Le Blog de Jorge et Jorge

J+44



Mon quotidien
Samsung p560 Battery
Akku für Dell Latitude C640
Akku für Dell T117C
Akku für Dell Studio 1555
Akku HP 404887-241
Akku Acer as10d75
Akku für ASUS Ultrabook S56CM
Akku für HP ProBook 5220m
Akku für Lenovo Thinkpad R500
Akku für HP EX940AA
Apple a1175 Battery all-laptopbattery.com
Lenovo Ideapad g480 Battery
Samsung p60 Battery

Les Présentations
Akku Dell 312-0566
Laptop Akku Samsung p460
Fujitsu LifeBook NH570 Battery
Akku für Dell Latitude D430
Acer Aspire 5102wlmi Battery
Akku Dell 7w6k0
Samsung aa-pbonc4b Battery
Akku für ASUS A42-M70
Akku für Asus K50IP
Akku Toshiba Tecra a11
Akku Lenovo Thinkpad x200t
Sony VGP-BPS9A/B Battery
Akku Toshiba Satellite c855d
Akku für HP COMPAQ 6720s
Akku HP Elitebook 2560p
Asus v50v Battery
Asus k60i Battery
Apple A1281 Battery all-laptopbattery.com
Acer Gateway nv76r Battery
Dell Inspiron 11z Battery all-laptopbattery.com

Mes rendez-vous
Asus a55 Battery
Laptop Akku Acer Aspire 5737
Akku für Asus X50N
ASUS G46 Battery
Laptop Akku Lenovo g550g
Akku für HP HSTNN-LB42
Akku für Compaq Presario 2500
Acer Aspire 4352 Battery
Akku für HP ProBook 4515s
Akku für Compaq Presario A900
Acer Aspire 4741G Battery
Akku für HP ProBook 4310s
Akku FUJITSU LifeBook T4410 powerakkus.com
Akku Acer ne71b laptop-akkus.com
Sony vgp-bps24 Battery
Toshiba Tecra m11 Battery
Asus u46e Battery
Fujitsu FPCBP331 Battery sell-laptop-battery.com

Les échographies
Toshiba Satellite c55t Battery
Akku für Dell alienware m17x
Laptop Akku Toshiba Qosmio x770
Dell d10h3 Battery
Akku für ASUS UL50A
Akku für Asus X52F
Akku für ASUS Eee PC 1001
Akku HP Pavilion dv9000
Laptop Akku Samsung np-n145
Toshiba PA3785U-1BRS Battery
Akku für Asus Eee PC 1008P
Akku für Toshiba Qosmio G50
Akku für HP HSTNN-DB72
Akku Asus a55v
Asus ka31-k52 Battery
Akku Toshiba Chromebook cb30
Lenovo ThinkPad X201t Battery
Fujitsu FPCBP325 Battery
HP ki04 Battery
Akku Dell G5226
Akku Asus x550vc
HP Pavilion x360 Battery
HP 550 Battery all-laptopbattery.com
Acer Aspire 3100 Battery
Akku HP Probook 6450b pcakku-kaufen.com
Akku HP 751875-001
Dell Inspiron 7368 Battery

Les achats
Fujitsu fpcbp335 Battery
Toshiba pa3589u-1bas Battery
Akku Dell xps l702x
ASUS N82 Battery
LENOVO ThinkPad Edge E430 Battery
Akku HP Envy dv4 5000
Akku Acer Aspire v5-431
Akku Lenovo Thinkpad edge e330
Fujitsu Siemens Amilo pi-2512 Battery
Fujitsu LifeBook NH570 Battery
Sony Vaio vpcse Battery
TOSHIBA Satellite C645 Battery
Samsung RV711 Battery
Akku HP Pavilion 15 series pcakku-kaufen.com

La chambre de bébé
Akku für Dell Precision M6300
Samsung RV413 Battery
Dell 312-0229 Battery
Toshiba Satellite a505 Battery all-laptopbattery.com
Dell Inspiron 7720 Battery all-laptopbattery.com
Asus a31n1302 Battery
Akku HP Probook 6460b pcakku-kaufen.com

Le jour J
Akku für Asus F50G
Akku für ASUS ZenBook UX31

Divers
HP Mini 110 Battery sell-laptop-battery.com


Akku Dell 312-0566

Insgesamt hat der Lenovo Legion Y740 vor allem mit Problemen zu kämpfen, die ich auch immer wieder bei der Gaming-Laptop-Konkurrenz beanstanden muss: allem voran die geringe Akkulaufzeit, die zu lauten Lüfter und die mangelnde Mobilität. Wer sich damit arrangieren kann, bekommt hier einen verhältnismäßig günstigen High-End-Gaming-Laptop geboten mit massig Leistung, den man auch mal mit ins Büro nehmen kann, ohne schief von den Kollegen angeguckt zu werden, wenn man die Discolichter ausschaltet. Zumindest so lange, bis die Lüfter das erste Mal im Meeting voll aufdrehen.


Verarbeitungsqualität: Keine fiesen Spaltmaße, robustes Aluminiumgehäuse, gute Druckpunkte bei Tastatur und Mauspads. Lediglich der Bildschirm wabbelt ab und an etwas leicht hin und her, wenn man zu energisch in die Tasten haut.

Performance: Trotz der angesprochenen Drosselungsproblematik bietet das Gaming-Notebook von Lenovo eine fantastische Leistung in aktuellen Spielen – auch auf höchsten Einstellungen und mit aktiviertem Raytracing.


Design: Business- statt Raumschiff-Optik. Man merkt alleine am Design des Lenovo Legion Y740, dass der Hersteller keine jugendliche Zielgruppe anvisiert. Über Geschmack lässt sich streiten, ich empfand das schlichte und zurückhaltende Design aber als sehr angenehm.

„Highlights“ auf der Rückseite: Damit ihr nicht ewig auf der Rückseite eures Laptops nach dem USB-Port oder Netzteilstecker suchen müsst, hat Lenovo die entsprechenden Stellen illuminiert. Kleines Feature, große Wirkung.



Ein Geniestreich erster Güte – dank beleuchteten Schriftzügen auf der Rückseite weiß ich stets, wo ich welchen Port finde (Foto: Robert Kohlick @ GIGA).

Lenovo Legion 740 im Test: Das hat uns nicht gefallen

Lärmbelastung: Dass der Lüfter in Spielen mal so richtig aufdreht, hat mich noch nie gestört. Dass der Laptop auch beim Starten meines Browsers, dem Öffnen von Office-Programmen und dem Arbeiten mit Bildbearbeitungs-Software immer wieder kurzzeitig die Kühlung bis zum Anschlag hochfährt, ist aber verdammt nervig.

Wärmeentwicklung: Obwohl die Lüfter unter Last richtig aufdrehen, schaffen sie es nicht, die CPU des Laptops vernünftig zu kühlen. Die Folge: Das Notebook wird mit der Zeit immer wärmer, die Taktraten immer geringer. Dadurch wird Leistungspotenzial verschenkt.


Akkulaufzeit: Wer das Lenovo Legion Y740 über mehrere Stunden hinweg nutzen will, sollte sich stets in der Nähe einer Steckdose aufhalten. Dem Laptop geht schnell die Puste aus.

Fehlender SD-Karten-Slot: Ach komm schon, Lenovo! So ein essenzieller Port darf meiner Meinung nach an einem solch leistungsstarken Gerät nun wirklich nicht fehlen.

iCUE-Software: Die Software zur Anpassung der RGB-Beleuchtung schien ein paar Probleme auf meinem System zu haben. Nachdem ich die Anwendung im Tray minimierte, konnte ich sie nicht mehr aufrufen, geschweige denn das Programm beenden. Hier half nur noch ein kurzer Abstecher in den Task-Manager oder ein kompletter Neustart.



Backlight-Bleeding: Das Backlight des Lenovo Legion Y740 scheint so stark in dunklen Spielszenen im abgedunkelten Raum hervor, dass es nicht unerwähnt bleiben darf. Wenn man einmal darauf achtet, kann man es nicht wieder vergessen und richtet seinen Blick beinahe automatisch auf die unschönen Lichthöfe. Solche Probleme sollte es bei einem 2.000 Euro teuren Gaming-Laptop schlichtweg nicht geben.

Speicherplatz: Lenovo hätte sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn sie die Größe der SSD verdoppelt hätten. 256 GB werden schneller voll aus man denkt und danach bleibt nur noch die deutlich langsamere HDD.


Message déposé le 16.09.2019 à 04:38 - Commentaires (0)


Laptop Akku Samsung p460

Das hohe Gewicht dürfte neben der Größe des Geräts unter anderem durch den Einsatz hochwertiger Materialien liegen. Trotz des verhältnismäßig günstigen Preises setzt Lenovo beim Gehäuse nicht auf günstigen und leichten Kunststoff, sondern auf eine mattgraue Alu-Oberfläche. Wenn die RGB-Beleuchtung der Tastatur und des Lenovo-Logos auf der Außenseite nicht wäre, könnte der Gaming-Laptop beinahe als riesiges Business-Notebook durchgehen, doch genau zu diesem Anwendungszweck eignet sich der mobile Rechner gar nicht.

Die Akkulaufzeit fällt nämlich trotz einer Akkukapazität von 76 Wh gering aus. Wenn das System ohne Netzteil betrieben und unter Volllast (volle Helligkeit, Hitman-2-Benchmark in Dauerschleife) gesetzt wird, macht der Akku nach etwa 55 Minuten die Grätsche.


In der Regel taktet das System automatisch Prozessor und Grafikkarte herunter, sobald das Gerät vom Netzteil getrennt wird. Je weniger Saft im Gaming-Laptop, desto stärker wird die Hardware gedrosselt. Das spiegelt sich dementsprechend auch in den Bildraten wider. Das ist auch beim Lenovo Legion Y740 so, fällt dank des G-Sync-fähigen Displays aber nicht so stark auf. Die Technologie sorgt dafür, dass die Bildrate des Displays mit dem Output der Grafikkarte synchronisiert wird. Die Folge: Bildzerreißen, auch „Tearing“ genannt, gibt es nicht – auch nicht bei Bildraten, die unter der 30-FPS-Marke liegen. Das Bild wirkt stabiler und flüssiger.


Doch zurück zur Akkulaufzeit. Wird die Helligkeit etwas reduziert, die RGB-Beleuchtung deaktiviert und das Notebook nur für Office-Arbeiten genutzt, erhöht sich die Akkulaufzeit immerhin auf 2,5 Stunden. Wer den Laptop also öfters mal unterwegs nutzen will, sollte lieber das Netzteil einpacken. Wenn der Akkustand unter 25 Prozent fällt, taktet sich der i7-Prozessor auf gerade einmal 0,8 GHz herunter, was sich auch in der Performance des Systems bemerkbar macht. Selbst das Wiederaufrufen von Programmen und Fenstern, die bereits geöffnet wurden, fühlt sich ab diesem Zeitpunkt deutlich träger an.



Tastatur und Touchpad leisten sich indes fast keine Patzer. Die Druckpunkte ist sehr angenehm, das Schreibgefühl fühlt sich bei allen Tasten gleich gut an – und das obwohl mein Testmuster wahrscheinlich schon durch einige Redaktionen gewandert ist. Woran ich das festmache? Die linke Maustaste unter dem Touchpad ist schon etwas ausgeleiert. Wenn ich die Taste in der unteren linken Ecke drücke, wird kein Klick registriert. Laut Lenovo handelt es sich hierbei um einen Einzelfall, unerwähnt sollte das Problem aber nicht bleiben.


Dank der Größe des Laptops hat auch ein Nummernblock seinen Weg ins Gehäuse gefunden. Das Layout der Tasten unterscheidet sich jedoch von bekannten Nummernblöcken, zudem fällt die Größe der Tasten kleiner aus als die der restlichen Tastatur – Vertipper sind hier also vorprogrammiert. Auch die Größe des Touchpads fällt in Relation zur Gesamtgröße des Laptops reichlich kompakt aus. Dafür bietet die Oberfläche eine gelungene Mischung aus haptischem Feedback und Gleitfähigkeit.


Tastatur und Touchpad leisten gute Arbeit – hier gibt es nur wenig zu kritteln (Foto: Severin Pick @ GIGA).

Bei den Anschlüssen gibt es fast nichts zu beantstanden, neben einem 2,5 Gbit/s-Ethernet-Port bietet Lenovo beim Legion Y740 auch einen Thunderbolt-3-Anschluss. Lediglich der fehlende SD-Kartenleser stößt mir sauer auf. Bei einem Gerät, dass sich alleine von den Hardware-Spezifikationen auch fantastisch als Schnitt-Laptop eignen würde, kommt das beinahe einem Sakrileg gleich. Das gleiche Problem plagte übrigens auch das Alienware m15.



Weiterführend zum Thema: Alienware m15 Gaming-Laptop im Test: Wenn Geld keine Rolle spielt

Zum Abschluss ein paar abschließende Worte zur Webcam und des vorinstallierten Betriebssystems. Die Qualität der Foto- und Videoaufnahmen fällt zweckmäßig aus. Selbst in einem gut ausgeleuchteten Zimmer kann man ganz klar Bildrauschen ausmachen und auch die Aufnahmequalität des Mikrofons ist eher dürftig, aber zum Skypen und reicht es aus.

Der Laptop wird mit Windows 10 Home in der 64-bit Version ausgeliefert, neben zwei Apps von Lenovo ist im Auslieferungszustand auch die iCUE-Software von Corsair zur Konfiguration der RGB-Beleuchtung, sowie die Antiviren-Software McAfee, die ich prompt vom System verbannte.


Message déposé le 16.09.2019 à 04:06 - Commentaires (0)


Fujitsu LifeBook NH570 Battery

On the Geekbench 4.1 overall performance test, the HP 14 Laptop scored 6,901, whizzing past the average budget laptop (5,189) as well as the VivoBook Flip's Core m3-7Y30 CPU (5,696). Packed with the same CPU as the HP 14 Laptop, the Aspire E 15 and Spin 3 had much better averages of 7,871 and 8,543, respectively.


HP's 128GB SSD took 1 minute to copy 4.97GB of data, which translates to 85 megabytes per second, and while that may seem slow, it actually crushes the competition. The category average was only 53 MBps, but the VivoBook Flip's 64GB eMMC (29 MBps) and the 1TB HDD in the Aspire E 15 (34 MBps) and the Spin 3 (29 MBps) couldn't even match that.


MORE: Best HP Laptops


The HP 14 Laptop's Intel UHD 620 GPU scored 39,950 on the 3DMark Ice Storm Unlimited graphics benchmark, surpassing the average budget laptop (34,667). However, the HP 14 Laptop fell behind the VivoBook Flip's Intel HD 615 (51,586) as well as the Intel UHD 620 GPU in the Aspire E 15 (63,817) and the Spin 3 (70,127).


In real-world testing, the HP 14 Laptop averaged 25 frames per second on the Dirt 3 benchmark, stopping short of the 28-fps category average, not to mention the 30-fps playable threshold. Dirt 3 is playable on the Aspire E 15 (56 fps), the Spin 3 (38 fps) and the VivoBook Flip (31 fps).



Battery Life

The HP 14 Laptop's battery life isn't horrible, but it could be a lot better. When I continuously surfed the web on the laptop over Wi-Fi at 150 nits of brightness, the battery lasted 6 hours and 12 minutes, which is over an hour shorter than the budget laptop average (7:27). The Spin 3 (6 hours) wasn't much better, but the VivoBook Flip (7:23) was within range and the Aspire E 15 managed to survive a stellar 8:48.


Webcam

Armed with a 720p shooter, the HP 14 Laptop misses the mark. The skin on my face looked incredibly blotchy. My black-and-blue flannel appeared mostly black in the image, as it was so dark.This machine stayed pretty cool under pressure. After the HP 14 Laptop streamed a 15-minute 1080p video, the underside measured 85 degrees Fahrenheit, which is well within our 95-degree comfort zone.


The HP 14 Laptop (DF0023CL) is a great budget system, offering solid overall performance, a comfortable keyboard and even a 1080p display. The only downsides are its meh graphics power and its below-average battery life.If you opt for the Acer Aspire E 15 ($329), you can get all-day battery life, a more powerful graphics card and a brighter screen with more real estate, all for a cheaper price.



However, the HP 14 Laptop is a solid all-around budget laptop, especially given the performance and size you get for the price.And there's been increasing interest from car shoppers. In 2010, just 1,919 EVs were sold in the U.S. In 2018, sales hit 233,411.A 2019 survey, conducted by Consumer Reports and the Union of Concerned Scientists (UCS), shows that 63 percent of prospective car buyers in America are interested in electric vehicles.


Overall, 31 percent would consider one for their next purchase, 27 percent would consider one at some point down the road, and 5 percent say they are definitely planning on buying or leasing one for their next vehicle. This last number would mark a big escalation in electric car purchases in the U.S.


A growing number of consumers may be interested, but most have had limited experience with electric vehicles, despite that some EVs have been on the market for years, including models from Chevrolet, Ford, Honda, Nissan, and Tesla. And many consumers naturally will have questions about how an electric car might fit into their lives.


Message déposé le 14.09.2019 à 05:54 - Commentaires (0)


Akku für Dell Latitude D430

Der Lenovo Legion Y740 ist ein waschechter Gaming-Laptop im Business-Pelz. Rein äußerlich deutet zwar die Größe des Notebooks darauf hin, dass es sich hier um eine potente Maschine handeln könnte, ansonsten macht das Design einen edlen und vor allem eleganten Eindruck.

Doch unter der Haube entpuppt sich der mobile Rechner als echter Tausendsassa. Mein Testmodell mit der leicht von der Zunge gehenden Bezeichnung „17ICHg-81HH001NGE“ist ausgestattet mit einem i7-8750H, einer RTX 2080 Max-Q, 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher, sowie einer Kombination aus 256 GB großen PCIe-SSD und 1 TB HDD. Während die Speicherausstattung für den Preis beinahe dürftig ausfällt, hat Lenovo beim Panel etwas tiefer in die Tasche gegriffen. Der Bildschirm löst zwar „nur“ in Full-HD auf, bietet dafür aber nicht nur eine Bildwiederholungsrate von 144 Hz, sondern auch G-Sync-Unterstützung, die vor allem während des Akkubetriebs seine Stärke ausspielen kann. Doch dazu später mehr.


Reden wir zuerst über den wohl wichtigsten Aspekt eines Gaming-Laptops: seine Spieleleistung. Um diese testen zu können, habe ich in den Spielen wie Far Cry 5 und Hitman 2 die eingebauten Benchmarks genutzt, die Performance aller anderen Titel wurde während des normalen Spielens aufgezeichnet:


Erstaunlicherweise fiel der Leistungsunterschied im Vergleich zum schwächer ausgestatteten Alienware m15 recht gering aus. Das dürfte unter anderem daran liegen, dass die Kühlung des Lenovo Legion Y740 einfach nicht mit der Wärmeentwicklung des verbauten i7-Prozessor mithalten kann. Innerhalb weniger Minuten klettern die Temperaturen der CPU während des Spielens auf über 90 Grad Celsius und machen es sich dort bequem – und das obwohl der Prozessor noch nicht einmal richtig ausgelastet wird. Immer wieder werden die Taktraten des Chips durch das System gedrosselt, um eine Überhitzung zu verhindern.



Währenddessen scheint sich die RTX 2080 Max-Q in den meisten Spielen unterfordert zu fühlen. Kein Wunder – schließlich ist die Desktop-Variante der Grafikkarte für WQHD- und 4K-Gaming ausgelegt. Eine volle Auslastung von 100 Prozent beobachtete ich nur in den seltensten Fällen. Und das, obwohl die Leistungsfähigkeit im Vergleich zur Vollausbau-Version heruntergefahren wurde, um den Stromverbrauch und die Baugröße möglichst gering zu halten. Trotz all dieser Anpassungen scheint hier Leistungspotenzial auf der Strecke zu bleiben.


Ungeachtet dieser Beschwerden liefert der Gaming-Laptop in allen Spielen so hohe Bildraten, dass die Vorzüge des 144-Hz-Panels stets gut zur Geltung kamen. Bewegungen werden sehr flüssig dargestellt, Eingaben werden unglaublich schnell visuell auf dem Bildschirm umgesetzt. Denn obwohl Lenovo ein IPS-Panel im Gaming-Laptop verbaut, fühlen sich die Reaktionszeiten und der Input-Lag angenehm gering an. Bei schnellen Kameradrehungen kann ich zwar immer noch leichte Ghosting-Effekte feststellen, diese sind aber deutlich weniger stark ausgeprägt als beim deutlich günstigeren Medion Erazer X6805.


Weiterführend zum Thema: Medion Erazer X6805 im Test: Kraftvoller Gaming-Laptop mit kurzem Atem

Eine Sache, die mir am Display des Lenovo Legion Y740 besonders gut gefällt, ist die Größe. Während ich bei Gaming-Laptops mit 15,6-Zoll-Panel immer das Gefühl habe, dass ich mir optische Details entgehen, habe ich hier stets alles im Blick. Vor allem in Battle-Royale-Spielen wie PUBG kann das gerne mal den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten.



Doch die Größe des Laptops hat auch seine Schattenseiten. In meinem normalen 30-Liter-Rucksack bekam ich den Klopper nicht unter, in meiner kompakten Umhängetasche erst recht nicht. Doch selbst wenn ich eine passende Tasche mein Eigen nennen würde, würde ich mir zweimal überlegen, ob ich den Gaming-Laptop heute unbedingt brauche. Trotz seines schlanken und eleganten Designs, ist der Lenovo Legion Y740 alles andere als ein Leichtgewicht. Rund 2,8 Kilogramm bringt das Spiele-Notebook auf die Waage.


Message déposé le 14.09.2019 à 05:50 - Commentaires (0)


Acer Aspire 5102wlmi Battery

Digital Trends may earn commission on products purchased through our links, which supports the work we do for our readers.

Whether you're looking to buy a fleet of laptops for your team or a single ultrabook you can take on the go, you'll want a robust business laptop that offers more than what you can get from a consumer notebook. Power, security, durability, and a premium typing experience are must-haves, and luckily for you, we've found the perfect systems that tick off all those boxes. The best part is you can get them all on Amazon Business.


Given its low price tag for a basic Windows laptop, it's no wonder that the Aspire 5 Slim is the most popular notebook on sale through Amazon Business. To drop its price point to near Chromebook levels, Acer eschews Intel's Core processors for an AMD Ryzen 3 chip and provides minimal RAM (4GB) and storage (128GB SSD). You do get a full HD 15.6-inch display at least, but the Slim defaults to Windows 10 in S mode, which limits you to apps from the Microsoft Store and the Edge browser in the name of extending your computing time between charges. (You can switch to the full version of Windows 10 for free, however.)


A solid, traditional clamshell 13.3-inch laptop, the X390 offers the ThinkPad features business buyers have depended on for years: great keyboard, TrackPoint center button, all-day battery life, and an array of security options. In her review, ZDNet's Sandra Vogel concludes that the X390 is "a solidly built small-format laptop that frequent travelers should find easy to carry."


While not as cheap as some of its earlier notebooks, Chuwi's AeroBook still comes in well under the price of most Windows laptops but isn't shy about its MacBook-inspired design. With its 13.3-inch form factor and 256GB solid-state drive, the AeroBook is more about lightweight on-the-go productivity than powerhouse performance, especially given its outdated Intel Core m3-6Y30 processor. Nonetheless, ZDNet's Alun Taylor says that the AeroBook is "is a great looker, well made, well-specified, and performs faultlessly."



Chromebooks haven't been nearly as successful in disrupting the business market as they have in education, but they still offer an affordable alternative for those who mostly make use of web-based applications rather than traditional Windows desktop software. HP keeps the price down on its Chromebook 14A by using a plastic chassis and including a low-res display and a mere 20GB of built-in storage, but compensates with ruggedized construction, solid keyboard, and 9-hour battery life. As Vogel points out in her review, "it does the job it's meant to do very well — at an attractive price."


Microsoft hasn't always succeeded with its forays into hardware (remember the Zune?), but it's certainly hit with its Surface brand. While the Surface Pro tablet can be used as a convertible device with the addition of a type cover, the company realized that a dedicated notebook could appeal to business customers as well. Now on its second iteration, the Surface Laptop 2 gets a speed bump with eight-generation Intel Core processors and double the RAM of its predecessor. It retains the 13.5-inch touchscreen display and manages to weigh just 2.8 pounds.


Not every business notebook is used in a coworking space or on a coast-to-coast flight. Dell's Latitude 5420 is built for harsher conditions, able to withstand knocks, drops, and bumps thanks to its magnesium alloy case, eight bumpers, and water and dust resistance (meeting MIL-STD 810G and IP52 durability standards). You pay for that tough construction rather than robust specs -- the base model includes an older Core i3 processor -- though you do get a full HD 14-inch screen and an additional bay for a second battery. While our review refers to the 5420 as "a competent rugged laptop," sometimes that's just what you need to get the job done.



If you want to go upscale with a business-oriented Chromebook instead of the more budget-conscious HP Chromebook 14A, Acer's convertible notebook may be your best bet. It's packed with a 13.5-inch 2,256x1,504 touchscreen display, Intel Core i3 processor, 8GB of RAM and a 64GB solid-state drive. The Spin 13 even includes a stylus to use to write or draw when you choose to be in tablet mode. Even if it's well above the price of most Chromebooks, our review argues that "it's hard to deny the sheer value for money offered by devices such as the Spin 13."


A year ago, ZDNet experts were debating whether Apple was still worried about professional users of its Mac computers, but the latest 15-inch MacBook Pro update should assuage some concerns about that. By upgrading to ninth-generation Intel Core processors -- including eight-core Core i9 CPUs -- and more powerful AMD Radeon Pro graphics, Apple is giving the creative professionals who support the brand a major performance boost. There's a hefty price to pay, but then again, that's always the case with Apple. It doesn't dissuade ZDNet's Cliff Joseph from concluding that "thankfully, it's...powerful enough to justify that price and ensure that it earns its keep when you're on the road."


Message déposé le 13.09.2019 à 04:57 - Commentaires (0)


Akku Dell 7w6k0

Noch im letzten Jahr war das neue MacBook in 12 Zoll der große Stern am Frühjahrshimmel in Apples Produktkalender. Angekündigt auf einem Special Event im März 2015 und so radikal zugeschnitten, dass es heftige Diskussionen gab. Immerhin sparte sich Apple bis auf den Klinkenstecker und einem einzigen USC-C-Anschluss sämtliche, kabelgebundenen Zugänge. Ein Jahr später ist das MacBook mit dem Retina Display in 12 Zoll noch immer ein „Exot“, da der einzige Mac mit USB 3.1 Typ-C. Im Gegensatz zur letztjährigen Vorstellung nimmt sich das aktuelle Update sehr bescheiden – eine lapidare Pressemitteilung und nicht mehr gibt’s vom Kulthersteller.


Das MacBook bekommt neue Prozessoren (Skylake-Generation), schnellere SSDs, eine bessere Akku-Leistung und eine zusätzliche, neue Farbe – Roségold. Der Preis bleibt bestehen – immerhin. Soweit, so erwartungsgemäß.Do wo bleibt der sichtbare Effekt des MacBooks auf die bestehenden Serien des MacBook Pro und das MacBook Airs? Wann integriert Apple neue Technologien wie beispielsweise Thunderbolt 3? Wann und ob überhaupt wird’s MacBooks mit ARM-Architektur statt Intel-CPUs geben? Fragen über Fragen. Und Apples Antworten darauf?


Die fallen aktuell sehr mau aus. Dem MacBook Air spendierte man beispielsweise als einzige Neuerung beim 13-Zoll-Modell jetzt generell 8GB RAM (zuvor gab es teilweise noch Modelle mit 4GB) – nicht mehr als eine Fußnote in Apples Pressemitteilung. Von einem „Update“ mag man da lieber nicht sprechen. Noch immer fehlt dem MacBook Air somit unter anderem auch das Force Touch-Trackpad der übrigen Familien-Mitglieder, ganz zu schweigen vom bereits erwähnten und nicht vorhandenen USB-C-Anschluss.

Noch ohne Update verbleibt aktuell das MacBook Pro mit Retina Display. Ergo: Alle Hoffnungen auf echte Neuerungen ruhen deshalb jetzt auf Apples mobiles Arbeitspferd.



Ist diese Hoffnung gerechtfertigt, was plant Apple für die mobile Zukunft? Wie schaut Apples Strategie aus? Hierzu möchte ich folgend ein Sammlung von einigen Thesen vorstellen – wie immer ohne Gewähr, gerne aber als Anstoß für eine lebhafte Diskussion.
Auch wenn das MacBook Air als derzeit günstigster Mobilrechner im Apple-Produktportfolio noch seine Berechtigung hat, eine Zukunft hat der Luftikus schon lange nicht mehr. An dessen Stelle tritt langfristig das (leichtere) MacBook in 12 Zoll. Echte Updates fürs MacBook Air gibt’s deswegen nicht mehr. Es darf sich zum letzten MacBook Pro mit SuperDrive (13 Zoll) hinzugesellen – den gibt’s auch schon seit 2012 unverändert als „Zombie“ im Programm. Warum eigentlich? Auf lange Sicht nimmt Apple das Air dann natürlich komplett raus.


Eigentlich der nächste logische Schritt: Man baut das MacBook zur Familie aus und erweitert das Programm um mindestens ein Modell mit einem größeren Bildschirm (15 Zoll). Ob auch ein noch kleineres Modell als 12 Zoll vorstellbar ist? Käme drauf an, wie die Verkaufszahlen des 11-Zoll Airs ausschauen. Ich vermute allerdings, dass die Nische mittlerweile zu klein ausfällt.


Thunderbolt 3 ist nicht nur doppelt so schnell (40 Gbps) als Thunderbolt 2, sondern setzt auch noch auf einen neuen Anschlusstyp – Typ-C. Dieser entspricht exakt USB 3.1, gleichfalls wird der neue USB-Standard in Thunderbolt 3 integriert. Sehr praktisch, spart man sich doch somit die bisherige Zweiteilung in USB- und Thunderpolt-Ports. Beim jetzigen MacBook-Update hat Apple allerdings darauf verzichtet. Da liegt es nahe, dass zunächst allein nur kommende Versionen des MacBook Pros Thunderbolt 3 erhalten werden. Das MacBook selbst erst später oder vielleicht auch gar nicht – geschuldet der besseren Modellabgrenzung. Vielleicht schon zur WWDC im Juni gibt’s diesbezüglich Aufklärung von Apple.



Immer wieder wird über einen zukünftigen Prozessorschwenk Apples spekuliert. Die Macs könnten demnach auf Intel-Prozessoren verzichten und in Zukunft die hauseigene ARM-Architektur der iPhone- und iPad-Chips verwenden. Meint: Ein genereller Prozessor-Wechsel wie damals 2005/2006 stünde ins Haus. Ist dies realistisch? Wenngleich beispielsweise der Apple A9 den kleinen, mobilen Intel-Prozessoren schon sehr nahe kommt, und in Apples Laboren sicherlich auch schon OS X auf ARM versuchsweise läuft, so dürfte es dennoch noch zu früh hierfür sein. Immerhin hat Apple wesentlich leistungsfähigere Macs im Angebot. Eine langfristigste Doppelstrategie (Macs mit Intel- UND ARM-Architektur) möchte Apple im Hinblick auf die Übersicht in der Entwicklergemeinde sicherlich vermeiden. Wenn Apple umsteigt, dann komplett. Doch dies wird noch dauern.


Message déposé le 12.09.2019 à 04:11 - Commentaires (0)


Samsung aa-pbonc4b Battery

Yep. First, the 2019 Swift 7 isn’t nearly as rigid as you might like, especially considering its use of magnesium-lithium and magnesium-aluminum alloys. The display is quite bendy, there’s significant keyboard flex, and the bottom of the chassis doesn’t feel as stiff as it should. This is a departure from the previous version, which was among the most solid we’ve tested. It’s well behind the competition in this area.


The Swift 7’s keyboard layout is funky and hard to get used to.


We’re not saying it won’t hold up to the usual productivity worker’s abuse — it’s by no means the flimsiest we’ve tested. However, it doesn’t feel as robust as some other premium laptops in this price range (the IdeaPad S940 being one example). It probably will last just fine, thanks to the strength of the materials used, but it simply doesn’t evoke the same kind of confidence as more solid laptops.


Aesthetically, the Swift 7 is a sharp machine. We reviewed the white version (a black model is also available), and it’s sleek, modern, and understated. It’s easily the equal of other premium laptops like the ZenBook S13, IdeaPad S940, and XPS 13. We’ll also note that the surface stays fingerprint-free thanks to the coating Asus uses to help resist scratches.


Another compromise is that connectivity is limited. There are two USB-C 3.1 Gen 2 ports with Thunderbolt 3 support, and that’s it except for a 3.5mm combo audio jack. Power is provided by USB-C, which is welcome, and wireless connectivity is provided by an Intel combo gigabit 802.11ac 2X2 MU-MIMO Wi-Fi and Bluetooth 5.0 adapter. Like Asus does with its ZenBooks, Acer throws in a USB-C hub providing a USB-A 3.1, USB-C, and full-size HDMI port.



A FUNKY KEYBOARD, BUT A REAL TOUCHPAD

In terms of its feel, the Swift 7’s keyboard isn’t bad for such a thin laptop. It has more travel than you’d expect – just slightly more, by touch, than the MacBook’s butterfly keyboard – and it’s quite snappy and precise. If you hate shallow keyboards, then you probably won’t like this one, but if you can live with a little less depth, then you’ll get used to it in no time. It’s also backlit, which is expected in a premium laptop, but unfortunately, there are no levels of brightness. On or off.


Where the keyboard really disappoints is in its layout, which carries over from the previous version. Simply put, it’s funky, mainly because it doesn’t have a row of dedicated function/feature keys at the top. Those keys are thus scattered around the keyboard in odd, almost random places, and it takes way too much time to figure out how to do something simple like toggle the backlight. Maybe it’s a first-world problem and others would pick it up pretty quickly, but it’s quite jarring at first.


Acer Swift 7 review

Mark Coppock/Digital Trends

One massive improvement from the 2018 Swift 7 is that the new version now has a real touchpad. The old version had just a flat surface without buttons or haptic feedback, making it difficult and uncomfortable to use. The new version, though, has a wide touchpad with a glass surface and functional buttons. It’s a dramatic improvement over the previous model, especially since it includes Microsoft Precision support for great Windows 10 multitouch gestures.


As we mentioned already, the Swift 7 has very small bezels, roughly as small as the IdeaPad S940 and the ZenBook S13. Unlike those laptops, though, the Swift 7 doesn’t have a reverse notch to house the webcam. So, Acer stuck it in a pop-up mechanism above the keyboard, and it’s just as you might imagine – great for privacy because you can simply close it to remain invisible, but it has the same unflattering up-the-nose angle as all such cameras. You probably won’t like it if you rely on the built-in webcam for video conferencing.



Finally, the Swift 7 has a very responsive fingerprint reader built into the power button, located to the upper-left of the keyboard. It works very well with Windows 10 Hello to login without a password – it was quick and accurate in all of our testing.


THE AVERAGE DISPLAY DOESN’T STAND OUT

There’s only one display option with the Swift 7, a Full HD (1,920 x 1,080) touch panel. Acer had to pull some engineering rabbits out of a hat to fit a touchscreen into such a thin display, but they managed. Did they manage to equip a good display as well?


Message déposé le 11.09.2019 à 04:41 - Commentaires (0)


Akku für ASUS A42-M70

Warum sollte man generell einen zusätzlichen, externen Akku mit dem MacBook verwenden? Immerhin sind die mobilen Apple-Rechner doch fähig, neuerdings bis zu 12 Stunden ohne erneute Stromzufuhr netzunabhängig zu arbeiten (MacBook Air 13 Zoll, Modelljahr 2014). Hier sei gesagt: Diese Werte sind seitens Apple zwar realistisch, jedoch werden sie nur bei leichten Arbeiten tatsächlich erreicht. Wer dagegen leistungshungrige Anwendungen mobil nutzt, beispielsweise Videoschnitt etc., muss schon nach wenigen Stunden „auftanken“. Ein zusätzlicher Akku erhöht so die Unabhängigkeit im freien Feld. Praktisch ist ein derartiger Stromspeicher ferner für ausgiebigere Touren, abseits der „Zivilisation“ – nicht nur bei der nächsten Arktis-Expedition, auch bei längeren Interkontinentalflügen oder Zugreisen.


In der Vergangenheit musste man hierfür auf „Bastellösungen“ zurückgreifen, da Apple den MagSafe-Anschluss der MacBooks bisher nicht lizensierte für Zubehörhersteller. Federführend in der Vergangenheit war hierbei das Unternehmen HyperMac / HyperJuice. Mittlerweile ist es aber nicht mehr notwendig das eigene Netzteil zu zerlegen, um den benötigten MagSafe-Anschluss für diesen Zweck zu nutzen. Passende Adapterkabel liegen bei oder können kurzerhand hinzuerworben werden. Es folgt eine kleine Auswahl und Übersicht der derzeit erhältlichen Zusatzakkus für MacBook Air, MacBook Pro und MacBook Pro mit Retina Display.


In der Tabelle haben wir die Leistungsdaten der integrierten MacBook-Akkus denen der Zusatzakkus gegenübergestellt. So ist beispielsweise ersichtlich, dass ein MacBook Air (11 Zoll) mit einem 24.000-mAh-Akku mehr als zwei zusätzliche Ladungen erhalten kann, ein MacBook Pro mit Retina Display (15 Zoll) hingegen nicht ganz eine volle, zusätzliche Ladung erhält.



Die Powerbank besitzt eine Kapazität von 16.000 mAh. Zum Vergleich: Der integrierte Akku eines aktuellen MacBook Air (13 Zoll) verfügt von Haus aus nur über 7150 mAh. Entsprechend lange sollte ein netzunabhängiges Arbeiten mit dem Zusatzakku möglich sein. Aber, wie bei allen hier genannten Akkus ist dieser Wert etwas irreführend. Wichtiger: Die Angabe der sogenannten Wattstunden. Diese entspricht bei der Powerbank 59,2 Wh, beim MacBook Air (13 Zoll) 54 Wattstunden. Ergo: Eine weitere, volle Ladung sollte in der Praxis möglich sein.

Neben dem MagSafe-Adapter finden sich noch zahlreiche Adapter im Lieferumfang. Damit können noch weitere Notebooks, Smartphones und Tablets geladen werden. Unter anderem auch iPhones und iPads – Lightning-Anschluss und Dock-Connector sind enthalten. Wichtig: Für den Betrieb eines MacBook Airs und MacBook Pros mit Retina Display (jeweils ab Mitte 2012) wird noch ein MagSafe-2-Adapter benötigt.


Noch mehr Leistung verspricht die revolt Powerbank – ganze 24.000 mAh. Die Wattstunden gibt der Hersteller nicht an, dürften aber wie bei der folgenden XTPower Powerbank circa 90 Wh entsprechen. Über den USB-Anschluss können noch weitere Geräte geladen werden, auch stromhungrige Geräte wie das iPad. Die revolt Powerbank gibt’s in zwei Versionen – mit MagSafe- und Magafe-2-Anschluss (MacBook Air und MacBook Pro Retina ab Mitte 2012).


Eine weiter Option: Die XTPower Powerbank. Erhältlich mit 16.000 mAh (59,2 Wh), 20.000 mAh (74 Wh) oder 24.000 mAh (88,8 Wh) – jeweils mit MagSafe- oder Magafe-2-Anschluss. Auch hier liegen zusätzlich noch diverse weitere Adapter bei, die genutzt werden können für eine Vielzahl vom Smartphones und Tablets.Eine weitere, etwas eigenartige, Alternative ist der ChugPlug von Lenmar. Dieser Zusatzakku wird direkt auf das Netzteil des MacBooks gesteckt. Vorgestellt hatten wir diesen bereits in diesem Artikel.



Eine weiße Box mit der Aufschrift „iPhone“. Schön, aber welches iPhone ist da enthalten? Apple macht es mit seinen Verpackungen dem Kunden nicht immer einfach, den genauen Inhalt zu erkennen. Und auch die Produkte selbst unterscheiden sich nur in Kleinigkeiten von ihrem Vorgänger. Doch der Kenner sieht die Unterschiede. Bist du ein Kenner? Teste dich in unserem Bilderquiz und erkenne die 20 Produkte. Manche sind sehr leicht identifizierbar, manche extrem schwer:

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte haben wir heute im Gepäck. Nämlich zu künftigen Galaxy-S-Geräten und dem neuen iPhone. Wer dagegen immer leere Geräte im Gepäck hat, für den haben wir einen stylischen Gadget-Tipp.


Samsung Galaxy-S Smartphones bald nur noch in der Edge-Variante? Für dieses Gerücht sorgt niemand geringerer als der Samsung-Mobile-Chef Dong-jin Koh – das abgerundete Display soll zum Erkennungszeichen der High-End-Serie werden.
Außerdem: Das nächste iPhone könnte einen komplett neuen Homebutton bekommen, der verschiedene Druckstärken erkennt.

Microsoft rührt die Werbetrommel für ein Windows-10-Mobile-Smartphone – und zwar nicht für ein Lumia-Gerät, sondern für das neue Elite x3 von HP. Das High-End-Business-Smartphone soll in Kürze auf den Markt kommen und Microsoft ist fest davon überzeugt, dass so die Zukunft des „Mobile Computing“ aussieht.


Message déposé le 11.09.2019 à 03:50 - Commentaires (0)


Akku für Asus K50IP

Samsung Galaxy s6 Akku

Im Samsung Galaxy S6 ist ein Akku mit einer Kapazität von 2550 mAh verbaut. Er ist leider fest und lässt sich nicht wechseln. Ihr könnt ihn allerdings mittels kabelloser Ladetechnologie wie Qi Wireless und Co. aufladen. Der Akku soll bis zu 49 Stunden reichen, wenn ihr Musik abspielt und maximal 17 Stunden im 3G-Funkstandard.

Die SIM-Karte, die in das Samsung Galaxy S6 passt, muss das Format Nano haben. Wenn ihr also eine größere, ältere SIM-Karte habt, müsst ihr diese erst zuschneiden, damit sie in das Gehäuse passt:


Die Kamera im Samsung Galaxy S6 löst mit 16 Megapixeln auf. Besonderheit: Es kommt endlich ein optischer Bildstabilisator (OIS) zum Einsatz. Autofokus sowie ein LED-Blitz gehören auch dazu. Vorne ist eine 5-MP-Kamera verbaut. Beide Kameras besitzen eine lichtstarke f/1.9 Blende, die auch bei widrigen Lichtbedingen gute Resultate liefert.

Als Betriebssystem kommt standardmäßig zunächst Android 5.0.2 Lollipop auf dem Samsung Galaxy S6 zum Einsatz. Ihr könnt es aber auf Android 6.0.1 Marshmallow updaten mitsamt einer überarbeiteten TouchWiz UI. Die Nutzeroberfläche wurde um Features wie Theme Engine und weitere Elementen erweitert, ist aber weiterhin bunt gehalten. Anstelle von Icons setzt Samsung für verschiedene App-Funktionen auf Beschriftungen. Ebenfalls sind einige Samsung-Apps vorinstalliert: S Finder und S Voice sind vorhanden, wie auch Samsungs neuer Bezahlservice Samsung Pay. Überdies erhält man 115 GB Microsoft OneDrive Cloudspeicher für 2 Jahre und OneNote kostenlos dazu.


Hat dir "Samsung Galaxy S6: Preis, Farben, technische Daten, Akku, SIM-Karte" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Lange Zeit war das Motorola Droid Turbo in den Gerüchten, nun ist es endlich offiziell: Das Motorola-Smartphone ist 5,2 Zoll groß und soll nicht nur mit der starken Hardware, sondern auch dem üppigen Akku überzeugen.



Während das Moto G (2014) sowie das Moto X (2014) als auch das Nexus 6 als Highlight-Flaggschiffe aus dem Hause Motorola eine gemeinsame Design-Sprache spendiert bekommen haben, hebt sich das Motorola Droid Turbo gewaltig ab. Präsentiert bekommen wir es auf Pressebildern mit kräftigen, dunklen Farbtönen.


Das Motorola Droid Turbo fasst einen 5,2 Zoll großen QHD-AMOLED-Bildschirm, ist mit dem Qualcomm Snapdragon 805 ausgestattet, welcher von 3 GByte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Neben der Hardware, die sich in der obersten High-End-Klasse ansiedelt, kann sich auch der Akku sehen lassen: Er fasst 3.900 mAh und soll sich dank Quick-Charging-Funktion innerhalb von 15 Minuten für ganze acht Stunden Betrieb aufladen lassen.


Neben den Besonderheiten wie „Ballistic Nylon“- oder „Kevlar“-Backcovern sind vor allem die Spezifikationen und der Akku hervorzuheben. Liebhaber aktuellster Technik dürften mit dem Motorola Droid Turbo sehr zufrieden sein.

Auch beim Turbo unter den aktuellen Smartphones der ehemaligen Google-Tochter kommt ein kräftiges AMOLED-Display zum Einsatz, auf die im diesjährig veröffentlichten Line-Up verwendeten Stereo-Frontlautsprecher wurde jedoch verzichtet.



Falls ihr bereits in die Tasten haut und verzweifelt nach dem Motorola Droid Turbo sucht: Es ist ab 30. November exklusiv beim Provider Verizon in den USA bestellbar. Dort kann es über zwei Jahre für monatlich 24,99 US-Dollar finanziert oder zum vollen Preis von 599,99 US-Dollar gekauft werden. Informationen über einen möglichen Deutschlandstart liegen noch nicht vor.

Wie stark hat sich das neue 12-Zoll-MacBook im Vergleich zum Vorgänger aus dem letzten Jahr verbessert? Erste Benchmarks zeigen eine recht deutliche Leistungssteigerung des Prozessors – der aber immer noch keine Hochleistungen erbringt.


Message déposé le 10.09.2019 à 05:15 - Commentaires (0)


Akku Toshiba Tecra a11

Das deutlich abgerundete Display ist größer als beim Vorgänger, die Ränder sind etwas schmaler geworden. Vor Kratzern schützt Gorilla Glass in der dritten Version.

Nichts geändert hat sich in Sachen Wasserdichte. Die Uhr kann auch beim Tauchen bis zu 50 Metern Tiefe genutzt werden. Die Hardware zur Messung der Herzfrequenz hat sich auch nicht verändert – neu ist aber ein kostenpflichtiger Dienst namens Fitbit Premium, der jedoch nur in den USA angeboten wird. Hier werden individualisierte Tipps zum Sport, zur Ernährung und zur Gesundheit gesammelt. Die Übersicht lässt sich an einen Drucker senden, um sie zum Beispiel beim nächsten Arztbesuch mitzubringen. Zu einem möglichen Start von Fitbit Premium hierzulande gibt es noch keine Informationen. Der Hersteller will das Programm zwar auch außerhalb der USA anbieten, aber wo und wann genau, wurde noch nicht verraten.


Die Fitbit Versa 2 ist in Deutschland ab dem 15. September 2019 in verschiedenen Ausführungen zu bekommen. Der Preis für die Smartwatch beginnt bei 199,95 Euro* und geht je nach Material des Armbands auf bis zu 229,95 Euro hoch. Exklusiv bei Amazon gibt es eine Variante in der Farbe Bordeaux, die ebenfalls für 199,95 Euro zu haben ist*.


Ob zu Hause, am Strand oder im Garten, mit einem Lautsprecher könnt ihr eure Lieblingslieder vom Smartphone, Tablet oder Laptop abspielen. Mobile Boxen mit eingebautem Akku werden für gewöhnlich in der Kategorie "Bluetooth-Lautsprecher" gelistet. Stationäre Speaker vernetzen sich häufig per WLAN und bieten zudem Multiroom-Funktionen, man kennt sie daher auch als "WLAN-Lautsprecher". Lautsprecher mit Unterstützung digitaler Assistenten (Alexa, Siri, Google Assistant) werden "Smart Speaker" genannt.



Der TweakPower Download kann dabei überflüssige Dateien entfernen, die Registry säubern und Internetspuren entfernen. Eine automatische Wartung kann das Programm mit nur einem Klick durchführen. Weiterhin könnt ihr mit dem TweakPower Download die Autostart-Programme, Autoplay und geplante Tasks verwalten sowie Anwendungen deinstallieren. Darüber hinaus könnt ihr das Programm die Festplatte auf Fehler prüfen lassen.

Mit dem TweakPower Download bekommt ihr ein kostenloses Tool, das es euch ermöglicht, euren PC an vielen Stellen zu optimieren und so wieder schneller zu machen.


Mit dem TweakPower Download habt ihr darüber hinaus die Möglichkeit, die Optik der Windows-Oberfläche optisch anzupassen und diverse Systemeinstellungen zu ändern, um diese besser an eure Bedürfnisse anpassen zu können. Auch das Verbessern der Sicherheit durch Konfigurieren der Firewall, des Defender, der automatischen Updates und der Benutzerkontensteuerung und dem Sicherheitscenter ist mit TweakPower möglich. Sensible Daten könnt ihr mit dem Programm sicher löschen oder auch verschlüsseln, wobei hierfür eine leistungsstarke AES-Verschlüsselung zum Einsatz kommt.



Der in TweakPower verfügbare Turbo Modus schaltet auf Wunsch die Hintergrundprogramme, die gerade nicht benötigt werden , temporär ab. Der ebenfalls enthaltene Economy-Modus steigert die Lebensdauer von Laptop-Akkus. Ihr habt die Möglichkeit, Wiederherstellungspunkte zu erstellen, sodass ihr durch TweakPower vorgenommene Änderungen jederzeit rückgängig machen könnt. Der Splitter ermöglicht es euch, Dateien beliebiger Größe aufzuteilen. Weiterhin enthält TweakPower ein Modul zur Defragmentierung von Datenträgern und einen Task-Manager.


Nach viel berechtigter — und unberechtigter — Kritik an Apples Laptop-Akkus zeigt ein neuer Testlauf: Nur sie erreichen und übertreffen die vom Hersteller versprochene Akkulaufzeit.

Notebooks von Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und Toshiba halten weitaus weniger lange durch, als die Hersteller ihre Kunden glauben machen wollen. Das ist das Ergebnis mehrerer Testläufe des Portals Which? News.


Message déposé le 08.09.2019 à 04:18 - Commentaires (0)


Akku Lenovo Thinkpad x200t

Der Instant Pot Lux80 verfügt über 14 verschiedene integrierte Smart-Programme und kombiniert sechs Küchengeräte in einem. Der Acht-Viertel-Schnellkochtopf eignet sich perfekt für die Zubereitung großer Mahlzeiten für Familien und wird für 79 US-Dollar angeboten.

Angebot anzeigen


George Foreman Indoor / Outdoor Elektrogrill $ 99 54,99 $ bei Walmart

Grillen Sie Fleisch, Gemüse, Kabobs und mehr mit dem George Forman Elektrogrill. Der Innen- / Außengrill kann über 15 Portionen für große Gruppen zubereiten und verfügt über eine Fettentfernungsschale für schlanke, leckere Mahlzeiten.

Angebot anzeigen


Farberware 3,2 Liter ölfreie Multifunktionsfritteuse $ 99 59,88 $ bei Walmart

Holen Sie sich die meistverkaufte Farberware-Fritteuse zum Verkauf bei Walmart für 59,88 USD. Dies ist ein Preisnachlass von 40 USD für die 3,2-Liter-Fritteuse, mit der Sie Ihre Lieblings-Frittiergerichte mit weniger Öl zubereiten können.



NutriBullet Pro 900 Series Mixer 129 US-Dollar 79 $ bei Walmart

Sie können beim NutriBullet-Mixer von Walmart 50 US-Dollar sparen. Der NutriBullet Pro verfügt über einen leistungsstarken 900-Watt-Motor und enthält 32-Unzen-Becher, die Sie unterwegs mitnehmen können.

Angebot anzeigen


Cuisinart PowerEdge 5-Gang Mixer Silber 159,95 USD 82,95 $ bei Walmart

Sparen Sie $ 77 mit dem Cuisinart PowerEdge Blender bei Walmart. Der Fünfgang-Mixer verfügt über einen 64-Unzen-Deckelglas und enthält eine vorprogrammierte Smoothie-, Eiscrush- und Pulsfunktion.Sie können mehr von dem einkaufen besten günstigen TV-Angebote von Samsung, LG, Sony und mehr.


Aldi Nord verkauft ab heute, dem 28. August 2019, mit dem Medion Akoya S6446 ein neues leichtes Windows-Notebook, mit Schnellladefunktion für 549 Euro. GIGAs Hardware-Experte Robert verrät euch, für wen das Angebot einen zweiten Blick wert ist.

Option 1: Windows wird vorbereitet. Schalten Sie den Computer DOCH aus!

Auch wenn der zweite Teil der Meldung lautet „Schalten Sie den Computer nicht aus“, solltet ihr irgendwann „den Stecker ziehen“ – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In der Regel entsteht dadurch kein Schaden, da Windows-Updates erst am erfolgreichen Ende des Vorgangs und in mehreren Schritten wirklich stattfinden.


Schaltet zuerst den Computer aus, indem ihr so lange auf den Ausschaltknopf drückt, bis er sich abschaltet.

Danach zieht entweder das Stromkabel ab oder legt den Stromschalter an der Rückseite für etwa 1 Minute um. Bei Laptops mit entnehmbarem Akku solltet ihr diesen für dieselbe Zeit entfernen. Es geht darum, das gesamte System von der Spannung zu trennen.

Dann verbindet ihr den PC wieder mit dem Stromnetz und schaltet ihn an.


Wenn ihr Glück habt, kam es zu dem Fehler nur wegen eines Problems das direkt vor dem Update-Vorgang bestand und bei einem frisch gebooteten Computer nicht besteht. In der Regel sollte der Computer nun hochfahren und versuchen, das Update nochmal durchzuführen. Falls keine anderen Probleme vorliegen, funktioniert der PC danach störungsfrei. Ihr könnt diese anderen Methoden ausprobieren, falls Windows nicht startet.



Option 2: Letzte funktionierende Version aktivieren und Treiber testen

Windows legt eine Sicherung der Version vor einem Update an, um im Notfall darauf zurückgreifen zu können. Ihr könnt dann diese Version wählen, wenn Windows auf anderem Wege nicht starten will.


Sobald ein Auswahlmenü erscheint, wählt ihr dort die Option „Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration“ aus und bestätigt die Auswahl.

Jetzt müsste Windows so starten, wie es das beim letzten Mal tat. Da ihr über kurz oder lang doch ein Update durchführen müsst, solltet ihr nun auf Suche nach möglichen Fehlern gehen. Zuallererst überprüft alle Treiber, ob sie aktuell sind oder es beim Hersteller eventuell bereits neue Versionen gibt.

Sicherheitshalber solltet ihr bei Windows 10 das Update deaktivieren oder zumindest pausieren und im Netz recherchieren, ob das aktuelle Update auch bei anderen Anwendern zu Problemen führt. Dort findet ihr dann oft auch spezifische Lösungsansätze.Option 3: Hardware schrittweise ausschalten

Ihr habt die vorherigen Methoden ausprobiert, aber bekommt immer noch die Meldung „Windows wird vorbereitet. Schalten Sie den Computer nicht aus“, sobald ihr das Update wieder laufen lasst? Dann liegts entweder tatsächlich an der Update-Datei oder ihr habt ein Hardware-Problem.


Message déposé le 04.09.2019 à 03:44 - Commentaires (0)


Sony VGP-BPS9A/B Battery

According to a new market research report published by Credence Research "Laptop Battery Market (Number of Cells 3, 4, 6, 8, 9 and 12 ; Source Original Equipment Manufacturers (OEM) and Aftermarket ; Sales Channel Retail Stores and Online Retail) Growth, Future Prospects and Competitive Analysis, 2018 2026," the global laptop battery market worldwide is set to grow with a CAGR of 5.7%.


Market Insights

Despite the growing popularity of tablets and iPads, demand for laptops (in terms of unit shipment) has been significantly higher than the former. Laptops offer a wide range of functions, connectivity, and accessories, making them the preferred choice for both business and personal work. With consistent demand for laptop PCs worldwide, the market for laptop battery can be seen steadily growing. Over the period, laptop manufacturers have come up with numerous product enhancements including convertible 2-in-1 laptops. Such product innovation has ensured a higher demand for laptops compared to tablets. As a result, demand for laptop battery would continue to rise throughout the forecast period.


Positive growth in laptop PC sales since the year 2016 is the most prominent factor driving the laptop battery market growth. Laptop sales continued to fall from the year 2012 to 2015. This significantly affected battery sales generated from new laptops. Nevertheless, with consistent anticipated new laptop PC sales, the market would exhibit positive growth in the years to come. Apart from new sales, market growth is also driven by replacement demand. Laptop battery typically has 2 years of lifespan, making replacement cycle quite frequent. Subsequently, laptop battery market is set to continue exhibiting steady growth during the forecast period.



Based on the sales source, the laptop battery market is dominated by the replacement battery segment. Laptop battery has a limited lifespan that requires replacement every 2-3 years. The segment would then continue to dominate the market throughout the forecast period. Based on geography, Asia Pacific leads the global laptop battery market worldwide, contributing to more than 1/3 of the global market size. China is the world's largest market for desktop PCs, laptop PCs, and tablets. Unit shipment of laptops in China has been significantly higher than in the U.S. since the last 5-6 years. Further, India is set to register the fastest growth in the market considering the rapidly growing consumer electronics market.


Some of the major companies profiled in the report include Amperex Technology Co., Ltd., Amstron Corporation, Battery Technology, Inc., Fujitsu Ltd., Hewlett-Packard (HP) Company, LG Chem Ltd., LikkPower, Panasonic Corporation, Samsung SDI Co., Ltd., Sony Corporation and Toshiba Corporation among others.


Credence Research is a worldwide market research and counseling firm that serves driving organizations, governments, non legislative associations, and not-for-benefits. We offer our customers some assistance with making enduring enhancements to their execution and understand their most imperative objectives. Over almost a century, we've manufactured a firm extraordinarily prepared to this task.


A typical laptop battery becomes weakened over time. This is especially common to laptops that are used rigorously on a daily basis. One key indicator of a weakening laptop battery is the discrepancy between battery life readings and actual battery life.To correct this discrepancy and prolong the lifespan of your battery, the simple solution is battery calibration. And we’ll be showing you how to calibrate laptop battery in this article.


However, a weakened laptop battery (that has not been calibrated) could cause serious confusion. For instance, on a typical laptop, the remaining battery life could read 2 hours, which, in actual sense, is only 30 minutes or thereabout.Hence, while your laptop battery is showing you “2 hours remaining”, you get stunned after only 30 minutes – when your battery suddenly drops to 10%, and eventually powers off.



To avoid such confusion and ensure accurate readings of battery life (on a laptop), the ultimate solution is to calibrate your laptop battery.Follow this article, as Windows Report team provides you with tips, tricks and software solutions, which can be employed to calibrate Windows 10 laptop battery.


Steps to calibrate Windows 10 laptop battery

Some high-performance laptops come with built-in battery calibration tool, which can easily be used to calibrate laptop battery. However, a number (in fact majority) of laptop brands are not equipped with this calibration tool.Nevertheless, there is no cause for worry, as there is a simple trick you can adopt to manually calibrate your laptop battery, and boost its lifespan.


Message déposé le 02.09.2019 à 03:30 - Commentaires (0)


Akku Toshiba Satellite c855d

Leicht, stabil, schick, ausdauernd und leistungsstark – das Razer Blade 15 bietet ein fantastisches Gesamtpaket, welches sich Razer aber auch teuer bezahlen lässt. 2.139 Euro kostet das hier vorgestellte Basis-Modell aktuell im Handel*. Wer sich daran nicht stört, seinen neuen Gaming-Laptop auch gerne für die Arbeit verwenden würde und die hohe Verarbeitungsqualität zu schätzen weiß, der greift zum Razer Blade 15 (2019).


HPs Pavilion-Reihe schlägt erneut zu. Dieses Mal mit dem HP Pavilion Gaming 15-dk0205ng – wunderbar eingängiger Name, oder? Spaß beiseite. Denn während die Leute vom Marketing bei der Benennung der HP-Laptops anscheinend einfach dreimal auf den Zufallsgenerator gedrückt haben, scheinen die Leute aus der Produktentwicklung deutlich mehr Hirnschmalz in die Hardware-Zusammenstellung gesteckt zu haben.


Der aktuelle Intel Core i7-9750H betreibt im Zusammenspiel mit Nvidias GTX 1660 Ti ein 15,6 Zoll großes Full-HD-IPS-Panel mit einer Bildwiederholungsrate von 144 Hz. Eine ausgewogene Kombination. Volle 144 FPS werdet ihr zwar nur bei Esports-Spielen wie Fortnite, Counter-Strike: Global Offensive, Rocket League und Co. erreichen, doch auch beim Arbeiten mit normalen Office-Programmen oder beim Surfen im Internet sorgen die 144 Hz für ein fantastisches Nutzererlebnis.


Im direkten Vergleich zur RTX 2060 des Razer Blade 15 (2019) fällt die Spiele-Leistung der Grafikkarte im HP-Laptop zwar etwas schwächer aus, dafür kostet das Gaming-Notebook aber auch fast nur die Hälfte. 1.199 Euro müsst ihr aktuell für unsere Preis-Leistungs-Empfehlung auf den Tisch blättern*. Eine ordentliche Stange Geld, die jedoch gut angelegt ist, wenn man sich die weiteren Bestandteile des Gaming-Laptops ansieht.



512 GB SSD-Speicher, der via PCIe angebunden ist, sorgt für hervorragende Start- und Ladezeiten von Programmen, Spielen und des Betriebssystems, die 16 GB Arbeitsspeicher bieten selbst Videoproduzenten und Tabs-Junkies genug Freiraum zum Arbeiten.Im Vergleich zum Razer Blade müssen beim HP Pavilion Gaming 15-dk0205ng aber ein paar Abstriche in Kauf genommen werden:


Im Gegenzug bietet der Gaming-Laptop von HP aber auch einen Vorteil, den man nicht unterschätzen sollte: einen SD-Karten-Slot. Wer sich mit diesen Nachteilen gegenüber des Razer Blade 15 (2019) arrangieren kann, der kann mit dem HP Pavilion Gaming 15-dk0205ng massig Geld sparen.


Ihr fragt euch, ob der Alienware Area 51m CTO überhaupt noch als Gaming-Laptop durchgeht? Glaubt mir, das habe ich mich nach einem Blick auf die technischen Daten auch gefragt. Denn diese Hardware könnte genauso gut in einem waschechten Gaming-Rechner verbaut sein. Genau dieser Umstand erklärt aber auch die wuchtigen Abmessungen von Dells „Spielepanzer“: 40,3 cm breit, 31,9 cm lang und satte 4,2 cm hoch – kompakt sieht anders aus.



Mit sich rumschleppen will man dieses Hardware-Ungetüm sowieso nicht. Immerhin kommt der Alienware Area 51m CTO auf ein Gesamtgewicht von 3,87 Kilogramm. Schon allein wenn ich diese Zahl sehe, fängt mein Rücken an zu schmerzen.Dafür hält der Alienware Area 51m CTO aber mehr Leistung bereit als jeder andere Laptop. Der i9-9900K ist eigentlich ein Desktop-Prozessor und Intels aktuelles Flaggschiff im Gaming-Segment. Dieser kann dank offenem Multiplikator sogar übertaktet werden. Das Gleiche gilt für die Grafikkarte. Statt einer RTX 2080 im Max-Q-Design verbaut Alienware eine reguläre RTX 2080 mit 8 GB Videospeicher, mit der ihr zu jeder Zeit das 17,3 Zoll große Full-HD-IPS-Display mit einer Bildwiederholungsrate von 144 Hz ausreizen könnt. Wer übrigens gerne ein Panel mit G-Sync-Unterstützung hätte, kann es sich im Konfigurator für einen Aufpreis von 100 Euro dazubuchen. Der Basispreis des Gerätes liegt übrigens bei saftigen 3.999 Euro*.


Message déposé le 02.09.2019 à 03:07 - Commentaires (0)


Akku für HP COMPAQ 6720s

Die Erwärmung hält sich größtenteils in Grenzen. Allerdings messen wir während des Stresstests und bei der Durchführung des Witcher-3-Tests (das Spiel läuft 1 Stunde in Full-HD-Auflösung und maximalen Qualitätseinstellungen) Temperaturen um bzw. über 50 Grad Celsius an zwei Messpunkten. In beiden Szenarien fällt die Erwärmung nahezu identisch aus. Auf den Oberschenkeln sollte das Gerät nicht abgestellt werden. Im Leerlauf liegen die Temperaturen klar im grünen Bereich.


Die Stereolautsprecher des Pavilion 15 haben ihren Platz oberhalb der Tastatur hinter einer gelochten Abdeckung gefunden. Sie produzieren einen sehr ordentlichen Klang, dem auch längere Zeit zugehört werden kann. Allerdings fehlt es an Bass. Für ein besseres Klangerlebnis empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.


Der Energiebedarf bewegt sich über den gesamten Lastbereich hinweg auf einem normalen Niveau für die hier verbaute Hardware. Im Leerlauf registrieren wir eine maximale Leistungsaufnahme von 12,5 Watt. Während unseres Stresstests steigt der Bedarf auf bis zu 191,5 Watt. Im Gaming-Betrieb fällt der Bedarf niedriger aus. So messen wir während der Durchführung unseres Witcher-3-Tests eine Leistungsaufnahme von etwa 121 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 200 Watt.


Das Gaming Pavilion 15 bringt es in unserem praxisnahen WLAN-Test auf eine Laufzeit von 4:50 h. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Unseren Videotest beendet der 15,6-Zöller nach 5:17 h. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Das Profil "Energiesparmodus" ist aktiv, das Funkmodul ist deaktiviert und die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.



Alles in allem können die Akkulaufzeiten keine Begeisterung auslösen, gehen für ein Gaming-Notebook aber in Ordnung. Nichtsdestotrotz hätten wir erwartet, dass das Notebook noch etwas mehr Laufzeit aus dem 52,5-Wh-Akku herausholt.Das HP Gaming Pavilion 15 macht, was es machen soll: Es bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den matten Bildschirm. Core-i7-9750H-Prozessor und GeForce-GTX-1660-Ti-Max-Q-GPU machen es möglich. Positiv: Das Notebook erzeugt über den gesamten Lastbereich hinweg nicht übermäßig viel Lärm - das gilt auch für den Gaming-Betrieb.


Eine schnelle NVMe-SSD sorgt für ein flink und flüssig laufendes System. Auch wenn die SSD insgesamt nur eine Kapazität von 256 GB zu bieten hat, mangelt es dem Notebook nicht an Speicherplatz. Es steckt zusätzlich eine 1-TB-Festplatte in dem Rechner. Beide Speichermedien können getauscht werden. Das würde eine Öffnung des Gehäuses erfordern.


Um ein Laufzeitwunder handelt es beim Pavilion nicht. Die Akkulaufzeiten fallen für ein Gaming-Notebook ganz ordentlich aus. Die Chiclet-Tastatur hat sich als alltagstauglich erwiesen. Gut: Eine Beleuchtung ist vorhanden. Das Gerät bietet grundsätzlich ein rundes Schnittstellenangebot. Allerdings vermissen wir einen Thunderbolt-3-Steckplatz. Leider gewährt HP dem Rechner nur eine einjährige Garantie - zu wenig für ein 1.400-Euro-Notebook.


AMD sorgt weiterhin für spannende Zeiten: Mit den neuen Ryzen-3000-APUs hat sich erstmals seit Jahren ein AMD-Notebook an die Spitze unserer Bestenlisten geschwungen. Und das scheint kein Einzelfall zu bleiben, denn das Unternehmen setzt auf alte Stärken, während es Schwächen ausbügelt. Aber Intel schläft nicht.

Der letzte Vergleich der CPU-Riesen im Mobilsegment ist noch gar nicht so lange her: 2018 haben wir AMDs Mobile Ryzen gegen Intels Kaby-Lake-Refresh antreten lassen, mit eindeutigem Ergebnis: Ryzen bietet zwar durchaus Performance, die Intel schlägt, aber hat dabei quasi geschummelt. Denn die "mobilen" Prozessoren saugten so schnell Strom aus dem Akku oder pumpten Gewicht und Format der Notebooks dermaßen auf, dass es sich eher um Desktop-Rechner mit angetackertem Bildschirm handelte. Ganz klar: Die Prozessoren waren am Markt vorbei entwickelt. Das zeigte sich auch im Handel, denn wer einen AMD-Laptop suchte, musste dafür die Lupe zur Hand nehmen. Intel konnte weiterhin auf ihrem Monopol hocken, gemütlich den technologischen Vorsprung ausbauen und fleißig das Geld zählen.


Das war insofern ernüchternd, als dass AMD mit den Desktop-CPUs gigantische Fortschritte gemacht und in der zweiten Generation mit Zen+-Architektur Intel rechts überholen konnte (Ryzen 7 2700X im Test). Die Prozessoren konnten nicht nur mit Core i7 & Co. auf Augenhöhe boxen, sondern haben sie regelmäßig geschlagen – bei geringeren Preisen und guter Effizienz. Gerade diese Effizienz hat Hoffnung darauf gemacht, dass AMD nun auch ins Notebooksegment einbricht und dort den Markt ordentlich aufwirbelt, was natürlich den Kunden und Kundinnen zugute kommt. Ohne Konkurrenz kriegt schließlich niemand die besten Preise – außer der Marktbeherrscher.



Das alles scheint nun rasant Vergangenheit zu werden: Die Ryzen-3000-Serie mit Zen-2-Architektur ist gerade dabei, Intel in allen Kategorien vernichtend zu schlagen (alle CPUs im Test). Teil der Rechnung ist AMDs unerwartete Überholung bei der Fertigungstechnik. Denn während das Unternehmen dieses Jahr schon mit einer Strukturbreite von 7 Nanometern an den Start ging, kommen Intels Desktop-Prozessoren vermutlich frühstens 2020 auf den Markt – mit 10 Nanometern. Diese ist zwar kein definitives Benchmark für die Güte einer CPU, bietet aber Potenzial – entweder für mehr Transistoren auf gleicher Chipfläche oder gleich viele Transistoren auf kleinerer Chipfläche. Die erste Variante steigert die Leistung, die zweite die Effizienz, was gerade Mobilgeräten zugute kommt.


Und da kommen die neuen Ryzen-Mobilprozessoren ins Spiel – und gleich mit einem Paukenschlag. Ein Notebook hat sich beispielsweise sofort an die Spitze unserer Bestenliste der Geräte bis 500 Euro gesetzt. Das HP-Notebook bot zum Testzeitpunkt in seiner Sparte nicht nur die beste Leistung, sondern war puncto Mobilität immerhin befriedigend und nicht mehr grottenschlecht. Außerdem war das HP 15-db1002ng (siehe Video oben) mit rund 450 Euro spitzenmäßig bepreist. (Anmerkung: Inzwischen ist das Modell, vermutlich wegen erhöhter Nachfrage, 100 Euro teurer geworden und steht nun in unserer Bestenliste ab 500 Euro).


Message déposé le 31.08.2019 à 04:25 - Commentaires (0)


Akku HP Elitebook 2560p

Das HP Gaming Notebook wartet insgesamt mit einer runden Schnittstellenauswahl auf. Alle drei Typ-A-USB-Steckplätze arbeiten nach dem USB-3.2-Gen-1-Standard, der Typ-C-USB-Anschluss nach dem USB-3.2-Gen-2-Standard. Letzterer unterstützt Displayport-per-USB-C (hierfür wird ein separat zu erwerbender Adapter benötigt). Dazu gesellen sich ein HDMI-2.0-Ausgang, ein Audiokomboanschluss, ein Gigabit-Ethernet-Steckplatz und eine Öffnung für ein Kabelschloss. Die Steckplätze befinden sich in den hinteren Bereichen der rechten und linken Seite. Eine Behinderung der Maus-Nutzung durch Kabel ist eher unwahrscheinlich.


Wir hätten einen Thunderbolt-3-Steckplatz einem USB-3.2-Gen-2-Anschluss vorgezogen. Dieser sollte bei einem Gaming-Notebook der hier vorliegenden Preisklasse zur Standardausstattung zählen. Er würde die Möglichkeit eröffnen eine leistungsfähigere, externe GPU anzustöpseln.Der Speicherkartenleser nimmt SD-Karten komplett auf; sie ragen nicht heraus. Zudem werden diese im Lesegerät arretiert. Das hier verbaute Lesegerät gehört zu den schnelleren Vertretern seiner Art. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 77,6 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 74,1 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II).


Das WLAN-Modul trägt einen Chip der Firma Realtek (RTL8822BE). Dieser unterstützt neben den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n auch den schnellen ac-Standard. Zudem bietet er Bluetooth-4.2-Funktionalität. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen gut aus. HP setzt auf zwei Antennen. Drahtgebundene Netzwerkverbindungen wickelt ein Gigabit-Ethernet-Chip aus Realteks bekannter RTL8168/8111-Familie ab. Dieser erledigt seine Aufgaben reibungslos.



Eine Wartungsklappe hat das Notebook nicht zu bieten. Um an die Innereien zu gelangen, müsste die Unterschale demontiert werden. Dazu werden alle Schrauben auf der Geräteunterseite entfernt. Anschließend kann die Unterschale mit Hilfe eines flachen Spatels abgelöst werden. Hierbei muss mit Fingerspitzengefühl vorgegangen werden, da die sie haltenden Klammern recht fest sitzen. Anschließend besteht Zugriff auf die gesamte Hardware.


Den Rotstift hat HP bei der Garantie angesetzt. Das Gaming Pavilion verfügt nur über eine nicht zeitgemäße, einjährige Garantie. Umfang und Zeitraum können aber in Form sogenannter Care Packs erweitert werden. HP hält zwei Care Packs für das Notebook bereit: Eine zwei- bzw. dreijährige Garantie wäre für 50 bzw. 65 Euro zu bekommen - inklusive Abhol- und Lieferservice.


Hewlett Packard stattet den 15,6-Zöller mit einer Chiclet-Tastatur aus. Die Haupttasten verfügen über Ausmaße von 15 x 15 mm und sind gut voneinander unterscheidbar. Die leichtgängigen Tasten bieten insgesamt einen mittleren Hub und einen klaren Druckpunkt. Der Widerstand dürfte für unseren Geschmack allerdings knackiger ausfallen. Während des Tippens gibt die Tastatur in der Mitte etwas nach. Als störend hat es sich nicht erwiesen. Die einfarbige Tastenbeleuchtung bietet zwei Helligkeitsstufen, die mittels einer Funktionstaste gewählt werden können. Alles in allem liefert HP hier eine alltagstaugliche Tastatur.



Touchpad

Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 11,4 x 5 cm. Somit mangelt es nicht an Platz zur Nutzung der Gestensteuerung. Die glatte Oberfläche behindert die Finger nicht beim Gleiten. Das Pad reagiert präzise auf Eingaben - auch in den Ecken. Mechanische Klicks quittiert das Pad mit einem deutlich hör- und fühlbaren Druckpunkt.


Das Display des Gaming Pavilion arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Mit einer Helligkeit von 324 cd/m² hat das HP Notebook den hellsten Bildschirm innerhalb unseres Vergleichsfeldes an Bord. Der Kontrast (821:1) fällt akzeptabel aus, sollte bei einem Notebook der hier vorliegenden Preisklasse jedoch jenseits von 1000:1 liegen. Es handelt sich bei dem hier verbauten Panel um ein 144-Hz-Modell, das mit guten Reaktionszeiten aufwartet. Positiv: Das Display zeigt kein PWM-Flimmern.


Der Bildschirm ist bereits im Auslieferungszustand sehr gut kalibriert und punktet mit einer tollen Farbdarstellung. Mit einer DeltaE-2000-Farbabweichung von 1,3 wird das Soll (DeltaE kleiner 3) voll erfüllt. Darüber hinaus leidet das Display nicht unter einem Blaustich. Mittels einer von uns durchgeführten Kalibrierung konnten wir nur eine minimale Verbesserung erreichen. So sinkt die Farbabweichung auf einen Wert von 1,1 und die Graustufen werden noch ausgewogener dargestellt. Der Unterschied ist für den Nutzer nicht zu erkennen. Die Farbräume AdobeRGB und sRGB werden nicht vollständig abgebildet. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 60,5 Prozent (AdobeRGB) bzw. 94,9 Prozent (sRGB).


Message déposé le 31.08.2019 à 04:11 - Commentaires (0)


Asus v50v Battery

Software. Lenovo continues to lead the market when it comes to eschewing crapware in its ThinkPad products. Aside from the sad junk that ships with Windows 10 Pro, the T490s is delightfully devoid of unnecessary fluff. There are a few innocuous third-party utilities for such things as the Intel graphics, Thunderbolt 3, the audio system, and the TrackPoint. And then Lenovo’s recently-updated Vantage app, which provides support services and driver downloads. That’s it.


Pricing and configurations. The Lenovo ThinkPad T490s starts at about $1200. For that price, you get Windows 10 Home, an Intel Core i5-8265U processor, 8 GB of RAM, a 128 GB M.2 PCIe-NVMe SSD, and a 14-inch Full HD (1920 x 1080) IPS display that emits a relatively dull 240 nits of light. You can choose other configurations or customize to improve all of these components, up to Windows 10 Pro, an Intel Core i7-8665U vPro processor, 16 GB of RAM, a 1 TB OPAL 2.0 M.2 PCIe-NVMe SSD, and 500 nit IPS display with HDR for a price north of $2100. The review unit, with its Core i5 processor, 16 GB of RAM, 512 GB SSD, and 400-nit non-touch display retails for about $1800. But remember that Lenovo’s prices can fluctuate a lot, and various systems are often on sale.


Recommendations and conclusions. I’m not surprised to report that the ThinkPad T490s is a delight to use and travel with. It’s an excellent option for mobile professionals who desire the style of the X1 series but need more in the way of expansion. As a premium offering, you’ll pay top dollar for a T490s, but the device’s durability, style, and portability will make it a worthwhile investment. The ThinkPad T490s is highly recommended.



The 18650 cell has become a ubiquitous standard in the lithium battery world. From power drills to early Tesla vehicles, these compact cells power all manner of portable devices. A particularly common use is in laptop batteries, where they’re often built into a pack using the Smart Battery System. This creates a smart battery that can communicate and report on its own status. PackProbe is a software tool built to communicate with these batteries, and you might just find it comes in handy.


The code runs on the WiFi-enabled Arduino Yún by default, but can be easily modified to suit other Arduino platforms. Communicating over SMBus using the Arduino’s I2C hardware, it’s capable of working with the vast majority of laptop batteries out there which comply with the Smart Battery System. With that standard being minted in 1994, it’s spread far and wide these days.


It’s a great way to harvest not only the specifications and manufacturing details of your laptop battery pack, but also to check on the health of the battery. This can give a clear idea over whether the battery is still usable, as well as whether the cells are worth harvesting for those in the recycling business.Microsoft seems unable to catch a break with its Surface slab-tops: a software update appears to have broken Wi-Fi for some users, while bulging batteries cause grief for others.


How's your Surface? Swell, just swell

The bulging of batteries is not an unheard of thing. As devices become ever less repairable and manufacturers strive to slice that extra half millimetre from a slab's thickness, battery technology has struggled to keep pace, and there comes a time when something has to give.



Overcharging, manufacturing defects, and damage from a drop are among causes fingered in the case-warping failures, which can range from annoying to downright dangerous as gasses within the battery heat up, resulting in the thing attempting to make a break for it from its tight confines.


Case in point is the anonymous Register reader who got in touch regarding Microsoft's Surface fondleslab. A sucker for punishment, the chap had picked up both the underpowered Surface 3 and premium Surface Pro 3 within a few months of each other, doubtless warming the cockles of Satya Nadella's heart.


Fast forward to now, and bizarrely both devices began to suffer from a swollen battery, sufficient to cause the screen to detach from the case (see picture below).Our hero trotted into Microsoft's recently opened London store and was given a brand spanking new Pro 6 in exchange for the bulbous Pro 3, no questions asked. However, the Surface 3 was a different matter, with staff offering him the opportunity to hand it over to be safely disposed of and would he care to purchase a replacement?


Message déposé le 21.08.2019 à 07:25 - Commentaires (0)


Asus k60i Battery

Greetings, Arsians! The Dealmaster is back with another round of deals to share. Today's list is headlined by a deal on one-year membership cards for Sony's PlayStation Plus service, which are currently going for $40 on eBay.While this is the typical sale price we see for 12-month subscriptions, it's generally as low as they get for most of the year. (This was their going rate on Prime Day, for instance, and the rare occasions on which they have dropped lower usually involve being a part of a membership program for a particular retailer such as Costco.) For context, Sony itself sells 12-month plans for $60, though it's not unusual to see them in the high $40 or low $50 range at any given point online.


Just note that this discount applies to physical membership cards, not digital codes, so while you're paying less, you'll have to wait a few extra days from shipping. The specific eBay seller here is "neogames," which isn't a household name by any means but has received extremely high user ratings over the years, so there's little reason to expect anything fishy or untrustworthy. And as a reminder, PlayStation Plus memberships are required for online access with most PS4 games and include two free monthly games, as well as various PlayStation Store discounts, as perks. New codes can be stacked on top of existing subscriptions, and there's been next to no indication that Sony will drop the service in any way with the inevitable launch of the PlayStation 5.

Lenovo’s ThinkPad T490s accompanied me on my three-week home swap near Amsterdam, in the Netherlands. It’s an exceptional laptop, with a classic design and excellent performance, durability, and portability.



Design. When you have a classic, iconic design, you don’t mess with it. As such, the ThinkPad T490s provides the standard ThinkPad black look and feel, which I find to be professional-looking and understated. The materials are premium, durable (Mil-Spec rated), and pleasant to touch, with a carbon fiber hybrid in the display lid and a skin oil-resistant magnesium in the bottom. All the familiar ThinkPad touches are here, from the angled ThinkPad logo with the lit red dot on the “i” indicating power to the iconic ThinkPad keyboard and dual pointing system.


Display. While the ThinkPad T490s can be configured with a variety of 14-inch display panels, the review unit arrived with a mid-tier option, a Full HD (1920 x 1080) IPS display with an anti-glare coating that pumps out 400 nits of brightness. Despite its 16:9 aspect ratio, Lenovo has done a good job of minimizing bezels, especially on the sides, which are 13 percent smaller than in last year’s model. And the display can lay flat, which is useful. The review unit’s display was not multi-touch capable, which I find to be an odd omission in 2019.


Components. As one would expect, the ThinkPad T490s provides a nice selection of modern components, including a four-core 8th-generation Intel Core processor—an i5-8265U in the review unit—8 or 16 GB of RAM, and speedy M.2/PCIe SSD storage (512 GB in the review unit).


Performance, noise, and heat. Performance has been excellent for the standard productivity tasks in which I engage, but I’ve also used it to write code in Visual Studio. The cooling system vents out of the right side of the device, and that can get warm if the device is running hard. But fan noise is minimal, as is the heat.


Connectivity. The T490s provides dual-band Intel 9560 Wi-Fi 801.ac wireless networking and Bluetooth 5.0 support. There is an Ethernet extension connector paired with one of the device’s USB-C ports for use while docking, but no cellular broadband.



Ports. I really appreciate the level of expansion provided by the ThinkPad 490s. There are two USB-C ports (one with Thunderbolt 3 that double as a dock connection), an Ethernet extension connector (for a dock), a full-sized USB 3.1 port, and a full-sized HDMI-out port on the left, and a full-sized USB 3.1 port on the right. I’d prefer to see at least one USB-C port on the right side, but the USB-C ports at least provide anti-fry technology.


Keyboard and touchpad. As a ThinkPad, the T490s is outfitted with an excellent 6-row, island-style, and backlit keyboard and the vaunted dual pointing system with TrackPoint and touchpad capabilities. But I have two gripes about the keyboard: Lenovo continues to reverse the Fn and CTRL keys (though you can reverse them in software) and the tiny arrow and PgUp/PgDn buttons crowded into the lower right corner made for too many mistypes.


Unique hardware features. Those concerned with privacy will be delighted to see that Lenovo outfitted the T940s with a ThinkShutter privacy filter for the webcam, which is a decent if unexceptional 720p unit. The T940s also supports two forms of Windows Hello authentication via its fingerprint reader, which is excellent, and its webcam.


Portability. At just 2.81 pounds, the ThinkPad T490s feels quite light in my hands, and it’s barely noticeable in my carry-on bag. And it delivered 7:40 in real-world battery life on average, according to the Windows 10 battery report, which analyzed about a month’s worth of regular usage. As good, you can charge the laptop to 80 percent in 60 minutes. Overall, it’s a highly portable road companion.


Message déposé le 21.08.2019 à 05:32 - Commentaires (0)


Apple A1281 Battery all-laptopbattery.com

It's true that editing large amounts on text can be tedious on the iPad, but fortunately, Apple has enabled "trackpad mode" for the first time on iOS 12.With trackpad mode, you can easily scroll through text that you've typed and instantly jump from the top to the bottom of a page (or vice versa). To enable trackpad mode, simply hold the space bar down on the keyboard until all the keys go gray. As long as you don't remove your finger, you can easily scroll through the entirety of your content.


iPads are pretty good at maintaining themselves at a steady pace -- but sometimes you'll notice your battery draining more than usual. This is usually because of apps running in the background and continuing to use data.While it can be useful to have Apple's "Background App Refresh" downloading and preparing the latest updates to your Twitter timeline, turning the feature off can help you save critical battery life for when you need it most.


To disable the Background App Refresh, navigate to your Settings app and select General. Then, select Background App Refresh and turn the feature "Off" from the top. Your apps may take a few seconds longer to load when you first open them, but the extra battery life is well worth the wait.


3. Keep your personal photos in private albums

There's a lot of joy to be had in passing the iPad around to show off your photos. But sometimes, we might not want everyone to see all of our business in one place. Thankfully, there's now a way to instantly hide your private photos by default into an album that's separate from your current camera roll.



To hide photos, simply open your Photos app and tap Select in the upper right-hand corner. Next, tap the photos you want to hide and select the Share button from the bottom left of the screen (it looks like a box with an arrow coming out). Select Hide from the menu that appears at the bottom of your screen. Now, your photos are hidden in a separate album for you to access at your convenience.


When you're neck-deep in text while you're browsing the web, simply tapping the title bar of the app or web page will send you zooming right back to the top with no delay. Since it was designed to make browsing easier, all you need to do is touch the black bar at the top of your display (where the time shows) and you'll find yourself right on top of where you need to be.


Does anyone remember scanners? Unless you work in an office environment, you probably won't need to use one again thanks to the Notes app on your iPad. If you have something that needs to be scanned, you can use your iPad's camera to take a photo of your document and add it directly to your Notes.To use it, open the Notes app and tap the plus button in the bottom center of the display. Then, choose Scan Documents. In addition, options like black and white, grayscale, or color can help make the document stand out for easier reading -- whether its typed, handwritten or printed.


The iPad's size is one of its biggest strengths, but sometimes, we don't always want to set it on our lap or on a desk in order to type. Wouldn't it just be easier if we could type with our thumbs like on a smartphone?Well, believe it or not, Apple already thought of this! By default, you can easily split the keyboard of the iPad so each side retreats to the bottom corners of the device. This makes it perfectly possible for you to type using nothing but your thumbs -- just like if your iPad was a giant smartphone.


To split your keyboard, simply hold the keyboard icon on the bottom right of the screen until a menu pops up. Without lifting your finger from the screen, move it up to Split and the keyboard will immediately separate. To put it back to normal, the process is the same except you'll select Merge instead.



8. Get this accessory to charge your iPad even faster

It's no secret that iPads can take a long time to charge. It's for a good reason though -- the battery is absolutely massive. And it has to be in order to properly power that gorgeous display.


Even still, there is a way to get your iPad in fighting shape much faster than normal. Apple's USB-C charging block is designed for its laptops -- but with a lightning adapter, your iPad can enjoy increased charging speeds with zero additional effort. Have somewhere to go? Just drop your iPad on the USB-C charger and give it a go. You'll be back to green in no time.


The USB-C charging accessory can be found on Apple.com, as well as the compatible Lightning adapter.
Sometimes, sharing what you're doing with your friends and loved ones goes beyond a simple photo or screenshot. Let's say you're playing a game on Facebook like Words With Friends -- and you really want to show your family members across the country the epic combination you just came up with. A photo isn't gonna cut it. What you want is a screen recording.


Message déposé le 18.08.2019 à 05:04 - Commentaires (0)


Acer Gateway nv76r Battery

When sufficient sunlight is detected, the integrated 16Ah lithium-ion battery begins charging, and you’re off to the races. Renogy estimates that the 20 watt solar array will charge up the integrated battery in about 6 hours of good sunlight, but this will vary depending on where in the world you’re using it, the angle it is charging at, shading, and the like. Pro tip: don’t try to charge this (or any PV solar panels) indoors, as a significant portion of the usable light is lost on the way in through the glass.


In addition to pulling in power from the sun, the Phoenix Portable Solar Generator can also be charged up from a normal AC wall outlet or a 12 volt car adapter. As the internal battery charges up, the state of charge is displayed on the front screen as it moves from 0 to 100%. The internal NMC lithium-ion battery is also replaceable, allowing for a long life beyond the included battery’s estimated 1,500 cycle life.


When the time comes to start using the power from the Phoenix Generator, you’ll find that it has been packed full of options for pushing out AC or DC power, depending on what you’re looking for. First, turn on the generator with the large power button under the handle. Then, select AC or DC by tapping the corresponding button on the front of the unit. The LCD will light up, indicating which is active, or both.


The Phoenix can push out 110 volt power at 60 hertz through its built-in inverter which, while convenient, is nothing to write at home about with a minimum efficiency of just 80%. It can support loads of up to 150 watts, so don’t expect to be powering construction equipment off of it. It is much better suited to keeping a host of personal electronics such as phones, tablets, DSLR cameras, and laptops topped up while on the go.



We put these to the test and found that Renogy’s impressive claims held true, providing 20-30 charges of a smartphone (1900-2600 mAh battery), 8 charges of an iPad Air or similar tablet, or 4-5 charges of a laptop battery, depending on the size of its battery. For my MacBook Pro, the Phoenix was able to consistently keep me topped up while out on the road. The ability to then top up the battery in the Phoenix from the sun is also extremely useful and was a nice reminder about how functional and refreshing solar power is.


Summary

Renogy Phoenix Portable Solar GeneratorSolar generators pull down the power of the sun to charge up a set of batteries for use in any number of off-grid use cases. The Renogy Phoenix Portable Solar Generator takes that concepts and rolls it into a package that is easy to move and use. Its inefficient inverter will sap some of the stored power, but the ability to generate more from the sun, and the sheer number of output and input options, help mitigate the loss due to inefficiency to some extent.


The 16Ah battery is more than sufficient to keep electronics, cameras, and rechargeable lights topped up, while the solar generation options make it easy to recharge the battery through the day. The ability to add an additional 100 watts of solar generation into the mix makes it a viable candidate for RVs, tiny houses, or that large family campout.


Laptops are ideal for students as they can carry these portable PCs between class in a backpack, allowing them to work on the same Windows 10 PC in class and back at their dorm. Notebooks come in a variety of sizes, configurations, and colors, making choosing one for your student a daunting task. We've gone through things you should consider, and now we run you over some things you shouldn't do when buying a student a new laptop.



There are a few different screen sizes to choose from when shopping around for a laptop. 11-inch laptops are the smallest, while 17-inch portable workstations are designed for those who prefer using their notebook on a desk. The sweet spot for most consumers — and students — are between 13 and 15 inches. This would also depend on what the student would prefer to use. You shouldn't buy the largest display size out there believing it to be the best.


Smaller displays are better for portability and word documentation, while larger displays make it easier to be creative. As well as screen size, the resolution of the display is also essential. A 1080p (1920 x 1080) 15-inch display will constrict a budding student more than a 1440p (2560 x 1440p) 13-inch panel, allowing you to run more apps side-by-side or see more without having to reduce the size of text or scaling.


Message déposé le 18.08.2019 à 04:56 - Commentaires (0)


Dell Inspiron 11z Battery all-laptopbattery.com

For example, my iPhone 8 measures in at a hair under 2,000 mAh, according to teardowns. That means, if I only plan on charging my iPhone 8 and nothing else, a portable charger with that much mAh or more will suffice. On the other hand, a 2018 iPad Pro comes in at a little less than 10,000 mAh. If you plan on charging that, get something with at least that many mAh. In general, it probably wouldn't hurt to get something bigger over something smaller, but there are good reasons why you might not want to.


Anker is one of the more recognizable names in the portable battery market, offering chargers with 10,000 or even 20,000 mAh for fairly reasonable prices. A higher-capacity charger might be heavier and more bulky, which means it isn't quite as portable as something with a little less power. If that matters to you, it's at least worth considering. Aesthetics have value, people.


As I mentioned earlier, you should think about how many ports you need. More is always better, but if you don't plan on charging three devices at once, you might not feel inclined to pay for that many. Portable chargers, like anything else, will only go up in price the more bells and whistles you add onto them.


The good news is you don't need to break the bank. A cursory glance at Amazon shows that a number of reasonably powerful portable chargers can be yours for $50 or less, including this one from RAVPower, which packs in 22,000 mAh and three charging ports. There's a lot to keep in mind when shopping for a portable charger, but it's really a lot more simple than it looks.


Market Study Report, LLC, has added the latest research on ' Portable Laptop Battery Power Banks market', which offers a concise outline of the market valuation, industry size, SWOT analysis, revenue approximation, and the regional outlook of this business vertical. The report precisely features the key opportunities and challenges faced by contenders of this industry and presents the existing competitive setting and corporate strategies enforced by the Portable Laptop Battery Power Banks market players.



The latest report about the Portable Laptop Battery Power Banks market is an all-embracing synopsis of the approximations of this business sphere as well as an examination of its segmentation. The study estimates the Portable Laptop Battery Power Banks market to evolve as one of most profitable verticals, accruing immense proceeds over the estimated timeframe, recording a creditable growth rate over the estimated timespan. The development opportunities available in this business followed by the market’s regional expanse have also been included in the report.


The report delivers excruciating detail about the dynamic factors persuading the business dynamics of the Portable Laptop Battery Power Banks market alongside important data about the swelling product demand across pivotal regions.

A viewpoint of the several business grounds, applications and the latest trends in this business have been included in the report.

The various challenges prevalent in this market and the numerous tactics accepted by industry participants in a bid to market the product have also been emphasized.

The research elaborates the sales channels both indirect and direct marketing that companies have selected for, the leading product distributors, and the topmost clients of the market.

Presenting the geographical landscape of this market:



Keeping the regional landscape of the Portable Laptop Battery Power Banks market in mind, this industry is segmented into USA, Europe, Japan, China, India, South East Asia. Details regarding the product consumption across all these geographies are contained within the report.

The study comprises of the valuation procured by each region in sync with the estimated regional market share.

In addition to the consumption market share and the regional consumption rate, the report encompasses the rate of product consumption from across all regions.

The last time I laid eyes on the ThinkPad 7th-generation X1 Carbon laptop from Lenovo was at CES in early January. Exactly eight months later, a fully-spec’d out review unit landed on my doorstep. Lenovo allows the buyer to customize the X1 according to their needs and, more importantly, what their budget permits.


Message déposé le 15.08.2019 à 04:54 - Commentaires (0)


 Livre d'Or

 Contact



Tous les messages
Samsung p560 Battery
Akku Dell 312-0566
Laptop Akku Samsung p460
Asus a55 Battery
Fujitsu LifeBook NH570 Battery
Akku für Dell Latitude D430
Akku für Dell Latitude C640
Toshiba Satellite c55t Battery
Acer Aspire 5102wlmi Battery
Akku für Dell T117C
Akku für Dell Studio 1555
Laptop Akku Acer Aspire 5737
Akku HP 404887-241
Akku für Dell alienware m17x
Akku für Dell Precision M6300
Akku Dell 7w6k0
Laptop Akku Toshiba Qosmio x770
Samsung RV413 Battery
Samsung aa-pbonc4b Battery
Akku für ASUS A42-M70
Akku für Asus X50N
Fujitsu fpcbp335 Battery
Dell d10h3 Battery
Akku für Asus K50IP
Akku für Asus F50G
Toshiba pa3589u-1bas Battery
ASUS G46 Battery
Akku für ASUS UL50A
Akku Acer as10d75
Akku Dell xps l702x
Akku für Asus X52F
Akku für ASUS ZenBook UX31
Akku Toshiba Tecra a11
Laptop Akku Lenovo g550g
Akku für ASUS Eee PC 1001
Akku für ASUS Ultrabook S56CM
Akku HP Pavilion dv9000
Laptop Akku Samsung np-n145
Dell 312-0229 Battery
Toshiba PA3785U-1BRS Battery
Akku für Asus Eee PC 1008P
Akku für Toshiba Qosmio G50
ASUS N82 Battery
LENOVO ThinkPad Edge E430 Battery
Akku für HP HSTNN-LB42
Akku für Compaq Presario 2500
Acer Aspire 4352 Battery
Akku für HP ProBook 4515s
Akku für HP HSTNN-DB72
Akku Lenovo Thinkpad x200t
Akku HP Envy dv4 5000
Akku für HP ProBook 5220m
Akku für Lenovo Thinkpad R500
Akku Asus a55v
Akku Acer Aspire v5-431
Asus ka31-k52 Battery
Sony VGP-BPS9A/B Battery
Akku Toshiba Satellite c855d
Akku Toshiba Chromebook cb30
Lenovo ThinkPad X201t Battery
Fujitsu FPCBP325 Battery
Akku für HP EX940AA
Akku für Compaq Presario A900
HP ki04 Battery
Acer Aspire 4741G Battery
Akku für HP COMPAQ 6720s
Akku für HP ProBook 4310s
Akku Lenovo Thinkpad edge e330
Akku HP Elitebook 2560p
Akku Dell G5226
Akku FUJITSU LifeBook T4410 powerakkus.com
Akku Asus x550vc
Akku Acer ne71b laptop-akkus.com
Asus v50v Battery
Asus k60i Battery
Fujitsu Siemens Amilo pi-2512 Battery
Fujitsu LifeBook NH570 Battery
Sony vgp-bps24 Battery
Sony Vaio vpcse Battery
HP Pavilion x360 Battery
HP 550 Battery all-laptopbattery.com
Apple A1281 Battery all-laptopbattery.com
Apple a1175 Battery all-laptopbattery.com
Acer Gateway nv76r Battery
Acer Aspire 3100 Battery
Lenovo Ideapad g480 Battery
TOSHIBA Satellite C645 Battery
Samsung p60 Battery
Samsung RV711 Battery
Toshiba Tecra m11 Battery
Toshiba Satellite a505 Battery all-laptopbattery.com
Dell Inspiron 7720 Battery all-laptopbattery.com
Dell Inspiron 11z Battery all-laptopbattery.com
Asus a31n1302 Battery
Asus u46e Battery
Akku HP Pavilion 15 series pcakku-kaufen.com
Fujitsu FPCBP331 Battery sell-laptop-battery.com
HP Mini 110 Battery sell-laptop-battery.com
Akku HP Probook 6450b pcakku-kaufen.com
Akku HP Probook 6460b pcakku-kaufen.com
Akku HP 751875-001
Dell Inspiron 7368 Battery


Créez votre blog sur Blog-grossesse.com