Le Blog de Bengpu et Bengpu

J+5193



Les Présentations
Grafiktablet XP-Pen Artist 22E Pro mit Display Interaktive Zeichnung Monitor Test
XP-Pen Grafiktablett Deco 01 für Einsteiger Zeichnen am PC

Mes rendez-vous
Grafiktablet XP-Pen Artist 22E Pro mit Display Interaktive Zeichnung Monitor Test
Grafiktablett mit oder ohne Display xp-pen

Les échographies
Grafiktablett XP-Pen Star 06 - Malen und Zeichnen am PC

Divers
Zeichentablett XP-Pen Artist 13.3 zum Malen lernen


Grafiktablet XP-Pen Artist 22E Pro mit Display Interaktive Zeichnung Monitor Test
Für Bildretusche sowie zum professionellen Zeichnen und Malen am Computer ist ein Grafiktablett eigentlich unverzichtbar. Mit einem Stift-Display kann man nun analog zum Papier arbeiten
XP-Pen Artist Grafiktabletts zählen zu den hochpreisigen Zeichentabletts für absolute Profis. Eine riesige Arbeitsfläche und maximale Bildschirmauflösung zählen sicherlich zu den Stärken der Artist-Serie, deren Modelle als Flagschiffe des Hauses XP-Pen gelten. Artist Zeichentabletts sind zweifelsfrei Tablets für erfahrene Digital Artists und nicht für reine Anfänger geeignet. Untenstehende XP-Pen Artist Grafiktabletts liegen in unserer Datenbank vor.
Grafiker erhalten dafür ein 21.5 Zoll großes Tablet mit einer Auflösung in Full HD (1920 x 1200 Pixel). Der weite Farbraum von 92% Adobe RGB sorgt dafür, dass Entwürfe farbenprächtig realisiert werden können. Bedient wird das Gerät mit einem drucksensitiven Stift - dieser befindet sich im Lieferumfang. Das XP-Pen Artist 22E Pro kommt inklusive Standfuß auf ein beachtliches Gewicht von knapp 20 kg.



Was sollte vor dem Kauf beachtet werden
Bevor man sich für ein Grafiktablett entscheidet, sollten einige Punkte durchdacht werden. Wie viel Geld steht zur Verfügung? Wie groß sollte das Tablett sein? Welcher Hersteller ist der beste?

Wichtige Merkmale

Aktiver Bereich
Der aktive Bereich ist die Fläche des Grafiktabletts, auf dem tatsächlich zeichnen/gemalt/gearbeitet werden kann. Das Produkt selbst ist meist größer. Da ich immer nur mit Wacom Geräten gearbeitet habe und bis jetzt auch zufrieden mit der Marke bin, XP-Pen Artist 22E Pro online kaufen bei Amazon : (cliquez ici pour suivre le lien) .

Auflösung
Die Auflösung, gemessen in Lines per Inch (Zeilen pro Zoll, kurz lpi), gibt an, wie genau das Grafiktablett ist. Dieser Wert ist demnach für den Einsatz in Verbindung mit Photoshop sehr wichtig.

Druckstufen
Die Druckstufen sind ebenfalls ein wichtiges Kriterium, wenn das Grafiktablett zusammen mit Photoshop genutzt werden soll. Je mehr Druckstufen vorhanden sind, desto empfindlicher reagiert das Tablett auf den Druck des Stiftes. Somit lässt sich beispielsweise die Dicke eines Pinselstriches kontrollieren.



Vorteile des Display-Tablett XP-Pen Artist 22E Pro


Ohne zu übertreiben kann das XP-Pen Artist 22E Pro als das neue Spitzenmodell im Markt der Grafiktablets bezeichnet werden. Bereits die bestens gelungene Verarbeitung lässt das Tablet sehr hochwertig und edel wirken. Auch im Arbeitsalltag bleiben nahezu keine Wünsche offen. Ob Illustrator oder Photoshop: das Zusammenspiel des Artist 22E Pro mit aktuellen Bildbearbeitungsprogrammen funktioniert perfekt und äußerst präzise. Der Bildschirm gibt die Farben enorm detailgetreu wieder, die Bedienung via mitgeliefertem "Grip-Pen" klappt hervorragend - es werden sogar Neigungen des Stiftes von bis zu 40 Grad sowie satte 8192 verschiedene Druckstufen erfasst. Für den Stift werden zudem 10 Ersatzspitzen beigelegt. Dem Nutzer wird eine bemerkenswert gute Blickwinkelstabilität geboten.

Nachteile des XP-Pen Artist 22E Pro

Zu bemängeln wäre lediglich, dass die Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln im Hinblick auf die Größe des Gerätes (21.5 Zoll) fast schon etwas gering gewählt ist. Aufgrund des angesichts der Gegenleistung zwar gerechtfertigten, aber dennoch sehr hohen Preises ist das XP-Pen Artist 22E Pro für Privatanwender kaum erschwinglich. Außerdem verbraucht ein Tablet dieser Größenordnung deutlich mehr Strom als Notebook und Co. Des Weiteren sollten Anwender berücksichtigen, dass Aufbau und Transport des Geräts kaum allein zu bewältigen sind.
Kein gewöhnliches Tablet
Das 21.5 Zoll große Artist ist kein gewöhnliches Windows- oder Android-Tablet: Es zeigt exakt die Inhalte eines mit ihm verbundenen PC-Monitors an, etwa ein mit Photoshop geöffnetes Bild. Er lässt sich aber auch als zweiter Monitor für eine vergößerte Arbeitsfläche nutzen. Nachteil: Sie müssen dann vom Tablet zum Bildschirm hin- und herspringen – etwa wenn Sie eine Meldung eines Programms wie Photoshop bestätigen müssen.

Präziser Bildschirm
Das Display zeigt Fotos und Grafiken in Full HD mit 1920x1080 Bildpunkten. Um etwa Farbkorrekturen in einem Bildbereich vorzunehmen, verwendet der Nutzer den mitgelieferten Stift. Im Test setzte das Display die Eingaben extrem präzise um – und nur diese. Landete versehentlich die Handfläche auf dem Schirm, reagierte er nicht: Gut so!

Betreibt man das Artist in der Standardauflösung mit 1080p, was 1920 × 1080 Pixeln entspricht, sind die Bedienelemente sehr klein. Man kann aber auch auf die gröbere Auflösung 720p sowie auf einige weitere Auflösungen umstellen. Die Qualität des IPS-Displays ist sehr gut und blickwinkelstabil, und auf der Oberfläche lässt sich sehr gut mit dem Stift ( Pro Pen ) arbeiten. Der Stift arbeitet wie von XP-Pen gewohnt ohne Kabel und Batterie und ist druckempfindlich, sofern dies die Software unterstützt. Das gilt auch für die Stiftneigung. XP-Pen liefert neun zusätzliche Spitzen mit, die zusammen mit dem Stift in einem stabilen Etui aufbewahrt werden. Ein Unterschied beim Arbeitskomfort zu einem normalen XP-Pen-Tablett ist nicht festzustellen, man arbeitet auf dem Artist genauso gut wie dort.

Schlauer Stift
Bestens: Zusammen mit dem Stift liefert XP-Pen zehn Aufsätze für den Stift. Zum Beispiel für dicke oder dünne Linien. Und der Stift ermittelt zudem, wie stark der Nutzer auf das Tablet drückt. So lassen sich ebenfalls kräftige und feine Linien erstellen. Laut Hersteller ermittelt der Stift bis zu 8192 Druckstufen. Und wer sich verzeichnet hat, dreht den Stift einfach um: die Oberseite dient als Radiergummi.



Es gibt 16 angepassste Schnellzugriffstasten.. Je nachdem, wie man das Artist positioniert, befinden sich die Tasten dann links oder rechts. In letzterem Fall muss man das Display in der Systemeinstellung „Monitor“ noch um 180 Grad drehen. Alle Tasten lassen sich in der XP-Pen-Systemeinstellung frei konfigurieren. Man kann mit ihnen sowohl Artist-spezifische Befehle aufrufen als sie auch mit beliebigen Tastenkombinationen belegen. Wie bei XP-Pen üblich lassen sich diese Belegungen für jede Anwendung individuell vornehmen, sodass man in Photoshop andere Befehle zur Verfügung hat als in Illustrator. Eine wichtige Funktion ist der Displaywechsel. Mit diesem steuert man, ob der Mauszeiger des Stiftes auf die Fläche des Artist begrenzt ist oder auf der Gesamtfläche aller Monitore arbeitet. Alternativ lässt sich der Cursor jeweils auf einen der Bildschirme beschränken, über den Displaywechsel schaltet man zwischen ihnen um.

Eine weitere Spezialfunktion, die man über die Tasten aufruft, ist das Radialmenü, das sich unter dem Mauszeiger einblendet. Es verfügt über acht Sektoren, die man mit beliebigen Programmbefehlen verknüpfen kann. Die Sektoren lassen sich beschriften, man muss sich die Belegung also nicht merken. So hat man wichtige Befehle sofort zur Hand. Das normale Kontextmenü lässt sich über die Stifttaste des Pro Pen aufrufen, die man ebenfalls mit zwei Funktionen belegen kann. Zusätzlich zur Systemeinstellung wird das Programm „Display-Einstellungen“ mitgeliefert, mit dem sich unter anderem der Weißpunkt, die Helligkeit und der Kontrast einstellen lassen. Die Software liegt dem Artist auf CD bei, kann aber auch aus dem Netz geladen werden, wenn man kein optisches Laufwerk hat.

Schriften und Zeichnungen
Mit dem Tablet lassen sich auch Schriften erstellen oder per Illustrator Zeichnungen anfertigen. Das klappt wie auf einem Blatt Papier: Im Gegensatz zum Zeichnen mit der Maus bringt das Artist natürliche Handbewegungen originalgetreu auf den Schirm.

Seit etwa einem Jahr benutze ich das XP-Pen Artist 22E Pro Pen-Display zum Zeichnen, Bearbeiten von Fotos und Videos. Nach kurzer Eingewöhnung mit dem digitalen Arbeiten, bin ich vom Zeichnen direkt auf dem Bildschirm begeistert. Für mich ist das Gefühl, welches man mit dem Tablet von XP-Pen hat, vergleichbar mit dem skizzieren mit Stift und Papier. Meine Erfahrungen mit dem Gerät habe ich euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

In der schicken Verpackung des Artist 22E Pro HD wird das mehr oder weniger hochwertig verarbeitete Gerät selbst, Anschlusskabel und XP-Pen Pro-Pen Stift in einem praktischen Etui mitgeliefert. Ebenfalls ist eine CD mit Treibern, ein Display-Reinigungstuch und eine Anleitung enthalten. Software wird leider nicht mitgeliefert. Man sollte sich vor dem Kauf versichern das der Mac oder PC über einen HDMI Ausgang verfügt, da ein Adapter zum Beispiel auf Thunderbolt vergeblich in der Verpackung gesucht wird.
Fazit: XP-Pen Artist 22E Pro Grafikatablett mit Display .

Das Artist 22E Pro ist ein professionelles Werkzeug für Grafiker und Fotografen, die lieber direkt auf dem Objekt arbeiten als mit einem normalen Grafiktablett. Profis bietet das XP-Pen Artist eine echte Arbeitserleichterung. Es arbeitet genau, spart viel Zeit – ist aber verdammt teuer.

Das Artist ist ein tolles Gerät zum Zeichnen, Malen und bearbeiten Fotos.

+ Arbeiten wie mit Papier und Stift

+ Gut in der Hand liegender Pro-Pen, mit vielen Einstellmöglichkeiten

+ Gute Darstellung von Farbe und Kontrast

Technische Daten
Bildschirmauflösung: 1920 x 1080px

Händigkeit: Für Rechts- und Linkshänder

Farbskala: 92% Adobe RGB

Kompatibel mit: Windows, Mac, Linux

Druckstufen des XP-Pen Pro Pen: 8192

Größe: 567 X 326 × 30mm
476.64 x 268.11mm

Gewicht: 8.16 kg

Bildschirmgröße : 21,5 Zoll
Technologie: a-Si Active Matrix TFT LCD (IPS)

Message déposé le 05.06.2018 à 06:23 - Commentaires (0)


Grafiktablett mit oder ohne Display xp-pen
Du bist auf der Suche nach dem passenden Grafiktablett? Dann bist Du hier genau richtig. Bei diesem Grafiktablett Vergleich zeige ich Dir worauf Du beim Vergleich eines Grafiktabletts (auch Zeichentablett genannt) achten solltest!
Hier hast Du die Möglichkeit, die Grafiktabletts anhand Ihrer Eigenschaften miteinander zu vergleichen. Darüber hinaus habe ich dir bei fast allen Grafiktabletts (egal ob Grafiktablett mit oder ohne Display) eine Zusammenfassung der mir zur Verfügung stehenden Kundenrezensionen geschrieben und meinen persönlichen Favoriten aufgelistet!
Welches Grafiktablett brauchst Du?
Egal ob Illustrationen oder Retuschierungen am Computer, eine Maus ist dafür nicht das optimale Werkzeug. Am besten lassen sich die Arbeiten mit einem Grafiktablett und dem dazu passenden Stift entrichten. Während sich das Grafiktablett in Unternehmen schon etabliert hat und zum festen Bestandteil eines kreativen Arbeitsplatzes gehört, nimmt die Popularität in den privaten Haushalten auch immer mehr zu.

Grafiktabletts für Anfänger in diesem Bereich sind meistens eher klein gehalten und entsprechen ca. der Größe A6. In diesem Fall sollte man jedoch nicht viel erwarten. Im Prinzip dienen diese Modelle nur dafür um kleinere Arbeiten wie z. B. das Digitalisieren einer Unterschrift, kleine Korrekturvorgänge in der Bildbearbeitung, etc. zu tätigen. Die Auflösung ist dementsprechend gering.

Grafiktablett ohne Display : XP-Pen G430S Grafiktablett (cliquez ici pour suivre le lien) .

Grafiktabletts für Fortgeschrittene sind etwas teurer, da sie wesentlich größer sind und über viel bessere Eigenschaften verfügen (s. unten). Man kann leider keine pauschale Antwort darauf geben, welche Größe die optimalste ist, denn auch das muss und sollte man subjektiv betrachten. Eine unausgesprochene Faustregel besagt jedoch, dass ein Grafiktablett ca. der Größe A4 entsprechen sollte, da man damit am besten und präzisesten arbeiten kann.
Der große Unterschied des digitalen Zeichnens!
wieso man eigentlich digital zeichnen sollte lässt sich ganz einfach beantworten. Wer heutzutage an Illustrationen oder Composings arbeitet, der wird um ein Grafiktablett kaum herum kommen. Im digitalen Zeitalter wird natürlich auch noch mit Stift und Papier gezeichnet, jedoch muss man erwähnen, dass Zeichentabletts im Zuge der Digitalisierung enorm an Bedeutung gewonnen haben. Alles was per Hand gemalt oder gezeichnet wurde, kann somit einfach digitalisiert werden.

Die einzige Schwierigkeit am Anfang ist wirklich „nur“ die Hand-Augenkoordination. Während man beim klassischen Zeichnen hauptsächlich auf das Papier schaut und den Stift im direkten Blickwinkel hat, ist es beim digitalen Zeichnen nicht mehr so einfach. Die Zeichnung erfolgt auf dem Tablett, die Ausgabe erscheint jedoch auf dem Display. Man wird zunächst ein Gefühl dafür entwickeln müssen. Eine Ausnahme bieten natürlich Grafiktabletts mit Display. Dort können die Zeichnungen direkt auf dem Display betrachtet und bearbeitet werden.
Was kann ein Grafiktablett?
Bei diesem Grafiktablett Vergleich möchte ich insbesondere auf den Nutzen eines Grafiktabletts eingehen. Ein Grafiktablett ist praktisch eine Mischung aus Tastatur und Maus. Oder besser gesagt, der Nutzer kann auf Wunsch, Grafiktablett Vergleich Testdiese beiden Eingabegeräte durch das Grafiktablett ersetzen. Oft wird es nicht nur für die Zeichenprogramme wie z. B. Photoshop oder Illustrator benutzt, sondern als ein neues Eingabegerät durch das man Aufschriebe tätigen kann. Insbesondere wird hier mit einem Pen (meist ein induktionsbasierter Stift) gearbeitet. Das bedeutet, dass jede Berührung mit dem Pen auf dem Tablett einen Pixel auf dem Monitor auslöst. Vorausgesetzt wird natürlich immer ein entsprechender Treiber, der diese Eingabemethode ermöglicht. Dieser wird aber grundsätzlich bei einem Kauf immer mitgeliefert.

Wie arbeite ich mit einem Zeichentablett?
Im Gegensatz zur Maus können mit dem Grafiktablett regelrecht Kunstwerke entstehen. Natürlich möchte ich nicht ausschließen, dass es auch viele erfahrene Grafikdesigner oder sonstige Leute gibt, die mit einer Maus genau so gut arbeiten. Der entscheidende Unterschied ist, die gewünschten Zeichnungen können viel schneller umgesetzt werden. Während der Zeiger der Maus durchaus mal an seine Grenzen stößt, in dem man die Maus zu weit nach unten oder oben zieht, geschieht das mit dem Zeichenstift nicht so schnell.

Die Größe des Desktops wird praktisch auf das Zeichentablett übertragen, so dass man durch die Bewegungen über dem Tablett den Stift immer an die richtige Stelle positionieren kann. Je größer also das Grafiktablett, um so größer und angenehmer ist die Arbeitsfläche. Zudem hat man den Vorteil, dass man durch die Drucksensitivität des Zeichenstiftes dicke und dünne Linien nach belieben zeichnen kann, ohne die entsprechende Einstellung im Grafikprogramm vornehmen zu müssen.

Außerdem verfügen die neueren Modelle über individuell anpassbare Funktionstasten, die nach belieben (rückgängig machen, löschen, Pinsel wechseln, etc.) einstellen kann. Das beschleunigt und vereinfacht die Arbeit zugleich.

Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass es keinen Unterschied macht, ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Im Gegensatz zur Maus ist das Arbeiten mit einem Grafiktablett für beide konzipiert!
Der Grafiktablett Stift…
…auch gerne Stylus oder Digitalstift genannt unterscheidet sich im wesentlichen im Gewicht und in der Rutschfestigkeit. Ein Digitalstift sollte im Idealfall einen echten Stift imitieren, daher sollte er weder zu schwer noch zu leicht in der Hand liegen. Darüberhinaus sollte der Stift an sich aus einem guten Material hergestellt sein. Es ist sehr wichtig, dass der Stift auch bei etwas feuchteren Handflächen nicht aus der Hand rutscht (Wacom hat da mittlerweile sehr gute Stifte). Desweiteren sollte der Stift unbedingt austauschbare Köpfe/Minen haben. Dadurch erhält man die Möglichkeit schönere Effekte in die Linien einzubringen. Grafiktablett mit Display :

Grafiktablett XP-Pen Artist15.6 (cliquez ici pour suivre le lien) .

Warum ein Grafiktablett kaufen?
Jeder der beruflich oder auch privat viel mit Grafikprogrammen arbeitet, wird vermutlich früher oder später nicht um ein Grafiktablett herum kommen. Die Präzision und die einfache Bedienung ermöglichen eine ziemlich schnelle und genaue Bearbeitung der gewünschten Datei. Die Funktionsweise kannst Du im folgenden Video anschauen.
Entscheidende Vorteile bieten Pen Displays insbesondere für angehende Grafik-Designer oder auch jegliche Leute die um Retuschierungen von digitalem Bildmaterial und digitalem Zeichnen nicht herum kommen. Denn wer möchte schon die ganze Arbeit mit Tastatur und Maus erledigen? Wer sich etwas mit der Thematik auskennt, wird schnell feststellen, dass Maus und Tastatur keine Lösung auf Dauer ist. Ein modernes Grafiktablett, dass einpaar nützliche Features hat, erleichtert die Arbeit enorm!

Auf welche Eigenschaften solltest Du bei einem Grafiktablett Vergleich Wert legen?
Beachte, dass bei einem Grafiktablett Vergleich natürlich die eigenen Wünsche im Vordergrund stehen sollten. Damit Du jedoch ein wenig Gefühl dafür entwickelst, worauf man am meisten achten sollte, habe ich hier eine Liste der wichtigsten Eigenschaften erstellt.

Größe des Tabletts: Je kleiner das Pen-Display ist, umso handlicher ist es und man kann es besser transportieren. Der Nachteil dabei ist, dass die Zeichnung dadurch nicht präzise genug sein kann. Ein großes Grafiktablett ist dagegen unhandlicher beim Transport, jedoch lassen sich hier die gewählten Grafiken besser betrachten (im Falle eines Tabletts mit Display) und können feiner bearbeitet werden.
Auflösung (nur bei Tabletts mit Display): Kurz und knapp, je höher die Auflösung , umso besser und deutlicher ist eine Zeichnung auf dem Display zu erkennen. Während Profis mit Pen-Displays arbeiten die ca. 5.000 lpi aufweisen, reichen meiner Meinung nach 2.000 – 3.000 lpi schon vollkommen aus.
Druckstufen: Die Druckstufenzahl sollte sich auf mindestens 1.024 belaufen. Warum? Ganz einfach! Je höher die Druckstufenzahl ist, umso besser kann ein echter Stift imitiert werden. Das bedeutet also, je mehr Druck ich auf den Stift ausüben kann umso dickere Linien kann ich zeichnen. Je niedriger die Druckstufenzahl ist, umso weniger Effekte kann ich in die Linien einbringen.
PROFI-TIPP: Für eine perfekte Imitierung eines echten Stiftes würde ich 2.048 Druckstufen empfehlen.
Erkennung des Neigungswinkels des Stiftes: Diese Eigenschaft ist zwar nicht ausschlaggebend für einen Kauf, jedoch wäre es auf jeden Fall ein „nice to have“. Hierbei geht es darum, dass die neueren Pen-Displays die Neigung des Stiftes wahrnehmen und somit eine realistischere Zeichnung durchführen, als die anderen Tabletts, die diese Funktion nicht unterstützen.
Programmierbarkeit der Tasten: Beinahe jedes neuere Grafiktablett hat heutzutage zusätzliche Tasten, die vorprogrammiert sind. Ein Vorteil wäre es natürlich, wenn die voreingestellten Shortcuts individuell anpassbar sind.
Anschlussmöglichkeit: USB 2.0, USB 3.0 oder doch lieber Wireless? Also im Prinzip eigentlich USB oder Kabellos. Hier kann man eigentlich keinen richtigen Tipp geben, was man jedoch sagen kann ist, dass eine dauerhafte stabile Verbindung (im Sinne von USB) eine anhaltende Verbindung gewährleistet. Ein kleiner Nachteil ist natürlich, dass man das Grafiktablett nicht beliebig weit von PC entfernen kann. Grafiktablett mit Display :

Grafiktablett XP-Pen Artist 22E (cliquez ici pour suivre le lien) .

Welche Software kann ich zum bearbeiten oder erstellen von Bildmaterial benutzen?
Häufig wird die Frage gestellt, welche Software benutzt werden kann. In diesem Grafiktablett Vergleich möchte ich die gängigen Programme kurz auflisten. Grundsätzlich kann man sagen, dass eigentlich alle Programme, die zur Bearbeitung oder zum Erstellen von Grafikdateien geeignet sind auch mit einem Grafiktablett gesteuert werden können. Das einzige was man beachten sollte, ist der Fakt, dass man nicht immer die Expresskeys mit den gewünschten Funktionen ausstatten kann. Bei unseren Recherchen haben wir insbesondere die Programme (Photoshop / Illustrator / GIMP / SketchBook / Blender /Corel Painter ),finden können. Bei diesen Programmen sollte das Arbeiten ohne Probleme funktionieren.
Message déposé le 07.04.2018 à 04:43 - Commentaires (0)


 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Grafiktablet XP-Pen Artist 22E Pro mit Display Interaktive Zeichnung Monitor Test
Grafiktablet XP-Pen Artist 22E Pro mit Display Interaktive Zeichnung Monitor Test
XP-Pen Grafiktablett Deco 01 für Einsteiger Zeichnen am PC
Zeichentablett XP-Pen Artist 13.3 zum Malen lernen
Grafiktablett mit oder ohne Display xp-pen
Grafiktablett XP-Pen Star 06 - Malen und Zeichnen am PC


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com