Le Blog de Bosh et Bosh

J+27



Mon quotidien
Akku Samsung np-q428
Akku Samsung aa-pb0nc4g
Akku Toshiba PA3817U-1BRS
Akku Toshiba Satellite c670
Akku Samsung np-rf511

Les Présentations
Accu Asus Eee PC 1005HA
Akku Toshiba pa3594u-1brs
Akku Samsung rf410
Akku HP Compaq 6720t
Fujitsu FPCBP250 Battery
Akku SONY VGP-BPS26
Akku Lenovo ThinkPad X100e
Akku Lenovo ThinkPad X230
SONY VGP-BPS21 Battery

Mes rendez-vous
Akku Dell Vostro 1720
Akku Toshiba PA3533U-1BRS
Akku Fujitsu LifeBook S762
Toshiba PA3535U-1BRS Battery
Sony PCGA-BP2T Battery
Akku Fujitsu LifeBook A532
Apple A1321 Battery
Dell Latitude E4320 Battery
Akku Samsung r510
Akku Dell XPS L701X

Les échographies
Lenovo ThinkPad L410 Battery
Akku Sony VGP-BPS9A/S
Accu FUJITSU Lifebook NH751
Akku DELL XPS L322X
Akku Samsung R20
Accu Asus K52JC
Dell Latitude E6430 XFR Battery
Akku Fujitsu FPCBP250
Akku HP Elitebook 2170p
Akku Sony VGP-BPS13/B
Akku ASUS A52J

Les achats
ASUS N55S Battery
Akku Apple A1382 akku-zentrum.com
Accu Toshiba PA3535U-1BRS

La chambre de bébé
Sony PCGA-BP2T Battery
Toshiba pa3588u-1brs Battery
Apple 661-6055 Battery
Akku ASUS N71V
Asus n81 Battery
FUJITSU LifeBook S761 Battery

Le jour J
Accu Lenovo L08L6C02

Divers
Akku Dell Latitude E6420


Accu Asus Eee PC 1005HA

Met een NAS krijg je heel veel opslagruimte en functionaliteit en bepaal je ook nog eens helemaal zelf wat daarmee gebeurt. Maar welke NAS moet je kopen? We hebben 19 actuele NAS-apparaten met ruimte voor twee of vier schijven voor je getest.
Hoewel NAS de afkorting is van 'Network Attached Storage' kun je een NAS niet meer afdoen als een harde schijf met een netwerkaansluiting. Een moderne NAS biedt zoveel mogelijkheden dat wanneer je echt alleen opslagruimte nodig hebt, een NAS helemaal niet de goede keuze is. Dan is de NAS veel te complex en zijn er andere oplossingen waarmee je ook nog eens flink geld kunt besparen. Lees ook: Wat kun je precies met een NAS?Een NAS is weer wel de juiste keuze wanneer je niet alleen veel informatie veilig wilt opslaan, maar die gegevens ook nog wilt kunnen gebruiken en delen met anderen. Zoals een document opzoeken dat je al een jaar niet hebt gebruikt, een film streamen terwijl je op het strand ligt, of de nieuwste foto's uploaden en meteen delen met je familie. Met een NAS bouw je eigenlijk je eigen cloud.


Het aantal apps waarmee je functionaliteit toevoegt aan een NAS is enorm, maar loopt per merk sterk uiteen.

Hoeveel opslagruimte je nodig hebt, dat kun alleen jijzelf bepalen. Daarna moet je beslissen hoeveel harde schijven je daarvoor nodig hebt. Hierbij is het belangrijk te weten hoeveel harde schijven er in de NAS zullen komen. Ga je ook onmisbare documenten op de NAS bewaren, dan ligt het voor de hand de NAS in te richten met RAID. RAID is een techniek die alle informatie op een NAS beschermt tegen de gevolgen van een defecte harde schijf. Zonder RAID, staat alle informatie één keer op één van de schijven in de NAS. Gaat er een schijf stuk, dan zijn de gegevens op die schijf verloren ... tenzij je voor RAID hebt gekozen. RAID gebruikt een deel van de opslagcapaciteit om herstelgegevens op te slaan waarmee de NAS wanneer een harde schijf defect raakt, de verloren gegevens kan herstellen.



Met RAID bescherm je de gegevens tegen verlies door het defect raken van een harde schijf.
Er zijn meerdere mogelijkheden bij RAID, aangeduid met niveaus. Heb je een NAS met twee schijven, dan kun je RAID1 configureren. Daarbij slaat de NAS alle gegevens twee keer op, één keer op de ene schijf en één keer op de andere. De twee schijven zijn dan letterlijk een kopie van elkaar.Het voordeel is dat wanneer nu één van de twee schijven crasht, alle gegevens nog op de andere schijf staan. Het nadeel is dat je van de totale opslagcapaciteit de helft kwijt bent aan deze bescherming. Hoewel RAID altijd opslagcapaciteit kost, neemt naarmate er meer schijven in de NAS zitten de benodigde ruimte voor gegevensherstel af. Bij vier schijven kun je bijvoorbeeld ook kiezen voor RAID5 en dan ben je nog maar één van de vier schijven kwijt aan de herstelgegevens. Met vier schijven van 4 TB houd je bij RAID5 dus 12 TB over, terwijl met twee veel duurdere 8TB-schijven in RAID1 je met 8 TB genoegen moet nemen.


De online RAID-calculator van Synology laat direct zien hoeveel opslagruimte je overhoudt bij verschillende schijf- en RAID-configuraties.

De juiste RAID kiezen is niet altijd makkelijk, zeker niet wanneer de schijven onderling ook nog eens verschillen. Bovendien zijn er ook nog andere RAID-niveaus die hier in het artikel niet genoemd staan, zoals RAID0 en JBOD die helemaal de data niet extra beveiligen. Vindt je RAID maar lastig of ben je bang de verkeerde keuze te maken? Dan is het goed te weten dat veel NAS-apparaten dit tegenwoordig zelf voor je regelen. De NAS beslist dan op basis van het aantal schijven welke RAID-configuratie het meest gunstig is. Voorbeelden zijn SHR van Synology, SimplyRAID van Seagate en X-RAID bij NETGEAR.


Behalve het aantal schijven is vooral de processor en de hoeveelheid geheugen belangrijk. De processor is zonder uitzondering een ARM-processor of een Intel-processor. Intel is pas later op deze markt gekomen, maar heeft zich vooral een positie aan de bovenkant van het NAS-aanbod toegeëigend. Lange tijd waren de Intel-processors minder energiezuinig dan de ARM-modellen, maar die achterstand heeft Intel inmiddels grotendeels ingelopen. De Intel-processoren hadden daarentegen juist meer rekenkracht waardoor ze videobeelden in realtime konden omzetten naar een andere codec en resolutie, zodat een film gewoon ook naar een tablet of smartphone kon worden gestreamd. Een kunstje dat de nieuwste ARM-processoren inmiddels ook beheersen. Intel en ARM zijn in een hevige concurrentiestrijd gewikkeld om de snelste en energiezuinigste processors te ontwikkelen, elke NAS profiteert ervan.


Net als bij een pc zijn processor en geheugen belangrijke onderdelen met grote invloed op de prestaties en mogelijkheden.
Hoeveel rekenkracht en geheugen precies nodig is, hangt helemaal af van het gebruik van de NAS en het aantal gelijktijdige gebruikers. Voor bestanden opslaan en delen en een film streamen, voldoet eigenlijk elke NAS. Zijn er meer gebruikers of ga je ook echt meer geavanceerde functies gebruiken zoals het transcoderen van films, het hosten van een fotowebsite of het virtualiseren van een pc, dan is een snellere processor en vooral ook meer geheugen welkom. Eén of twee GB geheugen is dan echt de ondergrens of al niet eens voldoende meer. Tegelijkertijd valt er winst te behalen door overbodige functies uit te schakelen of zelfs onderdelen te verwijderen.


Iets dat we al kennen van Windows 7 en 8 is de manier om de weergave in Verkenner aan te passen. Hierbij spelen de opties op het tabblad Beeld van het Lint een rol. Voor elk onderdeel van het venster zijn er opties. Zo kun je er bij het Navigatievenster voor kiezen ook mappen en bibliotheken in de lijst te tonen via de opties Alle mappen weergeven en Bibliotheken weergeven.Een handigere optie is Uitvouwen tot geopende map. Met deze optie zal in het Navigatievenster telkens de hele mappenstructuur te zien zijn van de map die je geopend hebt. Dit is vooral handig bij het kopiëren of verplaatsen van bestanden en mappen tussen geneste mappen. Met de knoppen Voorbeeldvenster en Detailvenster kun je in het bestandsvenster een extra deel openen waarin een preview of bestandsinformatie van een geselecteerd bestand te zien is.



Andere opties die echt iets toevoegen zijn bij de Indeling de keuzes Grote pictogramman, Lijst of juist Details en de mogelijkheden tot het sorteren van de weergave bij Sorteren op. Ook het tonen van Bestandsnaamextensies onder het kopje Weergeven/verbergen staat bij ons altijd aan. Dat zorgt ervoor dat je ook de bestandsaanduiding (zoals .doc en .docx voor Word-documenten) in Verkenner kunt zien, iets wat vooral gevorderde gebruikers waarderen.
Tip 06 Windows 10 biedt mogelijkheden om de weergave van bestanden en mappen aan te passen.

Een andere opvallende verandering in Windows 10 is dat OneDrive standaard in het Navigatievenster staat, zelfs als je deze cloudopslag van Microsoft helemaal niet gebruikt. Vervelend genoeg is er geen eenvoudige manier om dit uit te schakelen. De hacks die eerder werkten waarbij je via het register de vermelding van OneDrive uit Verkenner kon verwijderen, werken inmiddels allemaal niet meer. Microsoft lijkt duidelijk niet van plan Windows 10 ook zonder OneDrive te laten bestaan.


Vaak zul je de muis gebruiken, maar in veel situaties is het toetsenbord de betere keuze! De volgende sneltoetsen zijn handig om altijd te onthouden én te gebruiken. De eerste is natuurlijk Windows-toets+E om Windows Verkenner te starten en Ctrl+N om een nieuw venster te openen. Altijd handig om twee vensters te gebruiken als je bestanden of mappen wilt verplaatsen of kopiëren. Alt+P activeert het Voorbeeldvenster (dit kun je onthouden door de p van preview), Alt+Shift+P opent het Detailvenster. Ctrl+E zet de cursor in het zoekvak, je kunt meteen beginnen met zoeken door de zoekterm in te typen. Met Alt+PijltjeLinks en Alt+PijltjeRechts navigeer je door je klik-geschiedenis (je opent dus vorige of volgende geopende map). Wil je een nieuwe map aanmaken, dan gebruik je Ctrl+Shift+N. Druk je de Ctrl-toets in en draai je tegelijkertijd aan het scrollwiel, dan verklein of vergroot je de pictogrammen in de weergave van Verkenner.


Message déposé le 31.12.2018 à 03:59 - Commentaires (0)


Akku Toshiba pa3594u-1brs

Je nach Ausführung kostet das Surface Pro 6 für Privatkunden zwischen 1049 und 2449 Euro. Das Surface Laptop 2 beginnt bei 1149 Euro. Der Preis für das Top-Modell liegt bei 2849 Euro.Mit dem Medion Akoya S6214T gibt es bei Aldi Nord und Aldi Süd ab dem 30. April einen Laptop, der sich auch als Tablet verwenden lässt. Mit 15,6-zölligem Full-HD-Bildschirm ist das Gerät ein vollwertiger Windows 8.1-PC für 499 Euro – kann aber dank cleverer Dreiteilungstechnik etwas mehr.Als Convertible-Notebook zeichnet sich das Medion Akoya S6214T durch seine Aufteilung aus: Das Modell verfügt über drei Komponenten, sodass Ihr das Gerät entweder als Tablet oder als Notebook nutzen könnt. Die Basiseinheit mit Tastatur lässt sich vom Display trennen. Der Bildschirm steht dann auf einem mitgelieferten Standfuß und kann via Bluetooth-Tastatur aus der Ferne bedient werden – oder Ihr nehmt den Bildschirm wie ein normales Tablet in die Hände.


So praktisch, wie das auf den ersten Blick klingt, funktioniert das aber leider nicht ganz. Wenn Ihr den Bildschirm als Tablet nutzen wollt, wiegt das Gerät noch immer satte 1,5 kg – Komfort sieht anders aus. Zusammen mit der Tastatur verdoppelt sich das Gewicht auf rund drei Kilogramm. Die technische Ausstattung des Mobilgeräts ist aber voll und ganz in Ordnung.


Angetrieben wird Medions Multifunktionseinheit von einem Intel Pentium N3520 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktung von 2,16 GHz und 4 GB RAM. Sowohl das Tablet als auch die Basiseinheit mit Tastatur verfügen über eigene Akkus und verschiedene Anschlüsse – bei der Tastatur etwa sind das insgesamt drei USB-Anschlüsse, HDMI- und Klinkenausgang und SD-Kartenschlitz. Das Bildschirm-Element besitzt Steckplätze für USB 3.0, SD-Speicherkarten sowie einen HDMI-Ausgang und einen Klinkenanschluss. Außerdem verfügen die beiden Hauptkomponenten über eigenen Massespeicher – 64 GB im Tablet, 500 GB in der Tastaturbasis.


Eine neue OLED-Touchleiste, Skylake-Prozessoren, bis zu vier USB-Typ-C-Ports: Apple hat einiges an seinen Power-Laptops verändert. Die MacBook Pro können ab sofort bestellt werden.Die 13-Zoll-Version ohne Touch Bar ist sofort verfügbar, die beiden "Touch Bar"-Varianten sind in zwei bis drei Wochen in verschiedenen Konfigurationen erhärtlich. Farblich könnt Ihr Euch bei jedem Modell zwischen Spacegrau und Silber entscheiden.



Das 13" MacBook Pro, erhältlich ab 1.699 Euro inkl. MwSt., umfasst einen 2,0 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird in Deutschland laut Apple Webseite ab 3. November ausgeliefert.

Das 13" MacBook Pro mit der Touch Bar und Touch ID, erhältlich ab 1.999 Euro, umfasst einen 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird in 3-4 Wochen ausgeliefert.

Das 15" MacBook Pro, erhältlich ab 2.699 Euro, umfasst die revolutionäre Touch Bar und Touch ID, einen 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit bis zu 3,5 GHz, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird in 3-4 Wochen ausgeliefert.

Das kosten die Upgrades

Möchtet Ihr an den Grundausstattungen der MacBooks noch Verbesserungen vornehmen, müsst Ihr unter Umständen tief in die Tasche greifen. In der absoluten Highend-Ausstattung kommt Ihr beim 13-Zoll-Modell ohne Touch Bar auf 3019 Euro, bei 13 Zoll mit Touch Bar auf 3279 Euro und beim 15-Zöller mit Touch Bar auf 4999 Euro.


Prozessor: Der 13-Zöller ohne Touch Bar kommt mit einem Intel i5 und 2,0 GHZ (Dual Core) und wird für 360 Euro zu einem Intel i7 mit 2,4 GHz (Dual Core).

Statt eines Intel i5-Modells mit 2,9 GHz (Dual Core) könnt Ihr beim 13-Zoll MacBook mit Touch Bar für 120 Euro mehr auf den Intel i5 mit 3,1 GHz (Dual Core) upgraden oder für 360 Euro mehr den Intel i7 mit 3,3GHz (Dual Core) wählen.

In der 15-Zoll-Version für 2699 Euro sitzt Intels i7 mit 2,6GHz (Quad Core). Ihr könnt aber für 380 Euro mehr auf den i7 mit 2,9 GHz (Quad Core) wechseln.

Der 15-Zöller für 3199 Euro startet mit dem i7 mit 2,7 GHz (Quad Core) und kann auf den i7 mit 2,9 GHz (Quad Core) für 240 Euro verbessert werden.

Grafikkarte: Im 13-Zoll-Modell mit Touch Bar steckt der Grafikchip Intel Iris 550, in der Variante ohne Touchbar findet Ihr den Intel Iris 540.


Im 15-Zoll-Bereich könnt Ihr wählen, ob Ihr die die AMD Radeon Pro 450 mit 2GB Grafikspeicher haben möchtet (im Modell für 2699 Euro) oder auf die AMD Radeon Pro 460 mit 4GB Speicher für 240 Euro mehr upgraden wollt.

Die zweite Grundausstattung des MacBook Pro mit 15 Zoll (3199 Euro) bietet von Beginn an die AMD Radeon 455 mit 2GB Grafikspeicher. Die AMD Radeon Pro 460 mit 4GB Speicher gibt es hier für 120 Euro mehr.

Arbeitsspeicher: In der Grundausstattung der 13-Zöller (mit und ohne Touch Bar) stecken acht Gigabyte RAM. Sollen es hier auch 16GB sein, fallen 240 Euro zusätzlich an. Beim 15er Macbook sind es von Hause aus schon 16 Gigabyte.

Flash-Speicher: Schaut Ihr Euch den 13-Zöller ohne Touch Bar an, findet Ihr 256 Gigabyte Speicher, den Ihr für 240 Euro mehr auf 512 Gigabyte und für 720 Euro mehr auf ein Terabyte erweitern könnt.

Das 13-Zoll-Modell mit Touch Bar für 1999 Euro bietet 256 Gigabyte Speicher. 13-Zoll mit Touch Bar und 512 Gigabyte Speicher kostet 2199 Euro. Bei der letzteren Variante kann für 480 Euro mehr ein Terabyte eingebaut werden.

Bis zu zwei Terabyte Speicherplatz passen in die 15-Zoll MacBooks. In der einen Standardkonfiguration sind es 256 Gigabyte. Für 512GB zahlt Ihr 240 Euro mehr, 1TB gibt es für 720 Euro, und bei 2TB müsst Ihr 1680 Euro drauflegen.

Die zweite Grundausstattung hat von Hause aus 512 Gigabyte Speicher. Wollt Ihr 1TB haben, zahlt Ihr 480 Euro mehr – und für 2TB 1440 Euro.

Microsoft plant bereits seit einiger Zeit den Release von Notebooks, die anstelle der üblichen Computer-Hardware Komponenten nutzen, wie wir sie aus Smartphones kennen. Im Dezember sollen die ersten Geräte dieser Art auf den Markt kommen – und wie es nun heißt, könnten die mit einer bisher nicht da gewesenen Akkulaufzeit für Aufsehen sorgen.


Im Rahmen einer Veranstaltung von Qualcomm in China gab Microsoft einige neue Infos zur nahenden Notebook-Generation mit Snapdragon-Chipsatz preis, berichtet Trusted Reviews. Demnach sei der Release der ersten Geräte immer noch für Dezember 2017 geplant. Microsoft teste bereits Hunderte Modelle mit solchen Smartphone-Chipsätzen in seinem US-Hauptquartier. Besonders spannend wurde es aber beim Thema Akkulaufzeit.Pete Bernard, Principal Group Program Manager for Connectivity Partners bei Microsoft, erklärte auf die Nachfrage zur Ausdauer hin, dass sie "wirklich, wirklich gut" sei. So habe Microsoft seinen eigenen Entwicklern vor hohe Anforderungen gestellt, aber nun sei das Ziel deutlich übertroffen worden. Bernard habe Trusted Reviews zufolge sogar erklärt, dass er sein Ladegerät gar nicht mehr mit sich führe und sein Notebook nur noch alle paar Tage auflade.



Da auch die Akkus in Smartphones nur sehr klein sein können, arbeiten ARM-Chipsätze wie dem Snapdragon 835 sehr energieeffizient. In den neuen Notebooks von Microsoft und seinen Hardware-Partnern sollen diese Prozessoren nun von Akkus in üblicher Größe mit Energie versorgt werden – und angeblich führt das also zu einer deutlich gesteigerten Laufzeit. Wir sind gespannt, wie sich die Geräte in der Praxis schlagen. Immerhin sind die Notebook-Bildschirme weiterhin sehr viel größer als die von Smartphones und auch die verwendete Software ist eine andere.


Message déposé le 31.12.2018 à 03:42 - Commentaires (0)


Akku Samsung rf410

Für Spatoon 2 soll es innerhalb des Online-Dienstes dann auch einen bunten Shop namens "Anne-Monas TentaWorld" geben. Bezahlt wird darin laut der Ankündigung aber mit dem Spielgeld, dass Ihr während der farbenprächtigen Schlachten verdienen könnt. Fortschritte und sonstige Aufzeichnungen aus dem Spiel könnt Ihr über die Nintendo Switch Online-App dann auch mit Freunden und Bekannten über die sozialen Netzwerke teilen. Welche Dienste Nintendo hier neben Facebook unterstützen wird, ist noch nicht klar.


Der Zusatzdienst "Nintendo Switch Online" wird 2018 mit seinem offiziellen Start kostenpflichtig. Zudem heißt es auf der Webseite von Nintendo, dass er "in aller Regel benötigt [wird], um mit Nintendo Switch online zu spielen (Ausnahmen sind möglich)". Die zugehörige App wurde Nintendo zufolge entwickelt, um die "Online-Erfahrung für kompatible Spiele zu verbessern". Daher ist wohl davon auszugehen, dass die Smartphone-Anwendung später ihr volles Potenzial auch nur entfalten kann, wenn ein kostenpflichtiger "Nintendo Switch Online"-Zugang besteht.Der Microsoft Translator hat ein Update erhalten und übersetzt nun auch Text auf Bildern oder Fotos. Filmt Ihr etwa ein Straßenschild, zeigt der Bildschirm die erkannten Wörter live in einer ausgesuchten Sprache an, wie Android Authority meldet.


Während der Microsoft Translator in unserem Test bereits gut abschnitt, bemängelten wir allerdings das Fehlen von Killer-Features. Mit dem Live-Dolmetschen von Fotos hat die redmonder Übersetzungs-App nun eine derartige Funktion plattformübergreifend erhalten. Für iOS steht das Feature schon seit geraumer Zeit zur Verfügung, nun erreicht es auch die Android-Fassung. Dennoch bietet der Google Übersetzer die clevere Einbindung: Statt übersetzte Wörter einfach einzublenden, ersetzt es den Text in Fotos sogar, sodass beispielsweise Straßenschilder scheinbar mit der Zielsprache bedruckt sind.Wessen Gerät mit Android 6.0 Marshmallow läuft, darf zudem "Text auswählen und übersetzen, ohne die aktuelle App verlassen zu müssen", wie es im offiziellen Changelog heißt. Auf diese Weise lassen sich etwa E-Mails übersetzen, ohne, dass Ihr umständlich wechseln müsst.



Erst kürzlich hatte Microsoft seine KI-Assistentin Cortana um zusätzliche Fähigkeiten erweitert. Die Software ist nun in der Lage, auch Deutsch in 50 Zielsprachen zu übersetzen. Diese Funktion ist allerdings auch Teil der Translator-App. Überdies bietet Microsoft noch den Skype Translator an, der Gespräche live übersetzt. Nach seiner Fertigstellung im Oktober 2015 ist das praktische Tool inzwischen standardmäßig in Skype integriert. Das funktioniert bei Sprach- und Videoanrufen in sieben unterschiedlichen Sprachen, wie der offiziellen Homepage zu entnehmen ist.


Im Leistungstest liefert das Gigabyte Aero 15X ein insgesamt gutes Ergebnis ab. "Nur gut" deshalb, weil unser Testsieger mit Geforce GTX 1080, das Dell Alienware 15 R4, im Vergleich dazu nochmal deutlich schneller arbeitet. Für sich genommen sind die Benchmark-Werte aber tadellos. So schneidet beispielsweise Forza Motorsport 7 (Ultra-Einstellungen) mit 76,9 FpS ab. FarCry 5 kommt auf 67 Bilder pro Sekunde. Lediglich das höchst anspruchsvolle Total War: Warhammer II fällt unter die magische 60-FpS-Grenze und läuft im Schnitt mit knapp 55 Frames über den Schirm. Der 3DMark Firestrike unterstützt den guten Eindruck und erreicht immerhin 13.144 Punkte. Gut gefällt uns auch die Performance der verbauten SSD, die im Storage-Test eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 425 MByte pro Sekunde erreicht.


Neben der Leistung erachten wir das Display als die wichtigste Komponente eines Spieler-Laptops. Hier zeigt sich das Gigabyte Aero 15X weitgehend von seiner besten Seite. Wie alle Modelle unserer Gaming-Notebook-Bestenliste verfügt es über Full-HD-Auflösung auf einem matten, 15,6 Zoll großen Panel. Das Display bietet darüber hinaus 144 Hz Bildwiederholfrequenz, was sich insbesondere in Spielen als vorteilhaft erweist. Gigabyte verzichtet allerdings auf ein G-Sync-Modul, das für die dynamische Synchronisierung der Framerate mit der Refreshrate des Panels sorgen würde. In der Praxis wirkt G-Sync Wunder und agiert ausgesprochen effektiv gegen Tearing-Effekte. Bedenkt man, dass das Aero 15X satte 2.000 Euro kostet und es ohnehin auf eine Geforce-Grafikkarte setzt, wäre dies ein schönes Add-On gewesen. Im Labor messen wir eine maximale Helligkeit von 266 Candela, einen Schachbrettkontrast von 177:1 und eine sRGB-Abdeckung von starken 95 Prozent. In Summe ergibt das für uns ein sehr gutes Display.



Hohe Mobilität ist für ein leistungsstarkes Gaming-Notebook eher ungewöhnlich. Gigabyte erreicht bei seinem Aero 15X aber ein ziemlich beeindruckendes Ergebnis. Mit 2,2 Zentimeter ist es erstaunlich flach. Zum Vergleich: Das Alienware 15 R4 besitzt eine knapp 30 Prozent größere Bauhöhe. Aber auch die Akku-Laufzeiten können sich durchaus sehen lassen. So hält es gute 6,5 Stunden beim Videoschauen durch – zwei Hollywood-Blockbuster sind also unterwegs kein Problem. Der Laufzeit-Test des PCMark 8, der eine durchschnittliche Arbeitslast simuliert, endet nach etwas mehr als 4 Stunden – auch das ist ziemlich gut. Zwei Wermutstropfen: Das Gewicht liegt bei 2,1 Kilogramm, was auf die Dauer ordentlich auf die Schultern gehen könnte. Außerdem wirkt sich die flachere Bauweise auf die Kühlung aus. Während unserer Tests war die Lautstärke zwar auf einem akzeptablen Level, flüsterleise ist aber trotzdem etwas anderes.


Das Gigabyte Aero 15X belegt zum Zeitpunkt dieses Testberichts den zweiten Platz unseres aktuellen Vergleichstests von Gaming-Notebooks. In einer separaten Kaufberatung gehen wir darauf ein, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Wer einen Überblick über das Testfeld bevorzugt, sollte dagegen einen Blick auf die Bestenliste der Gaming-Notebooks werfen. Die aktuelle Top 5 finden Sie direkt im Anschluss in einer Tabelle.


The Acer Predator Helios 500 is a beast in almost every sense, from its powerful engine that can handle any game to its massive size. If you’re just looking for a monstrous mobile PC gaming machine, this laptop will impress. However, if you’re looking for a more immersive experience, be prepared to shell out more cash for peripherals.


Message déposé le 29.12.2018 à 03:40 - Commentaires (0)


Akku HP Compaq 6720t

Entdeckt – und sogleich für den oben eigebundenen Video-Selbstversuch eingefangen – wurde das Spielchen von Android Central in der aktuellen Entwickler-Version von Android 5.0 Lollipop. Ob das Easter-Egg auch in der finalen Version der Software enthalten ist, könnt Ihr ab dem 3. November überprüfen. Dann nämlich kommt mit dem Google Nexus 9 das erste Gerät mit vorinstalliertem Android 5.0 auf den Markt, vorbestellt werden kann es schon jetzt. Auch das Update für die ersten älteren Nexus-Geräte soll an jenem Tag zum Download bereitstehen.Spielen auf dem Apple TV (4. Gen.): Nach der Veröffentlichung des tvOS für Entwickler sind bereits viele Anwendungen für die neue Set-Top-Box von Apple in Arbeit. In Bezug auf Spiele haben die Entwickler allerdings mit einem Problem zu kämpfen: dem Zwang, die mitgelieferte Fernbedienung als Controller zu unterstützen.


Der Entwickler James Addyman beispielsweise arbeitet bereits an einem Emulator für das neue Apple TV, der "Provenance" heißt, berichtet MacRumors. Er stelle eine Art iOS-Frontend dar, der viele bereits vorhandene Emulatoren unterstützt. Auf diese Weise soll es möglich werden, Spiele vieler Konsolen auf dem Apple TV zu nutzen, unter anderem von Segas Genesis und vom Game Gear, sowie von Nintendos NES, SNES und vom Game Boy.Laut MacRumors sei es unwahrscheinlich, dass es "Provenance" letztlich in den App Store des Apple TV schafft. Dennoch gebe Addymans Arbeit Aufschluss über die Schwierigkeiten, mit denen sich App-Entwickler im Zusammenhang mit dem neuen Apple TV auseinandersetzen müssen. Ein Problem sei es beispielsweise, festzulegen, zu welchem Zeitpunkt das Apple TV die lokal gespeicherten Daten löscht; denn eine Beschränkung für Spiele ist beispielsweise der Umstand, dass diese höchstens 200 MB groß sein dürfen.


Ein andere Bedingung bereite den Entwicklern ebenfalls Kopfzerbrechen: Die Fernbedienung des Apple TV muss als Controller für Spiele eingebunden werden. Diese verfügt aber nur über einen physischen Button, während die meisten Spiele mindestens zwei Knöpfe für eine ordentliche Steuerung benötigen. Zwar kann auch das Touchpad der Siri-Fernbedienung als Button definiert werden – dies sei jedoch beim Spielen äußerst ungenau, wenn es gleichzeitig zur Steuerung der Richtung verwendet wird.Eine gute Nachricht gibt es aber bezüglich der Navigation auf dem Apple TV (4. Gen.): Die Fernbedienungen der Vorgänger sind mit der neuen Set-Top-Box kompatibel. Zwar erlauben diese keine Nutzung von Siri, können aber zum einfachen Navigieren im System benutzt werden.


Der auch im Unternehmensumfeld häufig eingesetzte Passwort-Manager LastPass wurde gestern Angriff einer Hacker-Attacke – zwar wurde laut eigener Aussage die Passwörter der Nutzer nicht entwendet, aber über die erlangten Mail-Adressen, Erinnerungshinweise und Authentifizierungs-Hashes können sich die Datendiebe dennoch Zugang zu den sensiblen Daten verschaffen. LastPass empfiehlt also das Ändern des Master-Passwortes; und wir kommen erneut zu der klaren Überzeugung, dass Eure Daten im digitalen Zeitalter niemals komplett geschützt sind.



Eine alte Bekannte, die ich jüngst beim Tablet-Kauf beriet und dabei erwähnte, dass für sie als Gmail-Nutzerin ein Android-Gerät mit den zusätzlichen Google-Diensten mehr Sinn machen könnte als ein iPad, fragte mich daraufhin recht irritiert: "Vertraust Du denen?!" und meinte damit Google. Ich hatte Ihr erklärt, dass ich zahlreiche der Services aus Mountain View nutze, meine Kreditkarte im Play Store hinterlegt habe, alle Fotos automatisch zu Google Fotos hochlade und bestimmte Dokumente im Drive lagere.


Das war nicht das erste Mal, dass mir die Frage nach meinem Vertrauen in Google gestellt wurde – und so sehr ich die Frage verstehe und auch nachvollziehen kann, so sehr irritiert sie mich wiederum jedes Mal: Nein, natürlich vertraue ich Google nicht. Eigentlich vertraue ich kaum jemandem, nicht mal in der Echtwelt – geschweige denn monströse US-Konzernen, die in erster Linie ihren Profit im Sinn haben. Aber ich muss Google, Apple, Microsoft, Dropbox, Facebook und all den anderen (von Regierungsbehörden und Geheimdiensten ganz zu schweigen) gar nicht Vertrauen, um ihre Dienste zu nutzen. Ganz im Gegenteil – ich sollte als digital native, wie sich mancher Poweruser so euphemistisch schimpft, per se kein Vertrauen haben gegenüber dem Internet, seinen Akteuren und EDV im Allgemeinen.


Diese abgewandelte Weisheit Lenins, die er ursprünglich als Losung für den marxistischen Arbeiter, der sich von der Obrigkeit nichts vormachen lassen sollte, ausgegeben hatte, gilt heute mehr denn je: Ich persönlich nutze Google und Co. ruhigen Gewissens, weil ich die Kontrolle über meinen Daten habe – zwar nichtmal ansatzweise darüber, was mit ihnen in der Cloud geschieht, aber darüber, welche Daten ich wohin gebe und vielmehr noch: Welche Daten ich überhaupt erzeuge. Das ist die einzige sinnvolle Form der Kontrolle, die wir Nutzer haben.


Zwar ist die Maxime vom "nichts zu verbergen haben" in Zeiten immer bedrohlicher werdender Überwachung fehlgeleitet – denn nur weil ich keine kompromittierenden Sex-Tapes erstelle, heißt das nicht, dass jemand anderes, der das tun möchte, im negativen Sinne etwas zu verbergen und deswegen bei einem Leak Pech gehabt hat. Aber wer Sexbilder oder -videos von sich und seinen mehr oder weniger Lieben produziert und diese unbedingt aufbewahren möchte, sollte schon ganz genau darüber nachdenken, wo er diese parkt.



Es gibt und gab nie einen inhärenten Anspruch auf Datensicherheit und -schutz im Netz.

Kontrolle haben bedeutet in diesem Fall, solche Daten eben nicht auf Smartphones, Laptops oder sonstigen mit dem Internet verbundenen Geräten zu lagern oder sie gar in die Cloud zu packen. Sondern vielmehr Daten, die wirklich um jeden Preis privat bleiben sollen, auf einen physischen Datenträger zu bannen und den so zu sichern, wie man es beispielsweise mit Schmuck und Wertsachen tun würde. Der Knackpunkt ist nämlich: So komfortabel Cloud und drahtlose Endgeräte sind, es gibt und gab nie einen inhärenten Anspruch auf Datensicherheit und -schutz im Netz. Lediglich Datenschutzbemühungen – und mit ein wenig Realismus und Fatalismus sollte jedem klar sein, dass die niemals zu befriedigenden Ergebnisse führen werden.


Instinkte und Erfahrungen aus der Echtwelt ins Digitale übertragen

Bleiben wir zur Verdeutlichung bei der Analogie mit den Wertsachen: Kaum jemand würde seinen Schmuck (oder eben einen mit "Mein Sextape" beschrifteten Datenträger) sichtbar im abgeschlossenen Auto liegen lassen – und wenn doch würde er nach einem Diebstahl zumindest einsehen, dass er einen gewaltigen Fehler gemacht hat. Dabei gibt es in eigentlich jedem Land dieser Erde Gesetze, die das Einbrechen in Autos und das Entwenden der Gegenstände darin bei relativ hohen Strafen verbieten. Wir haben aber akzeptiert, dass diese Gesetze zwar greifen, aber uns in der Realität nicht immer effektiv schützen. Selbst der sicherste Ort der Welt, unsere eigene Wohnung, ist nicht vor Einbrechern sicher. Wer wirklich etwas zu beschützen hat, packt es in einen Safe oder bringt es in ein Schließfach – und hat dann immer noch keine hundertprozentige Sicherheit.


Message déposé le 24.12.2018 à 02:50 - Commentaires (0)


Fujitsu FPCBP250 Battery

The iPad Pro is one of the most powerful computers you can own. It could be the best PC, too. Or better than a Mac. For now, it still has to settle for being the best tablet money can buy.Not only windows 10, but other windows system also has different power settings. One of the best ways to adjust the power setting is to put on a power saving mode for better perseverance.
If you are done using your laptop, just switch off the wifi and shut down your computer. Never adjust your laptop into sleep mode as it destroys the duration of your laptop battery. Wifi drains the battery by drawing power from the battery and looking for networks. Also, even if your wifi is on 24 hours, it can shorten the lifespan of the battery.


Plugging USB or other peripheral devices such as a mouse or webcams can drain your laptop’s battery life because the battery has the power to connect with these peripherals. Many laptops have the function of turning off the webcam which uses up the battery.Further, adjust your sound or speaker system to mute if you don’t need them. This also disturbs the battery perseverance as the laptop beeps whenever you receive an email. The more you plug the peripherals, the more damage it does to the battery.
The biggest blunder of not preserving your battery is if the disc keeps spinning continuously which many programs are capable of doing. It puts pressure on the resources of the battery. The best solution is to eject your disc drive before you switch to battery power.


Invest in some hardware

If you are using your laptop on a daily basis such as commuting to work or doing an important task, saving your laptop’s battery life becomes all the more critical. Majority of the laptops have a six-cell battery, but many notebook manufacturers recommend eight to twelve cell upgrades which can double the power of your battery. The best way to save your battery is to buy a battery according to the built of your PC. The most expensive laptop batteries are the ones that give extra hours of your PC battery.


Disable unnecessary features

If your laptop has windows 10, you probably know that it has numerous handy built-in functions. Many features may drain your battery unnecessarily. The best solution to make your battery efficient is to disable features that disturb your laptop’s battery.
The most problematic thing for your laptop’s battery is the heat. Heat kills the battery which is the main reason why your laptop shuts down automatically sometimes. Use an egg tray or a laptop tray to put under your laptop when you are working. It enables you to keep the battery cool and would cut down the airflow of your laptop’s battery.



Never charge your battery 24/7

Another reason why your battery keeps on shutting down is that you continuously charge it. It disturbs your battery, and the solution is to charge if it is less than 20%. That will enable you to preserve the battery life during work. Even better, charge your laptop after you finish your job or if your battery is low. Also if your battery is always on 100%, it might disturb the power of your laptop’s battery.


Take care of your battery

Most laptop batteries are made with lithium ion which does not need a complete discharge. If you have a spare battery, use that instead of your regular battery. If you also have a non-lithium ion battery, you will need to discharge regularly. It helps preserve your battery in long-term.
Another hack to save the laptop’s battery is to switch off the Bluetooth. The more features you have, the more it will disturb the lifespan of your battery.DAVIS COUNTY, Utah — Investigators in Davis County released surveillance photos of a suspect who is wanted in a vehicle burglary case, in hopes that members of the public could help identify him.


According to a Facebook post made by the Davis County Sheriff’s Office, the suspect was involved in a vehicle burglary that occurred in South Weber.Sheriff’s officials said that several credit cards were stolen during the alleged vehicle burglary. They were later used in at “several” locations in Weber County and Salt Lake County.Officials asked anyone with information on the individual pictured to call the Davis County Sheriff’s Office at 801-451-4150 and reference case D18-05422.Everyone loves free stuff, but an offer of free repairs is usually a bad sign. Apple announced yesterday (Nov. 9) that it is offering free repairs for two popular products: the iPhone X and the 13-inch MacBook Pro laptop.“Apple has determined that some iPhone X displays may experience touch issues due to a component that might fail on the display module,” the company explained on its website. The problem manifests in either non-responsiveness or intermittent responsiveness to touch on the phone display. Or, a display may react even though it was not touched.


The iPhoneX debuted a year ago. The company discontinued it in September after releasing newer models, but Bloomberg reports that (paywall) users have been complaining about the faulty screens online for several months.Apple states that it is extending its repair offer for “three years after the first retail sale of the unit” but notes that other problems with a device may cost consumers. “If your iPhone X has any damage which impairs the ability to complete the repair, such as a cracked screen, that issue will need to be resolved prior to the service,” the company explains. “In some cases, there may be a cost associated with the additional repair.”As for the MacBook Pro, some models of the 13-inch laptop without a touch bar, sold between June 2017 and June 2018, “have an issue that may result in data loss and failure of the drive,” according to Apple. The company notes that consumers should carefully check to ensure that they have a possibly affected model, and if so, get it fixed promptly.



While the free repair offer is convenient, it will take a bit of effort on consumers’ parts to ensure it doesn’t end in disaster. “Prior to service, it’s important to do a full back up of your data because your drive will be erased as part of the service process,” Apple warns.The company explains that a technician will run a utility to update the drive firmware, which will take about an hour, and the laptop will be returned with macOS re-installed. After the service, assuming consumers backed up their data, they will need to restore that information. But any files that were already corrupted prior to service cannot be restored.The company advises that you have another device, such as an iPhone, handy to view the Apple support article about restoring your data from backup “since your computer will not be able to access the internet until after you do a restore.” So you better hope that you don’t have a faulty iPhoneX as well and that your screen’s not on the fritz, or you’ll find yourself in a bit of a fix.


Message déposé le 23.12.2018 à 03:28 - Commentaires (0)


Akku SONY VGP-BPS26

Die Nachwuchsdesigner mussten Lösungen finden, die Preisgebung, Materialien, Energieverbrauch und praktischen Nutzen des Gegenstands optimal verbinden. Dabei durfte die Ästhetik nicht zu kurz kommen. Die drei Gewinner, die Tucano aus den 20 Finalisten wählte, sollen ihr Design schon bald in den Regalen der Händler bestaunen können. "Wir haben verschiedene interessante aber auch ziemlich praktische Projekte gesehen. Ich würde nicht ausschließen, dass mehr [als drei] produziert werden", so Tucanos Mitbegründer Franco Luini. Auch Gino Finizio zeigte sich optimistisch: "Neben dem Fortschritt und Erfolg jedes einzelnen Projektes, hat dieser Workshop kreative Energie freigesetzt, die sonst zu oft im Verborgenen bleibt."


Damit Tucano auch in Zukunft in der ersten Liga der Zubehör-Hersteller agieren kann, hat das Unternehmen im Jahr 2012 eine intensive Zusammenarbeit mit weiteren Design-Schulen in Mailand, Italien und der ganzen Welt gestartet. Mit der Domus Academy pflegt Tucano auch außerhalb des Advanced Design Wettbewerbs enge Kontakte. Und die nächste Produktinnovation, die eingekleidet werden will, kommt bestimmt.Vor Kurzem berichteten wir, dass Samsung in Kürze einen smarten Lautsprecher vorstellen könnte. Nun sollen Patentanträge des Herstellers die Bezeichnung des Geräts verraten haben: Sollte das stimmen, wird das Gadget "Magbee" heißen.


Die Rechte an diesem Markennamen will sich Samsung sichern, berichtet PhoneArena unter Berufung auf 91Mobiles. Offenbar geht aus den Antragsdokumenten hervor, dass die Bezeichnung "Magbee" für ein Audio-Gerät vorgesehen ist. Bereits seit 2017 heißt es, Samsung arbeite an einem smarten Lautsprecher mit Bixby-Integration.Als Enthüllungstermin für den Bixby-Lautsprecher steht derzeit der 9. August 2018 im Raum. Möglicherweise wird Samsung "Magbee" dann gemeinsam mit dem Galaxy Note 9 und der Galaxy Watch vorstellen. Der Lautsprecher soll sich zwar über Bixby 2.0 steuern lassen, im Fokus steht aber angeblich die hochwertige Musikwiedergabe.


"Magbee" könnte also ein direkter Konkurrent des HomePod werden. Auch Apple hat seinen Lautsprecher eher als Premium-Hifi-Gerät positioniert und weniger als smarten Lautsprecher. Ein Vorteil, den "Magbee" gegenüber dem HomePod und dem Google Home Max haben soll: Samsungs Gerät kostet mit einem Preis von angeblich rund 300 Dollar weniger als seine beiden Mitstreiter.Apple verlangt für den HomePod 349 Dollar. Der Google Home Max ist mit 399 Euro sogar noch teurer. Ob der Samsung-Lautsprecher in Sachen Sound mithalten kann, bleibt allerdings abzuwarten. Das gilt auch für den integrierten Sprachassistenten, der es mit dem Google Assistant und Siri aufnehmen muss.



Von Elliptic Labs habt ihr vermutlich noch nie gehört. Doch die Firma mit Sitz in Norwegen ist dafür mitverantwortlich, dass Smartphones immer randloser werden – aber noch genauso funktionieren wie ihre Vorgänger mit Rand, obwohl das eigentlich kaum möglich ist. Möglich macht das Ultraschall.Und falls ihr euch nun fragt, warum euch das überhaupt interessieren sollte: Die Technologie von Elliptic Labs ist bereits im Einsatz. Unter anderem in den Xiaomi-Smartphones. Wir erinnern uns: 2017 erzeugten die Chinesen einen immensen Buzz mit einem Smartphone, das so wenig Displayrand wie zuvor kein anderes Smartphone besaß: das Xiaomi Mi Mix. Und auch im neuen Mi Mix 2 ist Elliptic Labs vertreten.


Der Haken bei derlei randlosen Schönheiten: Es gibt kaum Platz für all die Sensoren, die man bislang in den schwarzen Rahmen rund um die Bildschirme verstecken konnte. Gleichzeitig kann und will man nicht auf Funktionalitäten der Vorgänger verzichten. Dabei geht es um so grundlegende Features wie eine Näherungserkennung: Bewegt man das Smartphone Richtung Ohr, schaltet es sich aus. Blicke ich darauf, schaltet es sich an.


Wie hat Elliptic es also geschafft, bisherige Sensoren zu ersetzen bzw. komplett auf sie zu verzichten? Relativ einfach: mit Ultraschall. Alles, was es dafür braucht, sind ein Lautsprecher, der ihn aussendet, und ein Mikrofon, das ihn empfängt – und eine ziemlich smarte Programmierung. Damit ist es dem Startup gelungen, ohne Sensoren sehr genau die Entfernung von Objekten etwa zu einem Smartphone zu messen. Mit entsprechender Software ausgestattet, war mir so möglich, auf dem Messegelände des MWC das Xiaomi Mi Mix aus dem Standby zu holen, ohne es zu berühren. Genauso einfach war es möglich, einen Anruf stummzuschalten, ohne das Gerät in die Hand zu nehmen und einen Button zu drücken. Sogar aus zwei Metern Entfernung konnte man per Geste einen Schnappschuss machen. Dabei muss man übrigens keine spezielle Geste erlernen, sondern bewegt die Hand einfach Richtung Kamera.



Dass Xiaomi die Elliptic-Technologie schlussendlich nur nutzte, um das Display auszuschalten, wenn man es ans Ohr hielt: Geschenkt. Denn die Norweger haben längst schon ein neues boomendes Tech-Segment im Visier: smarte Lautsprecher. Wie praktisch, dass aus diese Art Gadgets über Speaker und Mikrofone verfügt! Die Idee dahinter: Smarte Speaker sollen nicht nur auf die Stimme reagieren, sondern auch Gesten. Etwa wenn Alexa wieder in Plauderlaune ist, aber man als Nutzer nicht dazwischenbrüllen will. Eine Geste genügt, schon schaltete das Demo-Gerät mit Alexa auf dem MWC stumm. Ebenfalls denkbar: Lautsprecher könnten den Nutzer per Ultraschall im Raum erkennen und etwa beim Betreten der Wohnung an die To-Dos für den Rest des Tages erinnern. Außerdem lässt sich so aus der Ferne die Lautstärke kontrollieren. In ersten Tests funktionierte das auch mit einer TV-Soundbar, während die Person rund fünf Meter entfernt auf einer Couch saß.


Dem Smartphone-Segment will man laut Nachfrage dennoch treu bleiben: Schon in den kommenden Wochen erscheint demnach ein neues Smartphones mit Elliptic Labs' Ultraschalltechnologie. Den Hersteller oder gar das Modell wollte man in Barcelona aber noch nicht verraten.Sonys Highlight für die IFA 2018 ist sicherlich das Xperia XZ3, das wir euch bereits in einem ersten Hand-on vorgestellt haben. Aber auch Fans von kabellosen Lautsprechern bedient der Hersteller auf der Internationalen Funkausstellung.


Laptop Akku - akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Laptop Akku,Notebook Batterie Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Asus Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Asus Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Asus, Asus Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Acer Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Acer Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Acer, Acer Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Dell Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Dell Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Dell, Dell Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Message déposé le 23.12.2018 à 02:00 - Commentaires (0)


Akku Lenovo ThinkPad X100e

Seit den 1980er Jahren arbeitet Tucano daran, Technik "einzukleiden". Auf einem noch unerschlossenen Markt entwarfen die Designer Lösungen für den Transport des ersten Kompaktcomputers der Welt, den mittlerweile zum Mythos gewordenen Apple Macintosh. Mit dem Boom der Notebooks in den 1990ern begann die Erfolgsstory für das Mailänder Unternehmen, das mit farbenfrohen Designs ein Zeichen gegen das herkömmliche Grau und Schwarz von Funktionstaschen setzte.


Eigentlich wollten sich Franco Luini und sein Bruder Gianni 1981 im Norden von Italien auf das Geschäft mit Sporttaschen und Hüllen für Sportgeräte konzentrieren. Doch Franco Luini suchte bereits drei Jahre später auf der anderen Seite des Atlantiks eine neue Herausforderung. Statt des Handels mit Taschen stürzte er sich in Südamerika auf den Export von tropischen Früchten. Doch in Brasilien fand Luini mit seinem Fruchtexport nicht nur eine neue Aufgabe, sondern auch die Liebe seines Lebens – den farbenfrohen Tukan. An jenem Abend, an dem Luini den Vogel zum ersten Mal entdeckte, wurde der Name und das Logo für sein nächstes Unternehmen geboren: Tucano.


Franco Luini, der Gründer von Tucano

Mit einem neuen Namen und einem Koffer voller Ideen kehrt Luini nur drei Jahre später zurück nach Italien, um dort zusammen mit zwei weiteren Partnern und zwölf Mitarbeitern in Mailand Tucano zu gründen. In den ersten Jahren produziert Tucano unter dem Label ByTucano vor allem im Auftrag anderer Hersteller Taschen und Hüllen, doch die eigene Marke sollte schon bald eine prominentere Rolle spielen.Etwa zur gleichen Zeit, rund 10.000 Kilometer weiter westlich, hatte Steve Jobs mit seinem Unternehmen Apple erste Erfolge gefeiert. Nun war man dabei, die Arbeiten zu einem neuen zukunftsweisenden Projekt abzuschließen. Unter dem Codenamen "Macintosh" wurde die Entwicklung eines intuitiv zu bedienenden Computers für Jedermann ins Auge gefasst. Am 24. Januar 1984 war es dann so weit: Der Macintosh wurde der Welt vorgestellt.


Mit dem Verkaufsstart des Macintosh schlägt nicht nur für die IT-Welt eine neue Stunde, sondern auch für das kreative Team um Franco Luini. Für den Macintosh Plus entwarf man eine erste Tragetasche und fasste Fuß auf dem Markt für Mac-Zubehör. Die in vielen Farben erhältlichen Mausunterlagen lassen Tucano als den ersten italienischen Hersteller von Mousepads zum festen Bestandteil der Apple-Gemeinschaft werden.



Aufgrund seiner kompakten und integrierten Bauweise konnte sich der Macintosh zwar als einer der ersten portablen Computer begreifen, doch wirklich tragbar wurden Rechner erst viele Jahre später mit der Marktreife der ersten Laptops. Für Tucano bietet sich damit erneut eine Chance, einen Markt für sich zu erobern. Das Ziel: Den zur damaligen Zeit von Grautönen geprägten Funktionstaschen-Markt mit farbenfrohen und stylischen, gleichzeitig aber hochwertigen und schützenden Taschen zu durchbrechen – ein Credo, das bis heute eine wichtige Rolle in der Unternehmensphilosophie spielt. Mit dem Boom der CDs und später DVDs kann sich Tucano im weiteren Verlauf auch als Hersteller von Hüllen für die empfindlichen Silberscheiben etablieren.


1995 entwickelt Tucano neben seinem Taschen- und Zubehörgeschäft mit Motorradzubehör ein drittes Standbein. Doch nur vier Jahre später wird diese Geschäftssparte unter dem Namen "Tucano Urbano" herausgelöst, um Tucano einen scharfen Focus auf Computer-Zubehör zu geben.
Dank der kompakten Subnotebooks und der immer flacher werdenden Laptops, allen voran das MacBook Air, erschafft Tucano mit dem Second Skin in den 1990ern das nach eigenen Angaben "am meisten kopierte Produkt der Welt". Die dünne von Tauchanzügen inspirierte "zweite Haut" schützt die fragilen, mobilen Rechner wegen der Verwendung von Neopren nicht nur gegen Stöße, sondern auch gegen extreme Temperaturen.


Second Skin

Dass Tucano sich als italienischer Hersteller der Modetradition verpflichtet fühlt, zeigt sich mit Produkten - wie der Domina-Kollektion, der ersten exklusiv für die Dame von Welt designten Laptoptasche. Auch die Work_Out-Serie bot Apple-Fans 2005 einen optisch passenden Schutz für die MacBook-Vorgänger iBook und PowerBook. An den Erfolg der Taschen-Kollektion knüpft die erst vor wenigen Monaten vorgestellte Work_Out II an.
Als Apple 2010 das iPad vorstellt, ist Tucano selbstverständlich von Anfang an mit dabei. Mit dem hauseigenen iPad Case bot Apple seinen Kunden zwar eine eigene Schutzhülle an, doch die kreativen Italiener erkennen schnell die Nachteile von Apples Lösung: langweilig schwarz, schmutzanziehend und lediglich in zwei Positionen benutzbar. Die Reaktion aus Mailand erfolgt umgehend in Form des Cornice, einer in verschiedenen Farben erhältlichen Hülle, mit der sich das iPad in verschiedenen Winkeln aufstellen lässt.



Cornice

Die aufkeimende Rivalität zwischen den Wettbewerben Apple und Samsung auf dem Tablet- und Smartphone-Markt betrachtet Tucano am Rande der Arena als lachender Dritter. Denn für die Designer bietet sich mit dem rasanten Wachstum der beiden Technologie-Giganten die Möglichkeit, Accessoires für beide Welten zu liefern. Lediglich die neueste Kreation, Tucano Eyes, ist eine iPhone-exklusive Hülle. Der im wahrsten Sinn des Wortes Hingucker funktioniert im Zusammenspiel mit einer App, die auf dem Display ein Augenpaar abbildet. Diese blicken den Nutzer durch zwei Aussparungen im Hüllendeckel an und folgen seinen Bewegungen. Wem die Auswahl der vorgegebenen Augen nicht reicht, der kann auch Freunde fotografieren und deren Augenpaare mit dem Adressbuch verknüpfen. So lassen sich Anrufer gleich an den Augen erkennen. Ein Kniff im Hüllenrücken ermöglicht das stufenlose Aufstellen des Mobilgeräts, um unterwegs lesen, schreiben oder Videos schauen zu können.


Auch in Zukunft will Tucano die digitale Bohème mit funktionalen Zubehörprodukten verzaubern. Dabei ist der Designprozess alles andere als ein Hexenwerk: "Wir nehmen und selbst nicht zu ernst, aber wir werden nie qualitative Kompromisse bei unseren Kollektionen eingehen", so Tucano auf seiner Unternehmenswebseite. Die drei Designaspekte Farbwahl, Lebhaftigkeit sowie der innige Wunsch, Regeln zu brechen, standen und stehen als tragende Säulen unter Tucanos Designphilosophie.Um auch jungen Designen auf ihrem Weg zu den Laufstegen der Welt Unterstützung zu bieten, lud die Designlegende und Professor an der Mailänder Domus Academy, Gino Finizio, im vergangenen Jahr 200 junge Designer aus aller Welt zum "Tucano Advanced Design"-Wettbewerb ein. Die Aufgabe: Ideen zu finden, die sich auf das Wesentliche und auf Nachhaltigkeit konzentrieren. Damit folgt Tucano den Ideen von Apple-Mitgründer Steve Jobs und dem Chefdesigner Jonathan Ive.


Toshiba Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Toshiba Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Toshiba, Toshiba Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Fujitsu Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Fujitsu Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Fujitsu, Fujitsu Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Samsung Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Samsung Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Samsung, Samsung Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Message déposé le 22.12.2018 à 16:22 - Commentaires (0)


Akku Lenovo ThinkPad X230

Das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S6 edge sind seit Bestehen der Galaxy S-und Galaxy Note-Reihen die ersten beiden Spitzen-Smartphones des koreanischen Herstellers, die ihren Lautsprecher nicht mehr auf der Rückseite haben. Nun sieht es so aus, als würde Samsung auch seine Phablet-Reihe von dieser hervorragenden Idee profitieren lassen. Im Galaxy Note 5 soll der S Pen-Eingabestift wie beim Galaxy Note 4 in der unteren Kante untergebracht sein. Das nimmt natürlich etwas Platz in Anspruch, weshalb der Umzug des Lautsprechers durchaus fragwürdig erschien – auch wenn die untere Kante womöglich zusammen mit dem Display des Phablets noch größer wird als beim Vorgänger.


Dem Twitter-Beitrag von OnLeaks zufolge soll die Lautsprecheröffnung an der unteren Kante direkt neben der Einfassung für den S Pen liegen. Auf der anderen Seite derselben Kante 5 soll hingegen der Anschluss für Eure Kopfhörer verborgen sein. Dazwischen und mittig könnte womöglich ein USB Typ C-Port untergebracht sein, der es Euch ermöglicht, das Galaxy Note 5 deutlich schneller aufzuladen.Offenbar setzen viele Haushalte auf die Sprachassistenz Alexa: Der Amazon Echo Dot soll der meistverkaufte smarte Lautsprecher auf dem US-Markt sein. Zuvor habe allerdings noch das Gerät eines anderen Herstellers den Spitzenplatz für sich beansprucht.


Einer Analyse von der Adobe-Website CMO zufolge hat sich der Amazon Echo Dot im ersten Quartal 2017 deutlich besser als die Konkurrenz verkauft. Im Bereich der Online-Verkäufe von smarten Lautsprechern habe es der Echo Dot auf einen Marktanteil von 53 Prozent in den USA gebracht – und sich somit die Spitzenposition gesichert. Auf Platz zwei folge Google Home mit einem Anteil von 30 Prozent. Die größere Ausführung Amazon Echo soll lediglich 16 Prozent erreicht haben.Im vierten Quartal 2016 sei das noch anders gewesen: Der Amazon Echo Dot soll zur Weihnachtszeit einen US-Marktanteil von 38 Prozent unter den smarten Lautsprechern erreicht haben. Auf Platz eins stand angeblich Google Home – mit 39 Prozent. Amazon Echo hat mit 21 Prozent offenbar besser als im ersten Quartal 2017 abgeschnitten.



Adobe zufolge sollen sich die smarten Lautsprecher gerade in der Weihnachtszeit sehr gut verkauft haben: Die Absatzzahlen seien innerhalb eines Jahres um 39 Prozent gestiegen, die meisten Verkäufe konnten aber angeblich Weihnachten 2016 verzeichnet werden: Drei von vier in den letzten zwölf Monaten verkauften smarten Lautsprechern sollen in dieser Zeit veräußert worden sein. Womöglich dienten Amazon Echo Dot und Co. in vielen Fällen als Weihnachtsgeschenk. Die Statistik gibt leider keine Auskünfte darüber, ob die Situation in Deutschland ähnlich sein könnte. Habt Ihr bereits einen smarten Lautsprecher in Euren vier Wänden stehen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.


Amazon hat seine Echo-Lautsprecher, Google hat Google Home. Apple könnte aber bald mit dem Siri Lautsprecher nachziehen und seine eigene Assistenz-Hardware für das Smart Home präsentieren. Laut des auf Apple spezialisierten Leak-Experten Sonny Dickson soll die Entwicklung fast abgeschlossen sein.Wie Dickson via Twitter berichtet, arbeite Apple zurzeit daran, das Design des Gerätes zu vollenden. Auch der Leak-Spezialist ist dabei der Ansicht, dass der smarte Lautsprecher als direkte Konkurrenz zu Amazons Echo-Boxen gedacht ist, auf denen die KI Alexa zum Einsatz kommt. Apple dürfte allerdings auf seine eigene KI-Assistenz Siri und die Airplay-Schnittstelle zur kabellosen Übertragung der Daten setzen.


Präsentiert Apple bald einen Amazon-Echo-Konkurrenten? Das Unternehmen könnte laut einem bekannten Analysten auf der anstehenden World Wide Developers Conference (WWDC) 2017 einen Siri-Lautsprecher vorstellen. Zudem werde auch neue Software rund um das Thema "Smart Home" erwartet, wie 9to5Mac berichtet.Schon länger heißt es, dass Apple an einem Lautsprecher arbeitet, der mit der künstlichen Intelligenz Siri ausgestattet ist. Das Gadget soll genau wie Amazon Echo und Google Home dazu in der Lage sein, Smart-Home-Geräte zu steuern und Sprachbefehle von Nutzern zu verarbeiten. Laut dem bekannten Apple-Analysten Ming-Chi Kuo bestehe eine Chance von 50 Prozent, dass der Hersteller aus Cupertino auf der WWDC 2017 ein solches Gadget vorstellt.


Kuo geht davon aus, dass der Siri-Lautsprecher teurer als Amazon Echo sein werde und über eine hohe Audioqualität verfüge. Einem älteren Leak zufolge setze Apple dabei auf Technologie der Beats-Marke. Neben dem Smart-Home-Gadget könnte auch neue Software auf der Konferenz gezeigt werden, die zur Steuerung von smarten Geräten gedacht ist. Wir haben uns schon Gedanken darüber gemacht, wie sich der Siri-Lautsprecher von der Konkurrenz abheben könnte.Auf der WWDC 2017 könnte auch ein iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display vorgestellt werden, Kuo zufolge liege die Wahrscheinlichkeit dafür sogar bei 70 Prozent. Womöglich werden sogar drei neue Tablets präsentiert: Das iPad Pro 12.9 und iPad Pro 9.7 sollen laut Gerüchteküche mit aktualisierter Hardware versehen werden. Am 5. Juni 2017 findet die Keynote statt, spätestens dann haben wir mehr Informationen.



Vier Lautsprecher, kein Smart Connector: Neue Fotos sollen das Gehäuse eines iPhone 7 zeigen, die der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer auf der französischen Webseite NoWhereElse veröffentlicht hat. Wenn die Fotos echt sind, bestätigen sie viele der Gerüchte zu dem Apple-Smartphone.Bemerkenswert sind die vier Öffnungen am oberen und unteren Ende des mutmaßlichen iPhone 7-Gehäuses, die offenbar für Lautsprecher gedacht sind, berichtet 9to5Mac. Die meisten Leaks der letzten Zeit hatten auf diese Eigenschaft des Smartphones nicht hingedeutet, die aber bereits seit einer Weile im Raum stand. Vier Lautsprecher sind in Apples Lineup bislang dem iPad Pro vorbehalten – sowohl in der kleinen als auch in der großen Ausführung. Ob vier Lautsprecher in einem Smartphone mit 4,7-Zoll-Display Sinn ergeben, sei hingegen fraglich.


Wie zuvor bereits angenommen wurde, soll das iPhone 7 in der Standardversion eine einfache Kamera erhalten. Den geleakten Fotos zufolge besitzt diese aber eine größere Linse als im Vorgänger iPhone 6s. Eine Dual-Kamera mit zwei Linsen wird Apple aller Wahrscheinlichkeit nur im größeren iPhone 7 Plus verbauen.Das mutmaßliche Gehäuse des iPhone 7, das von einem italienischen Hüllen-Hersteller stammen soll, verrät auch einige Details zu Features, die das Smartphone nicht aufweisen wird: Demnach hat Apple beim iPhone 6s-Nachfolger tatsächlich auf den 3,5mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer verzichtet. Jüngsten Gerüchten zufolge soll das Gerät zudem doch keinen Smart Connector erhalten – ein solcher ist auch auf den neuen Fotos nicht zu sehen. Weitere Gerüchte zum Apple-Vorzeigemodell von 2016 hat Felix für für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.


Apple Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Apple Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Apple, Apple Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Sony Notebook Akku kaufen | akku-zentrum.com

(cliquez ici pour suivre le lien)

Sony Laptop/Notebook Akku: Ersatzakku von höchster Qualität für Ihr Notebook. Unsere Akkus werden mit denselben Zellen hergestellt wie Originalakkus. Sie erhalten einen Lithium-Ionen Akku für Sony, Sony Laptop Akkus Online-shop, Alle Produkte sind Nagelneu, 1 Jahr Garantie, 30-tägige Geld-Zurück-Garantie.


Message déposé le 22.12.2018 à 16:15 - Commentaires (0)


SONY VGP-BPS21 Battery

Apple has always appealed to the creatives, and the Pencil is one of the best mainstream tools to encourage creativity. I used to enjoy drawing as child, but had moved on from the hobby for over 20 years. The Apple Pencil re-ignited my passion for sketching simply by being so easy to use: a couple of years ago, I drew a comic for my girlfriend entirely on (an older) iPad Pro. I made plenty of mistakes along the way, but because it was all done digitally I was able to un-do mistakes without hassle. I don’t think I would have had the patience to finish the task if I had tried on a real paper and pencil. I think the Pencil 2 will continue to make me want to sketch.


Unfortunately, the Pencils are locked to their respective generation of iPads. You can’t use the older Pencil on the new iPads, and you can’t use the Pencil 2 on the older iPads. I’m not sure why that is — the two Pencils have the same level of pressure sensitivity and functionality — I suspect this might be another profit-driven move by the company that won’t include a fast charger or a headphone-jack adaptor (aka dongle) in the packaging of its $1,200 iPhones.Speaking of that 3.5mm audio port, the iPad Pro has got rid of it, too (and no, there is no adaptor dongle included in the packaging). But the good news is that the new Pro uses USB-C instead of Apple’s own Lightning port for charging and connectivity. This is great because USB-C is simply a better port than Lightning: it can deliver more power, transfer data faster, and is compatible with a bunch of other accessories. The same cable that charges my smartphones can now charge my iPad.


The entire tech industry decided years ago USB-C should be the port of the future. Apple has just been stubborn about using it because the Lightning port is its own technology. But Apple finally using USB-C on all its large computing devices is a sign that Apple is finally willing to concede. We may just be a year or two away from USB-C iPhones, too. That means sometime in the near future, we should be able to use one cable to charge every gadget in our lives.


The USB-C port on the new iPad Pro is restricted in some ways, however, which I’ll touch on in the last section.The USB-C port is much better than the Lightning port used in older iPads.BEN SINThe iPad Pro has four speakers and they pump out arguably the best sound in any mobile device. There are lots of little smart touches, such as the iPad knowing which direction the iPad is held and pumping out mids and highs from the top speakers at all times. Apple doesn’t disclose battery size, but from my testing, watching a full two-hour movie with both screen brightness and sound output at around 75% only drained about 25% battery life, and using the machine as a normal laptop (for typing and web surfing) only drained about 10% of the battery per hour.



With excellent speakers, battery life, and display, the iPad Pro is an excellent media consumption device — except for the no headphone jack thing.Apple has been marketing the iPad Pro as a computer/laptop replacement since the line made its debut in 2015. I initially poked fun at the claim because iOS was too limiting an operating system to let the iPad Pro be much more than a super-sized iPhone. But then iOS 11, released in 2017, finally brought split-screen capability to the iPad, and since then, the iPad Pro has been a serviceable work machine for me whenever I needed portability above all else.


This new iPad, obviously, improves on that by simply being lighter and way more powerful. I’ve been lugging it with me everywhere and have typed several articles and edited/processed several 4K videos on it with no issues.I can still get work done a bit faster on a normal laptop, but the iPad Pro is increasingly catching up, and it should be my on-the-go work machine of choice for the foreseeable future because it represents the future of computing, and I am a gadget geek who wants to jump on new trends from day one. Whether it’s slicing video clips or dragging files from window to window, there is something inherently personal and intuitive about doing it with your finger (or the Apple Pencil with its finer point).


Of course, each person has its own specific needs. The iPad Pro works for me because my work consists entirely of typing words, browsing websites, and editing video clips and photos. For others, the iPad Pro may still be too limiting, and it’s not just because of the two apps at a time max limit, but because of Apple and iOS’s stubborn quirks.We’ll start with the biggest one: Apple has crippled the USB-C port, seemingly on purpose. The iPad Pro’s USB-C port mostly does not recognize external storage. Whether it’s external hard drives or USB-C thumb drives, plug it in and nothing happens. The only exception is photos stored on memory cards. Apple will recognize those (if you buy a USB-C to card reader dongle) and allow you to import, but you must go through Apple to do so. You cannot import photos from your DSLR camera directly to photo editing apps like Adobe Lightroom CC, you must import them to iOS’s own camera roll first.


Then there’s the iPad’s file system, which is only fully useable if you are devoted to Apple’s ecosystem and use iCloud. If you’re not on iCloud, your can’t really save photos to it, you can’t do much of anything. Apple also makes its own mail app the default mail app and there is no way around that. I can download Google’s Gmail app, but I can’t save any of the files from the app. If I have an attachment in Gmail, I must go into the app and load it, which requires internet connection. I can’t ever save a Gmail file for offline viewing on an iPad Pro (or iPhone, for that matter).



The lack of a local file directory likely makes the iPad Pro a no-go as a work machine for actual office desk jockeys, so ultimately, the iPad Pro is too restricted to be a full computer for a chunk of the population.These iPads are expensive, too. The smaller 10-inch model starts at $799 and the 12.9-inches starts at $999. These prices are just for the base 64GB configuration, which is likely not enough for most people in 2018. That means you’ll likely need to opt for the 256GB versions which cost another couple of hundred dollars more. On top of that, everything else that make the iPad Pro hum cost extra — the keyboard case, the Pencil, whatever dongles you need to connect headphones or memory cards. These new 2018 iPad Pros are a pricey investment, but I don’t think it’ll matter. Apple products have not catered to the value-conscious for years. Apple products are for creatives, a group that usually don’t mind paying more.


Apple has, from day one, forced its vision on users. Often, its ideas of how things should be — removing the CD drive in laptops; going back to a touchscreen when the entire industry had settled on hardware keyboards — are correct and pushed the industry forward. Sometimes, their ideas are misguided and annoying, such as the removal of the headphone jack so early, or iOS’s lack of customization compared to Android.The iPad Pro is Apple’s idea of personal computing in the future — we know this because it runs an iPad Pro ad campaign that actively makes fun of traditional laptops (ironically, products Apple is still trying to sell). Apple believes that in the future we don’t need a file system because everything we do is on the cloud; that we use our fingers to move digital/virtual objects instead of mouse arrows; that no one really needs more than two or three apps on screen at once because they’ll be so optimized.


Message déposé le 22.12.2018 à 04:40 - Commentaires (0)


 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Lenovo ThinkPad L410 Battery
ASUS N55S Battery
Akku Sony VGP-BPS9A/S
Akku Apple A1382 akku-zentrum.com
Accu Lenovo L08L6C02
Accu FUJITSU Lifebook NH751
Akku DELL XPS L322X
Akku Dell Vostro 1720
Sony PCGA-BP2T Battery
Toshiba pa3588u-1brs Battery
Akku Samsung np-q428
Akku Samsung R20
Accu Asus Eee PC 1005HA
Accu Asus K52JC
Akku Toshiba pa3594u-1brs
Akku Toshiba PA3533U-1BRS
Dell Latitude E6430 XFR Battery
Apple 661-6055 Battery
Akku ASUS N71V
Akku Fujitsu LifeBook S762
Accu Toshiba PA3535U-1BRS
Akku Samsung aa-pb0nc4g
Akku Samsung rf410
Toshiba PA3535U-1BRS Battery
Sony PCGA-BP2T Battery
Akku Toshiba PA3817U-1BRS
Akku Toshiba Satellite c670
Akku Fujitsu FPCBP250
Akku Fujitsu LifeBook A532
Apple A1321 Battery
Dell Latitude E4320 Battery
Akku Samsung r510
Akku Samsung np-rf511
Akku Dell XPS L701X
Akku Dell Latitude E6420
Akku HP Elitebook 2170p
Akku HP Compaq 6720t
Fujitsu FPCBP250 Battery
Asus n81 Battery
Akku Sony VGP-BPS13/B
Akku SONY VGP-BPS26
Akku Lenovo ThinkPad X100e
Akku Lenovo ThinkPad X230
FUJITSU LifeBook S761 Battery
SONY VGP-BPS21 Battery
Akku ASUS A52J


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com