Le Blog de Bosh et Bosh

J+95



Mon quotidien
Accu HP HSTNN-DB0G
Akku Samsung np-q428
Akku Samsung aa-pb0nc4g
Akku Toshiba PA3817U-1BRS
Akku Toshiba Satellite c670
Akku Samsung np-rf511

Les Présentations
Accu HP ProBook 4515s
Accu Asus Eee PC 1005HA
Akku Toshiba pa3594u-1brs
Akku Samsung rf410
Akku HP Compaq 6720t
Fujitsu FPCBP250 Battery
Akku SONY VGP-BPS26
Akku Lenovo ThinkPad X100e
Akku Lenovo ThinkPad X230
SONY VGP-BPS21 Battery

Mes rendez-vous
Akku Dell Vostro 1720
Akku Toshiba PA3533U-1BRS
Akku Fujitsu LifeBook S762
Toshiba PA3535U-1BRS Battery
Sony PCGA-BP2T Battery
Akku Fujitsu LifeBook A532
Apple A1321 Battery
Dell Latitude E4320 Battery
Akku Samsung r510
Akku Dell XPS L701X

Les échographies
Akku ASUS A32-K56
Lenovo ThinkPad L410 Battery
Akku Sony VGP-BPS9A/S
Accu FUJITSU Lifebook NH751
Akku DELL XPS L322X
Akku Samsung R20
Accu Asus K52JC
Dell Latitude E6430 XFR Battery
Akku Fujitsu FPCBP250
Akku HP Elitebook 2170p
Akku Sony VGP-BPS13/B
Akku ASUS A52J

Les achats
Akku Dell Studio 1450
Akku Asus k95a
ASUS N55S Battery
Akku Apple A1382 akku-zentrum.com
Accu Toshiba PA3535U-1BRS

La chambre de bébé
Sony PCGA-BP2T Battery
Toshiba pa3588u-1brs Battery
Apple 661-6055 Battery
Akku ASUS N71V
Asus n81 Battery
FUJITSU LifeBook S761 Battery

Le jour J
Lenovo ThinkPad E50 Battery
Accu Lenovo L08L6C02

Divers
Akku Dell Latitude E5420m
Akku Dell Latitude E6420


Lenovo ThinkPad E50 Battery

It clips onto the back of the Switch and has an integrated kickstand that replaces the Switch's kickstand. MyCharge says the PowerGame "will extend your gaming by up to 10 hours," is built around a 7,000mAh battery, and recharges via USB-C.In terms of pure charging value, you can certainly pick up external battery packs that cost less and deliver more juice. For example, you can buy the Aukey 10,000mAh Power Bank for $30, the Anker PowerCore 13000 for $38 or the RAVPower 20100 Portable Charger for $52. But they don't attach to your Switch. Nor do they have a built-in kickstand.A more apple to apples comparison may be the Insten Powerbank, which isn't as elegant as the PowerGame but does integrate a Switch stand and has a larger 10,000mAh battery for only $33. MyCharge generally makes good products, so the PowerGame should be durable. But I'll confirm just how well it's built and whether it can really deliver up to 10 hours of battery life as soon as I get my hands on a review sample.


Facebook considered charging companies for access to user data several years ago, The Wall Street Journal reported Wednesday, citing internal Facebook emails in an unredacted court document.Facebook employees also discussed encouraging advertisers to spend more money on the service in exchange for increased access to user information, the emails in the document reportedly show. Monetizing its user data would mark a dramatic about-face of the social media giant's longstanding policy of not selling that information.During testimony before Congress in April about the company's data handling practices in the wake of the Cambridge Analytica scandal, Facebook CEO Mark Zuckerberg said: "I can't be clearer on this topic. We don't sell data, that's not how advertising works."



Facebook said the conversations included in the emails were from years ago and that the company ultimately decided against charging for access to user data. The company also said the documents are being presented in a misleading way, without context."Evidence has been sealed by a California court so we are not able to disprove every false accusation," Konstantinos Papamiltiadis, Facebook's director of developer platforms and programs, said in a statement. "We stand by the platform changes we made in 2015 to stop a person from sharing their friends' data with developers. Any short-term extensions granted during this platform transition were to prevent the changes from breaking user experience.""To be clear, Facebook has never sold anyone's data," Konstantinos said. "Our APIs have always been free of charge and we have never required developers to pay for using them, either directly or by buying advertising."


The emails are reportedly included in a cache of internal Facebook documents seized recently by a representative of the UK Parliament. The seized documents were obtained during the discovery process in a lawsuit filed by defunct app maker Six4Three that claims Facebook created privacy loopholes that allowed Cambridge Analytica to obtain Facebook user data.The documents are believed to include private internal communications among Facebook executives, including Zuckerberg, regarding Facebook's business model. They also contain an email from a Facebook engineer alerting senior people in the company to potential Russian interference on the platform as early as 2014, a member of Parliament said Tuesday.Damian Collins, who heads Parliament's Digital, Culture, Media and Sport Committee, said during a hearing Tuesday that the UK government might release documents "within the next week."



Huawei, the second-largest smartphone maker and one of the biggest telecommunications equipment suppliers in the world, had a rough start to the year. A widely expected deal to be announced at CES that AT&T would carry the Huawei Mate 10 Pro never materialized.Then reports surfaced that Verizon Wireless had also pulled out of a deal. In March, CNET reported that Best Buy would cease selling all Huawei products. Federal Communications Commission Chairman Ajit Pai proposed new rules that would bar broadband companies from using a government subsidy program to buy telecom equipment from companies that pose a national security threat (without naming Huawei). Huawei's chief financial officer, Wanzhou Meng, was detained in Canada at the behest of the US Justice Department and faces extradition to the US over claims of doing business with Iran, in violation of US sanctions. While in a Vancouver courthouse on Friday to discuss her bail, a lawyer with Canada's Justice Department alleged she defrauded US banks into making transactions that violated those sanctions, according to Bloomberg.


Message déposé le 11.02.2019 à 14:56 - Commentaires (0)


Akku Dell Studio 1450

Da Google die Factory Images in der Regel kurz vor dem FOTA-Update (Firmware Over The Air) bereitstellt, sollte es auch bis zum offiziellen Release von Android 5.0.1 Lollipop nicht mehr lange dauern. Zudem geht das Gerücht um, dass mit Android 5.0.1 auch ein Update für Android Wear erscheint.Bug nach dem Update auf Android 5.0 Lollipop: Einige Nutzer des Google Nexus 5 haben offenbar Probleme, sich nach Installation der neuesten Android-Version mit einem WLAN zu verbinden. Bisher gibt es von Google für dieses Problem keinen Bug-Fix.Der Bug betrifft offenbar einzig Build LRX21O, die Nexus-5-Version von Android 5.0 Lollipop, berichtet die International Business Times. Doch der beschriebene Bug scheint nicht das einzige Problem zu sein: Einige Besitzer des Nexus 5 berichten davon, dass durch das OTA-Update Daten auf dem Gerät verloren gegangen sind. Deshalb solltet Ihr wie immer sicherheitshalber ein Backup anlegen, bevor Ihr Android 5.0 Lollipop installiert. Außerdem solltet Ihr beachten, dass möglicherweise nicht alle Apps mit der neuen Android-Version kompatibel sind.


Das Problem mit der Wi-Fi-Verbindung ist nicht die erste Komplikation von Android Lollipop auf dem Nexus 5: So hatte sich der Release des Updates für das Nexus 5 eine Weile verzögert, da zunächst noch ein Kamera-Bug behoben werden sollte. Zuvor war die Akkulaufzeit des Smartphones erheblich beeinträchtigt worden, nachdem die Kamera-App gestartet wurde.Einige Nutzer scheinen darüber hinaus Schwierigkeiten zu haben, das Update überhaupt installieren zu können. Demnach soll es Fehlermeldungen geben, dass eine Systemdatei angeblich nicht vorhanden ist. Dieses Problem betrifft allerdings nicht ausschließlich das Nexus 5, sondern auch andere Geräte der Reihe.



Das Problem mit der Wi-Fi-Verbindung ist nicht die erste Komplikation von Android Lollipop auf dem Nexus 5: So hatte sich der Release des Updates für das Nexus 5 eine Weile verzögert, da zunächst noch ein Kamera-Bug behoben werden sollte. Zuvor war die Akkulaufzeit des Smartphones erheblich beeinträchtigt worden, nachdem die Kamera-App gestartet wurde.Einige Nutzer scheinen darüber hinaus Schwierigkeiten zu haben, das Update überhaupt installieren zu können. Demnach soll es Fehlermeldungen geben, dass eine Systemdatei angeblich nicht vorhanden ist. Dieses Problem betrifft allerdings nicht ausschließlich das Nexus 5, sondern auch andere Geräte der Reihe.Eine alternative Möglichkeit, um das Apple TV von 2015 per optischem Lautsprecherkabel an Eure Sound-Anlage anzuschließen, ist die Verbindung über Euer altes Apple TV (3. Generation). Die ältere Set-Top-Box verfügt über entsprechende Eingänge und ermöglicht Euch so die Nutzung dieser Kabel.


Dafür müsst Ihr das alte Apple TV über das optische Kabel mit Eurer Anlage verbinden. Anschließend müsst Ihr auf dem neuen Apple TV die "Einstellungen" öffnen und dort unter "Audio und Video" den Menüpunkt "Audio Output" auswählen. Dort sollte die ältere Ausführung des Apple TV angezeigt werden, die Ihr nun anklickt. Dabei solltet Ihr beachten, dass zu Eurer Navigation im Menü nun keine Audio-Signale ausgegeben werden; sobald Ihr aber eine App geöffnet habt, werden alle Sounds wiedergegeben.Um das Apple TV (4. Gen.) mittels eines optischen Audiokabels an Eurer Anlage anzuschließen, könnt Ihr auch einen sogenannten Audio-Extractor verwenden. Diese Geräte sind für Preise zwischen 15 und 300 Euro erhältlich. Den Audio-Extractor könnt Ihr zwischen die Set-Top-Box und Euer TV-Gerät schalten – er sorgt dafür, dass das Videosignal des HDMI-Ausgangs und das Audio-Signal getrennt werden. Mit dem richtigen Extractor könnt Ihr von dort aus dann auch Eure Anlage mit einem optischen Kabel anbinden.



Message déposé le 11.02.2019 à 14:27 - Commentaires (0)


Akku Dell Latitude E5420m

Ist das Update auf Android 5.0 Lollipop endlich da? Offenbar hat der Rollout des Updates für das Samsung Galaxy S5 in Deutschland nun begonnen. Wie üblich wird die Auslieferung des Updates Schritt für Schritt erfolgen; den Anfang machen die Smartphones von Vodafone.Das Update hat die Versionsnummer G900FXXU1BNL9 und steht ab sofort für das Galaxy S5 zur Verfügung, berichtet Caschys Blog. Zwar ist die neue Version des Betriebssystems von Google für mobile Geräte noch nicht OTA (Over the Air) verfügbar; Ihr könnt die Firmware aber über Kies auf das Smartphone laden, wenn Ihr nicht auf das Lollipop-Update warten wollt. Alternativ lässt sich die Software auch im Download-Bereich der deutschen Firmware-Seite SamDownloads herunterladen.


Wie Anfang Januar bekannt wurde, hat Samsung anscheinend einen genauen Plan für die Reihenfolge der Geräte, die das Update auf Android 5.0 Lollipop erhalten sollen. Nach dem Galaxy S5 sollen als Nächstes die aktuellen Vorzeigemodelle Samsung Galaxy Note 4 und Samsung Galaxy Note Edge versorgt werden. Anschließend sollen die Vorgänger Galaxy S4 und Galaxy Note 3 folgen. Die Tablets von Samsung werden erst nach den Smartphones das Update erhalten: Den Anfang macht voraussichtlich die Galaxy Tab S-Reihe.Alle Gerüchte zu den geplanten Updates für die Geräte großer Hersteller findet Ihr in unserer umfassenden Übersicht zum Thema Android 5.0 Lollipop.2015 hat begonnen und nun dürften einige Besitzer von Samsung-Geräten gespannt auf ihr Update mit Android 5.0 oder 5.0.1 Lollipop warten. Wie ein angeblicher Samsung-Mitarbeiter laut Boy Genius Report im Reddit-Forum verriet, soll bereits eine Reihenfolge überlegt worden sein, in der die verschiedenen Smartphones und Tablets aus Korea mit dem Update versorgt werden.



Laut dem Reddit-Nutzer SamsungRep2015 soll das Update zunächst flächendeckend für das Samsung Galaxy S5 bereitgestellt werden. Erst danach werde die Aktualisierung für die neuen Phablets Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge veröffentlicht. Nach diesen Geräten seien laut dem angeblichen Insider das Galaxy S4 und das Galaxy Note 3 an der Reihe, wenngleich Samsung natürlich jederzeit die Update-Reihenfolge ändern könne. Doch was ist eigentlich mit dem Android 5.0 Lollipop-Update für die vielen verschiedenen Samsung-Tablets?


Der anonyme Insider, dessen Identität mittlerweile von einem Reddit-Moderator bestätigt worden sein soll, schrieb hierzu, dass Samsung seine Aufmerksamkeit erst nach den Updates für das Galaxy S4 und das Galaxy Note 3 auf die Tablets richten werde. Eine genaue Reihenfolge für die verschiedenen Modelle lieferte die Quelle leider nicht. Samsung dürfte die Updates mit Android 5.0 Lollipop für seine Tablets ähnlich priorisieren wie auch bei seinen Smartphones: Den Anfang sollten daher die aktuellsten und leistungsstärksten Modelle wie zum Beispiel die Galaxy Tab S-Reihe machen. Danach dürften dann auch die Modellreihen Galaxy TabPro und Galaxy Tab 4 mit dem Update versorgt werden.Außer den Infos zum angeblichen Update-Plan seines Arbeitgebers verriet derselbe vermeintliche Samsung-Mitarbeiter übrigens auch einige spannende Dinge über das nahende Samsung Galaxy S6. Anschließend wurde sein Account im Reddit-Forum gelöscht.



Factory Images für die Nexus-Reihe: Google hat am 2. Dezember damit begonnen, den Quellcode für Android 5.0.1 Lollipop auf dem Android Open Source Project (AOSP) zu veröffentlichen. Zusammen damit stellte Google auch die Factory Images für einige Geräte der Nexus-Reihe zum Download bereit.Dazu gehören beispielsweise mit Einschränkungen die Tablets Google Nexus 7, Google Nexus 9 und das Google Nexus 10: Denn vorerst stehen die Factory Images nur für die WLAN-Versionen der Geräte zur Verfügung – Inhaber der LTE-Versionen werden sich noch ein wenig gedulden müssen. Auch Nexus-Smartphones wie das Nexus 5 oder das Nexus 4 werden die Factory Images erst später erhalten.Android 5.0.1 Lollipop wird unter der Build-Bezeichnung LRX22C entwickelt; welche Änderungen die neue Lollipop-Version beinhaltet, ist bisher nicht bekannt, berichtet PhoneArena. Voraussichtlich werden dadurch aber lediglich kleinere Bugs behoben und die allgemeine Performance verbessert.


Message déposé le 11.02.2019 à 14:07 - Commentaires (0)


Accu HP HSTNN-DB0G

Om naar Continuum te kijken, moet je eerst begrijpen wat de functie precies is. We schreven daar al eerder een uitgebreid artikel over, dat je hier kunt lezen. In een notendop is Windows Continuum een nieuwe feature in Windows 10 Mobile, waarmee je van je telefoon een complete computer kunt maken. Door je telefoon via een dongle aan een scherm te hangen, zie je een aangepaste versie van Windows 10 op je beeldscherm, compleet met startmenu en taakbalk. Continuum is een essentieel onderdeel van Windows 10. Het besturingssysteem moet namelijk het gat dichten tussen de desktop en de smartphone, en dat begint bij de langgekoesterde wens om van een smartphone ook daadwerkelijk een computer te maken. Lees ook: 5 dingen die je moet weten over ContinuumIn theorie werkt Continuum bijzonder indrukwekkend. Het is kinderlijk eenvoudig te gebruiken en heeft een aantal slimme en handige features. Ook is het opvallend dat Continuum geen simpele emulator is, maar een nieuwe vorm van Windows 10 die bijna voor volwaardig besturingssysteem kan doorgaan. Wanneer je Continuum gebruikt, transformeert Windows 10 naar een desktopomgeving. Die heeft een startmenu (wat een exacte kopie is van het startmenu op je telefoon), een taakbalk met verschillende apps, en een Verkenner. Nog indrukwekkender is hoe een app verandert. Neem Word, dat via Continuum ineens verandert in de desktop-variant van de woordenverwerker.


Toch zijn er een paar dingen aan Continuum die niet goed werken, en die zelfs zo vervelend zijn dat ze de functie praktisch onbruikbaar maken. Heel jammer, maar uiteindelijk is werken op Windows Continuum een erg vervelende ervaring.
Dat heeft met een paar dingen te maken. Aan de ene kant is er het gebrek aan apps dat voor Continuum geschikt is. Windows Mobile heeft al een app-probleem, en dat komt vooral bij Continuum naar voren. Waar je op de mobiele telefoon nog wel omwegen kunt verzinnen voor het gebrek aan apps (je kunt bijvoorbeeld naar de mobiele site van Nest, ondanks dat er geen native app voor is), heb je met Continuum simpelweg geen keus.Eén van de voordelen (en tegelijkertijd een van de meer imposante features) van Continuum is dat je je telefoon kunt blijven gebruiken terwijl je op je scherm aan het werk bent. Hoewel je dus geen WhatsApp kunt gebruiken op je pc, kun je de chat-app wel gewoon op je telefoon gebruiken zonder dat dat er iets verandert op je telefoonscherm. Daarnaast kun je de speciale Continuum-app opstarten op je telefoon, waardoor je die kunt gebruiken als muis. Dat is erg indrukwekkend, zeker omdat je op zulke momenten niets merkt van een vertraging of lag (in ieder geval niet bij de Lumia 950).



Wat dan weer wel een onbegrijpelijke design-keuze is, is dat je je telefoon daarbij niet uit kunt zetten. Dat betekent in de praktijk dat je je scherm niet uit kunt zetten - en raad eens wat je héél vaak automatisch doet als je je telefoon neerlegt nadat je 'em gebruikt? Telkens als je je toestel per ongeluk vergrendelt, sluit Continuum af. Dat betekent niet alleen dat je scherm op zwart gaat, maar ook dat al je werk verloren gaat. Dat betekent dat je je browser en andere apps opnieuw moet opstarten wanneer je je scherm weer aan zet - al worden Word-documenten gelukkig wel periodiek opgeslagen.Extra vervelend is dat Continuum lang niet altijd meer goed opstart als je je scherm per ongeluk hebt afgesloten. In zeker de helft van de gevallen startte het beeldscherm niet meer automatisch op, en moesten we even de stekker uit onze monitor halen om de feature weer aan de gang te krijgen.


Er zitten meer rare problemen in het OS waarvan het nut ons compleet ontgaat. Zo heeft Continuum wel een volwaardig Actiecentrum op het grote scherm, maar krijg je meldingen alleen maar binnen op de telefoon zelf en niet op het beeldscherm. Ook staat er altijd een balk op je smartphone in beeld waarmee je kunt switchen van het smartphonebeeld naar de virtuele muis - maar die balk staat altijd bovenin beeld, juist op de plaats waar normaal altijd hamburgermenu's staan.Windows Mobile heeft altijd last gehad van de beruchte 'app-gap', het feit dat er simpelweg veel minder apps bestaan voor Windows dan voor Android en iOS. Microsoft denkt (of hoopt...) dat met een paar trucjes te kunnen oplossen in Windows 10 Mobile, en Continuum is er daar een van. Door het OS aantrekkelijk te maken voor meer mensen, moeten app-ontwikkelaars uiteindelijk meer apps gaan bouwen, én die voor Continuum geschikt maken.


Dat betekent echter wel dat er nu nog amper apps te gebruiken zijn voor Continuum. Alleen de standaard-apps van Microsoft zelf, zoals Office (Word, Excel en PowerPoint), Mail en OneDrive zijn geschikt om in fullscreen te draaien, terwijl apps als Twitter of Evernote dat nog niet zijn. Die apps zijn dus via Continuum niet te gebruiken, en dat maakt Continuum een stuk minder productief.Microsoft zegt echter dat de Edge-browser daarin een centrale rol speelt, want via de browser is het uiteraard mogelijk om de web-apps te gebruiken. In theorie. In de praktijk loop je daarbij echter tegen de beperkingen van de Snapdragon 810-processor van de Lumia 950 aan, want hoewel die voor smartphone-begrippen erg goed is is het voor de desktop simpelweg niet krachtig genoeg.



Continuum is vooral interessant voor kantoorgebruikers, en die gebruiken over het algemeen meer applicaties dan de gemiddelde gebruiker. Zo hebben wij op een gemiddelde dag Twitter, Slack én Evernote open, maar dat is voor Edge echt te veel gevraagd. Regelmatig worden tabbladen dan ook herladen op de achtergrond, wat bijzonder vervelend is wanneer je net een chat-gesprek ergens op hebt staan.Het is wel zo dat die app-gap vooral ontwikkelaars aan te rekenen is - die hebben immers geen apps voor Continuum gemaakt. Van de andere kant kun je je afvragen of Microsoft wel genoeg doet om ontwikkelaars aan zich te binden (daarover zijn de meningen verdeeld), en is het een raadsel dat veel Microsoft-apps als Skype en Groove niet Continuum-compatibel zijn.In de praktijk is het erg moeilijk om met alleen Continuum te werken. Goed, je moet Continuum niet gebruiken om video's te gaan bewerken of livestreams te volgen, maar als je zelfs naar een computer moet overstappen om een afbeelding te resizen dan mist er gewoon te veel aan het OS.


Een ander groot gebrek aan Continuum is een degelijke Verkenner. In Windows voor de desktop is de Verkenner naast het startmenu misschien wel het belangrijkste onderdeel van het besturingssysteem, maar in Continuum ontbreekt een degelijke integratie van de Verkenner en dat maakt werken met bestanden een erg frustrerend proces. Via het startmenu is in Continuum wel de Verkenner te openen, maar in tegenstelling tot andere apps verandert die op het scherm dan niet tot nieuwe applicatie. De Verkenner is op een grote monitor simpelweg een gigantisch zwart vlak met een paar mappen erop.Als je een bestand moet uploaden vanuit de browser, krijg je geen pop-up te zien zoals op het desktop-OS, maar een fullscreen versie van de Verkenner. Dubbelklikken op een bestand werkt dan niet, want dat opent een afbeelding in de Foto's-app. In plaats daarvan moet je één keer op de afbeelding klikken en vervolgens het vinkje onderin de Verkenner aanklikken. Ook ontbreken er belangrijke features in de Verkenner zoals het tonen van een thumbnail, of informatie als grootte van een bestand.


Message déposé le 21.01.2019 à 06:18 - Commentaires (0)


Accu HP ProBook 4515s

De belangrijkste keuze is misschien nog wel: ga je voor een kant-en-klaar-systeem of voor een zogenaamde barebone? Deze laatste categorie vereist nog de aanschaf en installatie van geheugen, opslag en een besturingssysteem. Beide opties hebben voor- en nadelen. Bij een compleet systeem rust garantie op het geheel: is er wat mis, dan mag de fabrikant (via de verkoper) het oplossen. Bij een barebone moet je meer zelf doen om vast te stellen wat de oorzaak is. Ook is een compleet systeem doorgaans iets goedkoper: een groot merk kan onderdelen tegen een gunstiger prijs inkopen. Zeker Windows is voor een fabrikant duidelijk goedkoper dan wanneer je het besturingssysteem los moet aanschaffen. Aan de andere kant kun je bij een barebone zelf kiezen voor optimale onderdelen. Sommige fabrikanten, zoals MSI en Zotac, leveren hun mini-pc's zowel in barebone als systeemuitvoeringen.


Weet je inmiddels waar je op moet letten als je een mini-pc koopt? Lees dan nu onze test en vind het apparaat dat het beste bij jouw past.Naast de modellen die min of meer Intels USFF-formaat aanhouden, hebben we ook twee exemplaren meegenomen van de fabrikant die aan de wieg stond van compacte pc's: Shuttle. Shuttle leverde ook een echte mini aan, maar de grotere XH97V en SH97R6 zijn zeker interessante opties. Deze barebones kun je namelijk uitrusten met een volwaardige Intel-desktopprocessor naar keuze, waarmee de prestaties potentieel een stuk hoger liggen dan van de rest van het testveld. Bovendien kun je gebruikmaken van wat goedkopere standaard-geheugenmodules en is er meer ruimte voor opslagapparaten. In de SH97R6 past zelfs een volwaardige, krachtige grafische kaart. Deze kastjes hebben ook beduidend meer aansluitmogelijkheden dan de hele kleintjes. Zeker de 3 liter grote XH97V is toch nog zeer compact te noemen, waarmee het een goed compromis is tussen afmetingen en prestaties.


Drie van de geteste mini-pc's zijn écht ieniemienie: dit zijn namelijk zogeheten 'stick-pc's', waarbij feitelijk een hele computer is verwerkt in een uit de kluiten gewassen stick met een HDMI-aansluiting. Deze prik je rechtstreeks in een monitor of televisie. Voor bedienen is een bluetooth-toetsenbord de beste oplossing, al kun je middels een hub (er is maar één usb-aansluiting) ook bedrade randapparatuur aansluiten. Alle drie de modellen in deze test zijn gebaseerd op hetzelfde platform van Intel. Qua concept zijn dit heel leuke apparaatjes, maar de uitvoering en prestaties laten nog het een en ander te wensen over. Zo zijn ze érg beperkt qua geheugen en opslagruimte en de draadloze implementatie is ronduit matig.Een kijkje op een website van een computerwinkel naar werkgeheugen levert termen op als DDR, MHz, CAS Latency, SO-DIMM en 204-pins. Voor elk type computer is werkgeheugen beschikbaar, maar hoe weet je nu precies welk geheugen voor jouw systeem geschikt is? In dit artikel lees je er alles over.



Als we het over geheugen hebben voor een computer, smartphone of tablet bedoelen we in de meeste gevallen het werkgeheugen van een systeem. Andere woorden die vaak gebruikt worden, zijn intern geheugen of RAM-geheugen (Random Access Memory). Dit soort geheugen heeft een computersysteem nodig om te kunnen functioneren. Het schrijft tijdelijk data in het geheugen zodat programma's kunnen draaien of processen in de computer kunnen worden gedaan. Meer geheugen zorgt ervoor dat je systeem sneller draait en in de meeste gevallen kun je zelf het aantal gigabytes werkgeheugen upgraden. Verwissel de term intern geheugen niet met opslagruimte.Voorbeelden van opslagruimte zijn harde schijven, geheugenkaartjes of SSD-schijven. Deze componenten worden gebruikt om bestanden en data permanent op te slaan. In het geval van werkgeheugen heb je zelf geen invloed op wat er naar het geheugen wordt geschreven en als je de computer, smartphone of tablet uitzet, verdwijnt de data weer uit het werkgeheugen. Dit komt omdat werkgeheugen vluchtig geheugen (volatile memory) is, dat stroom nodig heeft. Een opslagmedium zoals een harde schijf heeft geen stroom nodig om data te bewaren en wordt niet-vluchtig of permanent geheugen (non-volatile memory) genoemd.


Er zijn verschillende vormen werkgeheugen, maar voor computers, smartphones en tablets hebben we het over RAM-geheugen. Geheugen kan statisch of dynamisch zijn en het verschil zit hem in de manier waarop het geheugen de data vasthoudt. Moderne computers maken vrijwel altijd gebruik van dynamisch RAM-geheugen, de afkorting voor dynamisch RAM-geheugen is DRAM. SRAM staat voor statisch RAM en wordt in een computer veelal gebruik als cpu-cache, een soort geheugenhulpje van de processor in de computer. Een veelgebruikte term is bovendien SDRAM, een beetje een ongelukkige keuze aangezien dit een combinatie van SRAM en DRAM impliceert, maar SDRAM is DRAM dat gesynchroniseerd wordt met de systeembus van de computer. De afkorting staat dan ook voor Synchronous Dynamic Random Access Memory. SDRAM is de huidige generatie DRAM en vind je in bijna elke computer, smartphone of tablet terug.
Om het geheel nog een beetje ingewikkelder te maken, hoort bij het begrip SDRAM nog de toevoeging DDR. DDR staat voor Double Data Rate en is een uitbreiding van de originele SDRAM-standaard. Op dit moment is DDR3-geheugen in de meeste computers ingebouwd, maar oudere modellen hebben wellicht DDR2-geheugen nodig.



DDR4 bestaat sinds 2014. Het is belangrijk om te weten welk soort DDR-geheugen je nodig hebt voor jouw systeem. Als je wilt weten welk geheugen in je computer is ingebouwd, download je het programma Speccy door hier op Free Download te klikken. Op de volgende pagina klik je op één van de aangeboden downloadlocaties, bijvoorbeeld Piriform.com. Installeer het programma en zorg dat je het vinkje weghaalt voor Installeer Google Toolbar gratis in combinatie met Speccy. Als je het programma start, zie je onder RAM het type RAM dat in je computer is geïnstalleerd.Op de Mac klik je op het Apple-logo links bovenin en kies je Over deze Mac. Klik op Meer info en achter geheugen staat het type geheugen dat in je Mac is geïnstalleerd.
Naast het type SDRAM is het ook belangrijk te kijken naar de klokfrequentie of kloksnelheid van het geheugen. Dit wordt aangegeven in MHz (megahertz). Een moederbord ondersteunt meestal maar een bepaald aantal soorten klokfrequenties, je moet geheugen kopen wat door je moederbord wordt ondersteund. Dit vind je bij de specificaties in de handleiding van je moederbord. Er worden verschillende getallen gebruikt om RAM-modules te onderscheiden. In het geval van een DDR3-module met een klokfrequentie van 200 MHz kun je deze waarde met acht vermenigvuldigen om de datatransfer per seconde uit te vinden. In dit geval is dit 1600. Dit DDR-geheugen wordt daarom ook DDR3-1600 genoemd. Om het nog ingewikkelder te maken, wordt dit geheugen ook wel eens aangeduid met het voorvoegsel PC. In dit geval vermenigvuldig je 1600 nog eens met acht. DDR3-1600-geheugen kan dus ook PC-12800-geheugen worden genoemd.


Twee andere termen die je vaak tegenkomt in combinatie met de klokfrequentie zijn ECC (Error Code Correction) en Buffered (ook wel Registered genoemd). Een moederbord kan vragen om alleen ECC-geheugen te gebruiken, of juist ECC-geheugen weigeren. Dit staat allemaal beschreven in de specificaties van je moederbord. Je kunt ECC-geheugen vaak herkennen aan het feit dat er negen chips aan elke kant van de module zitten, bij non-ECC-geheugen zijn dit er acht per kant. Registered geheugen wordt soms aangeduid als RDIMM en is duurder dan Unregistered-geheugen (UDIMM).Windows 10 Mobile is uit, en één van de belangrijkste features van het besturingssysteem is Windows Continuum. Je kunt daarmee je telefoon omtoveren tot volwaardige computer. Is het Microsoft gelukt? We gooiden onze pc's een dag aan de kant om Continuum te proberen.


Message déposé le 21.01.2019 à 05:58 - Commentaires (0)


Akku ASUS A32-K56

Wenn Ihr ein Galaxy Note 3 von Vodafone besitzt, solltet Ihr ebenfalls im Laufe des Tages eine Mitteilung zur Verfügbarkeit des Lollipop-Updates erhalten. Wie üblich erfolgt die Auslieferung der neuen Version schrittweise – wenn Ihr also eines der beiden Smartphones von einem anderen Anbieter besitzt, sollte es innerhalb der nächsten Tage so weit sein. Wenn Ihr nicht auf die automatische Benachrichtigung warten wollt, könnt Ihr auch in den "Einstellungen" nachsehen, ob das Update manuell heruntergeladen werden kann.Mit dem Beginn des Rollouts geht eine lange Leidensgeschichte für Besitzer eines Galaxy Note 3 oder Note 4 zu Ende. In den letzten Wochen hatten sich die Gerüchte zum Nahen des Updates gehäuft, ohne dass es jedoch konkrete Informationen gab. Der Release von Android 5.0 Lollipop für das Galaxy Note 4 in Polen und Südkorea hatte in den letzten Tagen aber angedeutet, dass es auch hierzulande bald erscheinen würde. Wenn ihr ein anderes Android-Smartphone besitzt, könnt Ihr in unserer Lollipop-Übersicht nachschauen, wann das Update voraussichtlich erscheint.


Let's get ready to rumble! Android 5.0 Lollipop und iOS 8 steigen in den Ring und kämpfen um den Titel des stabileren Betriebssystems. Einer aktuellen Analyse zufolge geht Android Lollipop aus dem Gefecht als Sieger hervor.Wie ZDNet berichtet, haben die Mobile-Monitoring-Experten von Crittercism neue Daten veröffentlicht, die Auskunft über die Absturzraten von Apps bei Googles Android 5.0 Lollipop und Apples iOS 8 geben. Da bei diesem Vergleich quasi zwei Weltanschauungen aufeinanderprallen, dürfte das Ergebnis dieses Vergleichs bei den Anhängern des jeweiligen Betriebssystems für Zündstoff sorgen. Dabei ist der prozentuale Vorsprung des Siegers eigentlich kaum der Rede wert.


Denn laut der aktuellen Analyse liegt Android 5.0 Lollipop denkbar knapp nach Punkten vorne im Kampf um die niedrigere App-Absturzrate. Der Unterschied zwischen dem neuen Betriebssystem von Google und Apples iOS 8 beträgt dabei gerade Mal 0,2 Prozent. Die genauen Zahlen sagen, dass Android Lollipop über eine Absturzrate von 2,0 Prozent verfügt. Bei iOS 8 beträgt der Wert dagegen 2,2 Prozent. Somit darf sich Lollipop in dieser Disziplin den Siegergürtel umschnallen.Crittercism hat jedoch auch zum internen Gefecht der Betriebssysteme aufgerufen, wobei es zu folgenden Ergebnissen gekommen ist: Im Hause Apple muss sich iOS 8 mit einer Absturzrate von 2,2 Prozent iOS 7 geschlagen geben. Der Wert der Vorgänger-Software beträgt nämlich lediglich 1,9 Prozent. Bei Android setzt sich dagegen die neueste Version auch gleich an die Spitze. Lollipop siegt mit der erwähnten Absturzrate von 2,0 Prozent. Es folgen KitKat und Ice Cream Sandwich mit jeweils 2,6 Prozent. Und nun geben wir den Ring frei für die Ergebnisdiskussion.



Schnell, schneller, Motorola: Ein neu aufgetauchtes Bild zeigt ein Moto G (2014), das offenbar bereits Android 5.1 Lollipop an Bord hat, wie Tech-Droider berichtet. Noch wirkt das Ganze wie ein Test, doch könnte Motorola womöglich auch schon bald den offiziellen Rollout des Updates starten.Kaum hat sich in Indonesien der Release neuer Einsteiger-Smartphones der Android One-Familie mit vorinstalliertem Android 5.1 Lollipop angekündigt, taucht mit dem Moto G der zweiten Generation jetzt bereits das nächste Gerät mit dem aktualisierten Betriebssystem auf. Auf einem Foto, das den Kollegen von Tech-Droider vorliegt, ist das Motorola-Smartphone zu sehen, auf dem Android 5.1 Lollipop offensichtlich schon installiert ist. Der amerikanische Hersteller, der mittlerweile vom chinesischen PC-Riesen Lenovo übernommen wurde, scheint demzufolge erneut auf das Update-Gaspedal zu treten.


Bereits nach der Enthüllung von Android 5.0 Lollipop zählte Motorola zu den ersten Unternehmen, die das Android-Update für ihre Geräte ankündigten. Die Freigabe des Downloads erfolgte anschließend sogar noch vor Google selbst, sodass das Moto G (2014) als erstes Gerät überhaupt am 12. November 2014 das Android 5.0 Lollipop Update erhalten hat. Jetzt wollen die Amerikaner wohl wieder zu den Ersten gehören, die Android 5.1 Lollipop verteilen. Das aktuelle Foto vom Moto G legt zumindest nahe, dass Motorola das Update bereits testet.Die neue Lollipop-Version soll neben dem von Nutzern schmerzlich vermissten Lautlos-Modus unter anderem ein verbessertes RAM-Management, verschiedene Fehlerkorrekturen sowie eine allgemeine Verbesserung der System-Stabilität mit sich bringen. Es könnte also gut sein, dass sich die Besitzer eines Moto G (2014) schon in geraumer Zeit über diese Optimierungen freuen dürfen. Wie es im Allgemeinen um die Verteilung von Lollipop bestellt ist, könnt Ihr nach wie vor in unserer aktuellen Übersicht nachlesen.


Release von Android One mit 5.1 Lollipop in Indonesien? Das Programm, das in wachsenden Märkten Einsteiger-Smartphones zu einem kleinen Preis anbietet, wird derzeit auf Indonesien ausgeweitet. Viele Hinweise deuten darauf hin, dass Google bei den Geräten Android 5.0 Lollipop überspringt.So wird beispielsweise auf der indonesischen Seite für Android One unter dem ersten Foto ausdrücklich Android 5.1 erwähnt, berichtet Android Police. Insgesamt fänden sich auf der Seite fünf Hinweise auf die Versionsnummer, zum Beispiel auch in den Beschreibungen der Smartphones mit den technischen Daten. Die Smartphones der Android-One-Reihe in anderen Ländern, etwa in Indien und Bangladesch, warten noch auf das erste Lollipop-Update; offenbar will Google diese Version beim Release in Indonesien direkt überspringen.



Traditionell zeigen die Produktbilder der Android-One-Geräte mit der Uhrzeit die installierte Android-Version an: Beim Start des Programms im Jahr 2014 beispielsweise stand die Uhr auf den Smartphones auf 4:40 Uhr – ein Hinweis auf die Android-Version 4.4 KitKat. Auf seinem Asia Pacific Blog kündigt Google nun den Release in Indonesien an. Die Smartphones auf den Produktbildern stehen auf 5:10 Uhr.Die Smartphones für den Start in Indonesien stammen von den Herstellern Nexian, Mito und Evercross. Der Release zumindest eines der Smartphones wird für die kommenden Tage erwartet; spätestens dann wird sich Google vermutlich zu Android 5.1 Lollipop äußern.


Erster Eindruck der neuen Android-Version auf dem Samsung Galaxy Note Edge: Eine Beta-Version von Android 5.0.1 Lollipop hat bereits ihren Weg ins Internet gefunden. Auf der Webseite der XDA Developers könnt Ihr die aktuelle Version des Betriebssystems für das Galaxy Note Edge herunterladen.Die zum Download bereitgestellte Version trägt den Namen XXU1BOA2 und soll zumindest mit einigen Modellen des Galaxy Note Edge kompatibel sein, berichtet PhoneArena. Geräte mit der Nummer SM-N915FY und SM-N915F können die Version nutzen; erstere Nummer bezieht sich auf Geräte, die in Europa verkauft wurden. Bei der Software handelt es sich um die Firmware von Samsungs Benutzeroberfläche TouchWiz, die auf Android 5.0.1 Lollipop basiert.


Da es sich nur um eine Beta-Version handelt, können in einigen Bereichen noch Probleme auftreten. Eines davon betrifft beispielsweise die Taktung des im Galaxy Note Edge verbauten Qualcomm Snapdragon 805: Dieser muss manuell auf die Taktrate von 300 MHz gestellt werden, nachdem die Firmware mithilfe einer Drittanbieter-App auf das Smartphone geflasht wurde.Da es sich jedoch anscheinend um eine offizielle Firmware handelt, müsst Ihr keine ernsthaften Bugs befürchten, wenn Ihr Euch mit der Beta einen ersten Eindruck von Android Lollipop auf dem Galaxy Note Edge verschaffen wollt. Die aktuellen Ankündigungen und Gerüchte zum Lollipop-Update für die Geräte großer Hersteller haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.


Message déposé le 21.01.2019 à 05:37 - Commentaires (0)


Akku Asus k95a

Die Firmware-Welle rollt weiter: Nachdem Sony die jüngeren Modelle der Xperia Z-Familie bereits mit einem Update auf Android Lollipop bedacht hat, folgt offenbar schon nächste Woche der Urahn Xperia Z, wie Xperia Blog berichtet.Die Ankündigung stammt vom philippinischen Zweig Sonys. Ein Nutzer wollte auf Twitter wissen, wann die neue Firmware für das 2013er Top-Modell erscheint. Die Antwort: "[...] das Lollipop-Update für das Xperia Z rollt ab nächster Woche aus." Einen genaueren Termin verrät der Tweet nicht. Wie üblich ist aber davon auszugehen, dass die Versorgung mit dem neuen Betriebssystem schrittweise erfolgt.


Weitere Hinweise auf den Erscheinungstermin stammen aus dem XDA-Entwicklerforum. Dort schreibt der alteingesessene Nutzer gbil, dass der Lollipop-Release nahe am Ende dieser Woche erfolge. Er prognostizierte schon in der Vergangenheit öfters den korrekten Termin für Firmware-Updates.Wie von Sony angekündigt dürfte das Lollipop-Update dann auch für Besitzer eines Xperia ZL, Xperia ZR und des Xperia Tablet Z in naher Zukunft erscheinen. Für das Xperia Z Ultra und Z1 etwa stellte Sony es schon Mitte April zur Verfügung. Das Xperia Z2 war schon vorher dran, allerdings hatte sich ein Fehler in die erste Version eingeschlichen, der aber inzwischen behoben wurde. Wie sich Lollipop auf dem Xperia Z macht, erfahren wir hoffentlich nächste Woche.


Eine Woche nach dem Nexus Player bringt Google nun weitere Geräte auf Android 5.1.1: Das neuste Lollipop-Update erreicht inzwischen auch Nexus 10 und beide Generationen des Nexus 7.Für das Nexus 10, das Nexus 7 von 2012 und seinen Nachfolger aus dem Folgejahr steht Android 5.1.1 als Factory Image auf Googles Webseite zum Download bereit. Wie bei den vorigen Lollipop-Updates auch bekommen erst einmal die Wi-Fi-Version der Tablets den Vorzug. Die jeweiligen Mobilfunkvarianten stehen weiterhin bei Android-Version 5.1.Wenn Ihr ein Nexus 10 oder die Wi-Fi-Version eines Nexus 7 besitzt, könnt Ihr den Release von Android 5.1.1 zum Anlass nehmen, das Update auf Euer Google-Tablet zu flashen. Was es dabei zu beachten gilt, damit auf dem Weg zur neusten Lollipop-Version keine Daten verloren gehen, erklären wir Euch in dieser Anleitung. Wenn Euch das zu umständlich ist, könnt Ihr natürlich auch den Release des unkomplizierten OTA-Updates abwarten. Der folgt überlicherweise recht bald auf die Veröffentlichung der Factory Images. Im Fall des Nexus 10 wird Android 5.1.1 laut Android Police sogar bereits als OTA-Update ausgerollt.



Android 5.1.1 ist mehr ein Bugfixing-Update, das sich diverser Fehlerchen annimmt, statt großartige Neuerungen mitzubringen. Aber gerade das ist durchaus auch ein Grund, Version 5.1 baldigst in Richtung Android 5.1.1 zu verlassen. Besitzer von Googles aktuellem Top-Tablet Nexus 9 müssen indes noch warten, zumal sie sogar noch bei Version 5.0.1 stehen. Die Mobilfunkvarianten der anderen Nexus-Tablets und sämtliche Smartphones vom Nexus 4 über das Nexus 5 bis zum Nexus 6 sind immerhin schon bei Android 5.1 und dürften bald auch die neuste Lollipop-Version erhalten.Die Frage, wann auch das Samsung Galaxy S4 mini sein Update auf Android Lollipop erhalten wird, wurde offenbar endlich geklärt: Einem Tweet des britischen Mobilfunkanbieters Three zufolge sei kein Update geplant, weil der Speicher des Smartphones nicht ausreicht.


Der Besitzer eines Samsung Galaxy S4 mini hatte sich via Twitter beim Support des Anbieters über den Status des Lollipop-Updates für sein Smartphone erkundigt – und die ernüchternde Antwort folgte einige Tage später: In einem Antwort-Tweet erklärte der Support von Three, dass kein Update in Arbeit sei. Zusätzlich versprach man aber, der Sache auf den Grund zu gehen und Samsung wegen einer Begründung zu kontaktieren.Im nächsten Tweet fügte der Support hinzu, dass Samsung den limitierten Speicher des Galaxy S4 mini als Grund nennt. Dies überrascht ein wenig, wenn man die Spezifikationen des kompakten Samsung-Smartphones mit denen eines neueren Einsteiger-Smartphones wie dem LG Spirit vergleicht. Das Galaxy S4 mini besitzt immerhin 1,5 GB Arbeitsspeicher, während das LG-Gerät nur 1 GB mitbringt. Der interne Speicher, auf dem das Betriebssystem natürlich auch Platz finden muss, misst bei beiden Smartphones 8 GB.


Samsungs eigene Benutzeroberfläche TouchWiz könnte demnach noch einen Unterschied ausmachen und womöglich das Betriebssystem so aufblähen, dass die Systemressourcen des Galaxy S4 mini nicht mehr ausreichen. Da es bereits beim Vorgänger Galaxy S3 mini und dem Update auf Android KitKat genau dasselbe Problem gab, sind wir gespannt, ob sich erneut findige Entwickler an die Arbeit machen und Android Lollipop am Ende doch noch über Umwege auf das Smartphone bringen.Ist Android 5.0 Lollipop bereits Schnee von gestern? Viele Besitzer aktueller Top-Smartphones wie des Sony Xperia Z3 warten immer noch auf das erste Lollipop-Update; doch nun wurde offenbar bereits ein Google Nexus 5 mit der Android-Version 5.2 entdeckt.


Das von LG hergestellte Nexus 5 mit der Version 5.2 des Google-Betriebssystems für mobile Geräte wurde auf der Benchmark-Plattform Geekbench entdeckt. Auch ein Nexus 5 mit Android 5.1 taucht in derselben Datenbank auf, berichtet GSMArena. Daraus lässt sich ableiten, dass Google Version 5.1 und 5.2 zumindest auf einem Nexus-Gerät testet – und die Updates vermutlich nicht nur für die aktuellsten Geräte geplant sind. Möglich wäre auch, dass Google zumindest beim Nexus 5 mit dem nächsten Update direkt auf Version 5.2 springt.Google hatte erst unlängst bekannt gegeben, dass einige neue Einsteiger-Smartphones des Projekts Android One mit Version 5.1 des Betriebssystems ausgestattet sein werden. Die nun aufgetauchten Testversionen machen Hoffnung, dass auch die Vorzeigemodelle im Laufe der Zeit mit Updates versehen werden.



Da Nexus-Geräte von Google selbst mit Updates versorgt werden und deshalb in der Regel die ersten Geräte mit neuen Software-Versionen sind, gelten sie gemeinhin als Wegweiser für die Marschroute von Google für die nahe Zukunft. Wann Android 5.2 tatsächlich veröffentlicht werden könnte, steht aber derzeit noch in den Sternen. Wenn Ihr ein auch noch auf Euer Lollipop-Update wartet, könnt Ihr den aktuellen Stand der Informationsstand zum Rollout von Android 5.0 in unserer Übersicht nachlesen.Update 18. Februar 2015, 18:47 Uhr: Mo Versi, HTCs Vizepräsident des Produktmanagements, gab nun via Twitter den nächsten Hinweis auf Android 5.1: Auf die Frage eines HTC One M7-Besitzers hin, ob ein Update geplant sei, das Probleme mit der Beleuchtung der On-Screen-Buttons löst, gab dieser nämlich bekannt: "Das hängt mit Googles nächstem großen Update zusammen, welches im März kommt." Der Rollout von Android 5.1 dürfte demnach im März beginnen und sich dann wiederum langsam auf den Geräten der unterschiedlichen Hersteller verteilen.


Das lange Warten hat ein Ende: Eigentümer des Samsung Galaxy Note 4 und des Galaxy Note 3 können sich ab sofort auf Android 5.0 Lollipop freuen. Der Rollout des Updates auf die neue Version von Googles Betriebssystem für mobile Geräte hat am 13. Februar begonnen.Einige Besitzer eines Galaxy Note 4 ohne Bindung an einen Mobilfunkanbieter haben bereits gemeldet, dass das Update zur Verfügung steht, berichtet AreaMobile. Demnach wird eine Mitteilung zu Android 5.0 Lollipop auf dem Display angezeigt. Für die Installation benötigt Ihr 3 GB freien Speicherplatz – nach dem Download belegt die neue Version des Betriebssystems ungefähr 950 MB des internen Speichers.


Message déposé le 21.01.2019 à 05:30 - Commentaires (0)


Lenovo ThinkPad L410 Battery

What questions do you have? Call my national radio show and click here to find it on your local radio station. You can listen to the Kim Komando Show on your phone, tablet or computer. From buying advice to digital life issues, click here for my free podcasts.Copyright 2018, WestStar Multimedia Entertainment. All rights reserved.Learn about all the latest technology on the Kim Komando Show, the nation's largest weekend radio talk show. Kim takes calls and dispenses advice on today's digital lifestyle, from smartphones and tablets to online privacy and data hacks. For her daily tips, free newsletters and more, visit her website at Komando.com.A single overheating laptop in checked luggage that bursts into flames on an airliner can overwhelm the fire suppression system and potentially bring down the aircraft, according to disturbing new research.


Regulators had believed that the flame-retardant gas required in airliner cargo holds could knock down single lithium battery fires, Bloomberg News reported.But tests conducted by the Federal Aviation Administration found the suppression systems can’t put out a battery fire that combines with other highly flammable material, such as the gas in an aerosol can or cosmetics.“That could then cause an issue that would compromise the aircraft,” Duane Pfund, international program coordinator at the U.S. Pipeline and Hazardous Materials Safety Administration, told an aviation safety forum in Washington on Wednesday..The research highlights the mounting risks of lithium batteries, which power everything from mobile phones to gaming devices. Bulk shipments of rechargeable lithium batteries are not permitted on passenger planes.


The FAA’s findings last year prompted the government to urge the United Nations International Civil Aviation Organization to call for a ban on electronic devices larger than a mobile phone in checked luggage. That effort fell short, Pfund said.“One way or another, we have to deal with these hazards,” said Scott Schwartz, head of the hazardous goods program at the Air Line Pilots Association, the largest pilots union in North America.The union hasn’t taken a formal position on whether there should be a ban on lithium batteries in checked bags and is seeking greater education campaigns so passengers are less likely to put spare batteries and electronics in their checked items.In June 2017, the U.S. Homeland Security Department funneled more such electronics into cargo holds amid concerns that items as small as a tablet computer could be used to conceal bombs.The agency stopped short of a threatened ban on moving the devices into the cabins, but required additional screening of electronics.


The FAA hasn’t placed any new restrictions on what passengers may pack in checked luggage.Last year, it told airlines they should conduct a safety study to determine what more they should do to limit the risks of battery fires in cargo holds.FAA tests found that anti-fire halon gas in airline cargo areas wouldn’t extinguish lithium battery fires, but it prevents them from spreading to adjacent materials.However, aerosol cans exploded in tests even after they were bathed in the gas, the FAA found.“There is the potential for the resulting event to exceed the capabilities of the airplane to cope with it,” the FAA said in a notice to airlines.Toshiba has issued a voluntary recall on potentially hazardous battery packs installed in 39 of its laptop models. According to the company, the battery packs, manufactured by Panasonic, can overheat and pose a burn and fire hazard.



The recall includes models from Toshiba’s Mini Notebook, Portégé, Satellite, Satellite Pro, and Tecra lines of PCs. Any laptop purchased between June 2011 and January 2016 could be affected.Through its Battery Replacement Program, Toshiba is offering a utility you can download and use to determine whether a recalled battery pack is inside your device. If so, the firm will replace it free of charge.If you’d rather not install the utility, you can search for the part number and serial number on the product information sticker on the bottom cover of your laptop and then input the info on Toshiba’s battery replacement page. To do a manual search, look here for the full list of numbers.Toshiba recommends that you "remove the battery pack immediately” and use the AC adapter to power your device until you receive a replacement. For more information, call 866-224-1346 to speak to Toshiba’s customer support.


Toshiba, which recently sold its consumer electronics division to Chinese appliance maker Midea, has said it will continue to honor warranties and offer repair services.A San Francisco-bound JetBlue flight departing from New York City was forced to make an emergency landing in Michigan Tuesday night after a laptop battery caught on fire, authorities said.Flight 915 from John F. Kennedy Airport was diverted "due to a lithium battery fire from a passenger's laptop," the Federal Aviation Administration said in a statement to Fox News.The flight landed at Gerald Ford International Airport in Grand Rapids, Mich., about 8 p.m. local time. JetBlue does not usually operate flights out of Ford but no injuries were reported and the aircraft was not damaged, according to the FAA.


We all know that feeling. You're walking along the street, answering a text message, when someone bumps you, and your phone goes flying onto the concrete. Will your phone hold up, or will it crack under the pressure?At Tom's Guide, we test phones to see which is the fastest, which has the best display, which has the best cameraand which has the longest battery life. But we've never tested to see which phone is the toughest. Until now.To help you avoid finding out the horrifying truth when your phone goes clattering to the ground, we tested all of the major smartphones by dropping them over the course of four rounds from 4 feet and 6 feet onto wood and concrete — and even into a toilet — to see which handset is the toughest.Good news: Chances are, your phone will survive a 6-foot fall onto wood and, if it's lucky enough to land on its edge, withstand drops onto concrete with minimal damage. Bad news: If you don't have a screen protector, there's a really good chance something's going to break.


So, what's the toughest (nonrugged) phone out there? The $500 Motorola Moto Z2 Force. While the result wasn't completely unexpected — after all, the phone has a ShatterShield display, which the company guarantees against cracks — the Moto Z2 Force survived drops from 6 feet onto concrete, with barely a scratch.Apple's least-expensive phone didn't prove very tough at all. In fact, the $399 iPhone SE was rendered unusable before all of the others. However, this was not a big surprise, as the newer iPhone 8 and iPhone X are made with much stronger glass than the iPhone SE's from 2016.Four other phones — the $999 Apple iPhone X, the $810 LG V30, the $720 Samsung Galaxy S9 and the $329 LG X Venture — made it through to, and survived, our toilet test. But even before this point, their screens were far more damaged than the Z2 Force's. Read on to see how your phone fared.



We also purchased a second batch of these phones, and dropped them from 100 feet using a DJI Mavic Pro drone onto a plywood target set up on an asphalt parking lot. Surprisingly, some of the phones survived intact. To see which phones made it, which ones didn’t, and why this might have happened, check out this story on our sister site, LiveScience.To measure each phone's toughness, we dropped it from both and 6 feet onto wood and concrete. After each test, we recorded the damage to the phone. If a phone was rendered unusable — the screen totally shattered, for instance — then we stopped dropping it. We have much more detail on how we tested here.


For the first round, we dropped each phone, face-first, onto wood from 4 and 6 feet.The second round involved dropping the phone from a height of 4 feet onto a concrete pad. For this test, we dropped the phone first on its edge, and then on its face.For the third round, we also dropped the phone onto concrete, but this time, it was from a height of 6 feet. Here, too, we dropped it first on its edge, and finally onto its face.The final round for the surviving phones was to drop them from 4 feet into a water-filled toilet. Unused, of course.Each drop was worth a maximum of 5 points; if a phone made it through all of the rounds unscathed, it would earn 35 points. The more severe the damage per drop was, the more points were deducted. If a phone was rendered unusable after a given drop, it would earn no points, and would not undergo any subsequent test. In total, there were seven tests:


Message déposé le 16.01.2019 à 05:36 - Commentaires (0)


ASUS N55S Battery

If you're buying a new laptop with the intention of getting work done, you're going to need an office suite. Right now, Dell is offering a year of Microsoft Office 365 Home for $20 off. Better yet, there's a bonus $25 gift card thrown in on top. Just keep in mind that it'll automatically renew at full price when your year is up.DropBox Pro One-Year Subscription with a $25 Dell Gift Card for $59.99 (Gift Card Automatically Adds to Cart)

Keeping your documents, photos, and videos safe is a priority. If your laptop is ever damaged or stolen, you could lose lots of important data, so make sure to invest in some cloud storage. For a limited time, Dell is offering up one year of Dropbox Pro for 39 percent off, and a bonus gift card as well.


HP has issued a voluntary recall for the lithium-ion batteries in over a dozen laptop models due to threats of fire and burns.According to the Consumer Product Safety Commission, the computer manufacturer has received seven reports of HP battery packs overheating or melting. Four of those reports involved property damage.All told, the recall affects nearly 41,000 devices produced by HP and sold between March 2013 and August 2015. The list includes models from the HP ProBook, HP ENVY, HP Pavilion Notebook and Compaq Presario lines, as well as batteries sold as accessories and provided as replacements. (We have one 15.6-inch HP Pavilion model among the laptops recommended in our Ratings.)


The batteries—priced in the $50 to $90 range—contain cells manufactured by Panasonic, which was recently linked to a recall involving batteries in Sony's Vaio-branded laptops.HP advises customers to stop using the batteries in the specified laptops immediately and to power the devices with a plug instead. To see if your laptop is affected, you can refer to the identification tools outlined on this page. The site also includes information on how to request a replacement battery free of charge.Only 1% of the HP notebooks sold during the two-year period are affected by the voluntary recall, according to the company.Copyright © 2005-2016 Consumers Union of U.S., Inc. No reproduction, in whole or in part, without written permission. Consumer Reports has no relationship with any advertisers on this site.


Your cell phone is only as good as its battery. Once its power source runs out, so does your ability to call, check email, and pinpoint your location on a virtual map. Almost everyone has run unexpectedly low, frantically searching the local Starbucks for an open socket.It could be the way you are charging your phone. You’re not supposed to leave it plugged in all night. Click here to learn the right way to charge your phone and get the most out of its battery.f your smartphone’s battery keeps tapping out before the day is over, there are a few tweaks you can do to help it along. Certain functions in your smartphone are constantly draining your battery. Most of these features you don’t necessarily need and turning them off can do wonders for your battery life.


Now, if you have an older iPhone, it could be the battery itself. Apple is offering to replace some iPhone batteries for $29. Click here to check to see if your iPhone battery should be replaced for better performance.Note that the steps to accomplish battery saving tasks in this article may be different on your phone and operating system. If that is the case, look around in the menu specified for similar settings.GPS is helpful, but it hogs your battery. In theory, you could disable your phone’s location services altogether. Obviously, you would lose updates from location-sensitive apps, such as mapping/traffic guides, outdoor running/hiking workout trackers, and even social media check-in apps like Facebook and Foursquare. You may not need these location-based functions, so you won’t lose much to switching them off.



A less drastic method is to limit location services for a specific app. Most apps don’t need location tracking turned on all the time, and some apps don’t need location tracking at all to function properly.On iOS, you can limit apps’ location access to “Never,” “While Using the App,” or “Always.” For most apps, “While Using the App” will be the best setting. You can always restrict it to “Never” if you feel that a particular app doesn’t need location info. With that said, having each app’s location set to “Always” will be one big battery killing mistake you want to avoid.To check and modify an iPhone’s Location Services, open Settings >> Privacy >> Location Services. From here you could turn Location Services completely off by toggling the switch or scroll down and set the setting for each app.


For Android users, it depends on your Android version and device model but typically you can check an app’s location service by going to the Settings app >> Personal >> Location >> “Recent location requests.” To control your device’s location tracking go to Personal >> Location >> Mode >> then toggle “Location” to Off.Background apps are often programmed to refresh constantly even when you’re not using them. This allows apps to occasionally check your location, send push notifications, or automatically update its status. This is convenient but too much activity will kill your battery.Similar to Location Services, review your settings and turn off Background App Refresh for apps that don’t require it.To check Background Refresh on an iPhone go to Settings >> General>> Background App Refresh >> then either toggle the general Background App Refresh setting to Off or better yet, scroll down to select which apps you want it enabled.


On Android, without third-party apps, there’s no general toggle to stop background apps. You can try by accessing Settings >> Apps >> Apps Manager >> then select the app to stop it.Push email consumes your battery especially when multiple email accounts are grabbing messages from the ether at once. For more efficiency, turn off Push for email and set your phone to fetch manually or at set intervals.To change this setting on an iPhone, go to Settings >> Accounts & Passwords >> Fetch New Data >> then toggle Push to Off. On this same menu, you can set each account to Fetch according to a set schedule or manually. (For best battery savings, set the Fetch schedule to Manual.)On Android, again it depends on your Android version and device.


For Android, again it depends on your device, but try going to Settings >> Display >> Screen Timeout to shorten your times.Due to how a lithium-ion battery’s cathode, electrolyte,, and anode chemical reactions work, it’s vital to avoid extreme heat or cold as much as possible.Never leave your phone in a hot car or under the sun because the heat speeds up the chemical reactions that make batteries lose their capacity. These reactions break down the electrolyte and reduce the number of accumulation of lithium ions on the anode, meaning the battery will have less capacity every time it’s exposed to higher temperatures.Cold exposure is not as bad but it can also temporarily shorten your gadget’s battery life and even shut it down. When exposed to low temperatures, the liquid inside your battery may actually freeze.



You may not think much about the brightness of your screen, but it plays a huge factor in your battery’s lifespan. If you are a power user and you have it on full brightness all the time, then you’re probably losing two to three hours compared to the same usage at half brightness.Dimming the screen is great for preserving usable hours on your phone. You can also switch on your smartphone’s Auto-Brightness so it will automatically adjust to the current ambient light.To make your smartphone’s lithium-ion battery last longer, do not drain it down completely. The lithium-ion batteries don’t have the “memory effect” of older nickel batteries. Nickel batteries had to be drained completely because they tended to forget part of their total capacity if they’re not down to zero before recharging.


In lithium-ion batteries, it’s the exact opposite. If you drain a lithium-ion battery down to zero, you are actually diminishing its capacity, so it’s best to turn your phone off manually before it “dies.”If you’re storing an unused phone for an extended period – from a few hours to a few weeks – keep the battery charged at 50 percent before turning it off for storage. For even longer periods, turn on the phone every six months or so and plugging it in to charge it back to 50 percent.Lithium-ion batteries apparently have a tendency to destabilize if left discharged for a period of time. If destabilized, a lithium-ion battery could exhibit the thermal runaway effect and explode.Fortunately, modern lithium-ion batteries have built-in self-destruct mechanisms that will kick in before destabilizing. If the self-destruct circuit is triggered, however, the battery will never be usable again.


Message déposé le 16.01.2019 à 05:31 - Commentaires (0)


Akku Sony VGP-BPS9A/S

So soll das Update neben weiteren, noch unbekannten Features die neueste Version von LGs eigener Benutzeroberfläche erhalten, UX 4.0. Für das LG G3 ist das Update ebenfalls nicht geplant, hier soll wie beim LG G4 Android 5.1.1 Lollipop zugunsten von Android M übersprungen werden. Zuletzt hatte das LG G2 im April eine neue Firmware spendiert bekommen.Die brachte aber offenbar nicht nur Material Design und bessere Performance mit sich, sondern auch einige Bugs. So lassen sich etwa die Google Play Services nicht korrekt installieren, was sich durch einen Reset der Einstellungen allerdings beheben lassen soll. Ein konkreter Release-Termin für das Update auf Android 5.1.1 Lollipop steht offenbar noch nicht fest, der Rollout soll aber voraussichtlich vor Ende August erfolgen.


LG selbst arbeitet unterdessen offenbar auch an neuer Hardware – dem Nexus 5 (2015) im Auftrag von Google. Ähnlichkeiten mit dem LG G4 sind indes nicht zu erwarten. Intern dürfte die Entwicklung am LG G5 auch auf Hochtouren laufen. Das nächste High-End-Gerät soll mit einem Iris-Scanner daherkommen.Sowohl beim Sony Xperia Z2 als auch beim Xperia Z2 Tablet könnt Ihr Euch bald auf das Update Android 5.1.1 Lollipop freuen. Der Rollout soll bereits gestartet sein, sodass wohl schon die ersten Nutzer in Deutschland das Update abrufen können. Die neue Systemversion bringt Euch einige Detailverbesserungen.Zunächst soll die Aktualisierung wohl für gebrandete Smartphones und Tablets der Xperia Z2-Serie bereit stehen, wie Xperiablog berichtet. Doch Stück für Stück werden wohl alle Geräte der Modellserie mit der Firmware v23.4.0.546, die das System Android 5.1.1 Lollipop enthält, bedacht werden. Das Update wurde bereits erwartet, denn erst kürzlich gab auch die US-Zertifizierungsstelle PTCRB ihren Segen zum neuen Build. Die frische Android-Version umfasst neben einigen Fehlerbehebungen auch ein paar kleinere Features.


So habt Ihr nach dem Update mehr Möglichkeiten in den Schnelleinstellungen. Unter Android 5.1.1 könnt Ihr jetzt sowohl WLAN- als auch Bluetooth-Funk mittels der "Quick Settings" Konfigurieren. Des Weiteren unterstützt das neue Betriebssystem nun auch Gespräche in HD-Audioqualität – auch HDSP genannt. Wollt Ihr bessere Tonqualität in Euren Telefongesprächen genießen, muss allerdings sowohl die Gegenstelle als auch Euer Mobilfunkprovider diesen Standard unterstützen – was in Deutschland mittlerweile auf alle Anbieter zutreffen dürfte.Wollt Ihr prüfen, ob das neue Update für Euer Sony Xperia Z2 oder Xperia Z2 Tablet schon verfügbar ist, navigiert einfach zu "Einstellungen | Über dieses Telefon / Tablet | Softwareupdate | Systemupdates". Zum Einspielen der Firmware solltet Ihr Euer Gerät außerdem in ein WLAN einklinken und an das Netzteil anschließen. Nach erfolgreichem Update startet Euer Mobiltelefon oder Tablet neu.



Insiderinformationen zufolge arbeitet LG derzeit daran, das LG G2 mit einem Update auf Android 5.1.1 Lollipop zu versorgen. Das will Androidpit erfahren haben. Zwar würde das 2013er Flaggschiff somit dem aktuellen Top-Modell voraus sein – das LG G4 soll nämlich direkt ein Update auf Android M erhalten – aber jetzt erst einige Features des jüngeren Bruders bekommen.So soll das Update neben weiteren, noch unbekannten Features die neueste Version von LGs eigener Benutzeroberfläche erhalten, UX 4.0. Für das LG G3 ist das Update ebenfalls nicht geplant, hier soll wie beim LG G4 Android 5.1.1 Lollipop zugunsten von Android M übersprungen werden. Zuletzt hatte das LG G2 im April eine neue Firmware spendiert bekommen.


Die brachte aber offenbar nicht nur Material Design und bessere Performance mit sich, sondern auch einige Bugs. So lassen sich etwa die Google Play Services nicht korrekt installieren, was sich durch einen Reset der Einstellungen allerdings beheben lassen soll. Ein konkreter Release-Termin für das Update auf Android 5.1.1 Lollipop steht offenbar noch nicht fest, der Rollout soll aber voraussichtlich vor Ende August erfolgen.LG selbst arbeitet unterdessen offenbar auch an neuer Hardware – dem Nexus 5 (2015) im Auftrag von Google. Ähnlichkeiten mit dem LG G4 sind indes nicht zu erwarten. Intern dürfte die Entwicklung am LG G5 auch auf Hochtouren laufen. Das nächste High-End-Gerät soll mit einem Iris-Scanner daherkommen.


Weitere Updates für HTC-Smartphones: Das HTC One M8 und der Vorgänger One M7 in der Google Play Edition erhalten ein neues Update für das Betriebssystem. Dieses bringt Android Lollipop von Version 5.0.2 auf Version 5.1.Das kündigte der Projektmanager von HTC, Mo Versi, am 7. April über seinen Twitter-Account an. Laut Versi soll das Update via OTA (Over the Air) für die beiden genannten Smartphones sehr bald zur Verfügung stehen. Wie Android Central berichtet, soll Android in der Version 5.1 bei einigen Besitzern eines HTC One M8 in der Google Play Edition sogar schon angekommen sein. Da der Rollout des Updates in der Regel Schritt für Schritt erfolgt, kann es erfahrungsgemäß eine Weile dauern, bis es auf allen Geräten angekommen ist.


Das Update bringt im Vergleich zur Vorgängerversion von Android Lollipop keine allzu großen Neuerungen mit sich. Wenn Ihr ein HTC One oder ein HTC One M8 in der Google Play Edition besitzt, solltet Ihr das Update aber installieren, da es eine Reihe an Sicherheits-Updates und Bugfixes beinhaltet.Das Update auf Android 5.1 Lollipop ist knapp über 244 MB groß. Bevor Ihr es installiert, solltet Ihr sicherstellen, dass der Akku Eures Smartphones mindestens zu 50 Prozent aufgeladen ist. Außerdem nehmt Ihr den Download am besten dann vor, wenn Euer HTC One GPE oder HTC One M8 GPE mit einem WLAN verbunden ist. Alle Infos zu den Lollipop-Updates für die Smartphones und Tablets namhafter Hersteller haben wir für Euch in einer umfassenden Übersicht zusammengestellt.


Er ist wieder da! Samsung bringt den Besitzern eines Samsung Galaxy S5 den schmerzlich vermissten Stumm-Modus zurück, den Google im Zuge seines Android Lollipop-Updates konsequent verweigert.Der Aufschrei war groß, als den Android-Nutzern mit frischem Lollipop-Update nach und nach aufgefallen ist, dass Google den Stumm-Modus in Android 5.0 entfernt hat. Dadurch ist es nicht mehr möglich, das Smartphone unkompliziert per Lautstärkeregler komplett ruhig zu stellen. Und auch in Android 5.1 soll diese Funktion trotz zahlreicher Beschwerden weiterhin fehlen. Doch zumindest die Besitzer eines Samsung Galaxy S5 können nun offenbar aufatmen.Denn wie auf dem italienischen Technik-Portal Android Galaxys zu lesen ist, hat Samsung dem Galaxy S5 ein neues Software-Update spendiert, das den Stumm-Modus zurück auf das Smartphone zaubert. Damit haben die lästigen Unterbrechungen endlich ein Ende. Auf der Website sind einige Screenshots zu sehen, die das entsprechende Auswahlmenü auf dem internationalen Hauptmodell des Galaxy S5 mit Snapdragon-Prozessor zeigen.



Einen kleinen Haken hat die neue stumme Freiheit jedoch: Bislang ist sie nur bei entsperrten Galaxy S5-Geräten in Großbritannien angekommen. Allerdings ist davon auszugehen, dass das Update in naher Zukunft auch im Rest der Welt ausgerollt wird. Die Galaxy S5-Besitzer unter Euch sollten also regelmäßig ihr Smartphone auf neue Firmware-Updates prüfen. Wer nicht mehr so lange warten möchte, der kann sich den Stumm-Modus übrigens auch per App auf sein Lollipop-Gerät holen. Die Anwendung SoundHUD, die es für 1,49 Euro im Google Play Store gibt, macht es möglich.Flip Folder 2 – so heißt das neue Klapp-Smartphone von Samsung, das bald in Südkorea auf den Markt kommen wird. Das berichtet unter anderem The Verge und zitiert eine Pressemitteilung Samsungs. Das genaue Release-Datum ist noch nicht bekannt, doch die Vermutung liegt nahe, dass die Veröffentlichung kurz bevorsteht.


Das Flip Folder 2 ist demnach mit Android 6.0 und 2GB RAM ausgestattet. Die Taktfrequenz des Prozessors wird mit bis zu 1,4 GHz angegeben, dazu kommt der Akku mit einer Kapazität von 1950 mAh – das soll etwa einer Stand-by-Dauer von 13 Tagen entsprechen. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf, die Selfie-Kamera mit 5 Megapixeln. Käufer haben die Wahl zwischen zwei Farben: Rosa und Schwarz.Mit einem Preis von umgerechnet etwa 265 US-Dollar kostet das Klapp-Smartphone etwas so viel wie ein günstiges Mittelklasse-Gerät. Etwas günstiger also als das Samsung W2017 Veyron, das zwar High-End bietet, aber auch schlappe 2800 Euro kostet. Eine schlechte Nachricht gibt es für deutsche Fans: Der Nachfolger des Samsung Galaxy Folder wird bisherigen Informationen zufolge nur in Südkorea verkauft, eine Veröffentlichung in anderen Ländern ist bislang nicht geplant.


Message déposé le 16.01.2019 à 04:50 - Commentaires (0)


Akku Apple A1382 akku-zentrum.com

Nicht nur Design und Leistung sind für Notebook- und Tablet-Nutzer wichtig, sondern auch die Haltbarkeit – und da schneiden manche Surface-Geräte von Microsoft offenbar nicht so gut ab. Die US-Verbraucherschützer von Consumer Reports ziehen aus diesem Grund sogar vier Empfehlungen für Microsoft-Geräte zurück.Wie es in dem Bericht heißt, ergab eine Umfrage, dass etwa jedes vierte Notebook oder Tablet von Microsoft zwei Jahre nach dem Kauf seinem Besitzer Probleme bereitet. Berücksichtigt wurden dabei 90.741 Tablets und Notebooks, die zwischen 2014 und Anfang 2017 neu erworben wurden. Den Verbraucherschützern zufolge schneidet der Hersteller in Sachen Verlässlichkeit damit schlechter ab als die meisten seiner Konkurrenten.


Aufgrund des schlechten Ergebnisses in der Umfrage habe sich Consumer Reports dazu entschieden, die zuletzt ausgesprochenen Empfehlungen für vier Surface-Notebook-Modelle zurückzuziehen. Dies betreffe das Surface Book und den Surface Laptop mit jeweils 128 und 256 GB Speicher. Hierbei ist zu beachten, dass die meisten der ausgewerteten negativen Nutzerberichte sich auf ältere Geräte beziehen dürften – und nicht auf die Modelle, denen nun die Empfehlung entzogen wurde.Diesen Umstand kritisiert Microsoft auch in einer Reaktion auf die zurückgezogenen Empfehlungen. So glaube das Unternehmen nicht, dass die Ergebnisse die echten Erfahrungen von Nutzern korrekt widerspiegeln. Ebenfalls zeigen diese Ergebnisse offenbar nicht die Verbesserungen an Haltbarkeit und Performance auf, die mit jeder neuen Surface-Generation einhergehen. In einem Beitrag im eigenen Windows-Blog führt Microsoft die Erklärung weiter aus: Demnach würden neuere Geräte wie das Surface Pro 4 und das Surface Book eine deutlich niedrigere Ausfallrate als 25 Prozent aufweisen.


Das Surface Book ist in den USA ab sofort regulär erhältlich: Doch schon in der Vorbestellerphase haben Microsoft-Fans ordentlich zugegriffen. So war die vormals teuerste Version des Surface Book schon innerhalb kurzer Zeit vergriffen. Insgesamt freut sich Microsoft über gute Absatzzahlen beim Surface Book. Offenbar wurden mehr Geräte vorbestellt, als die Redmonder erwartet haben.In einem Interview bestätigte Microsofts Hardware-Chef Panos Panay, dass vom Surface Book eine riesige Menge vorbestellt wurde, wie Windows Central berichtet. "Wir können die Laptops gar nicht so schnell produzieren, wie sie verkauft werden", äußerte er sich verblüfft. Genaue Zahlen nannte Panay allerdings nicht, weshalb es offen bleibt, wie viele Geräte bislang wirklich geordert wurden.


Während das Surface Book sich in den USA offenbar großer Beliebtheit erfreut, steht ein Release-Termin in Deutschland für den Tablet-Laptop-Hybriden immer noch nicht fest. Hierzulande kann lediglich das Surface Pro 4 erworben werden. Microsoft selbst hüllt sich bezüglich eines Termins für den Verkaufsstart des Surface Book noch in Schweigen.Das Surface Book zeichnet sich durch seine Flexibilität aus: Es lässt sich wie ein Laptop verwenden – allerdings kann der Bildschirm auch abgenommen und dann wie ein Tablet benutzt werden. In den USA ist das Surface Book ab 1499 Dollar erhältlich. Preise für Deutschland stehen noch nicht fest.Die Surface-Geräte von Microsoft vereinen die Vorteile von Tablets und Laptops in sich. Dafür müsst ihr leider auch deutlich mehr Geld auf den Tisch legen als für ein herkömmliches Tablet. Bald könnte der Einstieg in die Surface-Welt aber auch zu einem niedrigen Preis möglich sein.



Gerüchten zufolge arbeitet Microsoft seit geraumer Zeit an einem günstigen Surface. Das Tablet soll um die 400 Dollar kosten und wäre damit nur ein wenig teurer als das iPad (2018), für das Apple hierzulande 349 Euro verlangt. Die Veröffentlichung steht womöglich in Kürze bevor: Laut The Verge hat die Federal Communications Commission (FCC) ein Gerät zertifiziert, bei dem es sich um das 400-Dollar-Surface handeln könnte.Viele Details zur Hardware des mutmaßlichen Surface-Tablets enthalte der Eintrag allerdings nicht. Es ist allerdings von einem "Portable Computing Device" die Rede. Diese Beschreibung habe Microsoft laut WinFuture in der Vergangenheit für Laptops und Tablets verwendet. Die Bezeichnung "Model 1824" deute auf ein bisher unveröffentlichtes Gerät hin. Da Modellunterschiede zu bereits veröffentlichten Geräten nicht aufgeführt seien, handle es sich wahrscheinlich nicht lediglich um eine Modellpflege, sondern um ganz neue Hardware.


Gegen das Mini-Surface Microsoft Andromeda spreche, dass das Gerät das gleiche Netzteil verwende wie das Surface Pro 4. Gleichzeitig soll das Ladegerät aber auf ein kleineres, sparsames Gerät hindeuten. Als Betriebssystem dient dem Gerät offenbar Windows 10. The Verge zufolge sei es denkbar, dass Microsoft sein günstiges Surface-Tablet in den USA noch vor Ende der Sommerferien auf den Markt bringen will.Wie könnte Android Nutella aussehen? Diese Frage hat offenbar auch bereits einen Designer beschäftigt, der nun ein Konzept zum Nachfolger von Andorid 6.0 Marshmallow veröffentlicht hat. Dieses zeigt die Benutzeroberfläche inklusive einiger Features.Das Konzept zu Android Nutella stammt von dem Designer Peter Waters und wurde von Concept Phones veröffentlicht. Seinen Vorstellungen nach wird Google bei dem Nachfolger von Android Marshmallow auch Elemente aus dem ChromeOS einfließen lassen; das Betriebssystem soll demzufolge nicht nur auf Smartphones und Tablets laufen, sondern auch auf Laptops Verwendung finden. Der Homescreen von Android auf Smartphones diente dabei anscheinend als Grundlage für die Benutzeroberfläche auf allen Geräten.



Bisher sei die Umsetzung von Android für Tablets eher mangelhaft – deshalb habe Designer Peter Wellers einige Elemente umgestellt, damit Tablet-Besitzer die Benutzeroberfläche intuitiver bedienen könnten. Das Icon für die App-Übersicht ist in dem Konzept zu Android Nutella an die linke untere Ecke des Bildschirms gewandert; das Feld zur Eingabe einer Suche befindet sich am rechten unteren Rand zwischen den gewohnten drei Android-Buttons.Auf Laptops und besonders großen Tablets soll die Benutzeroberfläche von Android Nutella wieder anders aussehen: Hier verschwinden die drei Android-Buttons, um eine Navigation ähnlich wie auf einem Desktop-Computer zu ermöglichen. Hier zeigen sich deutlich die Einflüsse des ChromeOS, zum Beispiel in den Icons aller geöffneten Apps, die am linken unteren Rand des Displays angezeigt werden.


Das Konzept wirkt, als sei der Designer von Microsofts Ansatz mit Windows 10 beeinflusst worden, ein System für alle Geräte zu entwickeln. Derweil gibt es auch bereits Gerüchte zu Android N: So könnte das Betriebssystem beispielsweise einen Split-Screen-Modus bieten und zudem die Force-Touch-Technologie unterstützen.Noch mehr Lollipop: Das Samsung Galaxy S4 ist das nächste Smartphone im Update-Bunde, das ab sofort Googles neues Betriebssystem in der Version 5.0.1 erhält. Damit stattet Samsung nach dem Galaxy Note 3 ein weiteres älteres Flaggschiff mit Lollipop aus – aktuell allerdings noch nicht bei uns.Insiderinformationen zufolge arbeitet LG derzeit daran, das LG G2 mit einem Update auf Android 5.1.1 Lollipop zu versorgen. Das will Androidpit erfahren haben. Zwar würde das 2013er Flaggschiff somit dem aktuellen Top-Modell voraus sein – das LG G4 soll nämlich direkt ein Update auf Android M erhalten – aber jetzt erst einige Features des jüngeren Bruders bekommen.


Message déposé le 16.01.2019 à 04:41 - Commentaires (0)


Accu Lenovo L08L6C02

DriverIdentifier: handig voor update-checks, maar je moet wel zelf de juiste driver kiezen.Ze worden gelukkig steeds zeldzamer, die infame BSOD's (Blue Screen of Death). Maar mocht je nog zo'n stopfout tegenkomen, dan is de kans groot dat een gebrekkige driver aan de basis ligt. Om dat na te gaan kun je eventueel de Windows-tool Driver Verifier Manager inzetten. Druk op Windows-toets+R en voer verifier uit. Stip Standaardinstellingen aan, druk op Volgende en kies Niet-ondertekende stuurprogramma's automatisch selecteren (gezien het meestal die drivers zijn die voor problemen kunnen zorgen). Bevestig met Volgende. Je krijgt nu de lijst met niet-ondertekende drivers te zien. Klik op Annuleren als je hiermee voldoende informatie hebt. Wanneer je op Voltooien klikt, dan zal de tool bij de eerstvolgende opstart van Windows die drivers controleren en je een foutmelding te zien geven indien een van deze drivers inderdaad voor problemen zorgt.Aan de hand van de foutcode en de drivernaam kun je dan verder opzoekingswerk verrichten (via Google bijvoorbeeld) of je tracht (vanuit veilige modus) de driver te updaten, terug te rollen of desnoods uit te schakelen.


Grote fabrikanten zoals Intel en AMD bieden vaak een eigen tool om na te gaan of je wel over de meest recente en optimale drivers voor hun apparatuur beschikt. Intel bijvoorbeeld biedt de Intel Driver Update Utility aan, een tool die via ActiveX of Java werkt. Die identificeert, zoekt, downloadt en installeert de geschikte drivers voor jouw systeem. AMD stelt AMD Driver Autodetect ter beschikking. Ook dit programma kan de meest recente drivers ophalen en installeren. Tools die afkomstig zijn van de fabrikant zelf verdienen altijd de voorkeur boven generieke tools als bijvoorbeeld DriverMax.QNAP is momenteel de meest innovatieve NAS-bouwer. Zo is de TS-453A de eerste NAS met twee besturingssystemen: het eigen QTS én Linux. Op dit moment is de keuze nog beperkt tot Ubuntu, maar Fedora en Debian komen ook nog beschikbaar. Sluit een beeldscherm, muis en toetsenbord aan en je hebt er een volwaardige Linux-pc bij. Ook de TAS-268 draait gelijktijdig twee besturingssystemen, namelijk QTS en Android. Foto's uploaden onder QTS en deze dan direct op tv weergeven vanaf de Android-omgeving, het klinkt mooi ... maar in de praktijk geeft de Android-omgeving zoveel problemen dat zelfs de QTS-omgeving er instabiel van wordt. Kortom, onbruikbaar.


Maar behalve deze TAS-268 is verder elke QNAP-NAS een schot in de roos. Een prachtig besturingssysteem, goede apps voor de smartphone en tablet om altijd bij de bestanden te kunnen, en voor elke NAS een recordaantal packages voor tal van nieuwe functies. Behalve streamen kan elke QNAP met een HDMI-uitgang als mediaspeler worden gebruikt. QNAP biedt in elke klasse meerdere NAS-apparaten wat het mede door de onnavolgbare nummering van de verschillende NAS-apparaten, erg lastig maakt de juiste QNAP te kopen. Controleer goed of de gewenste functionaliteit door het beoogde model wordt ondersteund.



De 2- en 4-bay-versie van de Seagate Nas Pro zijn grotendeels identiek aan elkaar, behalve dat de grotere NAS voor vier schijven een mooie lcd-display heeft voor systeeminformatie en waarschuwingen. Op de kleinere Pro 2 ontbreekt deze. Het aantal packages op de NAS is beperkt en sinds vorig jaar ook niet noemenswaardig veranderd. Behalve een eigen op Defenx gebaseerde antivirus, zijn er bijvoorbeeld Plex-mediaserver, een bestandsbrowser, WordPress en diverse synchronisatieprogramma's zoals ownCloud, SyncboxServer, Pydio, en BitTorrent Sync en wat meer zakelijke toepassingen. De kwaliteit van de packages is goed, maar het aantal is klein en weinig divers. Bovendien hebben sommige packages een behoorlijke impact op de prestaties van de NAS. Voor toegang op afstand tot alle bestanden is er Seagate Sdrive dat prima werkt op Windows en Mac, maar waarvan geen versie voor iOS en Android bestaat. Multimedia is beperkt tot streamen en is geen topprioriteit geweest bij het ontwerpen van deze verder zeer degelijke en mooi vormgegeven NAS-apparaten.


Het besturingssysteem voor de Seagate NAS-apparaten is mooi en erg overzichtelijk.

Tijdens het maken van deze test, bracht Synology versie 6.0 van het DSM-besturingssysteem voor Synology NAS-systemen uit. Het besturingssysteem is nu volledige 64 bit, wat op de Synology's met een Intel-processor een flinke prestatiewinst moet opleveren. Verder zijn er verbeteringen in Cloud Station (de synchronisatie en back-upfunctie van DSM) en in Note Station (voor het schrijven, delen en synchroniseren van notities). De apps Photo en Video Station (voor het weergeven van foto's en video's) kunnen nu ook streamen naar Samsung Smart TV, AppleTV, Roku en Chromecast. Met de SpreadSheet-app maak en deel je op de NAS nu bovendien mooie, webgebaseerde rekenbladen, waarin je ook kunt samenwerken in één gedeeld sheet.


De mooie nieuwe functies kunnen echter niet verbloemen dat Synology moeite heeft het hoge vernieuwingstempo van vooral QNAP bij te benen. Wat opvalt is dat Synology over de hele consumentenlijn vooral ARM-processors inzet en nergens ervoor kiest een HDMI-uitgang in de NAS te bouwen. Volgens Synology is streaming genoeg, maar bij andere merken krijg je het er als het ware 'gratis' bij. Echt goedkoop zijn de Synology NAS-apparaten niet. Daarbij weet het uiterlijk van een Synology-NAS niet te verrassen en heeft geen van de geteste producten de kwaliteit van QNAP en soms ASUSTOR, Synology gebruikt vooral kunststof. De NAS-systemen van Synology zijn nog steeds prachtige producten, maar om opnieuw een NAS-test te winnen zal er echt weer een schepje bovenop moeten en misschien wel twee.



Versie 6.0 van het Disk Station Manager-besturingssysteem voor Synology NAS-apparaten is zeer volwassen.

Thecus geeft hoog op over de N2810, want het model heeft nieuwe hardware, een sterke processor én is de eerste met het nieuwe ThecusOS 7-besturingssysteem. Desondanks is juist dat besturingssysteem opnieuw het probleem, het is gewoon weer niet af en de vernieuwing te beperkt. Open je bijvoorbeeld een onderdeel in het 'nieuwe' configuratiescherm, dan ben je direct weer terug in het oude configuratiescherm en hoef je nooit meer terug naar het nieuwe configuratiescherm. Er is een redelijk groot aanbod aan packages, maar deze zijn wel bijna zonder uitzondering niet van Thecus zelf en vereisen beduidend meer kennis en inspanning om aan de praat te krijgen dan bij de andere NAS-merken. Vind je dat nou net leuk en heb je liever een wat 'open' apparaat waar je zelf veel kunt doen, dan is dat Thecus juist de goede keuze. Ook de N2810 beschikt over een HDMI-poort en de mogelijkheid de NAS als mediaspeler in te zetten. Thecus gebruikt onder andere Kodi en XBMC.


Jaren geleden werden we doodgegooid met shooters die zich in een ouderwetse oorlogsetting afspeelden, inmiddels voelt het heerlijk verfrissend om eindelijk weer eens terug in de tijd te gaan.
EA staat zelf niet op de E3-beurs, maar nodigde de collega's van Gamer.nl op een nabijgelegen locatie in Los Angeles uit om aan de slag te gaan met de multiplayer van Battlefield 1. In een ruimte met 64 televisies en pc's (al waren de graphics wat bijgesteld om de game in dit vroege stadium zo soepel mogelijk te laten lopen) speelden we een potje Conquest (32 versus 32), waarbij het zoals je gewend bent de bedoeling is om vijf punten, aangegeven door vlaggen, te veroveren van de vijand en vooral ook vast te houden voordat de tijd op is. Lees ook: Total War: Warhammer - Totale overwinning.


Hoewel we zo'n honderd jaar terug de tijd in gaan, zijn de hectische, grootschalige gevechten die spelers gewend zijn van Battlefield op geen enkele manier verdwenen. Sterker, we hebben het idee dat de Battlefield-multiplayer nog nooit zo hectisch is geweest. Op vijf verschillende punten op de grote map (Saint-Quentin in Frankrijk, al doe je ook plekken als Arabië en de Italiaanse Alpen aan) wordt de oorlog beslecht te voet, in voertuigen en in de lucht.De eerste schok: herladen duurt verrekte lang. Tijdens de Eerste Wereldoorlog kon je nog niet volautomatisch blijven knallen tot iedereen om je heen lekte als een kapotte gieter; het is een seconde of vijf knallen en dan zeker vijf seconden wachten tot je weer door kunt gaan. Je hebt wel (semi)automatische geweren, maar die herladen gewoon een stuk langzamer.


Message déposé le 16.01.2019 à 04:05 - Commentaires (0)


Accu FUJITSU Lifebook NH751

Als opslag werden Seagate NAS-schijven van 2 TB gebruikt. Deze schijven zijn voorzien van speciale firmware om jarenlang betrouwbaar en toch bovengemiddeld belast te worden en zijn daarmee bij uitstek geschikt voor gebruik in een NAS. De enige uitzondering is de WD MyCloud EX2 Ultra, die is getest met de bijbehorende standaard WD Red-schijven. Tijdens de configuratie en test van RAID1 is ook het stroomverbruik onder belasting en in rust gemeten. Alle gegevens van de verschillende tests zijn terug te vinden in de tabellen bij dit artikel. Daarin ook een overzicht van de belangrijkste functies en bijbehorende opties zoals het aantal packages en apps. In het tijdschrift vind je een selectie uit de tabel, de volledige tabel vind je online.
Met de AS1002T en AS1004T introduceert ASUSTOR voor het eerst twee NAS-apparaten op basis van een ARM-processor. Het zijn volgens ASUSTOR budgetmodellen bedoeld om (naast de premium NAS-apparaten het ASUSTOR aanbiedt) nu ook de onderkant van de markt te bedienen. De ARM-processor is rap genoeg voor de meeste taken, het zal eerder de geringe hoeveelheid RAM-geheugen zijn die de inzet van deze twee nieuwe ASUSTOR-NAS'en zal beperken.


Voor thuis voldoet het echter prima. Wel ontbreekt een aparte HDMI-uitgang, waardoor je deze goedkoopste ASUSTORs niet kunt gebruiken als mediaspeler. Heb je een ASUSTOR mét HDMI, dan kun je de ASUSTOR Portal installeren en op een direct aangesloten tv films afspelen in de hoogste resolutie via Boxee of XBMC. Een afstandsbediening ontbreekt, maar je kunt gratis de afstandsbediening-app van ASUSTOR op je smartphone en tablet installeren.Het ADM-besturingssysteem van ASUSTOR biedt standaard heel veel functionaliteit en het aantal uitbreidingsmogelijkheden is enorm en zeer divers. Alleen voor synchronisatie met cloudopslag is er al keuze tussen alle bekende aanbieders van Microsoft OneDrive en Google Drive tot DropBox en Strato HiDrive. ASUSTOR biedt prima hardware en goede software, nu ook in het lagere prijssegment.
Het ADM-besturingssysteem van ASUSTOR koppelt heel veel mogelijkheden aan gebruiksgemak.
De software is bij een NAS zeer belangrijk. NAS-leveranciers weten dat en een aantal biedt de mogelijkheid online hun NAS-software te testen. Zo kun je alvast kijken of het voldoet aan je verwachtingen en wensen.


Het eerste wat opvalt bij NETGEAR is de uitstekende bouwkwaliteit van de NAS-behuizing, zowel bij de NAS met twee als die met vier schijven. Beide modellen beschikken nu bovendien over twee LAN-poorten met de mogelijkheid voor link-aggregatie. De 214 heeft ook een kleine display waarop je systeemmeldingen en informatie zoals het IP-adres van de NAS afleest. Dit is erg handig. Versie 6.4 van het ReadyNAS OS is gebruiksvriendelijk, maar ook wat saai.De packages zijn gelijk verdeeld tussen zakelijk en thuisgebruik, in de laatste categorie zitten onder meer ReadyNAS Photos II, ownCloud-synchronisatie en diverse downloaders en mediapakketten. De kwaliteit van de packages valt nog wel eens tegen, zeker bij de niet door NETGEAR zelf ontwikkelde apps. Ook lijkt de groei eruit, sinds de vorige test zijn er eigenlijk nauwelijks apps bijgekomen. Een sterk punt van NETGEAR is het gebruik van het Btrfs-bestandssysteem. Het is samen met de automatische X-RAID de belangrijkste troef van NETGEAR om gegevens op de NAS te beschermen. Dankzij Btrfs kun je oneindige aantallen snapshots maken van de gegevens en altijd terug naar een eerdere versie van een document. Dit werkt prima en integreert naadloos met bijvoorbeeld Windows Verkenner. Hoewel beide NETGEAR NAS-apparaten uitgerust zijn met een ARM-processor, beschikken beide over realtime HD-transcoding tot maximaal 1080p. De NAS kan echter alleen streamen, een mogelijkheid een tv of ander media-apparaat direct aan te sluiten ontbreekt.



Het aanbod en de kwaliteit van de packages voor NETGEAR ReadyNAS OS is minder dan van de directe concurrenten.
De correcte driver opsporen is gewoonlijk niet zo lastig als uit de apparaatnaam al blijkt om welk apparaat het precies gaat. In dat geval vind je vast wel de bijhorende en up-to-date driver op de site van de fabrikant van je computer, zeker als je een kant-en-klare pc of laptop hebt. Gewoonlijk tref je op de website van je computerfabrikant een rubriek als Support, Software of Downloads aan. Eventueel kun je ook naar de naam van het apparaat googelen in combinatie met het woord 'driver'. Let in dit geval wel op, want sommige hits kunnen verwijzen naar schimmige sites die er vooral op uit zijn hun eigen, al dan niet malafide software te laten installeren.


Eventueel kun je je geluk ook proberen op drivercollecties als www.driverscollection.com of www.driverguide.com. Deze laatste geeft elke hit ook een gebruikerswaardering mee, wat meteen een signaal is dat enige scepsis bij het ophalen van drivers altijd wel op zijn plaat is. Controleer de download daarom altijd eerst met een dienst als www.virustotal.com en creëer vóór de installatie steeds een systeemherstelpunt! Afhankelijk van de download hoef je dan maar een exe-bestand uit te voeren. Je kunt de driver ook weer installeren vanuit het Apparaatbeheer: kies Stuurprogramma's bijwerken / Op mijn computer naar stuurprogramma's zoeken en verwijs naar de map waarin je de download hebt uitgepakt.Wil de installatie maar niet lukken maar heb je wel de juiste driver te pakken? In dat geval kan het helpen eerst het apparaat in Apparaatbeheer te verwijderen. Kies hiervoor Installatie ongedaan maken in het contextmenu van het apparaat. Herstart dan Windows en probeer nogmaals het stuurprogramma te installeren.


Wat nu als uit de apparaatnaam niet meteen valt op te maken waarover het precies gaat, of wanneer er 'Onbekend apparaat' opduikt in het Apparaatbeheer? Dan ga je zelf op zoek naar het bijhorende apparaat-ID. Klik het apparaat met de rechtermuisknop aan en kies Eigenschappen. Open het tabblad Details en kies Hardware-id's in het uitklapmenu. Er verschijnen nu een of meer tekstregels waarin je gewoonlijk de Vendor ID (VEN of VID) herkent, evenals de Device ID (DEV of DID), de Class Code (CC) en de Revision (REV). Zoek met Google in eerste instantie naar de bovenste (meest gedetailleerde) ID: de kans is reëel dat je zo naar een site met de geschikte driver wordt geleid. Levert de zoektocht geen bruikbare resultaten op, probeer het dan met een kortere, wat minder gedetailleerde ID.Selecteer de eigenschap hardware-id's om je zoektocht naar een geschikte driver op internet te starten.Overigens bestaat er ook een gratis tool die het zoeken naar de hardware-ID's wat makkelijker maakt: Unknown Device Identifier. Die geeft je niet alleen de hardware-ID's mee, maar vertelt je meteen ook wie de producent is en mogelijk ook om welk apparaat het gaat. Via het menu Drivers / Find Driver speelt het programma een geschikte zoekactie dan meteen door aan Google.


Meen je een geschikte driver te hebben gevonden, dan geldt ook hier (en zoals altijd bij het downloaden en installeren van drivers): altijd eerst op virussen scannen en een systeemherstelpunt creëren!Zelfs als het Apparaatbeheer nergens over klaagt, betekent dat niet noodzakelijk dat je nu voor elk apparaat de meeste geschikte en meest recente driver hebt geïnstalleerd. Het is daarom verstandig dit zelf nog te controleren. Het gebeurt namelijk wel vaker dat Windows een generieke driver heeft geïnstalleerd die niet alle functies of de volledige snelheid van het apparaat ontsluit. Met name bij beeldschermadapters (Standaard-VGA grafische adapter) en bij beeldschermen (Algemeen PnP-beeldscherm) komt dat geregeld voor. In de meeste gevallen vervang je die beter apparaat-specifieke drivers. Daarvoor kun je gebruikmaken van de eerder beschreven methodes (met hardware-ID's) als je zelf niet precies weet om welk product het gaat.



Je kunt ook altijd een degelijke systeeminformatietool inzetten, zoals het gratis SiSoftware Sandra Lite. De kans is groot dat die je, ondanks de installatie van een generieke driver, toch weet te vertellen wat het exacte producttype is, zodat je alsnog naar de meest geschikte driver op zoek kunt gaan.Slaag je er niet in om een geschikte of up-to-date driver te vinden, dan kun je die controle en zoektocht eventueel ook aan een externe tool overlaten. Een gratis programma dat je hierbij kunt gebruiken is Driveridentifier.Zodra Driveridentifier is geïnstalleerd, druk je op Scan Drivers, waarna je in je browser een overzicht krijgt van de gedetecteerde drivers. Met wat geluk weet de tool zelfs onbekende apparaten te identificeren. In de kolom Download vertelt de link Update je of er mogelijk een nieuwere driver voor je klaarstaat. Let wel, die link voert je haast altijd naar een pagina met diverse drivers. Het is aan jou om uit te maken welke driver wellicht de juiste is. Niet geheel risicoloos dus.


Message déposé le 16.01.2019 à 03:59 - Commentaires (0)


Akku DELL XPS L322X

Darüber hinaus hat Dell seine Android-Tablets aktualisiert. Während das sieben Zoll große HD-Display des Venue 7 größere Betrachtungswinkel erhalten hat und besonders gut im Freien zu erkennen sein soll, hat der Hersteller die Auflösung des acht Zoll großen Venue 8 auf 1920 x 1200 Pixel erhöht.In beiden Tablets stecken Atom-Prozessoren von Intel, wobei der Chip des Venue 8 schneller ist. Der Arbeitsspeicher ist jeweils ein Gigabyte groß, der interne Speicher 16 Gigabyte. Als Software kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz, die Kamera liefert Fotos mit fünf Megapixeln. Die Frontkameras filmen und fotografieren mit einem (Venue 7) und zwei Megapixeln (Venue 8). Es wird sowohl reine WLAN-Versionen als auch LTE-Modelle geben. Preislich liegen die Tablets bei 160 Dollar (ca. 120 Euro) für das kleine Venue 7 und 200 Dollar (rund 150 Euro) für das etwas besser ausgestattete Venue 8. In den USA soll der Verkauf am 1. Juli starten. Für Deutschland liegen noch keine genaueren Informationen vor.


Das Surface Pro 4 dürfte von Microsoft mittlerweile an die ersten Käufer ausgeliefert werden. Wie beim Tablet selbst achten die Redmonder bei ihrem Vorzeigeprodukt wie schon beim Vormodell Surface Pro 3 auch auf eine wohldurchdachte Verpackung. Im Netz ist bereits ein Unboxing-Video vom Surface Pro 4 aufgetaucht – das einen Einblick in den Lieferumfang gibt.Im Unboxing-Video steht dem Mashable-Redakteur Lance Ulanoff nicht nur ein frisch verpacktes Surface Pro 4 zur Verfügung, sondern auch die dazugehörige und ebenfalls noch originalverpackte Type Cover-Tastatur. Die Surface Pro 4-Verpackung wirkt schlicht, aber edel und ist so schlank, dass man im ersten Moment gar nicht glauben mag, in ihr verberge sich ein kompletter Tablet-Computer nebst Zubehör. Doch nach dem Entfernen der Umhüllung und dem Aufklappen eines Schutzdeckels ist das Surface Pro 4 in einer Vertiefung eingelassen zu entdecken.


Beim Herausnehmen des Surface Pro 4 weist der Redakteur noch einmal darauf hin, dass es sich bei diesem dünnen Gerät eigentlich um ein Tablet handelt, auch wenn es im Gespann mit einer Tastatur fast wie ein Laptop anmutet. Obwohl das Surface Pro 4 noch dünner als das Surface Pro 3 ist, enthält es dennoch eine USB-Schnittstelle für den Anschluss von Zubehör.Als weiteres Zubehör steckt in der Verpackung noch der Eingabestift, welcher sich magnetisch an das Tablet heften lässt. Außerdem mit dabei: Ein Netzteil samt Steckerkabel – das war es dann aber auch. Das praktische Type Cover, mit dem das Surface Pro 4 Laptop-Qualitäten bekommt, ist nur separat erhältlich und kostet 150 Euro extra. Das Surface Pro 4 selbst ist in Deutschland ab 999 Euro zu haben.


Auch als Apple-Nutzer könnt ihr in eurem Smart Home einige Netzwerk-Lautsprecher über Kommandos steuern. HomeKit ermöglicht es euch, dass ihr HomePod und Co. mit eurem Smartphone verknüpft. Dafür müsst ihr die Geräte allerdings erst einrichten. In diesem Ratgeber erfahrt ihr, wie das Hinzufügen unkompliziert funktioniert.Ihr könnt nicht einfach jeden Lautsprecher bei Apple Home hinzufügen. Um sie in die iOS-App einzubinden, sollten die Speaker AirPlay oder AirPlay 2 unterstützen. Letztgenannter Standard ist hierbei der interessantere: Es ist euch dann möglich, die Lautsprecher nach Räumen zu sortieren und letztendlich via Multiroom auf mehreren davon gleichzeitig Musik abzuspielen.



Wollt ihr den HomePod in euer Apple-Smart-Home einbinden, müsst ihr diesen einschalten und euer iPhone (entsperrt) neben ihn legen. Nun finden sich die Geräte automatisch und ihr müsst nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um die Einrichtung abzuschließen. Wenn ihr einen zweiten HomePod besitzt und den gleichen Raum festlegt, könnt ihr Musik in Stereo hören. Weitere Tipps zum Apple-Lautsprecher hat Jan für euch zusammengefasst.Wollt ihr andere Lautsprecher mit AirPlay in Apple Home einbinden, öffnet ihr die App und tippt auf das "Plus"-Zeichen. Stellt sicher, dass der Speaker eingeschaltet und bereits eingerichtet ist. Dann wählt ihr "Gerät hinzufügen" und "Code fehlt". Anschließend könnt ihr das Gadget schon anwählen. Wenn ihr einen Namen für den Lautsprecher vergebt und einen Raum festlegt, solltet ihr jeweils auf eine einfache Benennung achten. So ist es später einfacher, das Gerät über einen Sprachbefehl mit Siri anzusteuern.


Habt ihr mehrere Lautsprecher mit AirPlay 2 eingerichtet, könnt ihr Musik auf diesen gleichzeitig abspielen. Startet die Musikwiedergabe auf eurem iPhone und öffnet das Kontrollzentrum. Tippt dann länger (oder mit 3D-Touch fester) auf das Wiedergabe-Fenster. Rechts neben dem Song-Namen wählt ihr anschließend das AirPlay-Symbol an und tippt auf alle Geräte, auf denen ihr die Musik abspielen möchtet.Ist alles eingerichtet, könnt ihr auf eurem Smartphone oder auf eurem HomePod Musik abspielen. Sagt dazu beispielsweise "Hey Siri, spiele [Songname] von [Künstler]". Voraussetzung hierfür ist, dass ihr ein Abo für Apple Music habt. Ansonsten habt ihr lediglich Zugriff auf Lieder aus eurer Offline-Mediathek. Ihr könnt den Sprachbefehl nun erweitern, indem ihr am Ende zum Beispiel "im Wohnzimmer" sagt. Dann läuft die Musik auf allen Geräten, die zu dieser Gruppe gehören.


Mit dem Kommando "Hey Siri, verschiebe die Musik in die Küche" könnt ihr dafür sorgen, dass der aktuell laufende Song in einem anderen Raum abgespielt wird. Sagt ihr stattdessen "Hey Siri, spiele Musik in der Küche und im Wohnzimmer", hört ihr das Lied in beiden Räumen gleichzeitig – Multiroom macht es möglich.Zuletzt solltet ihr euch grundlegende Befehle zur Musikwiedergabe merken. Etwa "Füge diesen Titel meiner Mediathek hinzu" oder "Füge diesen Titel der Playlist [Name] hinzu." Mit "Nächsten Song" überspringt ihr ein Lied in eurer Liste. Wenn ihr genug von Musik habt, sagt ihr einfach "Stoppe die Musikwiedergabe überall" – und dann ist es in jedem Raum ruhig.



Akku im Keyboard: Als Microsoft auf seinem Event am 6. Oktober mit dem Surface Book einen durchdachten wie leistungsfähigen Hybrid-Laptop vorstellte, war die Überraschung groß. Doch im Gegensatz zum Surface Pro 4 ist bei diesem Gerät die Nutzung als Tablet offenbar durch das Akku-Design eingeschränkt: Denn drei Viertel des Energiespeichers befinden sich im Keyboard-Dock.Das Surface Book ist Microsofts erster Laptop – der optional auch als Tablet verwendbar ist, indem die Tastatur abgenommen wird. Es handelt sich also quasi um das Gegenstück zum Surface Pro 4, einem Tablet, das per optionalem Keyboard zum Laptop wird. Doch wo beim Pro 4 Einschränkungen beim Keyboard in Kauf zu nehmen sind, muss das Book als Tablet Einbußen hinnehmen: Laut eines Videos von TechCrunch beträgt die Laufzeit ohne angeschlossene Tastatur nur drei Stunden.


"Gibt es einen Unterschied bei der Akkulaufzeit, wenn [das Tablet] abgedockt oder angeschlossen ist?", fragt TechCrunch einen Mitarbeiter von Microsoft. Der bejaht und erklärt, warum das der Fall ist: Drei Viertel der Energieversorgung steckten im Keyboard, nur ein Viertel oberen Teil. Im Tablet-Betrieb bleiben so nur noch drei Stunden Akkulaufzeit statt der 12 Stunden, die das Surface Book im Laptop-Betrieb bietet.Wer also vom Surface Book sowohl einen Laptop als auch ein vollwertiges Tablet erwartet, liegt falsch, zumal auch der Grafikchip in die Tastatur-Basis mit integriert ist. Die Nutzung als Tablet ist also nur für kürzere Ausflüge gedacht. Wem mehr an einem Tablet liegt, das auch als Laptop nutzbar ist, sollte besser zum Surface Pro 4 greifen.


Message déposé le 09.01.2019 à 03:34 - Commentaires (0)


Akku Dell Vostro 1720

Viele Köche verderben nicht immer den Brei: Hinter dem Eve V steckt eine Community von über 1000 Menschen, die sich aktiv an der Entwicklung des Tablets mit Ansteck-Tastatur beteiligt hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Datenblatt hängt das Surface von Microsoft und die Hybrid-Konkurrenz locker ab und kostet dennoch fast 1000 Euro weniger.Die optische Ähnlichkeit des Eve V mit dem Surface lässt sich nicht verleugnen. Das Metallgehäuse setzt auf klare Kanten und verzichtet auf verspielte Schnörkel. Selbst den ausklappbaren Standfuß auf der Rückseite hat das finnische Unternehmen hinter dem Tablet übernommen – und das durchaus mit Segen von Microsoft. Doch dazu später mehr. Werfen wir zuerst einen Blick auf die Ausstattung, bei der Ihr keine Abstriche erwarten müsst.


12,3 Zoll ist das Display des Eve V groß und bietet eine Auflösung von 2736 x 1824 Pixeln. Damit verfügt es fast über den gleichen Bildschirm wie das Surface Pro 4, legt nur beim Kontrastverhältnis und der Helligkeit jeweils noch eine Schippe drauf: 1:1400 und 450 Nits sowie eine Anti-Reflexionsbeschichtung stehen bereit. Unter der Haube erwartet Euch ein Core i7 von Intel aus der aktuellen siebten Generation. Ihm stehen bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Die verbaute SSD bietet Platz für 512 Gigabyte Daten.Der verbaute Akku mit 48 Wattstunden soll das Eve V für zehn bis zwölf Stunden am Laufen halten. Der Hersteller legt dabei Wert darauf, dass es sich nicht um einen theoretischen Maximalwert, sondern um einen realen Wert aus der Praxis handelt. Die vier Lautsprecher lassen auf einen ähnlich guten Sound wie beim iPad Pro hoffen – und ein Kopfhöreranschluss ist aber auch vorhanden. Als Betriebssystem kommen Windows 10 Pro oder Home zum Einsatz – und das ohne irgendwelche vorinstallierten Programme jenseits der Systemtools.


Apple musste ja zuletzt viel Kritik für die Beschränkung auf USB-C als einzigen Anschluss am MacBook einstecken. Das wird dem Eve V nicht passieren. So erwarten Euch zwei herkömmliche USB-3.1-Anschlüsse sowie zwei USB-C-Buchsen, von denen eine Thunderbolt 3 unterstützt. Dazu gesellen sich noch ein klassischer Thunderbolt-3-Anschluss und ein microSDXC-Kartenlesegerät.Die Tastatur könnt Ihr über Federkontaktstecker oder Pogo-Pins, wie sie auf Englisch heißen, anstecken. Alternativ ist eine Verbindung per Bluetooth 4.2 möglich. Darüber könnt Ihr zeitgleich bis zu drei Geräte mit dem Eve V anschließen. Zum Beispiel den ebenfalls als Zubehör erhältlichen V Pen, der Windows Ink unterstützt und mit dem Ihr auf dem Touchscreen schreiben und zeichnen könnt.


Der Eve V kostet mit 1399 Dollar fast 1000 Dollar weniger als das Surface Pro 4 – wenn man die unverbindliche Preisempfehlung zugrunde legt – und bietet trotzdem eine deutlich bessere Ausstattung, die sich nicht nur mit dem Alter von Microsofts Tablet erklären lässt. Für den niedrigen Preis des Tablets aus Finnland gibt es mehrere Gründe:So setzt Eve zum Beispiel auf einen direkten Verkauf ohne Zwischenhändler – quasi direkt aus der Fabrik an den Käufer – und verzichtet auf kostspieliges Marketing. Dabei helfen zum Beispiel ein erfolgreiches Crowdfunding bei Indiegogo oder Tekes, ein Finanzierungsprogramm der finnischen Regierung für Start-Ups. Als kleines Unternehmen von Enthusiasten ohne Anleger im Hintergrund muss Eve Tech zudem keine exorbitanten Gewinne erwirtschaften. Eine aktive Community, aus der sich über 1000 Menschen an der offenen Entwicklung des Eve V beteiligt haben, spart weitere Kosten.



Darüber hinaus haben Intel und sogar Microsoft die Arbeit am Eve V bei der Entwicklung und den Tests unterstützt. Microsoft half dabei, Windows 10 und seine Funktionen ordentlich und sauber auf dem 2-in-1-Gerät umzusetzen. Intel stand mit Rat und Tat zur Seite, als es darum ging, die Hitzeentwicklung zu beherrschen und praktische Dinge wie Thunderbolt 3 im vollem Umfang zu integrieren.Nach einer nur kurzen Einführung von Tim Cook hat Apple auf der Keynote der WWDC gleich vom einen Kapitän zum anderen gewechselt: Benannt nach einen Berg im Yosemite Nationalpark bringt OS X 10.11 El Capitan vorrangig Detailoptimierungen der Mail-App, des Safari-Browser und der Spotlight-Suche. Im Folgenden findet Ihr alle Neuerungen der nächsten Betriebssystem-Version.


Bevor wir zu den Verbesserungen der Programme kommen, zunächst ein wenig über die Performance-Optimierungen unter der Haube: Apple verspricht, das El Capitan Anwendungen 1,4 Mal schneller startet als Yosemite. Dank der Integration der Grafik-Schnittstelle Metal, die im vergangenen Jahr für iOS debütierte, soll El Capitan eine 40-prozentige Steigerung der Rendering-Effizienz erreichen – Adobe hat bereits eine Leistungssteigerung um das Achtfache in AfterEffects bestätigt. Auch die Entwickler von Epic Games bestätigen ein Reduktion der CPU-Last um satte 70 Prozent unter Metal in OS X 10.11 gegenüber OpenGL.Auf der Programm-Seite hat Apple in OSX 10.11 Spotlight, Safari, Mission Control und Mail verbessert: Beim Aufwecken des Laptops oder Desktop-Rechners wird der Mauszeiger durch Bewegen der Maus kurzzeitig größer, um das Finden auf dem Screen zu erleichtern. Im Safari-Browser lassen sich Webseiten nun pinnen – das führt dazu, dass geklickte Links auf dieser Seite stets in einem neuen Tab geöffnet werden.


Unter El Capitan lassen sich Webseiten in Safari anpinnen.(© 2015 Apple)

Außerdem bekommt Safari ein Feature, das uns schon in Googles Chrome-Browser sehr gefallen hat: Nicht nur lässt sich bei vielen geöffneten Tabs derjenige schnell ausfindig machen, der gerade Krach macht – sprich beispielsweise ein Autoplay-Video abspielt. Auch kann der Sound durch einen Klick auf ein kleines Speaker-Symbol in der Suchleiste schnell deaktiviert werden.Die Spotlight-Suche greift auf mehr Quellen zu und liefert nun bessere Ergebnisse zu Wetter und Sport. Außerdem versteht sich natürliche Sprache, zum Beispiel in Form von Eingaben wie "E-Mails von Phil, die ich ignoriert habe." Außerdem kann das Spotlight-Panel verschoben und in seiner Größe verändert werden.



Darf's ein bisschen mehr sein? Dell hat auf der Computermesse Computex ein 19,5 Zoll großes Tablet präsentiert. Das Inspiron 20 ist aber nicht der einzige Neuling mit Windows. Neue Android-Modelle hat der Hersteller auch im Gepäck.Das Dell Inspiron 20 (3000 Serie) ist nicht dafür gedacht eine Wohnung zu verlassen, sondern soll von Zimmer zu Zimmer wandern. Mit dem integrierten Standfuß lässt es sich als PC auf den Schreibtisch stellen oder für spontane Filmabenden im Bett benutzen. Der integrierte Akku taugt nach Herstellerangaben für bis zu sechs Stunden.Das Display misst in der Diagonalen 19,5 Zoll, ein Subwoofer ist in das Gehäuse integriert. Zur weiteren Ausstattung schweigt Dell noch, gab aber immerhin noch einen Preis von 450 Dollar - umgerechnet rund 330 Euro - bekannt. Ohne Touchscreen soll der All-in-One-PC 350 Dollar (ca. 260 Euro) kosten. Ganz schön günstig, oder? Das Riesen-Tablet soll demnächst in ausgewählten Ländern verfügbar sein.


Bei den neuen Inspiron 11 (3000 Serie) und Inspiron 13 (7000 Serie) ist das Display fest mit der Tastatur verbunden, lässt sich aber um fast 360 Grad drehen. So könnt Ihr sie als Notebook verwenden, aber auch bequem aufstellen oder zu einem Tablet umklappen. Neben den unterschiedlich großen Displays, die den Namen entsprechend 11 und 13 Zoll groß sind, unterscheiden sich die Laptops auch bei weiteren Ausstattungsdetails.Während das größere Inspiron 13 über eine Full-HD-Auflösung verfügt und mit Core i3- oder i5-Prozessoren von Intel läuft, begnügt sich das Inspiron 11 mit Pentium-Chips aus der Bay Trail-Serie und einem Display mit 1366 x 768 Pixeln Auflösung. In den USA ist der Verkaufsstart für den 19. Juni geplant, wobei der Preis bei 450 Dollar (etwa 330 Euro) liegen soll. Das besser ausgestattete Inspiron 13 soll erst im September erscheinen und wird aller Wahrscheinlichkeit nach teurer werden.


Message déposé le 09.01.2019 à 03:27 - Commentaires (0)


Sony PCGA-BP2T Battery

Today, let's keep it simple -- and cheap. For a limited time, and while supplies last, Ombar (via Amazon) has the Poweradd 5-port desktop USB charging station for $5.99 with promo code CPM7Y9H3. Regular price: $12.99. Update: Already out of stock. Drat! I'll plumb the depths in search of something similar, so stay tuned!Note that although shipping is free, it's not Prime shipping, and therefore may take longer than two days.This is the kind of thing everyone needs. One for your desk, one for your kitchen counter -- one anywhere you routinely plug in your various devices (phone, tablet, wire-free earbuds).I don't know how much inventory this seller has available, nor how long the code will stay active. If you see a different seller listed and/or the code doesn't work, well -- the deal is probably done.Here's hoping you can snag one, because similar USB stations sell for as much as $20. The Poweradd's five ports can each output up to 2.4 amps -- enough juice for tablets and modern phones -- and will intelligently determine what's plugged in and charge accordingly.


You also get a 24-month warranty. Beyond that, it's hard to say because this is a relatively new listing with only one user review.I don't want to spoil anything, but I will say these action-RPGs deliver some of the best immersive storytelling of any games ever. The first two in particular are sweet, sad tales of rescue and redemption.If you've never played them, I simply cannot recommend them highly enough -- especially at this price.Bonus deal No. 2: If there's an Instant Pot (or similar pressure-cooker) in your present or future, why not grab a cookbook to go with it? Especially when it's free? For a limited time, the Instant Pot Cookbook: The Ultimate Guide Plus 101 Delicious Recipes is free for Kindle.


CNET's Cheapskate scours the web for great deals on PCs, phones, gadgets and much more. Note that CNET may get a share of revenue from the sale of the products featured on this page. Questions about the Cheapskate blog? Find the answers on our FAQ page. Find more great buys on the CNET Deals page and follow the Cheapskate on Facebook and Twitter!Both the US and Canada have major EV charging networks, but if you cross the border, you need to sign up for a new charging account under each provider. Starting today, that's about to get a lot easier.ChargePoint and Flo have announced a partnership that will allow account holders from each network to operate on the other's network without signing up for a new account. ChargePoint calls it a "roaming partnership," like how your phone is allowed to use different networks in different locations.



The roaming partnership is fully operational as of today. ChargePoint and Flo users will be able to use each other's networks using the same login they normally use, whether in the US or Canada. Neither ChargePoint nor Flo will charge additional fees for "roaming" use, and the taxes are handled on the backend, so it's business as usual for EV owners -- just charge up and head out."We appreciate the opportunity to partner with Flo and invite other networks to participate in similar initiatives that support our philosophy of helping to get every driver behind the wheel of an EV," said Pasquale Romano, CEO of ChargePoint, in a statement. "These experiences are good for EV drivers and simultaneously benefit station owners by increasing utilization of charging spots and opening up opportunities for businesses of all kinds to participate in the new fueling network."


Both providers use something called the Open Charge Point Interface protocol. This protocol allows charging providers to exchange information required for cross-network roaming like this. Hopefully, other providers that support the protocol will jump into the fray and make it even easier to juice up on vacation or work trips.The Porsche Taycan is still roughly a year away from hitting showrooms, but Porsche has further tipped its hand toward what its electric vehicle future is going to look like. The Taycan production car, which was previewed by a pair of Mission E concepts, is expected to bring more than 600 horsepower, a 0-60 mph time of 3.5 seconds and boast a driving range of about 300 miles to the party. That all sounds good, but another thing that Porsche is aiming to do real quickly is charge the Taycan and its other future battery electric vehicles.


When the Taycan launches with its "around" 90 kilowatt-hour battery pack, Porsche is aiming for a 350-kilowatt charger to replenish a battery to 300 kilometer (186 miles) of range in about 9 minutes. In comparison, a Tesla on a 120-kilowatt Supercharger takes about 30 minutes to do the same thing. Porsche says 350-kilowatt quick charging stations will be available at Porsche dealers and at 300 of the 484 Electrify America stations that are slated to be operational by next June in the United States.To further bolster the charge infrastructure, Porsche has developed a scalable charging system. The setup combines a transformer station with modular cooling and power boxes capable of powering two charging stations with up to 350 kilowatts each. As demand for charge points increases, additional power boxes can be added as needed.


For organizations that are looking for a more affordable fast charge option or that are in areas where the power grid doesn't offer a sufficient power supply, Porsche has also developed a Charge Box that draws from a 400-volt service and battery acting as a buffer. Together it can supply 320 kilowatts that can go to one or two Porsche charging stations.
For home, a 22-kilowatt Porsche Energy Manager will power up the Taycan overnight. For customers not wanting to fiddle with plugs and cables, an inductive charging system is also being developed that will offer up to an 11-kilowatt charging capability and a Wi-Fi positioning assistant system to maneuver the car into the best charge position.



If you need a low-cost laptop, the Inspiron 15 3000 is a good place to start. The internals aren't particularly beefy, but the 15.6-inch HD display, full-size keyboard, and built-in HDMI port make this a solid purchase for everyday tasks like browsing the web, creating spreadsheets, and delivering PowerPoint presentations.Asus FX502VM Intel Core i5 Quad-Core 1080p Gaming Laptop with a GTX 1060m 3GB video card, 16GB of RAM, and USB Type-C for $999 (List price: $1,249.99)

Gaming laptops are notoriously expensive, so Cyber Monday discounts are a much needed reprieve for our wallets. With a sixth-gen Core i5 processor, an abundance of memory, and a solid graphics card, this laptop is a great way to play wherever you go.


Asus C202 Chromebook Intel Celeron Dual-Core 11.6-inch Laptop for $119.99 (List price: $199.99)

If your budget is extremely tight, this tiny Chromebook from Asus is worth considering. It's lightweight and long-lasting, but you're compromising on storage, memory, and raw horsepower. It's not for everyone, but this rock-bottom sale price is pretty compelling for bargain hunters.The seventh generation of Intel's Core CPUs has only been available for a short while, but laptops with these new chips are already being discounted. This 15.6-inch Acer has a nice dual-core i3 processor, a full HD display, and a six-cell battery that can last up to 12 hours – an incredible value for $329.99.


Message déposé le 05.01.2019 à 13:07 - Commentaires (0)


Toshiba pa3588u-1brs Battery

Savandi and Mansouri are charged with conspiracy to commit wire fraud, and intentional damage to a protected computer. Iran doesn't extradite to the US so the two alleged hackers are now "fugitives from American justice," the Justice Department said. The hackers alleged to have conducted cyberattacks on HBO are also from Iran. "By calling out those who threaten American systems, we expose criminals who hide behind their computer and launch attacks that threaten our public safety and national security," the FBI's executive assistant director Amy Hess said.The second generation of the Apple Pencil debuted Tuesday at Apple's "There's more in the making" event in Brooklyn. The company has redesigned the product and added a new charging method.


This is the first update to the Apple Pencil since it was introduced in 2015. For most tasks on a touchscreen, your finger is enough. But if you need more precision or just want to get a bit more creative, a stylus will let you make darker or lighter strokes in a drawing app, depending on how much pressure is applied.
The updated Apple Pencil, which uses pressure sensitivity and angle detection, adds new gesture controls that allow you to tap the sides of the pencil to switch among tools. Tap twice and you can switch your tool in the Notes app from a pencil to an eraser. The gesture controls are also customizable, allowing you to create shortcuts to difference functions.


The second-generation Apple Pencil also attaches magnetically to the side of Apple's newest iPad Pro and pairs automatically. And instead of charging via a Lightning connector, it has a new method that allows the pencil to charge wirelessly when docked to the iPad Pro. The second generation Apple Pencil is available today on Apple's website for $129, $30 more than the original Pencil. The new Pencil is not compatible with previous generations of the iPad. Apple will continue to sell the original Pencil for its older iPads. Chinese phone maker OnePlus is teaming up with automotive company McLaren to deliver a souped-up edition of its OnePlus 6T flagship.Officially unveiled today at McLaren's Technology Center in Woking, England, the OnePlus 6T McLaren Edition features an orange, McLaren-inspired design, 10GB of RAM and updated charging technology that promises to charge even faster than OnePlus' signature Dash Charge technology.


The phone will be available on Dec. 13 to markets in Western Europe and North America. It will then make its way to India, China and certain countries in Northern Europe afterwards. The variant will cost $699 and £649 (or AU$973 converted from USD).For the most part, the McLaren OnePlus 6T looks similar to the original 6T, but there are some subtle changes. When it catches the light at a certain angle, for example, an orange rim accents the bottom lining of the phone. On the glossy black back is a striped pattern reminiscent of the carbon-fiber material often featured on racing cars. It's the same pattern seen on the black phone case that comes bundled with the device. Lastly, the phone's charging brick and braided cable (a change from the usual silicone-coated red cord) also have accents of deep orange.



As mentioned earlier, the OnePlus 6T McLaren Edition comes with 10GB of RAM, which is a bump compared to the 6GB and 8GB options that's included with the original 6T.The McLaren variant also features what OnePlus brands as "Warp Charge 30." It's an updated charging technique that features 30 watts of power, and the company promises that the new phone can last a whole day with just a 20-minute charge.This isn't too unbelievable of a claim; we've already observed first-hand how efficient OnePlus' proprietary fast-charging technology is on the 6T and earlier phones. Known as Dash Charge, it promised a day's worth of power with a 30-minute charge. But check back soon with CNET after we test if Warp Charge is indeed any faster, and if the bump in RAM significantly affects the McLaren Edition's benchmarks and processing performance.


With this McLaren partnership, the new 6T does feel more luxurious than the original, and the thoughtful packaging drives this message home even further. The unique orange trim is indeed eye-catching and amusing to see at different angles. I can't imagine anyone besides McLaren fans or racing enthusiasts springing for the chance to purchase this model, but the 10GB of RAM would objectively appeal to any phone buyer regardless. Plus, at $699, this premium 6T edition still manages to come in below the starting price of the regular iPhone XS, Pixel 3 and Galaxy S9.Besides the cosmetic tweaks and the memory and charging upgrades, however, the phone is the same as the original. The OnePlus 6T McLaren Edition still includes an in-screen fingerprint scanner, dual rear cameras, a 6.41-inch display and a Snapdragon 845 processor. For more info about the phone, read CNET's OnePlus 6T review.


WikiLeaks founder Julian Assange has been charged under seal by the US Justice Department with unspecified crimes, prosecutors apparently inadvertently revealed in a recent court filing in an unrelated case.The disclosure (see below), made in August by Assistant US Attorney Kellen S. Dwyer, urges the Eastern District Court of Virginia to keep the matter sealed, writing that "due to the sophistication of the defendant and the publicity surrounding the case, no other procedure is likely to keep confidential the fact that Assange has been charged."Dwyer went on to write that the charges would "need to remain sealed until Assange is arrested in connection with the charges in the criminal complaint and can therefore no longer evade or avoid arrest and extradition in this matter."


Assange has been holed up in a small room in the Ecuadorian Embassy in London for more than six years to avoid extradition to the US. He initially entered the embassy to avoid extradition for a rape charge in Sweden. The country dropped that charge, but he's still facing a UK charge of skipping bail.Assange is concerned that if he leaves the embassy the US may also seek to extradite him on espionage charges. Last year, the US Justice Department was reportedly considering filing criminal charges against WikiLeaks and Assange in connection with the 2010 leak of diplomatic cables and military documents.In an emailed statement, WikiLeaks lawyer Jennifer Robinson said the disclosure confirms "there is a very real risk that the United States is going to seek to prosecute Julian Assange for his publishing activities and potentially seek to extradite him."



Over the past 12 years, WikiLeaks says it's released more than 10 million secret government documents through its website. The leaks range from a video showing an American Apache helicopter in the Iraq War shooting and killing two journalists, to emails from the Democratic National Committee exposing alleged misconduct during the 2016 presidential campaign.The Justice Department under former President Barack Obama declined to press charges for revealing the sensitive secrets, concluding that WikiLeaks was working in a capacity akin to journalism. But the case was never formally closed, and the Justice Department under President Donald Trump has signaled a willingness to take another look at the case.


The passages containing Assange's name appear in a sex trafficking case that involves national security concerns. Seitu Sulayman Kokayi was charged with enticing a teenage girl to have sex with him. He was detained, according to a court filing, because he "has a substantial interest in terrorist acts" that may be related to convictions against his father-in-law.Cheeps! If you live in the metro-Detroit area and want to learn the secrets of the Cheapskate trade, come join me this Saturday, Nov. 17, at 1 p.m. at the Hazel Park Library. I'll be sharing some of my favorite money-saving tips, giving away swag and raffling off some pretty darn good prizes. Tell a friend!Meanwhile, be sure to check out Day 8 of CNET's 10 Days of Deals. It's a Mighty good item. (Click through and you'll see what I did there.) And don't forget to tune in Friday for CNET's live Best Holiday Gifts show, featuring yours truly!


Message déposé le 05.01.2019 à 04:40 - Commentaires (0)


Akku Samsung np-q428

Apple soll laut IDC derweil in den USA im ersten Quartal 2016 lediglich 1,76 Millionen Macs abgesetzt haben. Dem Analysten zufolge sollen die Hersteller von Chromebooks ihre guten Verkaufszahlen vor allem dem Bildungsbereich zu verdanken haben. Demnach seien die vergleichsweise günstigen tragbaren Computer mit Chrome OS in US-Schulen extrem beliebt.Wie sich die Chromebooks außerhalb der USA verkaufen, ist unklar. Die wachsenden Verkaufszahlen der Geräte dürften sich aber weltweit auch auf den Absatz preisgünstiger Windows-Laptops auswirken. Auch wenn der Markt für PCs aktuell insgesamt schrumpft, erwartet IDC für die kommenden Monate wieder einen leichten Aufschwung. Als Gründe dafür sieht das Unternehmen neben den steigenden Chromebook-Verkaufszahlen auch PC-Nutzer, die in naher Zukunft im Zuge eines Umstiegs auf das aktuelle Windows 10-Betriebssystem auch einen neuen Computer kaufen werden.


"Die Design-Sprache des Galaxy Note 3 wird fortgesetzt" - Mit diesen Worten veröffentlichte @evleaks, eine berüchtigte Leaks-Quelle auf Twitter, ein Foto, welches die Neuauflage des Samsung Chromebooks zeigen soll. Der stärkste Hinweis darauf ist das Google Chrome-Logo auf dem abgebildeten Gerät. Das Galaxy Note ist unter anderem mit einem Rücken aus Kunstleder erhältlich. Dieses Design soll jetzt auch das neue Chromebook erhalten. Der Hersteller hat sich zu den Gerüchten bisher nicht geäußert.


Nach zwei Jahren ist es jedenfalls Zeit für ein Update. Das aktuellste Chromebook-Modell brachte Samsung 2012 auf den Markt. In den vergangenen Wochen häuften sich die Gerüchte und Hinweise auf ein neues Gerät. Der Online-Händler B+H Photo Video hatte vergangene Woche ein "Samsung Chromebook 2" zum Vorbestellen im Angebot. Das 11,6 Inch-Modell war um 299,99 US-Dollar gelistet und in schwarz und weiß erhältlich. Das größere Modell mit 13,3 Inches war mit einem Kaufpreis von 399,99 US-Dollar gelistet. Die Chromebooks sind mittlerweile wieder aus dem Online-Shop verschwunden.


Neue Modelle von Toshiba und HP

Die neuesten Notebooks, die das Google-Betriebssystem verwenden, sind das Toshiba Chromebook, das um 279 US-Dollar erhältlich ist, und das HP Chromebook 11 mit einem Kaufpreis ab 279 US-Dollar. Neben den beiden Herstellern und Samsung produziert auch Acer aktuell ChromebooksEin chinesischer Leaker hat eigenen Angaben zufolge ein Bild des Surface Phone veröffentlicht, wie Neowin meldet. Die Render-Illustration zeigt ein Smartphone, das mit einer Tastatur-Hülle ausgestattet ist und wie eine Miniatur-Ausgabe des Surface-Tablets mit angestecktem Keyboard anmutet.



Der Leaker selbst ist kein Unbekannter: Anfang Februar 2016 hat dieser angebliche Fotos des gecancelten Lumia 850 veröffentlicht. Später stellte sich allerdings heraus, dass es sich bei dem gezeigten Gerät offenbar "nur" um das Lumia 650 XL handelt – das bislang aber ebenfalls nicht erschienen ist. Gleichsam ist bei dem aktuellen Bild des Surface Phone Skepsis angebracht. Die Inszenierung wirkt dafür professionell und könnte in dieser Form gut ein tatsächliches Hersteller-Renderbild sein.


Das Surface Phone ist darauf liegend zu sehen. Die Type Cover-ähnliche Schutzhülle dient dabei gleichzeitig als Tastatur und Stütze. Über die Größe des Smartphones macht der Leak allerdings keine Angaben. Es lässt sich daher kaum abschätzen, ob Chatten und Co. mit dem Schreib-Zubehör überhaupt praktikabel ist. Die Tasten-Textur des 3D-Modells scheint sich außerdem bis in einen vom Surface Phone verdeckten Bereich zu erstrecken, was ein Hinweis auf einen Fake sein könnte. Allzu viele Details sind nicht erkennbar: Lediglich ein USB-Port an der Unterseite sowie ein Klinkeneingang für Kopfhörer oben lassen sich ausmachen.


Der Bildschirm zeigt Windows Hello-Unterstützung an, dabei scheint das gezeigt Gerät nicht einmal eine Frontkamera zu besitzen. Mobipicker will unterdessen die Specs von einem Leaker auf Weibo erfahren haben: Demnach soll das Surface Phone in drei Ausführungen erscheinen – mit 3, 6 und 8 GB RAM sowie jeweils einem Snapdragon 830. Das Top-Modell soll zudem 500 GB internen Speicher besitzen, die beiden übrigen 32 und 128 GB. Auch hier wird ein 2017er Release erwähnt, während der Preis sich auf umgerechnet 914 Dollar belaufe. Ob diese Angaben stimmen, darf allerdings bezweifelt werden. Trotz Probleme mit der Smartphone-Sparte scheint Microsoft ein Surface Phone allerdings noch nicht aufgegeben zu haben.


Wer einen intensiveren Blick auf Googles Chrome OS werfen möchte, muss dafür nicht zwingend ein Chromebook kaufen: Da das Browser-Betriebssystem auf dem quelloffenen Chromium OS besteht und hinter dem eine engagierte Entwickler-Community steht, lässt sich das Ganze auch über einen USB-Stick auf jedem Mac- oder Windows-Rechner booten — und bei Bedarf sogar in ein vollwertiges und aktuelles Chrome OS verwandeln. Alternativ können Windows 8-Nutzer mit einem kleinen Trick Chrome OS noch auf einen anderen Weg ausprobieren.Was Chrome OS ist, was es kann und was noch nicht, das haben wir bereits ausführlich beleuchtet — hier erklären wir, wie Ihr das schlanke Betriebssystem unkompliziert auf Eurer vorhandenen Hardware ausprobieren könnt.


Zwei Möglichkeiten gibt es dafür: Die erste emuliert quasi das Chrome OS, indem es sich ein Feature von Windows 8 zunutze macht und benötigt keinerlei zusätzliche Ressourcen oder Installationsschritte. Die zweite installiert Chromium, die Basis des Chrome OS auf einen USB-Stick und kann bei Bedarf auf einer Festplatte zu einem vollwertigen Chrome OS aktualisiert werden.Wer nur mal erleben möchte, wie es sich so grundsätzlich mit Chrome OS arbeitet — ohne die Möglichkeit, Programme wie MS Office und Co. zu nutzen, ohne ausgewachsene Dateiverwaltung und zum Arbeiten eine Internetverbindung zu benötigen —, aber keine großen Eingriffe riskieren mag und ein Windows 8-System nutzt, der kann es sich ganz einfach machen.



Installiert Euch einfach die aktuelle Version des Chrome-Browsers von Google (ab Version 34 funktioniert das Feature) und macht ihn zum Standardbrowser. Nun klickt Ihr mit der Maus rechst oben im Browser auf das kleine Feld mit den drei Strichen und wählt im Drop-Down-Menü den Punkt "Chrome im Windows 8-Modus neu starten" aus.Daraufhin startet Chrome als Vollbild-App und flanscht an den unteren Displayrand eine App-Leiste, komplett mit Launchpad. Voilà, so ungefähr fühlt sich Chrome OS an.


2. Chromium vom USB-Stick

Wer es dann doch lieber etwas "echter" mag, der installiert sich Chromium, die Open Source-Basis des Chrome OS auf einen bootfähigen USB-Stick und startet seinen Rechner dann gefahrlos in das Google Betriebssystem. Entwickler hexxeh hat entsprechende Images kompiliert und bietet sie auf seiner Webseite zum Download an. Einziges Problem bei der Sache: Das letzte Image stammt vom April 2013 und spiegelt somit nicht den aktuellen Stand des Chrome OS wieder.Das heruntergeladene Image schreibt Ihr auf Windows-Rechnern mit dem kleinen Programm Disk Imager auf einen mindestens 4 GB großen USB-Stick, unter OS X nutzt Ihr die builder-App.


Message déposé le 05.01.2019 à 04:23 - Commentaires (0)


Akku Samsung R20

Microsofts Surface Book i7 kommt auf ein Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm. Das neue MacBook Pro ist ab 1,37 Kilogramm zu haben. Auch bei den Maßen hat der Apple-Laptop einen leichten Vorteil: Er ist 30,4cm breit, das Surface Book i7 31,2cm. Das Microsoft-Modell ist keilförmig und ist an der dünnsten Stelle 1,3cm, an der dicksten 2,3cm hoch. Hier hat das MacBook Pro den Vorteil, dass es über die gesamte Breite nur 1,5cm dick ist. So geht der Punkt mit knappem Vorsprung an das MacBook Pro.
Der 13,5 Zoll Bildschirm des Surface Book i7 bietet eine Auflösung von 3000 x 2000 Pixeln (267 ppi) und ist zudem ein Touchdisplay, auf dem Ihr mit dem Surface-Stift sogar drucksensitiv schreiben und zeichnen könnt.


Auch wenn Apple vor allem seine Displays immer besonders anpreist, hat das MacBook Pro gegen das Surface Book i7 das Nachsehen. Der neue 13,3-Zoll-Laptop von Apple hat kein Touchdisplay und bietet bei einer Pixeldichte von 227 ppi eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln. Sieg nach Punkten für das Surface Book i7.


Leistung und Anschlüsse

In Apples MacBook Pro stecken wahlweise Intels Core i5 mit 2,9 oder 3,1 Gigahertz (GHz) oder Intels Core i7 mit 3,3 GHz (Dual Core). Das Surface Book kommt ebenfalls mit Intel-Prozessoren der 6. Generation in der i5- oder eben i7-Variante. Beim Arbeitsspeicher lassen sich beide Kontrahenten mit 16 Gigabyte ausrüsten. Allerdings steckt im Microsoft Surface Book i7 auch ein Grafikchip von Nvidia, der als dGPU zusammen mit der CPU arbeitet, wohingegen in Apples neuem 13-Zöller die Intel Iris Graphics 550 allein arbeitet (AMDs Radeon-Grafikchip gibt es nur für die 15-Zoll-Variante).



Das Surface Book bietet zwei USB-3.0-Anschlüsse in Originalgröße, einen SD-Kartenleser, eine Kopfhörerbuchse, einen Mini-Display-Port und Surface Connect, den kombinierten Dock- oder Stromanschluss. Beim MacBook Pro finden wir nur noch vier Thunderbolt 3 Anschlüsse (USB-C) und eine Kopfhörerbuchse.


Hier ist es schwer, einen Sieger auszumachen. Auch wenn Apples Entscheidung, auf alle herkömmlichen Anschlüsse zu verzichten und auf viermal Thunderbolt zu setzen, radikal ist, ist es trotzdem zukunftsweisend, da wir theoretisch nur noch einen Anschlusstyp für alles verwenden könnten – und das wäre sehr sinnvoll. Da diese Idee aber in der restlichen Technikwelt noch nicht angekommen ist, brauchen Nutzer sehr viele Adapter, wenn sie noch externe Hardware wie Mäuse, Tastaturen, Ethernet, Monitore und Co. anschließen wollen. Und diese sind bei Apple ziemlich teuer. Nicht mal das iPhone mit seinem Lightning-Kabel kann ohne Adapter an das neue MacBook Pro gesteckt werden. Ein kundenfreundlicherer Schritt wäre allerdings gewesen, die wichtigsten Adapter beizulegen.


Tastatur, Touchpad und Touch Bar

Die Tastaturen beider Laptops sind sehr flach, die vom MacBook Pro ist dabei etwas flacher. Beim Surface Book kann die Tastatur komplett abgenommen werden, sodass der Bildschirm zum Tablet wird. Oder Ihr steckt den Bildschirm verkehrt herum wieder an, um zum Schreiben oder Zeichnen das Tablet schräg vor Euch liegen zu haben. Apple hat das Touchpad vergrößert und wieder mit dem drucksensitiven Force Touch versehen, Microsoft setzt hier auf die Standardgröße.


Die neuen MacBook Pros haben die Funktionstasten entfernt und bieten damit als erstes Notebook überhaupt ein schmales OLED-Display über der Tastatur, welche sein Erscheinungsbild mit virtuellen Tasten je nach geöffnetem Programm anpasst und weitere Funktionen und Shortcuts anzeigt. Was mit dieser Touch Bar alles möglich ist, lest Ihr hier. Ob sie am Ende sinnvoll oder doch nur Spielerei ist, wird ein ausführlicher Test zeigen. Über einen Fingerscanner könnt Ihr das MacBook Pro entsperren oder den Benutzer wechseln, beim Microsoft Surface Book passiert das per Gesichtserkennung.



Das MacBook Pro in 13 Zoll mit Touch Bar, acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, i5-Prozessor (2,9GHz) und 512GB SSD kostet 2199 Euro. Die Upgrades können teuer werden. Wollt Ihr die bestmögliche Ausstattung (i7-Prozessor mit 3,3GHz, 16GB RAM, 2TB Speicher), müsst Ihr 3279 Euro auf den Tisch legen.Das Surface Book i7 hat in der Grundversion einen Intel i7-Prozessor, einen Grafikchip von Nvidia, 256 Gigabyte SSD und acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Hier beläuft sich der Preis aktuell auf etwa 2069 Euro. Für die bestmögliche Ausstattung mit 16GB RAM und 1TB Speicher zahlt Ihr ca. 3199 Euro.


Ihr seht, preislich nehmen sich die beiden Geräte gar nicht mal so viel. Welches der Geräte besser zu Euch passt, kommt ganz auf den Verwendungszweck an. Wenn Ihr als Gamer unterwegs auch Spiele zocken möchtet, ist das Surface Book auf jeden Fall die bessere Wahl. Alleine schon, weil viel mehr Spiele auf Windows laufen. Wenn Ihr statt des Grafikchips vielleicht lieber mehr Speicher haben wollt, Apple-Fans seid oder unbedingt die Touch Bar haben möchtet, ist das MacBook Pro die bessere Entscheidung.


Laptops mit Googles Chrome OS-Betriebssystem sind gefühlt immer noch nicht sehr weit verbreitet. Wie der IDC-Analyst Linn Huang The Verge verraten hat, scheint sich dies aber zumindest in den USA aktuell zu ändern. Ihm zufolge sollen sich die sogenannten Chromebooks in den Vereinigten Staaten im ersten Quartal des Jahres erstmals besser verkauft haben als Apples Mac-Computer mit OS X-Betriebssystem.Genaue Zahlen zu den Verkäufen von Chromebooks veröffentlichen für gewöhnlich weder IDC noch andere Marktforschungsunternehmen. Stattdessen werden die Verkäufe mit denen anderer Computer gemeinsam angegeben. Linn Huang hat zumindest für den US-Markt in diesem Fall aber eine Ausnahme gemacht: Demnach sollen sich die Chrome OS-Laptops der Hersteller Dell, HP und Lenovo in den USA zusammen fast 2 Millionen Mal verkauft haben.


Message déposé le 05.01.2019 à 04:17 - Commentaires (0)


Accu Asus Eee PC 1005HA

Met een NAS krijg je heel veel opslagruimte en functionaliteit en bepaal je ook nog eens helemaal zelf wat daarmee gebeurt. Maar welke NAS moet je kopen? We hebben 19 actuele NAS-apparaten met ruimte voor twee of vier schijven voor je getest.
Hoewel NAS de afkorting is van 'Network Attached Storage' kun je een NAS niet meer afdoen als een harde schijf met een netwerkaansluiting. Een moderne NAS biedt zoveel mogelijkheden dat wanneer je echt alleen opslagruimte nodig hebt, een NAS helemaal niet de goede keuze is. Dan is de NAS veel te complex en zijn er andere oplossingen waarmee je ook nog eens flink geld kunt besparen. Lees ook: Wat kun je precies met een NAS?Een NAS is weer wel de juiste keuze wanneer je niet alleen veel informatie veilig wilt opslaan, maar die gegevens ook nog wilt kunnen gebruiken en delen met anderen. Zoals een document opzoeken dat je al een jaar niet hebt gebruikt, een film streamen terwijl je op het strand ligt, of de nieuwste foto's uploaden en meteen delen met je familie. Met een NAS bouw je eigenlijk je eigen cloud.


Het aantal apps waarmee je functionaliteit toevoegt aan een NAS is enorm, maar loopt per merk sterk uiteen.

Hoeveel opslagruimte je nodig hebt, dat kun alleen jijzelf bepalen. Daarna moet je beslissen hoeveel harde schijven je daarvoor nodig hebt. Hierbij is het belangrijk te weten hoeveel harde schijven er in de NAS zullen komen. Ga je ook onmisbare documenten op de NAS bewaren, dan ligt het voor de hand de NAS in te richten met RAID. RAID is een techniek die alle informatie op een NAS beschermt tegen de gevolgen van een defecte harde schijf. Zonder RAID, staat alle informatie één keer op één van de schijven in de NAS. Gaat er een schijf stuk, dan zijn de gegevens op die schijf verloren ... tenzij je voor RAID hebt gekozen. RAID gebruikt een deel van de opslagcapaciteit om herstelgegevens op te slaan waarmee de NAS wanneer een harde schijf defect raakt, de verloren gegevens kan herstellen.



Met RAID bescherm je de gegevens tegen verlies door het defect raken van een harde schijf.
Er zijn meerdere mogelijkheden bij RAID, aangeduid met niveaus. Heb je een NAS met twee schijven, dan kun je RAID1 configureren. Daarbij slaat de NAS alle gegevens twee keer op, één keer op de ene schijf en één keer op de andere. De twee schijven zijn dan letterlijk een kopie van elkaar.Het voordeel is dat wanneer nu één van de twee schijven crasht, alle gegevens nog op de andere schijf staan. Het nadeel is dat je van de totale opslagcapaciteit de helft kwijt bent aan deze bescherming. Hoewel RAID altijd opslagcapaciteit kost, neemt naarmate er meer schijven in de NAS zitten de benodigde ruimte voor gegevensherstel af. Bij vier schijven kun je bijvoorbeeld ook kiezen voor RAID5 en dan ben je nog maar één van de vier schijven kwijt aan de herstelgegevens. Met vier schijven van 4 TB houd je bij RAID5 dus 12 TB over, terwijl met twee veel duurdere 8TB-schijven in RAID1 je met 8 TB genoegen moet nemen.


De online RAID-calculator van Synology laat direct zien hoeveel opslagruimte je overhoudt bij verschillende schijf- en RAID-configuraties.

De juiste RAID kiezen is niet altijd makkelijk, zeker niet wanneer de schijven onderling ook nog eens verschillen. Bovendien zijn er ook nog andere RAID-niveaus die hier in het artikel niet genoemd staan, zoals RAID0 en JBOD die helemaal de data niet extra beveiligen. Vindt je RAID maar lastig of ben je bang de verkeerde keuze te maken? Dan is het goed te weten dat veel NAS-apparaten dit tegenwoordig zelf voor je regelen. De NAS beslist dan op basis van het aantal schijven welke RAID-configuratie het meest gunstig is. Voorbeelden zijn SHR van Synology, SimplyRAID van Seagate en X-RAID bij NETGEAR.


Behalve het aantal schijven is vooral de processor en de hoeveelheid geheugen belangrijk. De processor is zonder uitzondering een ARM-processor of een Intel-processor. Intel is pas later op deze markt gekomen, maar heeft zich vooral een positie aan de bovenkant van het NAS-aanbod toegeëigend. Lange tijd waren de Intel-processors minder energiezuinig dan de ARM-modellen, maar die achterstand heeft Intel inmiddels grotendeels ingelopen. De Intel-processoren hadden daarentegen juist meer rekenkracht waardoor ze videobeelden in realtime konden omzetten naar een andere codec en resolutie, zodat een film gewoon ook naar een tablet of smartphone kon worden gestreamd. Een kunstje dat de nieuwste ARM-processoren inmiddels ook beheersen. Intel en ARM zijn in een hevige concurrentiestrijd gewikkeld om de snelste en energiezuinigste processors te ontwikkelen, elke NAS profiteert ervan.


Net als bij een pc zijn processor en geheugen belangrijke onderdelen met grote invloed op de prestaties en mogelijkheden.
Hoeveel rekenkracht en geheugen precies nodig is, hangt helemaal af van het gebruik van de NAS en het aantal gelijktijdige gebruikers. Voor bestanden opslaan en delen en een film streamen, voldoet eigenlijk elke NAS. Zijn er meer gebruikers of ga je ook echt meer geavanceerde functies gebruiken zoals het transcoderen van films, het hosten van een fotowebsite of het virtualiseren van een pc, dan is een snellere processor en vooral ook meer geheugen welkom. Eén of twee GB geheugen is dan echt de ondergrens of al niet eens voldoende meer. Tegelijkertijd valt er winst te behalen door overbodige functies uit te schakelen of zelfs onderdelen te verwijderen.


Iets dat we al kennen van Windows 7 en 8 is de manier om de weergave in Verkenner aan te passen. Hierbij spelen de opties op het tabblad Beeld van het Lint een rol. Voor elk onderdeel van het venster zijn er opties. Zo kun je er bij het Navigatievenster voor kiezen ook mappen en bibliotheken in de lijst te tonen via de opties Alle mappen weergeven en Bibliotheken weergeven.Een handigere optie is Uitvouwen tot geopende map. Met deze optie zal in het Navigatievenster telkens de hele mappenstructuur te zien zijn van de map die je geopend hebt. Dit is vooral handig bij het kopiëren of verplaatsen van bestanden en mappen tussen geneste mappen. Met de knoppen Voorbeeldvenster en Detailvenster kun je in het bestandsvenster een extra deel openen waarin een preview of bestandsinformatie van een geselecteerd bestand te zien is.



Andere opties die echt iets toevoegen zijn bij de Indeling de keuzes Grote pictogramman, Lijst of juist Details en de mogelijkheden tot het sorteren van de weergave bij Sorteren op. Ook het tonen van Bestandsnaamextensies onder het kopje Weergeven/verbergen staat bij ons altijd aan. Dat zorgt ervoor dat je ook de bestandsaanduiding (zoals .doc en .docx voor Word-documenten) in Verkenner kunt zien, iets wat vooral gevorderde gebruikers waarderen.
Tip 06 Windows 10 biedt mogelijkheden om de weergave van bestanden en mappen aan te passen.

Een andere opvallende verandering in Windows 10 is dat OneDrive standaard in het Navigatievenster staat, zelfs als je deze cloudopslag van Microsoft helemaal niet gebruikt. Vervelend genoeg is er geen eenvoudige manier om dit uit te schakelen. De hacks die eerder werkten waarbij je via het register de vermelding van OneDrive uit Verkenner kon verwijderen, werken inmiddels allemaal niet meer. Microsoft lijkt duidelijk niet van plan Windows 10 ook zonder OneDrive te laten bestaan.


Vaak zul je de muis gebruiken, maar in veel situaties is het toetsenbord de betere keuze! De volgende sneltoetsen zijn handig om altijd te onthouden én te gebruiken. De eerste is natuurlijk Windows-toets+E om Windows Verkenner te starten en Ctrl+N om een nieuw venster te openen. Altijd handig om twee vensters te gebruiken als je bestanden of mappen wilt verplaatsen of kopiëren. Alt+P activeert het Voorbeeldvenster (dit kun je onthouden door de p van preview), Alt+Shift+P opent het Detailvenster. Ctrl+E zet de cursor in het zoekvak, je kunt meteen beginnen met zoeken door de zoekterm in te typen. Met Alt+PijltjeLinks en Alt+PijltjeRechts navigeer je door je klik-geschiedenis (je opent dus vorige of volgende geopende map). Wil je een nieuwe map aanmaken, dan gebruik je Ctrl+Shift+N. Druk je de Ctrl-toets in en draai je tegelijkertijd aan het scrollwiel, dan verklein of vergroot je de pictogrammen in de weergave van Verkenner.


Message déposé le 31.12.2018 à 03:59 - Commentaires (0)


Page suivante >>Dernière page >>
 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Lenovo ThinkPad E50 Battery
Akku Dell Studio 1450
Akku Dell Latitude E5420m
Accu HP HSTNN-DB0G
Accu HP ProBook 4515s
Akku ASUS A32-K56
Akku Asus k95a
Lenovo ThinkPad L410 Battery
ASUS N55S Battery
Akku Sony VGP-BPS9A/S
Akku Apple A1382 akku-zentrum.com
Accu Lenovo L08L6C02
Accu FUJITSU Lifebook NH751
Akku DELL XPS L322X
Akku Dell Vostro 1720
Sony PCGA-BP2T Battery
Toshiba pa3588u-1brs Battery
Akku Samsung np-q428
Akku Samsung R20
Accu Asus Eee PC 1005HA
Accu Asus K52JC
Akku Toshiba pa3594u-1brs
Akku Toshiba PA3533U-1BRS
Dell Latitude E6430 XFR Battery
Apple 661-6055 Battery
Akku ASUS N71V
Akku Fujitsu LifeBook S762
Accu Toshiba PA3535U-1BRS
Akku Samsung aa-pb0nc4g
Akku Samsung rf410
Toshiba PA3535U-1BRS Battery
Sony PCGA-BP2T Battery
Akku Toshiba PA3817U-1BRS
Akku Toshiba Satellite c670
Akku Fujitsu FPCBP250
Akku Fujitsu LifeBook A532
Apple A1321 Battery
Dell Latitude E4320 Battery
Akku Samsung r510
Akku Samsung np-rf511
Akku Dell XPS L701X
Akku Dell Latitude E6420
Akku HP Elitebook 2170p
Akku HP Compaq 6720t
Fujitsu FPCBP250 Battery
Asus n81 Battery
Akku Sony VGP-BPS13/B
Akku SONY VGP-BPS26
Akku Lenovo ThinkPad X100e
Akku Lenovo ThinkPad X230
FUJITSU LifeBook S761 Battery
SONY VGP-BPS21 Battery
Akku ASUS A52J


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com