Le Blog de More et More

J+209



Mes rendez-vous
Akku HP g60

Le jour J
Dell Inspiron N4010D Battery


Dell Inspiron N4010D Battery

Kunden, die bereits einen Ersatzakku erhalten haben, sind von dieser Erweiterung nicht betroffen. Auf der HP-Website können Akku geprüft werden. Betroffene Akkus sollten nicht weiter benutzt und sofort aus dem Gerät entfernt werden. HP liefert für jeden verifizierten, betroffenen Akku kostenlos einen Ersatzakku.

Der Medion Akoya E3216 steht ab 25. Januar bei Aldi Süd. Für 349 Euro bekommen Sie ein Hybrid-Laptop (Convertible) mit 13,3 Zoll großem IPS-Display, Leistung auf Einsteiger-Niveau und als Boni einen Fingerabdruckscanner, ein Jahresabonnement für Office 365 Personal und mehr. In diesem Artikel schauen wir uns die technischen Daten an und verraten, ob das neue Notebook bei Aldi – das Sie auch wie ein Tablet nutzen können – sein Geld wert ist.


Der Bildschirm löst mit ausreichendem Full-HD-Format (1.920 x 1.080 Pixel) auf und bietet Touch-Support. Sie können die Tastatur um 360 Grad umklappen und den Medion Akoya E3216 wie ein überdimensioniertes Tablet nutzen. Als Betriebssystem ist Windows 10 vorinstalliert, Tablet-geeignete Apps erhalten Sie aus dem kontinuierlich wachsenden Microsoft Store. Auf aufwändige Gaming- oder Produktiv-Apps sollten Sie jedoch verzichten. Das Gerät eignet sich für Web sowie Office und damit für Schule und Studium.


Der Medion Akoya E3216 setzt auf einen Intel Pentium N4200 der Apollo-Lake-Plattform. Der Vierkerner mit integriertem Grafikchip bietet einen Takt von 1,1 bis 2,5 GHz und darf auf 4 GB DDR3L RAM und einen internen 64-GB-Flash-Speicher zurückgreifen, den Sie per USB-Laufwerk oder Mikro-SD-Speicherkarten erweitern können. Für die wichtigsten Anwendungszwecke stehen noch Webcam sowie Mikrofon und der Fingerabdruckscanner bereit, mit dem Sie das Convertible gegen Fremdzugriff unter Windows 10 absichern können.


Lesetipp: Notebook, Convertible oder Tablet?


Der Akku hält laut Medion beim Surfen rund sechs Stunden. Da die Hardware keine großen Leistungsreserven bietet - gerade beim RAM - dürften aktuelle Anwendungen schnell ans Limit kommen und somit am Akku zehren. Der Speicher ist ebenso knapp bemessen - sie sollten für eigene Daten langfristig also eine externe Festplatten oder die Nutzung von Cloud-Diensten mit einplanen.



Die Leistung ist knapp am Limit, für weniger anspruchsvolle Nutzer jedoch ausreichend. Drei Jahre Garantie sind top und ein ebenso willkommenes Jahresabonnement für Office 365 (70 Euro / Jahr OVP) drücken den „Nettopreis“ unter 300 Euro. Das ist insgesamt ein fairer Preis für ein Einsteiger-Convertible mit Full-HD-Auflösung und Fingerabdruckscanner. (cliquez ici pour suivre le lien) 


Aus dem kostenlosen Newsletter Maydorns Meinung: Apple, Samsung, Volkswagen, Tesla und alle anderen, die Smartphones, Laptops oder Elektroautos bauen – alle brauchen Kobalt. Denn das Element ist unverzichtbar für die Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus. Aber 60 Prozent der weltweiten Kobaltproduktion stammen aus dem Kongo. Und weil der Abbau dort größtenteils unter menschenunwürdigen Bedingungen stattfindet, haben Apple und Tesla bereits verkündet, nur noch „sauberes“ Kobalt zu ordern, das eben nicht aus dem Kongo kommt.


Somit trifft eine weiter wachsende Nachfrage auf ein stark verknapptes Angebot, was wiederum für immer weiter anziehende Kobaltpreise sorgt. Der Preis für eine Tonne Kobalt steigt praktisch täglich und notiert mit 89.000 Dollar auf 10-Jahreshoch. Noch vor einem Jahr war Kobalt für 35.000 Dollar pro Tonne zu haben. Es ist wohl nur eine Frage von Wochen bis die 100.000 Dollar geknackt werden.


Cobalt 27 – die direkte Spekulation


Die rasant steigenden Kobaltpreise setzen insbesondere die Anbieter von Elektroautos unter Druck. Sie müssen möglichst zügig ihren Bedarf mit längerfristigen Verträgen sichern. Und da wird man über kurz oder lang auf das Unternehmen Cobalt 27 (WKN A2DTYT) zukommen müssen, das mittlerweile knapp 3.000 Tonnen Kobalt in seinen Lagerhäusern hat. Zudem ist man einige Lizenzabkommen mit Kobalt-Explorationsfirmen eingegangen. Die Aktie ist praktisch eine direkte Spekulation auf den Kobaltpreis mit zusätzlicher Explorationsfantasie.



Noch mehr Kurspotenzial


Wer ein Kobalt-Investment mit einem etwas stärkeren Spekulationscharakter und mit entsprechend mehr Kurspotenzial sucht, der sollte auf den mit Abstand größten Kobalt-Explorer der Welt setzen. Durch eine 150-Millionen-Dollar-Übernahme ist das Unternehmen vor wenigen Tagen in eine neue Liga aufgestiegen. Und zwar in die „Liga des sauberen Kobalts“, denn sämtliche Kobaltprojekte des Unternehmens befinden sich auf nordamerikanischen Boden.


Wenn Sie wissen wollen, um welche Aktie es sich handelt, dann bestellen Sie einfach ein 3-Monats-Abo des maydornreport zum Vorzugspreis von 79 Euro und ich schicke Ihnen Namen und WKN der Aktie umgehend zu. Noch ist die Aktie zu Schnäppchenpreisen von weit unter einem Euro zu haben.



Message déposé le 28.03.2018 à 09:51 - Commentaires (0)


Akku HP g60

Die Smartphones, Tablets und Notebooks, die man über den Online-Shop ordern kann, stammen dabei von Händlern aus Europa, die sich auf so genannte Refurbished-Produkte spezialisiert haben. Diese beziehen gebrauchte Geräte oft in großen Mengen von Firmen und tauschen dann abgenutzte Teile aus und löschen darauf gespeicherte Daten. Gehäuse, Akku, Kamera und sogar die einzelnen Pixel des Touchscreens werden auf Gebrauchsspuren und Funktionsfähigkeit untersucht und bei Bedarf ersetzt.


Damit diese Händler auf der Refurbed-Plattform ihre Ware anbieten dürfen, werden sie laut den Gründern nach umfangreicher Prüfung zertifiziert, Stichproben sollen eine gleichbleibende Qualität sichern. Sollte es dennoch zu Reklamationen kommen, können Kunden eine kostenlose Hotline beanspruchen, Garantiefälle sollen schnell und ohne Hürden abgewickelt werden.


In Europa erhoffen sich die Refurbed-Gründer große Marktchancen. Mit BackMarket.fr gibt es in Frankreich bereits ein vergleichbares Portal, doch am deutschsprachigen Markt ist man derzeit alleine unterwegs. „Wir wachsen monatlich mit rund 40Prozent“, sagt Mitgründer Windischhofer. „Wir werden von Kunden oft weiterempfohlen und viele haben bereits ein zweites oder drittes Produkt gekauft. Mittlerweile sind wir auch schon zehn Mitarbeiter.“


Windischhofer, ein ehemaliger McKinsey-Berater, hat mit Kaminski einen Mann vom Fach als Geschäftspartner gefunden. Kaminski hat bei Amazon dessen Refurbished-Programm in Deutschland aufgebaut. Weil dieses aber eher stiefmütterlich behandelt wurde, hat er sich dazu entschieden, es selbst zu machen.


Smartphones sind schnell und immer dabei, doch kleiner Bildschirm und fehlende Tastatur sind mitunter lästig. Hier hilft das Mirabook, das das Smartphone zu einem Laptop umfunktioniert. Zumindest wenn man das passende Telefon dafür hat.


Auf der CES zeigt Hersteller Miraxess die Smartphone-Erweiterung Mirabook in einer nahezu finalen Version. Das Gerät unterscheidet sich äußerlich kaum von einem Notebook, drinnen steckt allerdings wenig mehr als Bildschirm, beleuchtete Tastatur und Akku. Die Rechenpower kommt vom Smartphone, das über ein integriertes USB-C-Kabel ans Mirabook angeschlossen wird.(cliquez ici pour suivre le lien)


Allerdings klappt das nur, wenn der USB-C-Anschluss am Smartphone auch DisplayPort beherrscht und ein Bild ausgibt. Oft hängt nämlich nur schnödes USB 2.0 dahinter. Ebenfalls ans Smartphone weitergegeben werden Tastatur und Touchpad, zwei USB-A-Buchsen, HDMI- und Kopfhörer-Anschluss sowie ein MicroSD-Slot. Der Bildschirm misst 13,3 Zoll und löst mit 1920 × 1080 Pixeln auf.


Nicht für alle Smartphones gleichermaßen

Sinnvoll arbeiten lässt sich mit dem Mirabook nur, wenn das Smartphone für den Einsatz auf großen Bildschirmen vorbereitet ist und einen Desktop-Modus bietet. Derzeit sind das im Android-Bereich Samsung Galaxy S8 und Note 8, sowie Huawei Mate 10 und 10 Pro. Andere Geräte wie das HTC U11 teilen zwar ihren Bildschirm, haben aber keine PC-Oberfläche vorbereitet. Hier helfen Apps wie Sentio Desktop oder Custom-ROMs wie Oxi, die eine optimierte Oberfläche auf den Schirm liefern. Später soll auch eine Oberfläche direkt von Miraxess folgen.


Prinzipiell ist die Übertragung auch mit Windows-10-Smartphones und der Continuum-Funktion möglich. Schon das inzwischen eingestampfte HP Elite x3 machte sich das für proprietäre Laptop-Erweiterung zu nutze. Andere Zuspieler können laut Hersteller auch PC-Sticks oder der Raspberry Pi sein. Für den hat man ein Zusatzboard im Angebot, das das Bildsignale passend ausgibt. Auch die Nintendo Switch gibt ihr Bild ans Mirabook weiter.


Laptop-Powerbank

Mit dem integrierten Akku sind mindestens 10 Stunden Laufzeit möglich. Er lädt auch gleichzeitig das Smartphone. Wer will kann das auch abschalten, dann hält der Laptop länger. Zudem kann bei abgeschaltetem Laptop der Akku als Powerbank dienen. Das USB-Kabel ist prominent in die Basis integriert, der farbige Rahmen drumherum lässt sich austauschen. Damit das Smartphone nicht einfach daneben liegen muss, soll es auch eine an Gehäuse ansteckbare Halterung geben. Rahmen und Halterung sind optionale Extras.


Mit 1,3 Kilogramm ist das Mirabook schwerer als so manches vollwertige, aber auch deutlich teurere Notebook. Auf Nachfrage stellte der Hersteller zumindest eine leichtere und dünnere Version in Aussicht, die zugunsten des Gewichts auch auf Akkukapazität verzichten soll. Vorerst konzentriere man sich aber auf das aktuelle Modell.



Message déposé le 28.03.2018 à 09:51 - Commentaires (0)


 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Dell Inspiron N4010D Battery
Akku HP g60


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com