Le Blog de Langrensha et Langrensha

J+19



Mon quotidien
Battery for Asus G74

Les Présentations
Battery for Dell 7FJ92
Battery for Acer TravelMate 6592G
Akku für Acer Aspire 4S820TG

Mes rendez-vous
Battery for ASUS G75
Battery for Acer Aspire 5820T
Battery for SONY VGP-BPS21
Battery for Apple A1495
Battery for Samsung NP-R460
Battery for Acer Aspire 5820T
Batterie pour Compaq Presario CQ40
Battery for DELL Alienware M17x

Les échographies
Batterie pour Samsung AA-PB2VC6W
Akku für Samsung AA-PL9NC6B
Battery for Samsung NP-R520
Battery for HP Compaq 6515b
Akku Dell Latitude D430 kaufen-akku.com

Les achats
Battery for Toshiba Satellite L650
Akku für Dell Alienware M14x R2
Battery for Acer Aspire 5820T
Batterie pour Compaq Presario CQ72
Akku Dell Latitude D830

Divers
Battery for Dell Inspiron 1525
Batterie pour FPCBP281
Batterie pour Sony VGP-BPS13
Akku für ASUS A32-K55
Battery for lenovo IdeaPad Z575
Akku für IBM ThinkPad T60
Batterie pour Toshiba PA3817U-1BRS
Batterie HP COMPAQ NX9040
Akku für Dell Inspiron N7010


Batterie pour Samsung AA-PB2VC6W

Cette annonce signifie que chaque version de Visual Studio, allant de l’édition gratuite Community jusqu’à l’édition Enterprise, a désormais accès à l’ensemble des outils de Xamarin afin que les développeurs puissent créer des applications pour Android et iOS (bien que le développement sur iOS continue d’avoir besoin d’accéder à une machine sous OS X) en utilisant les outils .NET et C# qu’ils aiment.Et, il n’y a aucune restriction à cette inclusion. En tant qu’entreprise indépendante, Xamarin avait jusqu’ici une version gratuite fournissant aux développeurs un aperçu de ce qu’il offre. Mais, le produit a été historiquement limité à offrir un support à de petits exécutables, avant de passer à une licence payante — 25 dollars/mois pour l’option la moins chère pour les développeurs indépendants, 999 dollars/ans et 1 899 dollars/an pour la version Entreprise. Cela n’est donc plus le cas aujourd’hui. En effet, même avec la version Visual Studio 2015 Community, il n’y a aucune restriction. Néanmoins, certaines fonctionnalités de Xamarin axées sur l’entreprise sont encore limitées, et les développeurs auront besoin d’un abonnement à Visual Studio Enterprise pour utiliser celles-ci.En effet, le Xamarin Test Cloud qui permet aux développeurs de tester à distance leurs applications sur de véritables appareils restera un produit autonome. Le prix de ce service ne change pas, mais les clients de Visual Studio Enterprise bénéficieront d’une réduction de 25 %.


Xamarin offre également un support au développement sur OS X en utilisant Xamarin Studio. Cette version aussi est maintenant disponible gratuitement en édition Community pour les petites équipes, et est incluse dans les abonnements MSDN.Microsoft va également ouvrir en open source le Xamarin SDK au cours des prochains mois. Ce changement signifie que le runtime Xamarin ainsi que les bibliothèques, ainsi que tous ses outils de build, seront publiés sur GitHub, et ils vont être gérés par la .NET Fondation. Ce que l’on va retrouver dans le packaging open source est la bibliothèque Xamarin Forms qui fournit une boîte à outils multi-plate-forme pour la création d’interfaces utilisateur.Visual Studio est un environnement de développement bien-aimé par les développeurs Windows qui, jusqu’à récemment, était presque entièrement pour développer des applications Windows. L’inclusion de Xamarin par défaut signifie que Visual Studio peut être utilisé pour développer des apps Windows, Android et iOS en un seul endroit.Cette décision est sans doute l’une des principales choses que les développeurs espéraient après l’acquisition de Xamarin. Les outils et ses capacités sont bien aimés, mais son prix était un frein pour certains développeurs. Cela devrait changer à partir d’aujourd’hui.



Inutile de dire que la frontière entre Xamarin et Visual Studio va disparaître au fil du temps, et que Microsoft va déployer la plupart des IDE Xamarin dans Visual Studio au fil du temps.Apple nous a donné beaucoup de raisons de mettre à jour notre iDevice vers iOS 9.3, comme le fait d’apporter le mode Night Shift pour mieux dormir, mais vous devez à nouveau retourner dans le menu de mise à jour pour passer à la dernière itération de l’OS mobile d’Apple.Apple a publié aujourd’hui iOS 9.3.1 pour corriger un bug qui empêchait des applications de répondre après avoir touché des liens dans Safari et d’autres applications. Les problèmes ont été causés par certaines applications ayant des implémentations « non traditionnelles » de la fonctionnalité « Universal Links » introduite dans iOS 9, que j’ai détaillé plus tôt dans la semaine.Si vous utilisez un iDevice plus âgé et que vous n’avez pas encore mis à jour ce dernier à iOS 9.3, la version 9.3.1 devrait également inclure un correctif pour un problème où certains appareils ne peuvent pas être activés et utilisés si l’utilisateur avait oublié son mot de passe iCloud.La mise à jour ne contient pas d’autres changements majeurs. Elle est disponible pour tous les appareils qui prennent en charge iOS 9, y compris l’iPhone 4S et les modèles plus récents, l’iPad 2 et les plus récents, tous les iPad Pro et iPad Mini ou encore l’iPod Touch de 5e et de 6e génération.


L’iPad Pro de 9,7 pouces et l’iPhone SE arrivent avec iOS 9.3 préinstallé, donc iOS 9.3.1 devrait aider les consommateurs à avoir une expérience harmonieuse avec leur nouveau dispositif. La mise à jour iOS 9.3 n’était pas parfaite, malgré les multiples versions previews poussées aux développeurs.En plus des bugs identifiés sur l’ouverture des liens, de nombreux utilisateurs ont eu des problèmes d’activation avec d’anciens iPhone et iPad. Et, l’échec de la mise à jour rend tout simplement inopérant l’iPad 2, conduisant Apple à retirer temporairement iOS 9.3 pour ce périphérique.Le fait qu’Apple publie déjà une mise à jour comme iOS 9.3.1 n’est pas une surprise, car ses principales mises à jour n’ont jamais été complètement exemptes de bugs, en particulier iOS 8. Espérons qu’Apple continue d’améliorer son processus de test. On s’attend à ce que la société lance iOS 10 bêta lors de sa keynote au WWDC au mois de juin pour cette raison.Il était plutôt décevant de constater que lors de la première keynote de la Build 2016, le navigateur Web de la firme, Microsoft Edge, n’avait pas été mentionné par le géant de Redmond. Cependant, Microsoft Edge a finalement obtenu une certaine attention lors d’une apparition dans une séance intitulée « Microsoft Edge : quel avenir pour le nouveau navigateur de Microsoft et Web Platform ». Et, ZDNet a réussi à capturer une diapositive de la présentation qui révèle la feuille de route du navigateur Microsoft Edge.Le quatrième élément de cette liste est celui qui a excité tout le monde sur la toile : « la construction d’une fonctionnalité de blocage de publicités dans le navigateur ». Si l’on en croit la diapositive, cette fonctionnalité aurait été ciblée comme étant disponible pour la prochaine version de Microsoft Edge, et rendrait la nécessité pour la prochaine extension AdBlock plus qu’inutile. Et, il était supposé que le bloqueur de publicités et les extensions feraient leurs débuts dans la version Anniversary Update (Redstone 1) prévue pour cet été.



NON, Microsoft Edge ne va pas arriver avec un bloqueur de publicités
Malheureusement, pour ce qui est du bloqueur de publicités, ce ne sera pas le cas. Peu de temps après la publication de ZDNet, l’ingénieur de Microsoft Edge, Jacob Rossi, est allé sur Twitter pour démystifier celle-ci. « Nous ne construisons pas un bloqueur de publicités en natif au sein de Microsoft Edge, mais nous allons offrir un support aux bloqueurs de publicité tiers comme AdBlock et AdBlock Plus », dit-il.En plus des extensions du navigateur, la diapositive de la Build 2016 révèle que Microsoft Edge va voir Bing Translator poussé dans le navigateur. Le géant de Redmond travaille également en permanence sur les problèmes de rendu des sites Web au sein du navigateur. L’entreprise travaille également pour faciliter la gestion et l’organisation des favoris dans la nouvelle version.



Message déposé le 21.06.2017 à 07:26 - Commentaires (0)


Akku für Samsung AA-PL9NC6B

Endet diese Herstellergarantie aber schon vor der zweijährigen Gewährleistungspflicht des Händlers, sollte man darauf achten, dass der Extraschutz direkt ab dem Kauf greift. Sonst muss man Reparaturen unter Umständen selbst zahlen, trotz zusätzlicher Garantie.Viele Zusatzgarantien kosten einmalig und laufen dann nach dem Schutzzeitraum von selbst aus. Einige Versicherungen verlängern sich aber automatisch von Jahr zu Jahr. Gerade bei Policen, welche nur den Zeitwert erstatten, wenn das Gerät kaputt geht, kann das zum Problem werden. Denn das verliert über die Jahre an Wert, so dass man am Ende bei Defekten oder Totalschäden kaum mehr etwas bekommt. Sittig: Das muss man auf dem Schirm haben, damit es kein Verlustgeschäft wird.Las Vegas (dpa/tmn) - Frische Hardware für Spieler, die häufiger unterwegs sind. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zeigen mit Gigabyte, MSI und Lenovo drei Branchengrößen neue Notebooks für Spieler.Gigabytes P57W richtet sich mit 17,3 Zoll Bildschirmgröße an Spieler, denen Handlichkeit nicht so wichtig ist. Im Inneren stecken Intels Skylake-Prozessoren und Nvidias Geforce GTX 970M. Die Tastatur soll auch Mehrfacheingaben durch gleichzeitige Tastendrücker zuverlässig erkennen. Das P57W ist ab sofort ab rund 1300 Euro verfügbar.


Deutlich kleiner ist MSIs GS40 Phantom mit 14 Zoll Bildschirmdiagonale. Auch hier sind Intels Skylake-Prozesoren verbaut, die Spielegrafik wird von Nvidias Geforce GTX 970M berechnet. Für ein Spieler-Notebook ist der GS40 Phantom mit 1,7 Kilogramm Gewicht recht leicht. Im ebenfalls vorgestellten GTS72S Tobii steckt die gleichnamige Augen-Tracking-Technik, die ein leichteres Steuern von Spielen und Programmen ermöglichen soll. Der Computer kann so ermitteln, auf welchen Teil des Bildschirms ein Spieler gerade schaut. Das GT70 Stealth-Modell mit 17 Zoll Bildschirmgröße hat eine neue Display-Option erhalten. Im GT72 Stealth Pro kann nun auf Wunsch ein 4K-Display (3840 zu 2160 Pixel) eingebaut werden. Alle drei Geräte sind noch im Laufe des Januars verfügbar.Lenovo zeigt mit dem Ideapad Y900 ein Gerät, das mit klassischen Laptops nur noch wenig gemein hat. In dem 4,5 Kilogramm schweren Notebook (17 Zoll Bildschirmgröße) stecken auf Knopfdruck übertaktbare Prozessoren, bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher und Grafikchips bis hoch zur GTX 980M von Nvidia. Die Tastatur verfügt über mechanische Schalter für jede Taste, was viele Spieler wegen höherer Präzision schätzen. Vier frei belegbare Makrotasten am linken Tastaturrand sind für häufige Aktionen programmierbar. In den USA soll das Ideapad Y900 ab Juni für rund 2000 US-Dollar (rund 1860 Euro) aufwärts verfügbar sein. Einen Termin für Deutschland nannte Lenovo noch nicht.



München/Berlin (dpa) - Der Einkauf im Netz wird bei den Kunden in Deutschland immer beliebter. Nach einem guten Weihnachtsgeschäft erwartet der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) auch für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich.Mittlerweile würden auch immer mehr Produkte des täglichen Bedarfs übers Netz gekauft, sagte Verbandspräsident Oliver Prothmann der Deutschen Presse-Agentur. Es ist keine Besonderheit mehr, Waren vom Klopapier über die neue Zahnbürste bis hin zu Lebensmitteln online einzukaufen.Das beste Weihnachtsgeschäft seiner Geschichte erlebte etwa der Onlinehändler Otto, wie eine Unternehmenssprecherin sagte. Dabei standen Elektronik-Produkte wie Notebooks, LED-Fernseher und Smartphones auf der Hitliste der beliebtesten Geschenke ganz oben, aber auch Hausgeräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler und Kaffeevollautomaten. Angesichts von Umtausch und Gutschein-Einlösungen dürften sich die Ausläufer des Weihnachtsgeschäfts noch bis Ende Januar hinziehen.Ins laufende Jahr blickt das Unternehmen optimistisch: Wir gehen mit ausgesprochen positiven Erwartungen ins neue Jahr und wollen spürbar weiter wachsen, so die Sprecherin. Größtes Wachstumssegment für den Onlinehändler seien dabei Möbel - von Schränken über Betten bis hin zu Sofas.


Auch der Versandriese Amazon sprach von einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft. Genaue Umsatzzahlen nannte die deutsche Niederlassung des US-Handelsriesen aber nicht. Rekord-Verkaufstag für Weihnachtsgeschenke bei Amazon.de sei der 14. Dezember gewesen, an dem alleine mehr als 5,4 Millionen Produkte verkauft worden seien und damit so viele wie nie zuvor in der Unternehmensgeschichte.Bei der logistischen Abwicklung des Weihnachtsgeschäfts dürfte mancher Internethändler auch von der milden, schnee- und eisfreien Witterung im Dezember profitiert haben. Wer allerdings wie Zalando auf Mode spezialisiert ist, musste wiederum umsteuern, weil die tendenziell auch höherpreisige Winterkleidung in den Wochen vor dem Fest wetterbedingt wenig gefragt war.Auch der Handelsverband Deutschland hatte zuletzt über einen schleppenden Absatz von Wintermode berichtet. Dies mache aber dem stationären Handel mit seinen begrenzten Lagerkapazitäten üblicherweise noch stärker zu schaffen, weil er früh mit Rabatten beginne, um schon einmal Platz für die Frühjahrsmode zu schaffen, hieß es in der Branche. Wenn dann ein Kälteeinbruch kommt, hätten viele Geschäfte warme Kleidung nicht mehr parat - hier könnten Internet-Händler flexibler reagieren.Berlin (dpa/tmn) - Das Smartphone fordert alle paar Stunden die Steckdose, das Notebook hält ohne Netzteil nur noch wenige Minuten durch. Also höchste Zeit für neue Akkus. Doch Original-Ersatz ist teuer.


Nachbauten gibt es im Internet für viel weniger Geld: Kostet mancher Smartphone-Akku beim Hersteller um die 30 Euro, locken baugleiche, vermeintliche Schnäppchen-Batterien mit weniger als der Hälfte des Preises. Kann man da bedenkenlos zugreifen?Zumindest im Neuzustand können manche Ersatz-Akkus es in Sachen Laufzeit durchaus mit Original-Batterien aufnehmen, wie das c't-Magazin bei einem Test diverser Smartphone-Akkus ermittelt hat. Einige Nachbau-Akkus hielten genauso lange durch wie das Original, und einige sogar länger - etwa beim Samsung Galaxy S3 oder Google Nexus 4. Wir haben festgestellt, dass Nachbau-Akkus in der Regel schneller altern als die Originale, schränkt c't-Redakteur Christian Wölbert aber ein. Sie halten nicht so lange durch.Während die Original-Akkus im Test nach eineinhalb Jahren typischer Nutzung meist noch mindestens 80 Prozent ihrer ursprünglichen Leistung boten, lag die Kapazität der Konkurrenz-Produkte nach dieser Zeit meist deutlich darunter. Für Nutzer, die damit leben können, dass der Akku etwas schneller altert, seien die Nachbauten aber eine günstige Alternative, meint Wölbert.



Auch Jürgen Ripperger vom Elektrotechnik-Verband VDE rät nicht generell von Nachbau-Akkus ab. Wenn der Gerätehersteller die Nachbauten freigegeben hat, dann kann man zugreifen. Setzt man aber einen nicht freigegebenen Energiespeicher in Kamera oder Handy ein, erlösche die Produkthaftung des Geräteherstellers.Die Gefahr, dass Ersatz-Akkus explodieren, ist zudem gering, schreibt die c't: Jährlich würden Milliarden Akkus verkauft, bekannt seien aber weniger als zehn Fälle explodierender Akkus. Zudem habe es sich dabei teils auch um Original-Akkus gehandelt.Doch was ist eigentlich ein guter Nachbau-Akku und was ein schlechter? Das lässt sich pauschal nicht sagen, erklärt Wölbert. Die Qualität schwankt sehr stark. Denn während die Akkus einer Charge gute Leistung liefern, kann dies bei der nächsten Charge schon anders aussehen. Also ist ausprobieren angesagt.Wer einen Nachbau-Akku im Netz bestellt, sollte darauf achten, dass der Händler in Deutschland oder zumindest in der EU sitzt. Denn dann hat man die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre Gewährleistung auf den Akku, erklärt Jürgen Ripperger.Aber auch beim Kauf von Original-Akkus ist Vorsicht geboten: Viele vermeintliche Originale, die im Netz zu einem Bruchteil des Original-Preises angeboten werden, sind offenbar gefälscht. Das zeigte jüngst auch ein c't-Testkauf von zwölf als original gekennzeichnete Smartphone-Akkus bei einem großen Versandhändler. Das Ergebnis: Alle zwölf Akkus waren Fälschungen.


www.kaufen-akku.com


Message déposé le 19.06.2017 à 06:38 - Commentaires (0)


Battery for Samsung NP-R520

Does security make things more complex for the users? Probably. It’s harder to open my doors when the gates are drawn and locked. But that’s the tradeoff for security you don’t need to tinker with or even think about much. Locks just work, and so do devices that are secure by design. Is it necessary? Absolutely. We’ve reached a point on the BYOD adoption curve at which all of our data is everywhere. Even if we completely lock down the enterprise, there’s no guarantee all of its data stays within strictly patrolled bounds, nor any reason to believe that all the devices coming in daily from employee’s homes haven’t been exploited and weaponised.Hands on After sitting through two hours of presentations, Microsoft has let journalists loose on the new kit it has announced, and the results are surprisingly good – at least from a hardware perspective.Microsoft's engineers positively salivated about the attention to detail the Studio design has (see our earlier story), from its 20-to-100 degree viewing angle down to a custom-fitted (and patent pending) power supply cord that sort-of locks when put in. The touchscreen has beautiful resolution, but the key to the system is the hardware that gives it grunt.


The system runs a quad-core Intel i5 or i7 processor with Nvidia's GeForce GTX 965M/980M chipset running 2/4GB of RAM. In the base box are four USB 3.0 slots, a mini DisplayPort slot, and a full-size SD card reader.Inside, the Studio has three fans – a high speed system, one quieter low-speed, low-noise fan, and a dedicated cooling fan for the power supply. The control software was designed to make sure that – where possible – the quiet fan is used to expel air away from the user's face.The amount of computing power in the control unit is pretty good. As too is the screen, with omni-directional microphones and a studio quality HD camera built in.The results are a very smooth onscreen experience, with virtually no lag on the unit we tried out when using the Surface pen or a mouse and keyboard – all connected in this case via Bluetooth LE. But the Surface Studio also has the Dial, which is something designers will most likely fetishize.The Dial is a hockey-puck design with a customizable interface. It will work on the desktop with any Windows 10 PC running the new Creators Update, but onscreen use is reserved for the Studio. You can set up commands for rotating or pressing it down, but only on the Studio can you use it on the touchscreen itself to play with images produced.The 59mm x 30mm device can be placed on screen and used to scroll through color palettes, rewind and forward through the last set of image revisions, or set up custom options. It's powered by twin AAA batteries that Microsoft says are good for a year of use.



As a creative device, the Dial looks like the kind of thing Apple should have come up with, and Satya Nadella couldn't resist putting the boot into Cook & Co with a comment that Microsoft was all about creators. Anyone who spent the last 20 years working in publishing knows designers love their Macs. It's a key market for the Cupertino crowd that Microsoft is looking to attack.Panos Panay, Microsoft Surface boss, claimed the new and improved Surface Book is the fastest laptop on the market. Several gaming laptop firms might disagree, but its specs are impressive.The 13.5-inch display remains the same but the Intel processor has been given an upgrade. That, and a beefed-up graphics system from Nvidia GTX 965m GPU, takes a bit more cooling. As a result, the hinge has had a redesign to make sure there's enough airflow and that it doesn't bother users.People like ultimate laptop and we wanted to keep that title, so we had a push in the graphics side, Brian Hall, VP of Microsoft Surface told The Reg. We're very focused on enterprise, engineers and gamers.While the Surface has its critics, particularly among some early adopters, it's still an awesomely powered machine that will suit heavy CPU users. Gamers have been less keen, but the increased graphics performance might tempt more to the fold.


For years, Microsoft Paint has hung around the Windows operating system like a slow cousin compared to GIMP or Photoshop – useful occasionally but just dead weight most of the time.With the Windows 10 upgrade the application has been rewritten from the ground up, said Struan Robertson, the British principal creative director at Microsoft. The rewrite has worked – for the first time, Paint 3D feels like something coded this century.The new Paint 3D will come with a host of 3D models and the ability to craft your own emojis, which makes other manufacturers' claims for new and different options for the annoying characters somewhat moot.The software still felt a tad clunky, but it works, and with a tender hand can produce 3D models that will be popping up on screens all over the place. That said, it'll need a lot more than a few happy faces to prove itself to serious designers. Microsoft today revealed the Surface Studio, a 28 drawing-board-like PC you can stick a hockey-puck-looking dial on to control software. The touchscreen super-fondleslab was announced alongside an updated Surface Book.Redmond also unveiled the next major update to its latest operating system: Windows 10 Creators Update.


First, the software. Speaking at a press event in New York on Wednesday, Terry Myerson, head of Microsoft’s Windows and Devices division, said he was “humbled” that 400 million people had chosen Windows 10 (no mention of those who didn’t), and said that in return the Creators Update would be available for free to everyone using the operating system.Myerson said that there were too many new features to go into, so he was just going to focus on three: augmented reality, the best 4K gaming, and giving everyone faster ways to connect and share.3D was a key buzzword for the event. Microsoft GM Megan Saunders demonstrated a phone app that works on any mobile (she used an HP Elite x3 using Windows Phone) to scan a sandcastle and build a 3D model of it.She then added the model to Paint, along with shots of her two daughters, and created a 3D diorama that can be printed out on a 3D printer or shared on social media. 3D modellers SketchUp are including a bunch of default objects in the OS update to add into pictures.



Saunders promised that over the next year, 3D will be built into many Microsoft apps. For example, there was a demonstration of how this will work in PowerPoint. It looked good (but wouldn’t really add much to a boring presentation).The same objects can be brought into augmented and virtual reality, and Microsoft said that next year we’ll see headsets for both from HP, Dell, Lenovo, Asus, and Acer. These aren’t going to be too expensive either, with Myerson saying prices would start from $299 for the lowest-cost kit.More people are now watching gaming than playing it, Myerson said – more watched the League of Legends championships this year than the World Series. So Microsoft is building one-click game streaming to Windows 10 and the Xbox.The demos showed how a single click on a button can start the broadcast and share the fact that you’re showing off to your friends. There are also buttons to allow preset chat messages, like “look at the chat box,” which are read out in a cheesy voice in the game.The new update will also allow gamers to set up their own custom tournaments on Xbox and Windows 10, with their own custom rules. With that, and the new streaming capabilities, Microsoft is looking to bolster its position in the gaming market and give other game-streaming sites a real headache.


Message déposé le 16.06.2017 à 09:58 - Commentaires (0)


Battery for HP Compaq 6515b

VPN technology will, however, protect a second attack demonstrated by the two Oxford boffins, where hackers deploy a fake Wi-Fi Calling server in order to extract IMSI identifiers. Not every phone supports Wi-Fi calling, an emerging technology that typically comes into play when a mobile signal is weak.A disassociation attack might be run to boot a subscriber off legitimate networks before getting them to connect to a rogue access point, potentially spilling IMSI subscriber information in the process.Subscription services offer a mechanism to find the phone number from an IMSI identifier for a price. In any case, IMSI offers a way to track devices. End users have no way to change them, short of changing SIM cards.The two Oxford boffins demonstrated a proof-of-concept system that demonstrates their IMSI catcher employing passive and active techniques during a presentation [slides PDF] at the Black Hat EU security conference in London on Thursday. Dig through the annals of Linux journalism and you'll find a surprising amount of coverage of some pretty obscure distros. Flashy new distros like Elementary OS and Solus garner attention for their slick interfaces, and anything shipping with a MATE desktop gets coverage by simple virtue of using MATE.


Thanks to television shows like Mr Robot, I fully expect coverage of even Kali Linux to be on the uptick soon.In all that coverage, though, there's one very widely used distro that's almost totally ignored: Arch Linux.Arch gets very little coverage for a several reasons, not the least of which is that it's somewhat difficult to install and requires you feel comfortable with the command line to get it working. Worse, from the point of view of anyone trying to appeal to mainstream users, that difficulty is by design - nothing keeps the noobs out like a daunting install process.It's a shame, though, because once the installation is complete, Arch is actually - in my experience - far easier to use than any other Linux distro I've tried.But yes, installation is a pain. Hand-partitioning, hand-mounting and generating your own fstab files takes more time and effort than clicking install and merrily heading off to do something else. But the process of installing Arch teaches you a lot. It pulls back the curtain so you can see what's behind it. In fact it makes the curtain disappear entirely. In Arch, you are the person behind the curtain.In addition to its reputation for being difficult to install, Arch is justly revered for its customizability, though this is somewhat misunderstood. There is no default desktop in Arch. What you want installed on top of the base set of Arch packages is entirely up to you.ARCH DESKTOP SCREENSHOT LINUX - OBVS VARIES DEPENDING ON USER
While you can see this as infinite customizability, you can also see it as totally lacking in customization. For example, unlike - say - Ubuntu there is almost no patching or customization happening in Arch. Arch developers simply pass on what upstream developers have released, end of story. For some this good; you can run pure GNOME, for instance. But in other cases, some custom patching can take care of bugs that upstream devs might not prioritize.


The lack of a default set of applications and desktop system also does not make for tidy reviews - or reviews at all really, since what I install will no doubt be different to what you choose. I happened to select a very minimal setup of bare Openbox, tint2 and dmenu. You might prefer the latest release of GNOME. We'd both be running Arch, but our experiences of it would be totally different. This is of course true of any distro, but most others have a default desktop at least.Still there are common elements that together can make the basis of an Arch review. There is, for example, the primary reason I switched - Arch is a rolling release distro. This means two things. First, the latest kernels are delivered as soon as they're available and reasonably stable. This means I can test things that are difficult to test with other distros. The other big win for a rolling distro is that all updates are delivered when they're ready. Not only does this mean newer software sooner, it means there's no massive system updates that might break things.Many people feel that Arch is less stable because it's rolling, but in my experience over the last nine months I would argue the opposite.I have yet to break anything with an update. I did once have to rollback because my /boot partition wasn't mounted when I updated and changes weren't written, but that was pure user error. Bugs that do surface (like some regressions related to the trackpad on a Dell XPS laptop I was testing) are fixed and updates are available much faster than they would be with a non-rolling distro. In short, I've found Arch's rolling release updates to be far more stable than anything else I've been using along side it. The only caveat I have to add to that is read the wiki and pay close attention to what you're updating.



This brings us to the main reason I suspect that Arch's appeal is limited - you have to pay attention to what you're doing. Blindly updating Arch is risky - but it's risky with any distro; you've just been conditioned to think it's not because you have no choice.All of which leads me to the other major reason I embraced Arch - the Arch Philosophy. The part in particular that I find appealing is this bit: [Arch] is targeted at the proficient GNU/Linux user, or anyone with a do-it-yourself attitude who is willing to read the documentation, and solve their own problems.As Linux moves further into the mainstream developers seem to feel a greater need to smooth over all the rough areas - as if mirroring the opaque user experience of proprietary software were somehow the apex of functionality.Strange though it sounds in this day and age, there are many of us who actually prefer to configure things ourselves. In this sense Arch may well be the last refuge of the DIY Linux user. Is HP’s ambitious 3-in-one phablet replacement for PCs for you? Probably not for most of you, you may gather, but it does make for a fascinating proposition, and obvious sense for some workers wrestling with cumbersome old kit.HP explained to us how this week – with more details of how much all this will cost.The idea is to replace three business devices (laptop, tablet, phone) with one, a phone that does tricks. The Elite x3, a Windows 10 phone, has enough grunt to run (UWP) Windows apps reasonably well on a larger display. HP has furnished the device with two docks: a conventional desk stand, while the other is a laptop shell that takes its CPU cycles from the phone. Something like this has been tried before. In 2011, Motorola launched a model called the Atrix, which plugged into a laptop shell too – you can see pictures here. And just like Motorola, HP plugs the legacy app gap with a streaming app (VDI) service – Citrix in the predecessor, HP's own Workspace with the Elite x3.


Message déposé le 15.06.2017 à 07:48 - Commentaires (0)


Akku Dell Latitude D430 kaufen-akku.com

So war auch Robben glücklich, der sich kurz mit Arturo Vidal um die Ausführung des Handelfmeters in der 71. Minute zanken musste. Der Holländer verwandelte, nachdem er Neuzugang Vidal an die interne Elfmeterschützen-Hierarchie erinnert hatte ("Thomas ist eins, ich bin zwei"), ebenso cool vom Punkt wie zuvor Müller (60.). Der hatte auch das wichtige 1:0 nach einem Münchner Überfallangriff über Initiator Xabi Alonso sowie die neue Bayern-Rakete Douglas Costa vorgelegt (26.). "Das 3:0 ist ein sehr gutes Statement", bemerkte Robben.Tatsächlich war der erste Sieg gegen ein Spitzenteam eine mehr als deutliche Ansage der Bayern an alle Herausforderer. "Du musst das Gefühl haben als Gegner: Wenn du gegen Bayern München spielst, ist da nichts möglich. Das müssen wir ausstrahlen", sagte Sportvorstand Matthias Sammer. Sein Saisonbefehl lautet: "Wir müssen Stahlhelm und Schutzmantel anhaben und dürfen keine Luft dranlassen. Wir sind verantwortlich für unseren Weg und keiner da draußen."Von Leverkusens Pressing-Maschine drohte nur 68 Stunden nach dem 3:0-Kraftakt gegen Lazio Rom keine Gefahr. "Bayern ist europaweit mit Barcelona die beste Mannschaft in Europa", antwortete Sportdirektor Rudi Völler auf die Frage, wie spannend - oder besser wie langweilig - er den Bundesliga-Titelkampf erwartet. Dabei ehrte es die Gäste, dass sie den Verschleiß aus dem Champions-League-Playoffspiel gegen Rom nicht als Alibi anführen wollten. "Der Hauptgrund war, dass Bayern gut gespielt hat. Wenn man in München spielt und verliert, braucht man keine Ausreden", sagte Trainer Roger Schmidt. Nach dem Einzug in die Champions League war es trotzdem eine gute Bayer-Woche.


Die Bedeutung des Kraft-Aspektes verhehlten aber selbst die Sieger nicht. "Leverkusen hat das Spiel vom Mittwoch noch in den Knochen gehabt", bemerkte Müller. Der Nationalspieler stand als Sinnbild dafür, wie wichtig ein geladener Akku ist. Nach sechs Wochen Urlaub im turnierfreien Sommer 2015 hat er mit schon fünf Toren einen Kickstart in die EM-Saison hingelegt. "Ich genieße einfach den Moment", sagte der Angreifer, dem die Münchner Bosse in Zeiten des Transferwahnsinns einen Unverkäuflich-Button angepeppt haben.Dante dagegen darf gehen - sofort. Dem Brasilianer führte Pep Guardiola seine Nebenrolle im Bayern-Ensemble noch einmal deutlich vor Augen führte. Xabi Alonso und David Alaba vertraute der Coach das Abwehrzentrum an, der einzige gelernter Innenverteidiger kam erst in Minute 73 beim Stand von 3:0. "Dante kennt seine Rolle", sagte Sammer zu einem erwarteten vorzeitigen Abschied des 31-Jährigen: "Es liegt an ihm, ob er mit der Situation umgehen kann oder nicht."Bayerns neuer Vorzeige-Brasilaner ist längst Douglas Costa, der Gegenspieler Roberto Hilbert einen Alptraumabend bescherte. "Der Junge ist einfach bärenstark und sauschnell", stöhnte Hilbert. Beim 0:1 kam der Ex-Nationalspieler nicht hinterher, später verursachte der bedauernswerte Außenverteidiger auch noch beide Elfer.


"Da werden wir ihm nicht die Birne für abreißen", kommentierte Christoph Kramer. Es war schließlich für alle Leverkusener ein Abend zum Vergessen, wie der Nationalspieler resümierte: "Wir müssen einen brutal guten Tag erwischen und richtig viele Körner dabei haben, um hier in München irgendwas Zählbares mitnehmen zu können."Leverkusen (dpa) - Die Personalwechsel sind vollzogen: Heung-Min Son verlässt Bayer Leverkusen, dafür kommt Kevin Kampl aus Dortmund.Für den überraschenden und von Misstönen begleiteten Abgang des Südkoreaners Son dürfte der Fußball-Bundesligist vom englischen Premier-League-Verein Tottenham Hotspur rund 30 Millionen Euro Ablöse kassieren. Rund ein Drittel der Einnahme muss Bayer an den Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund für Kampl überweisen.Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde am Freitag in Leverkusen vorgestellt. Er erhält einen Fünfjahresvertrag bis 2020. Die gleiche Laufzeit hat Sons Kontrakt mit Tottenham, das in der vergangenen Spielzeit in der englischen Top-Liga Fünfter war und nun in der Europa League startet.


Bayer-Trainer Roger Schmidt ist davon überzeugt, dass Kampl der richtige Mann für Leverkusen ist. "Ich kenne Kevin ja sehr gut. Wir hatten eine sehr schöne gemeinsame Zeit in Salzburg", sagte er über seinen Neuen, der schon in Jugendjahren bei Bayer aktiv war. "Er ist ein sehr guter Fußballer."Dem Vernehmen nach soll Bayer rund zehn Millionen Euro für den Slowenen überweisen, der erst im Winter von RB Salzburg zum BVB gekommen war. Kampl äußerte sich "überglücklich, dass es jetzt geklappt hat" mit dem Transfer zu dem Königsklassen-Teilnehmer: "Ich bin froh, wieder bei Roger zu sein - und dass wir gemeinsam eine schöne Zeit haben werden."Kampl weiß um das von Schmidt präferierte Offensivpressing aus Salzburg. "Er kennt die Abläufe alle. Unsere Spielweise liegt ihm sehr gut", sagte Schmidt. Der Bayer-Trainer deutete am Freitag, einen Tag vor dem Bundesliga-Topspiel bei Bayern München zunächst an, dass er noch einen Wunschspieler habe: Pierre Emile Højbjerg sollte als Bayern-Leihgabe unters Bayer-Kreuz kommen - doch stattdessen geht der Däne zu Schalke 04.Ob Kampl bei den Bayern schon für Bayer auflaufen kann, war am Freitagmittag noch offen: Die Spielberechtigung war noch nicht erteilt. Kampl: "Man muss sehen, ob das klappt, ob es funktioniert. Ich werde mein Bestes geben, wenn ich dabei bin.""Eine größere Herausforderung gibt es nicht", sagte Schmidt zur Aufgabe bei den Bayern. Denn zwei Tage nach dem 3:0 im entscheidenden Königsklassen-Playoff gegen Lazio Rom sei sein Team "richtig kaputt". Schmidt: "Aber bis Samstag müssen wir den Akku wieder voll haben."


München (dpa) - Auf dem Platz kennt Arturo Vidal keine Freunde, auch nicht beim Wiedersehen mit alten Leverkusener Weggefährten. Ein Tor für den FC Bayern im Bundesliga-Topspiel am Samstag würde der 28 Jahre alte Chilene aus Respekt vor seinem Ex-Club zwar "nur vorsichtig bejubeln".Ansonsten aber ist keinerlei Zurückhaltung vorgesehen, speziell in den Zweikämpfen. "Ganz klar nein! Auf dem Platz sind sie Gegner. Da spiele ich ganz normal", sagte Vidal, der von 2007 bis 2011 das Bayer-Trikot trug.Bei seinem italienischen Friseur wollte sich der 37 Millionen Euro teure Bayern-Neuzugang von Juventus Turin wie stets vor Spielen noch seine Kampf-Frisur richten lassen. Und dann soll es auf dem Rasen zur Sache gehen. Schließlich streben beide Mannschaften einen Topstart in die Saison mit drei Siegen an. "Es ist ein spezielles Spiel für mich. Ich habe noch nie gegen meinen Ex-Verein gespielt", sagte Vidal. Aber er ist Bayer immer noch dankbar: Leverkusen holte ihn als 20 Jahre altes Talent nach Europa, beförderte seine internationale Karriere.


Beim rauschenden Champions-League-Einzug von Stefan Kießling und Co. gegen Lazio Rom am Mittwoch habe er sich noch "mitgefreut für Leverkusen". Beeindruckt war der TV-Zuschauer Vidal dabei vom Auftritt der Werkself. "Das ist ein ziemlich aggressives Team. Wir werden ab der ersten Minute aufpassen müssen", warnte Vidal.Aggressivität zeichnet auch sein Spiel aus. Als Raubein aber betrachtet sich der Chilene nicht: "Ich trete mit Kraft auf, aber ich gehe auf den Ball. Ich finde nicht, dass ich speziell aggressiv bin." Gelbe Karten könnten im Eifer des Gefechts vorkommen, "wenn man ein bisschen ans Limit geht", bemerkte der Chilene mit einem Lächeln.Die Frage in der ausverkauften Allianz Arena wird lauten: Können die Bayer-Profis nur 68 Stunden nach dem Kraftakt gegen Lazio schon wieder ihren Vollgas-Fußball über 90 Minuten auf den Rasen bringen? "Richtig kaputt" seien seine Spieler, berichtete Trainer Roger Schmidt am Freitag. Bis zum Anpfiff müsse man "den Akku wieder voll haben". Kunstschütze Hakan Calhanoglu beruhigte seinen Trainer: "Wir haben sehr viel Selbstvertrauen getankt. Wenn wir so wie gegen Lazio auftreten, haben wir auch in München eine Chance."


Pep Guardiola zählt Bayer zu den Hauptkonkurrenten um den Titel. Er rühmte am Freitag die "einzigartige Spielweise" des Schmidt-Teams, das ständig Druck auf den Gegner ausübe. Ein "großes Problem" sei zudem, dass ohne Jérôme Boateng (Sperre), Medhi Benatia (verletzt) sowie die Rekonvaleszenten Javi Martínez und Holger Badstuber auf der Innenverteidigerposition Notstand herrsche. Die gewagte Notlösung gegen Leverkusens starke Offensive könnte eine Dreierkette sein, mit Xabi Alonso in der Mitte, flankiert von Rafinha und David Alaba.Dante, der als gelernter Innendecker eigentlich die erste Option wäre, scheidet eher aus. Auch Guardiola verwies auf die "spezielle Situation" des Brasilianers, der noch wechseln könnte. Die Leihe von Talent Pierre Emile Højbjerg (20) zu Schalke 04 bis zum Ende dieser Saison ist bereits perfekt, wie die Bayern erklärten. Zumindest Dante soll aber am Samstagabend (noch einmal) zum Münchner Kader zählen.Die vielfältigen Wechsel-Spekulationen überlagern das Topspiel. Auch in Leverkusen werden mit Hochdruck Last-Minute-Transfers abgewickelt. Für Heung-Min Son, der für rund 30 Millionen Euro nach England zu Tottenham Hotspur flüchtete, holte Bayer umgehend Kevin Kampl als Ersatz aus Dortmund. In München, wo Bayer fast traditionell verliert, muss Leverkusens Team seinen Reifeprozess unter Schmidt bestätigen. "In diesem Jahr greifen die Rädchen ein bisschen besser ineinander", meinte Torjäger Kießling. Ex-Kollege Vidal möchte da reingrätschen.



Bunter Android-Einsteiger mit ordentlicher Leistung von Wiko. Das Rainbow Up mit Android 5.0, fünf Zoll großem HD-Display, Vierkernprozessor und acht Gigabyte (GB) Speicher kommt zum Preis von rund 160 Euro in den Handel. Mit 8,5 Millimetern Dicke und 125 Gramm Gewicht ist es für ein Gerät dieser Größe recht schlank. Wahlweise lässt sich der Speicher der Geräts noch per Chipkarte vergrößern, oder in den Steckplatz wird eine weitere SIM-Karte für Dual-SIM-Betrieb gesteckt. Das Gerät ist in den Farben Schwarz, Weiß, Türkis, Rot und Blau erhältlich.USB-Stick von Samsung mit doppelter AnschlussmöglichkeitOb normaler USB-Anschluss oder Micro-USB - Samsungs USB Flash Drive DUO kann an beide angeschlossen werden. So passt der Speicherstick an Computer, Notebooks, Tablets und Smartphones. Im Inneren steckt NAND-Speichertechnologie, der Hersteller verspricht außerdem Schutz vor Wasser, Röntgenstrahlen und Magneten. Darauf gibt es fünf Jahre Garantie. Das Flash Drive Duo gibt es mit 32 (rund 25 Euro) und 64 Gigabyte (rund 40 Euro) Kapazität ab September im Handel.


LGs Tone Ultra HBS-810 ist ein Bluetooth-Kopfhörer, der die Technik in einer Art Kragen rund um den Hals des Trägers platziert - der Ton kommt über Ohrstöpsel in die Ohren. Im Nackenbügel integriert sind außerdem Bedienelemente zur Lautstärke- und Songsteuerung. Der Kopfhörer kommt im September in den Handel, Preise nennt LG noch nicht. Das Vorgängermodell HBS-800 kostet momentan ab rund 60 Euro.München (dpa) - Die Vorgabe ist klar. Den "heißen Herbst" in der EM-Qualifikation will Joachim Löw unbedingt mit zwei Siegen gegen Hauptkonkurrent Polen und Verfolger Schottland eröffnen."Wir haben ein paar Punkte zu wenig", sagte der Bundestrainer mit Blick auf die Tabelle der Gruppe D, die nach sechs von zehn Partien Polen (14 Punkte) vor Deutschland (13), Schottland (11) und Irland (9) anführt. "Die einzige Marschroute lautet: Gewinnen gegen Polen und in Schottland und für klare Verhältnisse in der Gruppe sorgen", sagte Löw. Ein finales Zittern gegen Irland und Georgien im Oktober wollen auch die Spieler möglichst vermeiden. "Wir sind sehr heiß auf Polen und Schottland. Dass wir möglichst sechs Punkte mitnehmen wollen, ist kein Geheimnis", erklärte Torwart Manuel Neuer bereits.


Die Herangehensweise für den Knallstart in die EM-Saison wird Löw schon an diesem Freitag lüften. Dann gibt der 55-Jährige den Kader für die Partien am 4. September in Frankfurt und drei Tage später in Glasgow bekannt. Kein Geheimnis ist: Löw setzt auch zum Start ins EM-Spieljahr besonders auf seine Weltmeister, angefangen bei Kapitän Bastian Schweinsteiger. Der 31-Jährige wird nach seinem Wechsel vom FC Bayern zu Manchester United besonders im Fokus stehen, wenn sich die Mannschaft am kommenden Montag in Frankfurt trifft.Auch Löw ist gespannt, er bewertete Schweinsteigers Wechsel nach England aber grundsätzlich positiv. "Es spricht für seinen Ehrgeiz und seinen Charakter, dass Bastian diesen auch unbequemen Weg gewählt hat." Auch Lukas Podolski hat nach seinem Wechsel zu Galatasaray Istanbul, wo er endlich wieder Einsätze über 90 Minuten bekommt, weiterhin eine Perspektive im DFB-Team. "Lukas benötigt wie wenig andere Spielpraxis und Rhythmus", erläuterte der Bundestrainer.


Der Kader wird aber ein anderes Gesicht haben als zuletzt beim 7:0 gegen Gibraltar. Löw hatte am Ende der vergangenen Saison freiwillig auf Leistungsträger wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Toni Kroos und Marco Reus verzichtet. Sie kehren ebenso zurück wie der Dortmunder Mats Hummels, der im Juni kurzfristig verletzt absagen musste. "Es war wichtig, den Akku aufzuladen für so eine lange Saison, auch mit Blick auf die EM im nächsten Sommer", sagte Neuer zu seinem verlängerten Sommerurlaub. "Nach der WM war es schwer: Viele Spieler waren verletzt, müde, ein bisschen geistig ausgebrannt nach diesem Highlight", sagte Löw rückblickend auf die vergangene Saison.Jetzt sind die Voraussetzungen anders, auch wenn beim Neustart wieder einige Asse fehlen werden: Sami Khedira ist ebenso wie Erik Durm verletzt. Weltmeister Benedikt Höwedes und das zum AS Rom gewechselte Verteidigertalent Antonio Rüdiger befinden sich noch im Aufbautraining. André Schürrle ist nach Muskelproblemen ebenfalls in Wolfsburg gerade erst wieder ins Teamtraining eingestiegen.


Löw könnte auch schon erste EM-Fingerzeige geben, etwa auf der Torhüterposition: Die Zeit von Roman Weidenfeller (35), der auch in Dortmund nicht mehr erste Wahl ist, ist abgelaufen. Ein Junger wird nachrücken zu Neuer und Ron-Robert Zieler. Als Favorit gilt Champions-League-Sieger Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona.Am Montagabend weilte Löw in London. Beim Premier-League-Spiel zwischen dem Arsenal und dem FC Liverpool (0:0) konnte er neben Weltmeister Mesut Özil auch den bisherigen U21-Kapitän Emre Can über 90 Minuten im Mittelfeld von Liverpool beobachten. Zum Mann mit EM-Perspektive könnte auch Daniel Ginczek werden, der in seinen letzten elf Bundesligaspielen für den VfB Stuttgart neunmal traf. Mit Topleistungen in Dortmund empfiehlt sich zudem Marcel Schmelzer für ein DFB-Comeback. "Seit dem Winter bin ich verletzungsfrei", begründete der Linksverteidiger seinen krassen Formanstieg.Löw hat bei einem Treffen seines Trainerstabs mit der Scouting-Abteilung in Hamburg die erste Länderspielwoche der EM-Saison akribisch vorbereitet. Die Gegner wurden analysiert, die Trainingsschwerpunkte festgelegt, berichtete sein Assistent Thomas Schneider: "Unser absoluter Fokus liegt auf dem Spiel gegen Polen." Das ist praktisch schon das Endspiel um Platz eins in Gruppe D. Kaufen-akku, Notebook/Laptop Akkus und Adapter /Netzteil - kaufen-akku.com


Message déposé le 05.06.2017 à 13:28 - Commentaires (0)


 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Battery for ASUS G75
Battery for Acer Aspire 5820T
Battery for Toshiba Satellite L650
Battery for SONY VGP-BPS21
Battery for Apple A1495
Batterie pour Samsung AA-PB2VC6W
Akku für Dell Alienware M14x R2
Battery for Dell 7FJ92
Battery for Samsung NP-R460
Battery for Acer Aspire 5820T
Battery for Acer Aspire 5820T
Batterie pour Compaq Presario CQ72
Akku für Samsung AA-PL9NC6B
Battery for Acer TravelMate 6592G
Battery for Asus G74
Battery for Samsung NP-R520
Batterie pour Compaq Presario CQ40
Akku für Acer Aspire 4S820TG
Battery for DELL Alienware M17x
Battery for HP Compaq 6515b
Battery for Dell Inspiron 1525
Batterie pour FPCBP281
Batterie pour Sony VGP-BPS13
Akku für ASUS A32-K55
Battery for lenovo IdeaPad Z575
Akku für IBM ThinkPad T60
Batterie pour Toshiba PA3817U-1BRS
Batterie HP COMPAQ NX9040
Akku für Dell Inspiron N7010
Akku Dell Latitude D830
Akku Dell Latitude D430 kaufen-akku.com


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com